Youtube Facebook Twitter

Was ist an Technik für euch nötig ? Was ist Luxus ?

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Teichforum.info, 12. Aug. 2003.

Die Seite wird geladen...
  1. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    23
    Guten Morgen,

    aus der I-Tronic-Diskussion heraus will ich mal beginnen, einen kleinen Streifzug durch eure Teiche zu machen, was die Technisierung angeht.

    Eine ähnliche Diskussion gab es mal in einem anderen Forum, diese führte teilweise zu heftigen Diskussionen.

    Die Fragen,die man sich stellen sollte, sehen wie folgt aus:

    1.Wie schätzt ihr euren Fischbesatz bezüglich Teichgröße ein ?
    2.Muss ein naturnaher Teich gefiltert werden ?
    3.Lieber klares als trübes Wasser ?
    4.Welche Technik setzt ihr ein ?
    5.Sollte man eher zwischen großen und kleinen Fischen unterscheiden anstatt Koi und einheimische Fische?
    6.Tut klares Wasser den Fischen gut ?

    Ich bin gespannt auf welchen Nenner wir kommen, also, was ist nötig an Technik und was ist Luxus ??
     
  2. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    23
    na dann fange ich mal an.

    ca. 35 000l teichvolumen - max tiefe. 170cm - insgesamt aber zu flach geraten - 65m² fläche.

    1.Wie schätzt ihr euren Fischbesatz bezüglich Teichgröße ein ?
    -- ca. 3000l wasser je kg fisch

    2.Muss ein naturnaher Teich gefiltert werden ?
    -- weiß ich nicht

    3.Lieber klares als trübes Wasser ?
    -- ja - ich möchte mein leben im teich sehen

    4.Welche Technik setzt ihr ein ?
    -- Spaltsiebfilter - Uv (bei bedarf) biofilter - bachlauf - 2 pflasnzenfilter

    5.Sollte man eher zwischen großen und kleinen Fischen unterscheiden anstatt Koi und einheimische Fische?
    die frage ist falsch gestellt - es hat nichts mit der heimat der fische zu tun - lediglich die größe im ausgewachsenen stadium ist relevant. ein spiegelkarpfen von 1m - oder eine schleie von 60cm frisst und sch ....t genausoviel wie ein koi in dieser größe und belastetd das wasser aufgrunddessen genauso.

    6.Tut klares Wasser den Fischen gut
    -- zumindest schadet es ihnen nicht - was aber zwingende vorraussetzung ist sind genügend rückzugsbereiche wo die fische deckung und schutz finden (seerosen, steg, lose pflanzbereiche, lose holzansammlungen, lose gesetzte steinformationen etc. ) so kann der fisch selbst wählen ob er sich zeigt oder versteckt.
    das beste beispiel bietet mir die natur - da ich in den rheinauen wohne - wir haben in den altrheinarmen welche direkten zufluss zu hauptrhein haben trübes wasser aber in den stehenden seitenarmen sehr oft glasklares wasser - diese glasklaren seitenarme weißen einen sehr hohen fischbestand auf sowie auch eine große artenvielfalt - und kein mensch zwingt diese fische aus dem trüben wasser heraus ins klare wasser zu schwimmen - weiter geht die beispielreihe mit dem fischreichtum von vielen sehr klaren bächen und kleinen flüssen - niemand zwingt die fische hier rein - aber sie sind sehr stark vertreten.

    ..... und derjenige der die meinung vertritt ein grünes undurchsichtiges wasser sei natur, der irrt sich nach meiner meinung - die natur ist sehr wohl bestrebt ihr wasser saueber und klar zu halten - nur gelingt es ihr des öfteren auch nicht - wir menschen machen es der natur ja ganz schön schwer ihre arbeit zu verrichten - oder kommt aus natürlichen quellen etwa grüne brühe - haben unsere flüsse an ihrem ursprung grüne brühe --- NEIN - erst da wo es lange genug durch menschengebiet geflossen ist fängt der unrat an und in seinem verlauf nimmt er permanent zu. geht nach canada - und ihr werdet sehen in welchem wasser sich fische wohl fühlen.

    gruß jürgen
     
  3. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    23
    Hi Zusammen,

    darauf antworte ich nächsten Sommer, wenn ich weiß, wie bei mir was läuft - wollte nur noch kurz auf das Thema von Tobias vom Mai hinweisen, da hatten wir ja schonmal so ein bißchen dazu gesagt

    http://forum.tommis-page.de/viewtopic.php?t=385
     
  4. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    23
  5. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    23
    Hallo zusammen,

    ich bin zwar ein Exot unter den Gartenteichlern, habe aber auch eine Meinung dazu :) :
    1.Wie schätzt ihr euren Fischbesatz bezüglich Teichgröße ein ?
    Erübrigt sich, keine Fische.
    2.Muss ein naturnaher Teich gefiltert werden ?
    Was ist ein naturnaher Teich? Wenn keine Fische: Nein. Es sei denn, man sieht einen rein mechanischen Filter (Vortex, Bürsten, Spaltsieb) für den Grobschmutz vor - kein Muss. Auch ein Skimmer ist positiv, um Eintrag von aussen (Laub), abgerissene Pflanzenteile und aufschwimmende Algen oder Entengrütze zu entfernen. Mit Fischen: Kommt darauf an. Wenn die Belastung des Wassers durch fischgiftige Substanzen zu gross wird, sollte ein ausreichend dimensionierter Biofilter eingesetzt werden. Bei regelmässig ausreichendem Pflanzenbesatz in naturnahen Teichen ist der zusätzliche Anfall an Nitrat kein Problem.
    3.Lieber klares als trübes Wasser ?
    Wer will schon trübes Wasser ? Ich denke, da werden wir uns schnell einig. Ich empfinde jedoch auch Wasser wie frisch eingelassenes Leitungswasser als unnatürlich und deshalb als unerwünscht. Ich strebe einen Mittelweg an. Ein paar (auch Faden-) Algen, eine leichte bräunliche oder grünliche Färbung, aber auch eine geringe Trübung aufgrund Zooplanktons ist für mich ideal. Auch darf es in den Flachwasserzonen etwas veralgter/trüber sein als im freien Wasser. Wichtig hierbei sind die Begriffe "ein paar", "leicht", "gering", "etwas"...
    4.Welche Technik setzt ihr ein ?
    Skimmer, Aquamax 15000 (gedrosselt), mechanisch wirkender Filter, Bachlauf, autom. Wasserstandsregulierung. Der gesamte Teich ist ein einziger Pflanzenfilter.
    5.Sollte man eher zwischen großen und kleinen Fischen unterscheiden anstatt Koi und einheimische Fische?
    Ich würde ohnehin nur danach - und zwar im Einzelfall - entscheiden, wie die Fische durch ihre Stoffwechselprodukte das Wasser belasten. Faustregeln sind eben nur Faustregeln. Da lohnt auch Messen ausnahmsweise einmal. Koi oder einheimisch, gross oder klein - das alles gibt nur die grobe Richtung vor, in der ich mich zu orientieren habe (bei zahlreichen grossen Kois in einem vergleichsweise kleinen Becken brauche ich gar nicht erst zu überlegen, ob sich die Teichbiologie von alleine trägt).
    6.Tut klares Wasser den Fischen gut ?
    Ich halte es nicht für angebracht, das Wasser von fliessenden Gewässern (erst recht nicht von solchen, die überwiegend von Schneeschmelze gespeist werden) für einen Gartenteich als Kriterium heranzuziehen. Wenn darin Forellen und solche Fische leben, die sich das Futter ausschliesslich von der Oberfläche holen, heisst das nicht, dass alle Fische klares Wasser lieben. Ausserdem halte ich die ausschliessliche Fokussierung auf Fische für abwegig: Die Teichbiologie besteht aus sehr viel mehr als nur aus Fischen. Auch deren Stoffwechselprodukte müssen bewältigt werden, wenn sie nicht - wie bei Flüssen - abtransportiert werden. Klares Wasser wie im eiskalten Bergsee heisst: Keine (auch nicht geringe Mengen an) Algen, kein Zooplankton. Es muss wohl nicht näher erklärt werden, was ein Wasser ohne Mikrobiologie im Gartenteich bedeutet. Die Frage wird dann noch kritischer, wenn sich - wie stets - die Bedingungen laufend ändern.

    Beste Grüsse
    Stefan
     
  6. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    23
    Was ist Luxus

    Hallo alle

    Zu eins.
    Ich habe ca 40m³ Wasser und in diesem Wasser befinden sich ca 30 Koi =ca 100Kg.
    Das heißt auf 400 ltr.Wasser kommt ein kg Fisch.
    Bis jetzt, auch bei der großen Hitze habe ich bzw. der Filter keine Probleme damit.

    Zu zwei.
    Was ist ein Naturnaher Teich? Wenn ein Teich eine Folie zum Umgebenen Boden hat,
    Ist er meiner Meinung nicht mehr naturnah, es reicht nicht aus ein paar Pflanzen auf die Folie in etwas Erde
    zu setzen um einen Naturnahen Teich zu haben.Von der Größe mal abgesehen.Ein Naturnaher Teich sollte in der Lage sein sich OHNE Zusätze, wie Filter oder sonstigen Sachen zu regenerieren.

    Zu Drei.
    Wie Stefan schon sagte, wer will schon trübes Wasser? Ich möchte meine Koi sehen und nicht nur erahnen können.

    Zu vier.
    Ich habe einen Schwerkraftfilter, einen Pflanzenfilter und einen kleinen Bachlauf.Zum Bachlauf möchte ich folgendes sagen,
    klar filtert er etwas Dreck aus dem Wasser aber in der Regel kann man unsere kleinen Bachläufe mehr als Blickfang oder im Sommer als Heizung /Herbst als Kühlung bezeichnen.

    Zu fünf.
    Nein, besser ist es nach kg pro ltr Wasser.In Abhängigkeit von der Filteranlage.

    Zu sechs.
    Natürliches, nicht durch Menschen verunreinigtes Wasser ist in der Regel glasklar.
    Natürlich sollte man den Tieren eine Rückzug bzw.versteckmöglichkeit schaffen.
    Bei mir Seerosen ca.4m²
    Natürlich wollen manche Fischarten gründeln, Karpfen generell. Aber man muß sich für eines entscheiden,
    entweder Fische sehen oder Schlammtümpel.
    Wer einmal einen Karpfen im Schlamm gründeln gesehen hat der weis was ich meine,die pflügen den Boden 10 cm tief um.
    Da suchste nach den Hufeisen an den Brustflossen.Wenn die anfangen, da siehste nix mehr.
    Und ein paar Steine, Kies oder ähnliches in den Teich geschmissen und dann denken nun können die Tiere gründeln, der hat noch keinen Karpfen gründeln sehen. Karpfen holen Larfen und Würmer aus bis zu 20 cm Schlammtiefe.

    Paul :D

    Ps .Für den einen ist ein Dreirad schon Luxus,
    und für den anderen ist die S Klasse ein Arbeitsgerät.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden