Frage zu Hornkraut

inge50

Mitglied
Dabei seit
19. Juli 2006
Beiträge
475
Ort
49832
Teichtiefe (cm)
0
Teichvol. (l)
0
Hallo,

ich habe Anfang August einige Pflanzen Hornkraut in den Teich gesetzt.
Sie sind auch schön gewachsen mit der Triebspitze nach oben.

Aber jetzt liegen sie fast flach auf dem Grund und sind mit Fadenalgen durchzogen.

Muß ich jetzt alle rausholen und auf den Kompost geben, oder kann ich sie säubern und wieder neu einsetzen?

Oder gar nichts machen und bis zum Frühjahr warten?

Danke an die Pflanzenexperten.

Viele Grüße
Inge
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Frage zu Hornkraut

Hallo Inge

weder A noch B ;)

zu A : "die Hoffnung stirbt zuletzt"

zu B : wurd ICH auch nicht machen
das könnte die Pflanzen zusätzlich schwächen

das Thema ist doch :

die Ursache beseitigen .
entweder das Hornkraut hat völlig ungeeignetes Substrat

eher unwarscheinlich Ceratophyllum demersum wächst fast 100% auf
"Hydro" ;) und verankert sich nur im Subtrat

also wird es am Wasser liegen .

zuviel Nährstoffeintrag ?

Du musst den Pflanzen einen Vorsprung vor den Algen
verschaffen , wird schwierig im Herbst .

mfG
 

gabi

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2004
Beiträge
403
Ort
Deutschland 51143
Teichvol. (l)
3000
AW: Frage zu Hornkraut

Hi Inge,

ich würde auch zum Abwarten raten.

Mein Hornkraut (oder ähnliches) sah im ersten Jahr auch recht mickrig aus und habt sich dieses Jahr dann recht gut "gemacht".
 

Knoblauchkröte

Experte / Lexikon
Mod-Team
Dabei seit
23. Okt. 2004
Beiträge
7.104
Ort
35041
Teichfläche ()
130
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
100000
AW: Frage zu Hornkraut

Hi Inge,

das Hornkraut begibt sich langsam zur Winterruhe (daran zu erkennen das die Triebspitzen deutlich kompakter werden und es von hinten her langsam zerfällt) und kann dieses Jahr den Algen kein Paroli mehr bieten. Die Fadenalgen wachsen noch ein paar Wochen bis die ersten Fröste das Wasser zu stark abkühlen. Wenn es zu dicke Algenpolster werden diese gelegentlich aufwickeln. (die verdickten Hornkrautsprossen dann aber wieder in den Teich werfen, sie treiben im Frühjahr weiter )

MfG Frank
 

inge50

Mitglied
Dabei seit
19. Juli 2006
Beiträge
475
Ort
49832
Teichtiefe (cm)
0
Teichvol. (l)
0
AW: Frage zu Hornkraut

Hallo,

danke für Eure schnellen Antworten.

@Karsten, ich glaube auch, das zu viele Nährstoffe im Teich sind. Bedingt durch die Fische und füttern.
Aber ich mag nicht darauf verzichten. Also muß ich versuchen die Sache anders in den Griff zu bekommen.

@Gabi, es sieht eigentlich nicht mickrig aus, ist ganz gut gewachsen in den paar Wochen.

@Frank, es sind keine dicken Algenpolster. Mich stört nur, dass das Hornkraut auf dem Boden liegt und einige Fadenalgen und andere Schwebstoffe an ihm kleben, wie angesaugt.

Das Wetter ist ja heute schön, werde gleich mal rausgehen und mir die Sache näher ansehen.

Viele Grüße
Inge
 

inge50

Mitglied
Dabei seit
19. Juli 2006
Beiträge
475
Ort
49832
Teichtiefe (cm)
0
Teichvol. (l)
0
AW: Frage zu Hornkraut

So....

hab das Hornkraut rausgenommen, war auch einiges an Mulm dran was ich dabei aufgewirbelt habe. Vorsichtig im Eimer Wasser gereinigt, dann noch einige Eimer Wasser aus dem Teich entfernt und frisches wieder rein.
Hornkraut wieder eingesetzt.

Nächsten Monat werde ich noch einige andere Pflanzen zurück schneiden und Netz drüber geben. Damit nicht noch andere Blätter reinfallen.

Viele Grüße
Inge
 

Silke

Mitglied
Dabei seit
27. Sep. 2004
Beiträge
539
Ort
24937
Teichtiefe (cm)
1,3
Teichvol. (l)
1+30 m3
AW: Frage zu Hornkraut

Hallo Inge,
bei mir bilden sich um das Hornkraut immer Fadenalgen, aber so what?
Bei Fadenalgenangeln kommt es mir ja wieder in die Hände und dann...wieder in den Teich.
 

filokoch

Mitglied
Dabei seit
2. Juni 2006
Beiträge
31
Ort
8074
Teichvol. (l)
50m³
AW: Frage zu Hornkraut

Hallo,

ich für meinen Teil habe, da sich die meisten Pflanzen bereits zückgezogen haben - meinen Teich bereits voriges Wochenende auf den Winter vorbereitet.
Da bedeutet dass ich alle Pflanzen (bis auf die Röhrrichtgewächse) auf das Minimum zurückgestutzt habe. Im Laufe des Sommers hat das Hornkraut große Bereiche der tieferen Zonen erobert :) Nun war es jedoch an der Zeit auch das Hornkraut zu reduzieren - bevor es zerfällt (Nährstoffe!!!). Siehe Link: http://www.hydro-kosmos.de/wpflanz/h2o3.htm
Insgesamt waren es ca. 5 10l Eimer Hornkraut von denen ich nur die Spitzen in den Teich zurück- den Rest auf den Kompost befördert habe.
Diese doch große Biomasse hätte beim Zerfall im Teich bestimmt einiges an unerwünschten Nährstoffen abgegeben.

Liebe Grüße,

Filo
 

Silke

Mitglied
Dabei seit
27. Sep. 2004
Beiträge
539
Ort
24937
Teichtiefe (cm)
1,3
Teichvol. (l)
1+30 m3
AW: Frage zu Hornkraut

Hallo Filo,
hast du echt schon winterfest gemacht? Bei uns sind noch 20°C, da kommen eher noch Badefreuden auf :D
Jedenfalls kann ich noch barfuß im Teich rumlaufen, ohne das mir die Füße abfrieren. Und die Fadenalgen wachsen auch noch, also muß ich wohl noch mehrmals ran zum abfischen. Da ist noch nix mit winterfest und so...:?
 

filokoch

Mitglied
Dabei seit
2. Juni 2006
Beiträge
31
Ort
8074
Teichvol. (l)
50m³
AW: Frage zu Hornkraut

Hallo Silke,

bei mir hat das Wasser nur noch ca. 15 Grad und die meisten Pflanzen sind bereits am Rückzug. Sicher bei mir wachsen auch noch Algen die ich vor dem Zufrieren abfischen werde.
Ich habe so "frühzeitig" damit gegonnen da die Pflanzen in diesem Rückzugsstadium viel mehr an Nährstoffen abzugeben scheinen (beginnender Zerfall) als aufzunehmen. Somit ist diese zerfallende Biomasse wohl eher Nahrung als Konkurenz für div. Algen.

Liebe Grüße,

Filo
 
Oben