Youtube Facebook Twitter

Bau eines Bodenablaufs

Dieses Thema im Forum "Bau eines Teiches" wurde erstellt von Christin14, 2. Nov. 2019.

Die Seite wird geladen...
Schlagworte:
  1. Christin14

    Christin14 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Nov. 2019
    Beiträge:
    4
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    4
    Okay, also quasi so, dass ich gut rankomme, falls bei der Reduzierung was stecken bleibt...
    Klingt ganz schlau
     
  2. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    5.799
    Galerie Fotos:
    27
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Grundsätzlich würde ich persönlich den Rohrduchmesser der zu fördern Wassermenge anpassen. Man sollte halte nicht das Kamel durch ein Nadelöhr pressen und unnötig viel Strom verbrauchen. Aber sinnlos zu groß führt nur zu unnötiger versottung der Rohre.
    Bleiben wir mal bei rein rechnerisch 8m³ Teich. Da es bestimmt keine Koi werden sollen, sollte eine Umwälzung von 1,5 bis 2 Stunden reichen. Damit wäre eer Durchmesser bis 75mm wohl das optimalste. Diese Leitung dann am besten bis in den Vorfilter und erst dann in eine Pumpe welche wiederum eine abgeschaltete Biologie versorgt. Bis in den Vorfilter also DN 75 von Vorfilter zur Pumpe und von Pumpe zur Biologie mit DN100 von der Biologie zurück zum Teich mit 2x 75 und im Teich reduzieren auf 50.
    Damit hast du für deinen Teich das optimalste in Richtung Stromverbrauch.
    Sollten es jedoch nur Biotop- Fische werden könnte man die Umwälzung noch weiter reduzieren und demnach auch een Querschnitt. Nur hat man dann später Schwierigkeiten wenn es doch mehr werden soll.
     
    Christin14, samorai, Zacky und 5 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden