Vorstellung und 'auf Grund gelaufen'

amazing

Mitglied
Dabei seit
26. März 2005
Beiträge
1
Ort
*****
Vorstellung und "auf Grund gelaufen"

Hallo Forum,

ich heiße Andreas und bin absoluter Neuling im Bereich Aquaristik und Gartenteichanlagen.

Manchmal spielt das Leben einem sehr eigenartige Streiche. Ich bin zum Teich gekommen, wie die Jungfrau zum Kinde.

Nachdem ich zu meiner Lebensgefährtin gezogen bin und mich nun dort um den Garten kümmere "entdeckte" ich dann so eine Schmuddelecke.. welche sich auf Nachfrage als Gartenteich entlarvte.

"Da wären auch Fische drinn und Salamander am Ufer."

Nunja.. ich habe mir letzte Woche den Teich mal vorgenommen, denn "Wasser" konnte man das nicht wirklich nennen, was da an Flüssigem drinn war.

Der Teich ist wohl noch von den Vormietern und eine Krankheit über 1 1/2 Jahre tat wohl das übrige, um dem Teich den "Tod" zu bringen.

Nun aber der Hammer:
Als ich nun damit begann, das Wasser rauszuschöpfen zappelten da tatsächlich noch zwei Fische. Wie die den Sumpf durch ihre Kiemen gefiltert bekommen haben ist mir ein Rätsel.

Das Wasser stank und mit meinen Laienhaften Augen war es komplett durchzogen mit Fadenalgen.

Das schwarze Plastik des Fertigteiches war glitschig.

Nunja. die Fische habe ich erstmal in einen Eimer Regenwasser umgesetzt und denen ging es dann wohl auch ganz gut (Ich denk mir mal --verzeiht meine Ausdrucksform-- eine Darmentleerung ist ein gutes Zeichen).

Ich habe dann mit meiner Partnerin alle Steine und den Flußkies rausgenommen und alles einzeln mit einer Wurzelwürste in klarem Wasser geschrubbt.

Die Filteranlage (irgend so ein Eigenbau) besteht aus einer unteren Lage sehr grobem Lava-ähnlichem Gestein (allerdings weiss), dann einem Säckchen Kohle und obendrauf mehrere Lagen eines Flieses.

Alles mit klarem Wasser gespült, bis keine Rückstände mehr rauskamen, dann wieder eingesetzt.

Schließlich haben wir dann den Teich "neu" gestaltet und ihn fast voll bekommen mit Regenwasser. Den Rest habe ich aus der Leitung genommen.

Die Fische habe ich wieder reingesetzt und es sah recht ok aus. sie schwammen nebeneinander her und auch mal etwas flinker .. sah wie "Einkriege" aus aber ohne den anderen (kenne es von Guppies) mit Wucht verletzen zu wollen. Einfach ein nettes zuschauen.

Am nächsten Morgen blickte ich von oben auf den Teich und dachte, da hat jemand Farbe reingekippt.

Orange-Rot bis auf den Grund. Keine Ablagerungen auf den Steinen, also wirklich nur das Wasser.

Der einzige Laden, der hier in der Nähe ist, die die Apotheke "Bauhaus". Dort habe ich dann lediglich ein Algenstop und ein Bindemittel für Schwermetalle gekauft und laut Anleitung ins Wasser gemischt.

Von den Fischen war nur noch einer da, und der schwamm schon seit dem Morgen eher apatisch und ziellos durch die Gegend.

Nun meine Frage(n):
Bin ich überhaupt der richtige Mensch für eine solche Angelegenheit?
Wieviel finanzielle Kosten wird so ein Teich im Laufe eines Jahres "schlucken", wenn ich wieder 3 oder 4 Fische reinsetze?
Wieviel Zeit muss ich für den Teich investieren?
Wieviel Wissen muss ich mir aneignen, um nicht als "Tierquäler" am Pranger zu enden?

ok..

Dies sollte mein Einstieg gewesen sein :)


Gruß
Andreas
 

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
Besatz
Keine !
Hallo Andreas,

bei der Mühe und dem Engagement, mit denen Ihr geschafft habt, seid Ihr wohl richtig mit einem Teich. Scheint Euch ja auch Spass zu machen - einfach einmal nach der Wortwahl zu urteilen.

Nur: Ohne ein wenig Information tut man sich natürlich schwer. Schade, dass Euch die Umstände keine Zeit gelassen haben, vor der Renovierung noch etwas im Forum zu stöbern.

Natürlich ist es gut, wenn sich der Teich einige Wochen einlaufen kann, bevor Fische eingesetzt werden. Ihr wart halt gezwungen, es so zu versuchen. (Fast) reines Regenwasser ist gar nicht so gut für die Erstbefüllung des Teiches: Es hat praktisch null Karbonathärte (Karbonat puffert die Schwankungen des pH Wertes ab), ist oft mit Nährstoffen (Vogelkot, Staub, Laub) angereichert, und hat alles an Schatstoffen abgewaschen und mitgenommen, was sich so auf der Sammelfläche (in der Regel das Dach) abgelagert hatte. Mindestens die Hälfte an Leitungswasser hätte ich (je nach den Werten von Leitungs-und Regenwasser) empfohlen. In jedem Falle aber lässt man jede Art von "Wasserpflegemitteln" weg ! In keinem Falle gehört da Algenvernichter hinein (chemische Algenvernichter sind allesamt Zellgifte, müssen exakt dosiert werden und taugen selbst dann noch nichts). Wie hast Du den Algenvernichter denn dosiert ? Kanntest Du das genaue Wasservolumen (keinesfalls maximale Breite x maximale Länge x maximale Tiefe, sondern i.d.R. nur 50 - 60 % davon !!) ? Am besten ganz weglassen den Quatsch. Und Mittel zur Bindung von Schwermetallen ? Für Gartenteiche mit Fischbesatz bei Erstbefüllung ?? Sollten die notwendig sein, lieber gleich nur Leitungswasser nehmen.

Kosten pro Jahr ? Keine Ahnung, wie gross Dein Teich ist. Eigentlich geht es nur um die Erstbestückung: Eine angemessene Anzahl von Pflanzen (ist natürlich von der Grösse und dem Ufer des Teiches abhängig), die Fische, eine Filteranlage dürfte für den Anfang nicht erforderlich sein, sonst kommt eine entsprechende Kombination (vielleicht kannst Du die alte Pumpe ja weiterverwenden) hinzu. Die Entscheidung kannst Du sicher aber auch noch später treffen, wenn wir ein paar mehr Informationen über Deinen Teich haben. Weiter der laufende Ersatz verdunsteten Wassers. Also alles recht gering. Hinzu kommt das, was Du für die Optik willst (Teichrandgestaltung etc.). Füttern kannst Du (ein wenig), die Fische sollten sich aber auch allein ernähren können. Na ja, ein paar Sachen werde ich sicher vergessen haben. Alles aber nicht dramatisch.

Zeit ? Etwas Pflegearbeit im Herbst vor dem Winter, ein wenig Vorbereitung auf die Saison im Frühjahr - hängt alles stark von der Teichgrösse und der Art, wie er angelegt ist, ab. Wer auch nur ein wenig Spass an seinem Teich hat, hat sich wohl noch nicht beschwert...

Einiges an Wissen wirst Du Dir schon anlesen müssen, am besten in den Foren. Das perfekte Buch habe ich nämlich noch nicht gefunden. Das Problem an den Foren: Es wird ziemlich viel und heftig diskutiert, absolute Wahrheiten gibt es praktisch nicht. Es führt also kein Weg drumherum: Du musst versuchen, zu verstehen, um was sich die Leute da die Köpfe heiss reden. Entscheiden musst Du selbst. Oft hilft es, sich einfach einmal die Teiche der Leute anzuschauen, die das diskutieren. Haben sie schon etwas Erfahrung oder sieht auch ihr Teich völlig frisch angelegt aus ? Haben sie einen Teich so, wie Du ihn auch haben wolltest ? Macht aber alles auch mehr Spass als Arbeit, so jedenfalls dürften die meisten hier antworten.

So, nun nicht entmutigen lassen: Wasser wieder 'raus. Frisch befüllen. Wenn der Algenvernichter so hoch dosiert war, dass auch die Pflanzen geschädigt wurden, neue beschaffen (einfach einmal hier im Forum fragen, wer Dir helfen kann). Porto wirst Du ja wohl übernehmen. Wenn es geht, den Teich einlaufen lassen, bevor neue Fische hineinkommen. Es wird Dich schon niemand Tierquäler schimpfen, wenn der verbliebene Fisch zusehen muss, wie er mit dem frisch angelegten Teich zurecht kommt.

Und bei Fragen: Nur zu ! Ach ja: Konkrete Angaben, Zeichnungen, Fotos helfen denen schon sehr, die Dich beraten wollen.

Beste Grüsse
Stefan
 
Oben Unten