Youtube Facebook Twitter

Buchtipp für einen Anfänger mit kleinem "See"

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Ulli01, 16. Juni 2020.

Die Seite wird geladen...
  1. Rhz69

    Rhz69 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2019
    Beiträge:
    315
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    741
    Beruf:
    Chemiker
    Rufname:
    Rüdiger
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    22000
    Hallo Ulli,

    Auch da gibt es viele Meinungen. Ich nutze die Tröpfchentests von jbl, weil man nur die Fläschchen nachkaufen kann und meiner Meinung nach die Genauigkeit zu den Anforderungen passt. Andere Hersteller sind genausogut. Die Teststäbchen sind ja ganz nett. Aber wenn alles OK ist brauchst du sie nicht und wenn etwas nicht stimmt reichen sie nicht. Es gibt auch Fotometer, das Kostet dann etwas mehr, da das aber auch nur auf Farbänderungen beruht, bin ich nicht so sicher, ob das wirklich genauer oder nur mehr nachkommastellen sind. Von Berufs wegen rate ich von PH Elektroden ab, die brauchen Pflege, sonst zeigen sie Mist an.
    Wenn der See gut aussieht, dann kann es aber sein, dass Du einfach immer das gleiche misst, oder irgendwelchen natürlichen Schwankungen hinterherläufst. Also, wenn du am rumtröpfeln Spass hast, erst einmal messen und die Werte aufschreiben und nur etwas ändern, wenn etwas nicht stimmt.
    Zum Start pH, KH, GH nächster Schritt Nährstoffe: Nitrat, Phosphat sensitive, Kalium. Dann kommen die Spielereien. Für Pflanzen Magnesium und Eisen, für edlere Fische noch Nitrit und vielleicht Sauerstoff. Zum Teil gibt es die als Koffer in Sets. Aber du musst schon Spass am messen haben, sonst ist das eher übertrieben.

    Viele Grüße

    Rüdiger
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden