Filter für Übergang

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo,

ich habe meinen 1000-Liter-Teich dieses Jahr neu mit Wasser befüllt und einige UnterwasserPflanzen eingesetzt. Diese sind aber noch so klein, dass sie im Moment keine klärenden Einwirkungen haben. Das Wasser ist etwas grün (Schwebealgen???). An den Teich ist ein ca. 5,50 m langer Bachlauf angeschlossen, der eigentlich nur angemacht wird, wenn wir draußen auf der Terrasse sitzen. Ansonsten liegt er trocken. (b=10 cm,t=1 cm)
Nun möchte ich für die Zeit, bis die Pflanzen "groß" sind, einen provisorischen Filter bauen (an welcher Stelle auch immer), bis das Wasser wieder klar wird.
Wozu könnt ihr mir raten?

Mfg Silke
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Filter

Hallo Silke,

Baue Dir einen Richtigen Filter in den Teich.
Einen oder zwei Eimer Bausand in den Bachlauf,schnellwachende Wasserpflanzen in den Teich pflanzen und den Bach 24 Std./Tag laufen lassen.
Und schon hast Du Deinen Filter,und das ist keine Überganglösung
sondern eine Dauerlösung.
Im Sand siedeln sich Filterbakterien an,das wäre die erste Filterstufe,
die Schnellwachsenden Pflanzen sind die zweite Filterstufe.
So kann man Teiche JEDER größe Filtern vorausgesetzt der Fischbesatz
ist nicht zu Hoch.

Auf diese Weiße wird sogar Abwasser gereinigt.(Pflanzenkläranlage)

Sollte der Sand in den Teich gespühlt werden,das ist egal.
Die Bakterien siedeln sich auf dem Sand im Teich genauso an.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
... hört sich gut an. Ich wollte auch keine Technik einbauen. Das Problem wird sicher im Sommer, dass sehr viel Wasser verdunstet und ich dauernd nachfüllen muss. Somit kommen doch auch immer wieder neue Nährstoffe in den Teich - richtig?

Mfg Silke
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Verdunsten ?

Hallo Silke,

mit dem Nachfüllen kommen auch Nährstoffe ins Wasser,aber die
Verdunstete Menge kann man reduzieren,das Wasser beschatten.
Z.b. mit einer Seerose oder mit anderen Wasserpflanzen deren
Blätter auf dem Wasser schwimmen.Ein nebeneffekt durch die Pflanzen
bekommst Du kostenlos noch dazu,den Nährstoffabau.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Reiner,

das ist richtig. Ich denke, dass durch den Bachlauf mehr verdunstet als im Teich direkt. Hinter den Bachlauf habe ich vor 3 Wochen etliche Bambusse gepflanzt - als Beschattung sozusagen. Für den Teich muss ich dann wohl nochmal tief in die Familienkasse greifen und 2 Seerosen kaufen.

Mfg Silke
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Reiner,

`tschuldigung, irgendwie bin ich da mit meinem anderen Beitrag durcheinander gekommen.

Hallo Lothar,
ich hoffe, Du fühlst Dich nicht übergangen. :D
Danke für Deine Tips!

Mfg Silke
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Re: Filter

lothar schrieb:
Im Sand siedeln sich Filterbakterien an,das wäre die erste Filterstufe,
die Schnellwachsenden Pflanzen sind die zweite Filterstufe.
So kann man Teiche JEDER größe Filtern vorausgesetzt der Fischbesatz
ist nicht zu Hoch.

Hallo Silke,

wegen der Art Deiner Anfrage (entweder Filter oder Pflanzen) weise ich noch einmal darauf hin, was Lothar geschrieben hat, denn ich bin mir nicht sicher, dass Du das verstanden hast:

Filter und Pflanzen erfüllen zwei völlig unterschiedliche Aufgaben. Man braucht also beide (= es gibt keinen Filter, der die Aufgaben der Pflanzen übergangsweise übernehmen kann): Der Filter wandelt Substanzen, die für Fische giftig sind (Nitrit) in ungiftiges Nitrat um. Nitrat aber ist reiner Dünger. Diesen zu beseitigen (indem sie ihn in Pflanzenmasse binden) ist die Aufgabe der Pflanzen. Ohne höhere Pflanzen wird der Dünger zwar auch in Biomasse umgesetzt - allerdings in Form von Algen.

Also: Es wäre falsch, einen Filter wieder abzubauen, wenn die Pflanzen gewachsen sind.

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Stefan,

da stimme ich dir zu, hab ich auch so verstanden. Das "Problem" wäre dann für meinen Mann der Stromverbrauch, wenn die Pumpe ununterbrochen läuft :rolleyes:
Vielleicht schließe ich noch eine kleine Windmühle oder ein Solar-Teil an, damit es ökologischer wird. ;)
Ich denke, dass die Nährstoffbelastung nicht allzu hoch wird, da ich keine Fische drin hab. Im Moment sieht`s bloß etwas trostlos aus. :( Meine Kinder haben gestern beim Teich gespielt und nebenbei ein paar von den neu gesetzten Pflanzen ausgerissen. Die schwammen dann auf der Oberfläche. Aber Geduld ist angesagt!

Mfg Silke
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Sand im Bachlauf

Hallo,

heute habe ich getestet, ob ich Sand in den Bachlauf tun kann.
Fazit: Der Sand bleibt nicht liegen - wird sofort weggespült und innerhalb von ein paar Minuten war der Bachlauf wieder "rein". :(
Das funktioniert also nicht.
Im Bach habe ich auch keine Staustufen und auch nicht die Möglichkeit, nachträglich welche anzulegen.
Meine Frage: Wie könnte ich das Wasser sonst noch filtern, ohne groß neue Technik anzuschaffen?

Mfg Silke
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Sand

Hallo Silke,

der Sand ist an der richtigen Stelle gelandet. :)

Das Ergebnis war Beabsichtigt. :)

Jetzt liegt der Sand in der Wasserströmung im Teich,bekommt
Sauerstoffreiches Wasser,und die Bakterien bekommen das Mittagessen
vor den Mund gereicht. Mahlzeit :D
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten