Youtube Facebook Twitter

Mineralien-Zufuhr im Teich

Dieses Thema im Forum "Wasserwerte" wurde erstellt von samorai, 30. Dez. 2017.

Die Seite wird geladen...
  1. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.385
    Galerie Fotos:
    97
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Und ich habe einfach groben Kalksteinschotter in meinen Bachlauf als Bodengrund genommen.........könnte billiger gewesen sein.
     
    marcus18488, Zacky und troll20 gefällt das.
  2. marcus18488

    marcus18488 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    399
    Galerie Fotos:
    73
    Teichtiefe (cm):
    235
    Teichvol. (l):
    163000
    Im Aquaristik Bereich (vor allem Meerwasser) ist es normal, verbrauchte Mineralien stets nachzufüllen, bzw man schaut dass die Stoffe immer in ausreichender Menge vorhanden sind. Aber im Teich stelle ich mir die Frage, ob es überhaupt Sinn macht. Bei jedem nachfüllen und Teilwasserwechsel bringt man eigentlich genügend neue Mineralien mit ein. Hängt natürlich mit vom verwendeten Wasser ab.
    Hier wäre eine Messung der verschiedenen Werte über eine Saison vielleicht mal interessant.
    Hat jemand schon mal die gesamten Werte gemessen über einen längeren Zeitraum ?
     
    ThorstenC, Teichfreund77 und troll20 gefällt das.
  3. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.385
    Galerie Fotos:
    97
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Problem ist doch wohl welche Werte ? KH wird ja wohl nicht gemeint sein......Welche Mineralien werden den da eingebracht, gibt es da eine Auflistung oder steht nur was schwammiges wie "Notwendige Mineralien " auf der Beschreibung.
     
  4. marcus18488

    marcus18488 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    399
    Galerie Fotos:
    73
    Teichtiefe (cm):
    235
    Teichvol. (l):
    163000
    Bei den Messungen denke ich an Ca, Mg, K, Fe, SiO2, PO4.
    Denke aber nicht das sich die Werte im Teich allzusehr verändern.
    Irgendeine Firma macht es bestimmt einigen Teichianern schmackhaft, mit verschiedenen Produkten die Werte zu verändern, egal ob sinnvoll oder nicht
     
  5. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.307
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Hi Ron,

    warum läßte die KH 4 net wie sie ist wenn sonst alles stabil läuft. Ist doch völlig ok;)

    mein Teich hat schon seit Jahrzenten naturbedingt saures Wasser (pH um 6,3-6,5), ist sehr weich (GH < 4) und nur ne KH 1,5:D. Weder Pflanzen noch Fische im Teich haben damit je Probleme gehabt selbst wenn "Teichzubehörvertreiber" immer wieder behaupten das das für einen Gartenteich ganz ganz schlecht sei:finger

    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Jan. 2018
    koichteich, axel120470, samorai und 2 anderen gefällt das.
  6. marcus18488

    marcus18488 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    399
    Galerie Fotos:
    73
    Teichtiefe (cm):
    235
    Teichvol. (l):
    163000
    Hey Frank,

    es freut mich, dass ich nicht der einzige bin, der nichts an seinen Wasserwerten ändert.
    Ich nehm es so wie es ist. Ich hätte die Möglichkeit, mit Söll Aqua Check und mit Salifertnund JBL Tests zu messen. Hab es tatsächlich vor zig Jahren mal gemacht, dann aber bleiben lassen. Im Meerwasser Aquarium messe ich regelmäßig. Hier ist es leider notwendig.
    Im Teich gedeiht bei mir alles auch ohne Messung.
    Und was die Wasserhärte anbelangt, da könnte ich ein paar "Wassersteine" abgeben, da unser Wasser sehr hart ist

    Liebe Grüsse Marcus
     
    koichteich, axel120470 und samorai gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden