Youtube Facebook Twitter

Filter auf Pumpe abstimmen

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Eckhard, 23. Mai 2006.

Die Seite wird geladen...
  1. Eckhard

    Eckhard Mitglied

    Registriert seit:
    16. Nov. 2005
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo an alle,

    in unserem neu angelegten Teich (ca. 3.000 l) wird mittlerweile eine Bachlaufpumpe ( max. 3000 l/h) zum Umwälzen des Wassers eingesetzt. Um nun eventuell einen versenkbaren Druckfilter hinzuzufügen habe ich eine Frage.
    Bei den Filtern ist immer die max. Teichgröße und die maximale Pumpenleistung in l/h angegeben. Liege ich falsch wenn ich davon ausgehe, das die max. Pumpenleistung für den Filter immer bei null Förderhöhe angegeben ist ? In diesem Fall könnte ich den Filter doch entsprechend der tatsächlichen Pumpenleistung ( Förderhöhe ca. 1,4 m) und des Teichvolumens etwas kleiner wählen. Ich brauche doch keinen Filter der für einen 9.000 l Teich konzipiert ist oder ???

    Vielen Dank für Eure Hilfe

    Gruß
    Eckhard
     
  2. Haitu

    Haitu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    212
    Galerie Fotos:
    11
    Teichtiefe (cm):
    2m
    Teichvol. (l):
    in Arbeit
    AW: Filter auf Pumpe abstimmen

    Weiß jetzt nicht, was du mit versenkbarem Druckfilter meinst.
    Erst Pumpe, dann Filter (beides im Teich) und dann Bachlauf oder wie?
    Oder meinst du einen geschlossenen Filter den man sowohl außerhalb als auch innerhalb des Teiches aufstellen kann?
    Die Max. Teichgröße ist kein Kriterium für die Auswahl der richtigen Pumpe.
    Max. Förderleistung ja.
    Richtig ist, Angabe der Förderleistung bei null Förderhöhe.
    Wenn dein Teich 3000 Liter hat, dann brauchst du, wenn du einen Kauffilter im Auge hast, schon einen 9000er. Die Händler "schummeln" gerne bei den Literangaben was ihre Filter so leisten.
    Der Filter wird natürlich auch die Förderleistung deiner Pumpe zusätzlich zum Höhenunterschied bremsen.

    Moment mal, ich lese gerade deinen Thread nochmal durch und denke nun, dass du dir einen Filter kaufen willst mit integrierter Pumpe?
    Nimm den 9000er. Filter kleiner wählen taucht nichts, bringt nur Ärger und Verdruss über das rausgeworfenen Geld.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2006
  3. Eckhard

    Eckhard Mitglied

    Registriert seit:
    16. Nov. 2005
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    AW: Filter auf Pumpe abstimmen

    Hallo Otto,

    mit dem versenkbaren Druckfilter meinte ich, das dieser neben dem Teich eingegraben und durch Steine verdeckt werden kann.
    Die Bachlaufpumpe füllt keinen Bachlauf, das Wasser wird über ein Bambusrohr in den Teich zurückbefördert.
    Meine Vorstellung ist: Teich-Pumpe-Filter-Bambusrohr-Teich

    Ich befürchte halt, das wenn der Filter zu groß dimensioniert ist, kaum noch Wasser aus dem Rohr kommt weil das tatsächliche Fördervolumen zu stark reduziert wird. Oder liege ich hier falsch ?? Schließlich hat die Pumpe ja durch die Förderhöhe von ca. 1,4 m bereits deutlich an Leistung verloren.

    Gruß

    Eckhard
     
  4. koidst49

    koidst49 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    113
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    250
    Teichvol. (l):
    60000l
    AW: Filter auf Pumpe abstimmen

    hi eckhard,

    die förderleistung bei einer pumpe ist berechnet auf 0 meter. wenn du die richtige pumpe haben willst für deinen teich, mußt du dir im klaren sein welche umwälzung du haben möchtest, d.h. wie oft soll das wasser in der stunde durch den filter. du brauchst die förderhöhe vom wasserspiegel bis zum filtereinlauf und dann brauchst du eine ungefähre genaue pumpenkennlinie. davon ziehst du nochmal 20% für rohrleistungverluste ab und schon hast du einigermaßen genaue pumpendaten.

    gruß daniel
     
  5. Haitu

    Haitu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    212
    Galerie Fotos:
    11
    Teichtiefe (cm):
    2m
    Teichvol. (l):
    in Arbeit
    AW: Filter auf Pumpe abstimmen

    Hi Eckhard,

    mit dem Leistungsverlust liegst du richtig.

    Da gäbe es aber noch eine Möglichkeit.
    Jetzt aber nur erst einmal in der Theorie,
    Die Anordnung sähe dann so aus.
    Teich-Filter-Pumpe-Bambusrohr-Teich.
    Was bliebe wäre das Eingraben des Filters außerhalb des Teiches, die Pumpe würde aber das Wasser aus dem Filter ziehen und nach oben zum Bambusrohr befördern.
    Wie kommt dann das Wasser in den Filter.
    Da müsstest du durch die Teichfolie/Teichwand? unterhalb des Wasserspiegels einen Durchbruch mittels eines Folienflansches Durchmesser 110mm realisieren, und unterirdisch dann ebenfalls 110mm ein Rohr verlegen und wiederum mittels eines Flansches am Filter anschließen. So käme das Wasser in den Filter und durch den großen Durchmesser auch genug um den vollen Förderstrom der Pumpe auszunutzen.
    Dann hast du einen sogenannten Schwerkraftfilter.
    Für Teiche das besste.
    Materialkosten für den Durchbruch denke ich mal so an 50€.
    Soweit erst einmal.
    Überlege dir ob das für dich grundsätzlich eine Möglichkeit ist.
    Dann sehen wir weiter. Wenn nicht müssen wir nach anderen Möglichkeiten suchen.
    Wenn man erst einmal mit einem Flansch durch die Folie ist, kann man sowohl dahinter als auch davor viele tolle Sachen machen.
     
  6. koidst49

    koidst49 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    113
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    250
    Teichvol. (l):
    60000l
    AW: Filter auf Pumpe abstimmen

    hi otto,

    mit deinen 50 euro kommst du nicht hin. ich brauche bloß die kosten für folienflansch, innotec, anschlußrohre mit bögen zum filter und eine absperrung, entweder schieber oder kugelhahn, zusammen rechnen.

    gruß daniel,der sowas schon bebaut hat und die preise ganz genau kennt.
     
  7. Haitu

    Haitu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    212
    Galerie Fotos:
    11
    Teichtiefe (cm):
    2m
    Teichvol. (l):
    in Arbeit
    AW: Filter auf Pumpe abstimmen

    Hi Daniel,

    Folienflansch 110er Standard habe ich für 7,99 gesehen, Hochwertig 17,90
    Kleber ca 10€
    Druckrohr PVC 1m 8,50€, KG oder HT wird preiswerter sein.

    Wofür Bögen? Wenn du aus dem Teich raus und dann in den Filter gehst, der ja eingegraben ist, bleibst du einfach gerade, fertig.

    Geht ja nur um, aus dem Teich raus in den Filter rein, sonst nix.
    Das ist die Grundausstattung.
    2 Flansche 1 Rohr 6 Klebestellen
     
  8. koidst49

    koidst49 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    113
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    250
    Teichvol. (l):
    60000l
    AW: Filter auf Pumpe abstimmen

    hi otto,

    du hast die absperrung vergessen!!! willst du wirklich jemanden vorschlagen solche verrohung zubauen???? nach deinem vorschlag muß man,wenn man am filter etwas machen will,soll ja vorkommen, den teich ablassen bis der wasserspiegel unter dem folienflansch steht. beim folienflansch sollte man schon den nach deiner meinung hochwertigen flansch nehmen. dann gib mir mal einen link, wo man innotec, was man zum einbau des folienflansches braucht, für 10 euronen bekommt. du schreibst doch nur aus der theorie,hast es ja auch schon bei ....org gemacht. bau deinen teich und sammel erfahrung. ich versuche bei meinen postings die user von den fehler abzuhalten die ich vor 11 jahren gemacht habe. wenig geld ausgeben und dann immer wieder nachbessern und sowas kommt am ende teuerer.
     
  9. Eckhard

    Eckhard Mitglied

    Registriert seit:
    16. Nov. 2005
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    AW: Filter auf Pumpe abstimmen

    Hallo Daniel, Hallo Otto,

    na nicht gleich in die Wolle kriegen.

    Das durchlöchern der Folie kommt eh nicht in Betracht. Ich habe bereits eine 3000 l/h Filter und Bachlaufpumpe im Einsatz, die per Schlauch mit dem Filter verbunden werden soll. Aus dem Filter soll dann das Bambusrohr gespeist werden. Der Schlauch verschwindet unter Bodendeckerpflanzen.

    Meine Frage bezüglich der max. zulässigen Pumpenleistung sollte nur verhindern, das ich einen viel zu großen Filter einsetze der mir später das Wasser tropfenweise aus dem Bambusrohr rinnen läßt.

    Zur Erinnerung, der Teich fasst nur ca. 3000 l (laut Wasseruhr). Wenn ich nun auf Grund der vorgegebenen max. Pumpenleistung einen Filter für einen 9000 l Teich verwenden soll, was kommt dann tatsächlich aus dem Bambusrohr ?
    Daher war meine Frage ob sich diese max. Pumpenleistung auf 0 Meter Förderhöhe bezieht. Ansonsten könnte ich entsprechend der Leistungskurve auch einen kleineren Druckfilter verwenden.

    Gruß

    Eckhard
     
  10. Haitu

    Haitu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    212
    Galerie Fotos:
    11
    Teichtiefe (cm):
    2m
    Teichvol. (l):
    in Arbeit
    AW: Filter auf Pumpe abstimmen

    Hi Eckard,

    Genau, die angegebene max. Pumpenleistung bezieht sich auf 0 Meter Förderhöhe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2006
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden