Youtube Facebook Twitter

Filtertechnik und Urlaub - wie klappt´s?

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von sabo2706, 13. Mai 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. sabo2706

    sabo2706 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    22
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    22000
    Hallo Leute,

    ich stehe im Juni vor dem Problem, dass ich im Urlaub bin. Noch dazu mit meinem Gartennachbarn, der sich sonst immer um die Technik gekümmert hat, wenn ich nicht da bin (Filter reinigen, etc.). Mein anderer Gartennachbar, der sich auch drum kümmern wollte, ist aber für 4 Wochen auf Sylt und noch mehr Gartennachbarn gibt es bei uns nicht! Was amche ich mit meinen Filtern????:oops:
    Technik: 2 Oase 10 umgerüstet auf Bodenablass, beide bestückt in der Vorkammer mit Bürsten, hintere Kammer mit roten Schwämmen.
    UVC zur Zeit Bitron 15 (nicht ausreichend - ich weiss).
    Teichvolumen 22.000 Liter.
    Teichart: Naturnaher Gartenteich mit Koibesatz und Anpflanzungen.
    3 Tiere bis 50 cm und eigene Nachzucht 3/4 jährig von ca 40 Tieren.
    Pumpe: Oase 12.000, Skimmer von Oase (der mit dem Standfuss).

    Was würdet Ihr tun? Die roten Kartuschen raus und nur über die Bürstenund den Bitron filtern, oder ganz abschalten?:kopfkraz

    Hatte das noch nie, dass sich gar niemand darum kümmern kann und bin daher recht ratlos. Bitte um Eure Erfahrungen, was ich machen kann/soll.

    Danke im Voraus,


    Sascha
     
  2. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Filtertechnik und Urlaub - wie klappt´s?

    Hallo Sascha,

    Gar nicht. Wir fahren eigentlich nicht in den Urlaub.. seit Jahren. ;)
    Die vier Tage zum Forumstreffen Anfang Juni kommt die schwarze Kiste aber auch mal ohne uns aus - da bin ich mir ziemlich sicher, werde aber trotzdem die Schwiegereltern für den Fall der Fälle instruieren. :roll:

    Das ist eben eines der Probleme mit den Bio..c-Filtern. Sie sind recht wartungsintensiv, zu klein, haben keinen richtigen Überlauf für Verstopfungen etc.
    Man ist irgendwie "ihr Sklave".
    Und dann kosten die auch noch ordentlich Knete. :(

    Hast Du mal über eine Vorfilterung (Spaltsieb) nachgedacht? Ich hab ja wenigstens ein Screenex integriert, das den Grobschmutz abhält.
    Dann verstopfen die Schwämme auch nicht mehr so und können ihrer eigentlichen Arbeit nachkommen.
    (Die sollen keinen Dreck filtern, sondern den Bakis Besiedlungsfläche zur Verfügung stellen.)

    Ganz abschalten würde ich auf keinen Fall, denn dann killst Du mit Sicherheit einen Großteil der evtl. vorhandenen Bakis, oder reinigst Du eh alle 4 Tage oder so?

    Gibts keinen aus der Bekanntschaft/Verwandtschaft, den man gewinnen könnte, alle paar Tage mal nach dem Rechten zu schauen.
    Für die Pumpe könnte man im Übrigen auch einen Schwimmerschalter bauen, damit sie bei zuviel Wasserverlust abschaltet, bevor der Teich trocken liegt!
     
  3. Roland

    Roland Mitglied

    Registriert seit:
    14. Aug. 2004
    Beiträge:
    157
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    20000 l
    AW: Filtertechnik und Urlaub - wie klappt´s?

    Hallo Sascha,

    Annett hat eigentlich schon alles erklärt und ein neuer Filter sollte her, mit dem alten könntest Du dann einen Skimmer betreiben(habe ich so bei mir gemacht) Zwischenzeitlich könntest Du wie ich, bei einem der zwei vorhandenen Einläufen einen Überlauf mit einem 1 1/2" Schlauch basteln, in den Teich ablassen und während deiner Abwesenheit die Pumpe drosseln
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2007
  4. sabo2706

    sabo2706 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    22
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    22000
    AW: Filtertechnik und Urlaub - wie klappt´s?

    Danke erst mal für die Antworten. Es kann leider niemand vorbeisehen - das ist ja das Problem. Mein Vater wohnt 150 Kilometer weit weg. :(
    Die Bitec 10 habe ich gerade gebraucht aus dem Koicenter. An der Filteranlage wird nichts gefummelt - so viel steht fest und ein Skimmer wird da auch nicht draus gebaut. Habe nämlich einen, mit dem ich doch gut zufrieden bin. Hatte vorher einen Billigfilter, der mit der Pumpenleistung völlig überfordert war und gerne überlief. Mein Vater hat Oase und etliche Bekannte auch. Ich glaube nicht, dass der so schlecht ist. Zumindest für den Preis nicht. Natürlich gibt es Filteranlagen für tausende von Euro, aber ich will es nicht exzessiv treiben. Ich habe auch noch andere Hobbys! :oki
    Es ist schon ein Witz, was so Filter kosten, wenn man Werkzeugkosten und Granulat mal rechnet (ja, ich bin vom Fach....:oops: ), aber die alten Biotec sind gut bewährt, haben eine bessere Qualität, als die neuen und werden so schnell nicht einer anderen Technik an meinem Teich weichen. :wehe:

    Wie sieht es denn aus, wenn ich den Skimmer anlasse und mit UVC und Bürsten reinige und die Schwämme im Speisskübel parke? Wenn der mit Wasser gefüllt ist, könnten da die Bakterien eine Chance haben?
     
  5. Roland

    Roland Mitglied

    Registriert seit:
    14. Aug. 2004
    Beiträge:
    157
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    20000 l
    AW: Filtertechnik und Urlaub - wie klappt´s?

    Du hast schon eine allgemeine komische Art zu antworten, ich glaube du brauchst jemand der dir während deiner Abwesenheit deine Filteranlage hütet und keine gutgemeinten Ratschläge:roll:
     
  6. ra_ll_ik

    ra_ll_ik Mitglied

    Registriert seit:
    20. Feb. 2007
    Beiträge:
    408
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    23765l
    AW: Filtertechnik und Urlaub - wie klappt´s?

    Moin,
    ich habe zwar nur einen 5.1 in Betrieb, kann mich bis jetzt aber nicht beklagen.
    Reinigungsintervall alle 2 Wochen, wobei der Verschmutzungsanzeiger sich noch nicht mal bewegt hat.
    Werde es jetzt mal ausprobieren, wie lange es dauert bis die Anzeige mir sagt: Mach mich sauber. ;)
    Ein kleiner Rest des Mulms unten im Filter bleibt auch drin. Denn da lebt es.
    Ergebnis : Sichttiefe bei Sonnenschein: 120cm.

    Gruß Ralf
     
  7. sabo2706

    sabo2706 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    22
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    22000
    AW: Filtertechnik und Urlaub - wie klappt´s?

    Wieso habe ich eine "komische Art zu antworten"? :kopfkraz
    Ansonsten hat Roland wohl Recht - leider. Es besteht aber keine Chance dafür. :( Ich werde die Bürsten ddrin lassen und die Porenfilter rausnehmen. Das müsste für genug Durchsatz sorgen, bis ich wieder da bin. Den UVC Aparillo lasse ich auch an und ansonsten scheint nur :beeten: zu funktionieren. Das grosse Problem ist, dass ich zur Zeit alle 2 Tage reinigen muss, da der andere Filter gar nichts taugte. Ich hoffe aber, dass ich durch das häufige reinigen den Mulm bis vor dem Urlaub grösstenteil aus dem Teich heraus habe.:oki
     
  8. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Filtertechnik und Urlaub - wie klappt´s?

    Moin,
    Die Hoffnung stirbt (bekanntermaßen) zuletzt. ;)

    Drücke Dir trotzdem die Daumen, dass Du mehr Glück und Zufriedenheit mit den Filtern erfährst als andere. :oki
     
  9. sabo2706

    sabo2706 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    22
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    22000
    AW: Filtertechnik und Urlaub - wie klappt´s?

    Tja, liebe Anett - es bekümmert mich, dass so dumme Sprüche von einem Moderator kommen. Ich habe ja eine Weile überlegt, ob ich antworten soll, oder nicht. Das Ergebnis steht gerade hier. Ich finde es völlig falsch, den einen, oder anderen Hersteller von Filtertechnik mies zu machen, oder in den Himmel zu loben. Allerdings ist Deine Abneigung gegenüber dem Hersteller Oa...e wohl kaum noch zu überlesen. :lala:
    Ich kann versichern, dass der Reinigungsintervall von meinem vorherigen Billigfillter herrührt. Seitdem ich die beiden Oa...e Pötte habe, bessert sich die Sichtweite im Teich zusehends - auch ohne geeignete UVC Bestrahlung! :oki
    Ich habe einen naturnahen Teich und kein steriles Koibecken im Garten. So ein reines Koibecken wollte ich nicht haben und auf Kois verzichten wollte ich auch nicht. In meinem Beitrag ging es um Zeitüberbrückung im Urlaub und nicht darum, ob die "Hoffnung zuletzt stirbt". So einen Schmus kannst Du Dir gerne sparen!:evil: Von einem Mod. hätte ich mir in anderen Foren mehr erwartet, als schlechte Lobby. Falls ich jetzt nicht rausgeschmissen werde, möchte ich Dich doch bitten bei Fragen meinerseits einfach die Tastatur in Ruhe zu lassen und andere Leute antworten zu lassen, die etwas anderes zu sagen haben als: "Drücke Dir trotzdem die Daumen, dass Du mehr Glück und Zufriedenheit mit den Filtern erfährst als andere." :kotz
     
  10. GERMAN-LOBO

    GERMAN-LOBO Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    226
    Galerie Fotos:
    12
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    30000
    AW: Filtertechnik und Urlaub - wie klappt´s?

    hallo

    die schwämme würde ich in den teich legen so bleibt die biologie darin weitesgehend erhalten.im speiskübel sterben die wegen sauerstoffmangel ab.
    lass einfach die pumpe über den biotec-bürsten und uv laufen und dann sollte es für deine urlaubszeit reichen.

    und der biotec 10 ist leider nicht für koi-teiche geeignet und zu reinigungsintensiev--eigene erfahrung--- der biotec 10 ist jetzt im keller und macht an einer 1000liter qarantäne seine arbeit zur zufriedenheit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2007
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden