Youtube Facebook Twitter

Fragen zum Bau eines Pflanzenfilters

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von KamiSchami, 16. Mai 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. KamiSchami

    KamiSchami Mitglied

    Registriert seit:
    30. Apr. 2006
    Beiträge:
    207
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    10000
    hiho, ich möchte mir gerne einen pflanzenfilter bauen. eigentlich wollte ich grosse mörtelkübel (eckig) nehmen und in reihe schalten. so 3-4 stück. ansosnten bieten sich ja auch noch die pvc becken an. ab welchen volumen wasserinhalt macht es sinn und ist auch nützlich? welche schichten werden verbaut und welche pflanzen sind am besten? schilf hab ich ja schon gehört. dankeschöööööööööööööööööööön gruss kami
     
  2. karsten.

    karsten. Mod-Team

    Registriert seit:
    16. Aug. 2004
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    134
    Beruf:
    Bauer ................. (Metallbauer)
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    15432
    AW: Fragen zum Bau eines Pflanzenfilters

    Hallo Kami

    Das ist schon mal sehr löblich ! ;)

    dann ..

    dachte ich

    das wird so nix :shock: :D

    die Probleme die ich in DER Konstruktion sehe sind:

    die relativ geringen Mengen Substrat die sich untereinander wenig beeinflussen können
    den auftretenden Staudruck durch die Rohrverbindungen
    Überläufe wären besser aber dann müsste man die Mörtelkübel entsprechend übereinander anordnen.
    zur Betriebssicherheit , alle Überläufe müssten so groß angelegt sein und die Kübel mit Bypass-Systemen ausgelegt werden , dass es bei Störungen nicht zum SuperGAU kommen kann .
    Dazu kommt in den kleinen Mörtelkübeln lassen sich schwer Revision und Reinigungsvorrichtungen sowie wasserlenkende Einbauten vorsehen.

    und ...
    Einfacher wäre es , sich wirklich geeignete Behältnisse zu beschaffen oder zu bauen . Das könnten im einfachsten Fall Behälter aus Schaltafeln mit Folie sein.

    Als Substratstärken wird allgemein 30-60cm propagiert , Ich hab 40 cm Lava mit einer lustigen Zwangs-wasser-führung ;) :cool:

    gebrochener Blähton , Blähschiefer , usw. soll auch gehen

    ein gewisses Mindestvolumen scheint auch wichtig um das gewünschte Milieu stabil zu erzeugen

    ich sag einfach mal : > 1qm

    dann was zum Begriff Pflanzenfilter :

    Pflanzen filtern uns gar nichts
    eine hübsche Teicherweiterung
    bringt manchmal durch Erwärmung , Störanfälligkeit usw. mehr Probleme als Nutzen . Effektiv sind richtig gebaute bepflanzte Bodenfilter

    schön in einem Beitrag von Jürgen bei Koi.de nachzulesen

    wenn Du aber nicht von den Mörtelkübeln lassen kannst ;)

    hab ich mir gedacht:kopfkraz

    Man könnte die Teile zusätzlich in ein flaches leicht zu erstellendes
    Folienbecken stellen dass sich in den Teich entwässern kann.

    Dieses Becken ohne Wasserstand könnte ganz mit Kies , Blähton oder Lava gefüllt sein und den Kübel auch ordentlich Standsicherkeit verleihen .

    Nun müsste man entscheiden ob die Mörtelkübel nur im Störfall ins "Kiesbett" überlaufen
    oder
    man darüber nachdenkt die Kübel permanent überlaufen zu lassen .:kopfkraz

    zusätzlich bepflanzt könnte das sogar nett aussehen.

    mal sehen was draus wird !

    mfG
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2007
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden