Youtube Facebook Twitter

Uuaaaaaarrrghhh!!! Der erste Verlust...

Dieses Thema im Forum "Koi und Koiteich" wurde erstellt von Mondlicht, 13. Feb. 2006.

Die Seite wird geladen...
  1. Mondlicht

    Mondlicht Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dez. 2005
    Beiträge:
    77
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    25000
    Verfluchter Mist. Einer der Koi hat sich bei den ersten wärmenden Sonnenstrahlen wohl in den Flachzonenbereich gewagt. Nur war innerhalh kürzester Zeit sein Rückweg zugefroren. Saß regelrecht in der Falle. Ich habe zweieinhalb Stunden das Eis bearbeitet, mit Töpfen von heissem Wasser, mit Salz, mit Bohrern.. nix zu machen. Das Problem war, das ich dabei sehr vorsichtig sein musste, um nicht die Folie zu beschädigen. Nach Einruch der Dunkelheit und mit blaugefrorenen Fingern war ich dann gezwungen, aufzugeben. Ziemlich frustierend, wenn man dem langsamen und qualvollen Sterben zusehen muss, ohne dem Tier helfen zu können...
    Heute, 3 Tage später und trotz Tagestemperaturen um + 5 Grad, komme ich immer noch nicht durch das Eis, um den Kadaver zu bergen.
    Verfluchte *******....

    Mondlicht
     
  2. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    Hallo Mondlicht,

    das ist natürlich großer Mist.
    Mein Beileid!
    Mach Dir wegen dem toten Fisch nicht die Hölle heiß. Solange die Temperaturen im Teich um die Null Grad liegen, sind auch die Mikroorganismen nicht sonderlich aktiv.
    Soll heißen: So schnell "vergammelt" Dir das Tier im/unter dem Eis nicht.
    Im Teich meiner Mutter waren in einem strengen Winter auch alle Goldfische direkt unter dem Eisfreihalter :evil: eingefroren.
    Im Frühjahr haben wir sie dann gut konserviert samt Eisblock aus dem Teich gehievt. :cry:

    Natürlich solltest Du beim Auftauen schnellstmöglich den Fisch entfernen.
    Ich persönlich würde Streß jeglicher Art, soweit möglich, von den restlichen Tieren fern halten wollen. Zu retten ist er ja leider nicht mehr!
    Vielleicht ist hier auch jemand anderer Meinung?


    P.S.:
    Ich selbst habe eine ca.26cm dicke Eisschicht auf dem Teich. Mit dem Handbohrer habe ich fast 1h gebraucht (war wohl nicht der richtige Bohrer :oops: )... für ein 1cm großes Loch!
    In so ein Loch könnte man dann versuchen heißes Wasser zu kippen... aber das aktiviert dann auch den "Gammelvorgang" bzw. gibt gekochten Fisch :?
    Keine leichte Entscheidung...
     
  3. Mondlicht

    Mondlicht Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dez. 2005
    Beiträge:
    77
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    25000
    Verlust

    Hallo Annett,
    danke für Dein Beileid (seufz).
    Im Grunde ist es ja auch noch meine Schuld. Ich hätte die Flachzone absperren müssen. Allerdings ist in keinem Jahr zuvor einer der "Großen" auf die Idee gekommen, in diesen Bereich zu kommen... Ist mir jedenfalls eine Lehre. Im nächsten Herbst werden Flachwasserzonen komplett gesperrt.
    War übrigens ein Platinum, etwa 35 cm, genannt Heino...( meine Frau gibt den Fischen Namen).
    Im Moment sehe ich auch keine Chance, den Kadaver zu bergen. Das Eis ist einfach noch zu dick. Aber es soll ja in den nächsten Tagen wärmer werden,so etwa + 9 Grad. Vielleicht klappts ja am Wochenende...
    Schnüffelnder Gruß,
    Mondlicht
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden