Youtube Facebook Twitter

Fadenalgen vs. Pflanzen

Dieses Thema im Forum "Algen" wurde erstellt von ralph_hh, 1. Juni 2020.

Die Seite wird geladen...
  1. gerd43

    gerd43 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Aug. 2013
    Beiträge:
    83
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    4500
    Hallo Ralph,
    ich habe genau die gleichen Erfahrungen gemacht und auch den Rat bekommen, den Teich mal in Ruhe zu lassen und zu warten; nach 7 Jahren Warten hat sich aber nicht viel geändert und ich die Nase voll vom Abfischen und Absaugen der zur Oberfläche aufsteigender Algenklumpen.

    Es gibt immer noch kristallklares Wasser und hervorragend wachsende Algenteppiche und -büschel am Grund, die alles überwuchern und ersticken, was irgendwie hochwachsen will. (Wasserpest, Hahnenfuß, Tausendblatt usw.) Der Wasserknöterich z.B trieb immer wieder neu aus, bekam gelbe Blätter und starb ab. Mit Ausnahme der anfangs mit Düngerkugeln versorgten Seerose kümmert eigentlich alles vor sich hin. NO3 und PO4 waren nie messbar. Schwebealgen habe ich nie gehabt, auch nicht unmittelbar nach der Erstbefüllung. Ich habe keine Fische im Teich.

    Zwei zu Rate gezogene Teichbauer hatten keine Erklärung und zogen ratlos wieder ab.

    Nach etlichen Recherchen im Internet habe ich folgenden Verdacht:

    Mein Teichgrund (Verlegesand aus der Kölner Bucht) ist sehr kalkhaltig, was die meisten Sumpf- und Wasserpflanzen nicht mögen, die Algen aber wohl umso mehr. Eine mit Säure (Essigessenz) übergossene Substratprobe schäumte auch kräftig auf. Es wird fast immer ausdrücklich kalkarmes Substrat empfohlen. Außerdem ergaben die Wasserwerte (KH=4, pH=7,7-8,5) dass extrem wenig CO2 im Wasser ist.

    Wenn dein Teichsubstrat (nicht das Wasser selbst!) auch so kalkhaltig ist, wäre vielleicht die Ursache gefunden! Mach doch bitte mal den Säuretest.

    Gruß
    Gerd
     
    Turbo gefällt das.
  2. Turbo

    Turbo Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dez. 2007
    Beiträge:
    479
    Galerie Fotos:
    44
    Teichtiefe (cm):
    1.20
    Teichvol. (l):
    10000 L.
    Das ist sehr gut möglich Gerd.
    Guter Hinweis. Als ich hier im Forum meinen Teich geplant habe, wurde mir vom ursprünglich geplanten Kalksplitt abgeraten. Ausser ich wolle ein Algenparadies bauen. Verbaut wurde danach Granit Splitt als Bodengrund.
    Wegen der gelben Blätter suche im Forum nach Kalkchlorose. Hängt auch mit dem Bodengrund zusammen. Kann aber einfach optimiert werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2020
  3. ralph_hh

    ralph_hh Mitglied

    Registriert seit:
    27. Aug. 2018
    Beiträge:
    208
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    5500
    Was den Kalk angeht, gibt es ja nun genug Pflanzen, die das gerne mögen. Ich habe mit der Absicht variiert, ein paar Pflanzen die eher hartes Wasser mögen ein paar Pflanzen, die ihr weiches Wasser mögen. Trotzdem kümmert alles so vor sich hin. Ich habe zwei Sorten Sand im Teich.

    Das mit dem CO2 Mangel habe ich auch im Verdacht. Darüber habe ich hier auch schon viel gelesen und auch was geschrieben. Es braucht im Prinzip eine CO2 Quelle. Durch natürliche Verrottung z.B., aber das verhindert man, indem man die Algen ständig raus fischt. Fische die CO2 ausatmen wären eine weitere Möglichkeit. Ich hab jetzt Moderlieschen, mal sehen...
     
    samorai und Biko gefällt das.
  4. siegbert

    siegbert Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2015
    Beiträge:
    43
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    80000
    Hallo Gerd,

    ich habe auch schon davon gehört, dass einige Algenarten selber Kalk produzieren sollen. Es gibt aber auch Algen die kalkhaltiges Wasser nicht so mögen. Deine pH-Werte sind aber noch im Rahmen, etwas niedriger könnten sie aber schon sein. Ich würde wenn auch eher kalkarmes Substrat bevorzugen.

    Grüße
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden