Youtube Facebook Twitter

gebrochener Blähton im Filter

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von velos, 17. März 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. velos

    velos Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2006
    Beiträge:
    313
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,6m
    Teichvol. (l):
    15000 L
    Habe wohl so 100L vom Blähton beim Bau meines Pflanzfilters über.
    Soll ich das Zeug noch in eine meiner Filterkammern packen?
    Soll ich die Kammer belüften und den Blähton in so einen Sack packen?
    Die Filtermatten aus dieser Filterkammer nehme ich dann für den Modulfilter am Quarantänebecken.

    Gruß
    Peter N
     
  2. rainthanner

    rainthanner Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    1.915
    Galerie Fotos:
    17
    Teichtiefe (cm):
    2,5m
    Teichvol. (l):
    55m³
    AW: gebrochener Blähton im Filter

    Hallo Peter,

    ich will deinen Plänen nicht zu nahe treten, aber in Sachen Blähton melde ich bedenken an.
    Blähton verliert schnell seine Filterleistung und sollte jedes Jahr getauscht werden.
    Grund:
    Die feinen Poren, welche anfangs für gute Bakterienansiedelung und somit Filterleistung sorgen, setzten sich rasch zu und dann hat der Blähton seine Dienst getan.
    Das ist auch der Grund, warum Blähton (heute wird er als Aquaclay verkauft) schnell als biologischer Filter-Tip vom Rampenlicht verschwunden war.

    Nochwas:
    Ohne gute Schmutzabscheidung in der Blähtonkammer, kann er sogar richtig gefährlich werden.
    Ich hatte selber in der Anfangszeit mit 4m² von dem Zeug filtert und 2 Jahre ging das auch richtig gut. Bis sich am Boden der Kammer eine Brutstätte für Aeromonas-Bakterien gebildet hatte, dessen Folgen man noch heute an manchen meiner Fische sieht.
    In vielen Blähton-Teichen zeigte sich das gleiche Bild. :roll:

    Gruß Rainer
     
  3. joergrue

    joergrue Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    33
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    2,2
    Teichvol. (l):
    23000
    AW: gebrochener Blähton im Filter

    hallo rainer,


    was wäre für dich die alternative dazu
     
  4. 69pflanzenfreund69

    69pflanzenfreund69 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    2.437
    Galerie Fotos:
    42
    Teichtiefe (cm):
    1,25
    Teichvol. (l):
    9.500
    AW: gebrochener Blähton im Filter

    Guten Morgen Rainer,

    könnte das selbe auch mit Lavagestein passieren ? Ich habe vor dieses erst in die letze Kammer, also nach Grob - und sehr viel Schwammfilterung einzusetzen. Auf diese Lava möchte ich Zeolith packen (welches alle 3 Monate neu mit einer 6 %igen Kochsalzlösung behandelt wird)

    Gruß Ralf
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2008
  5. juergen-b

    juergen-b Mitglied

    Registriert seit:
    8. Nov. 2004
    Beiträge:
    369
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30 000l
    AW: gebrochener Blähton im Filter

    servus ralf,

    dieser effekt tritt bei allen filtern/filtermaterialien auf die schmutz in sich sammeln und nicht in regelmäßigen abständen gereinigt werden / gereinigt werden können (gammelecken - tote zonen etc.)
     
  6. 69pflanzenfreund69

    69pflanzenfreund69 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    2.437
    Galerie Fotos:
    42
    Teichtiefe (cm):
    1,25
    Teichvol. (l):
    9.500
    AW: gebrochener Blähton im Filter

    Hallo Jürgen,

    wie könnte ich denn die Lava reinigen ? Reicht denn 1 x im Jahr = Herbst ?
    Die vorgeschalteten Schwämme würd ich je nach Bedarf öfter ausdrücken ...

    Gruß Ralf
     
  7. velos

    velos Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2006
    Beiträge:
    313
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,6m
    Teichvol. (l):
    15000 L
    AW: gebrochener Blähton im Filter

    Ich weiß nur, sollte mein Nitritwert in den kommenden Wochen nicht ganz runter gehen, fliegt der Blähton aus meinem Pflanzenfilter:evil
     
  8. juergen-b

    juergen-b Mitglied

    Registriert seit:
    8. Nov. 2004
    Beiträge:
    369
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30 000l
    AW: gebrochener Blähton im Filter

    hy peter,

    bringst du hier etwas durcheinander ? ;)

    der blähton SOLLTE primär denitrifizierend arbeiten ........ für nitrit sollten ander filtermedien sorgen, denn die können das besser.

    auch sollte der blähton nicht in den hauptstrang der filterlinie, da er die durchflußleistung zu sehr ausbremst.

    also was bringt es das falsche material für den falschen verwendungszweck einzusetzen und dann unzufrieden zu sein :D

    @ Ralf,

    wie oben bereits geschrieben - blähton gehört nicht in den hauptfilter ....... ihr bekommt keine wassermenge mehr durch oder benötigt eine enorme fläche die ihr meißt nicht habt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2008
  9. velos

    velos Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2006
    Beiträge:
    313
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,6m
    Teichvol. (l):
    15000 L
    AW: gebrochener Blähton im Filter

    Mein Pflanzenfilter kommt hinter dem Patronenfilter, hat ca. 1000L Volumen, davon ca. 300L Blähton. Wird über Bypass gespeist (Durchfuß ca. 2000L/Std). Ist das noch zu viel?
    Mit dem Nitrit hast du recht.
    Ich hab nur Angst, dass sich jetzt nach zwei Jahren im Blähton Gammelecken bilden:kopfkraz
     
  10. Thomas3619

    Thomas3619 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2008
    Beiträge:
    228
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,50
    Teichvol. (l):
    30000
    AW: gebrochener Blähton im Filter

    Hallo Zusammen,

    was macht man da nun eigentlich in einen Pflanzenfilter rein??? Ich mein man nimmt doch nicht jedes Jahr die Pflanzen wieder raus oder behandelt zeolith mit einer Kochsalzlösung??

    Viele Grüße
    Thomas
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden