Youtube Facebook Twitter
  1. Wir führen ab 28.01.2019 einige wichtige Server-Arbeiten durch, bedingt durch den Umzug auf einen neuen Server:
    1. Vorbereitungen und Tests - abgeschlossen
    2. Umzug auf einen neuen Server - in Arbeit
    3. Software Aktualisierungen - anschließend
    4. Email Konfiguration und andere Optimierungen - abschließend
    Wir werden die möglichen Ausfallzeiten für die restlichen Arbeiten so gering als möglich halten. Danke für Dein Verständnis.
    Dein Hobby-Gartenteich-Team

Moorbeetgeneralüberholung

Dieses Thema im Forum "Karnivoren und Orchideen" wurde erstellt von Knoblauchkröte, 11. Aug. 2013.

Die Seite wird geladen...
  1. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.135
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Hi,

    da der Teich nun seit 2 Jahren wieder soweit wieder fertig ist bin ich endlich mal dazu gekommen mein das in den letzten 4 Jahren ohne großartige Pflege ziemlich verlotterte Moorbeet general zu überholen. Alleine die in 4 Jahren aufgelaufenen Heidekrautsämlinge darin füllten 2 große Biotonnen. Beim räumen hab ich feststellen müssen das außer Sarracenia purpurea, S. flava und einige S. flava Hybriden kaum noch Carnivoren vorhanden waren (von allen anderen Sarraceniaarten war nichts mehr da). Die ehemals recht großen Pinguicula grandiflora und Droserabestände waren ebenfalls fast komplett verschwunden, nur Drosera rotundifolia war noch in größerer Anzahl im Sphagnummoos vorhanden. Fast der gesamte Torf wurde rausgenommen (mußte ja auch nach dem Loch in der Folie suchen:D), dabei sämtliche unerwünschte Pflanzen entfernt (vor allem Heidekraut, orangerotes Habichtskraut, Flatterbinsen, div. Gräser) und da noch ein paar m Folie am Rand überstanden wurde gleich noch vergrößert um mehr Wasser im Beet unterzubringen zu können (2 größere Moortümpel wovon der obere nun nicht mehr so leicht leergesaugt werden kann). Alter Torf und tote Torfmoosreste wieder rein. Die Sarracenienhorste wieder gesetzt und die paar Drosera und Pinguicula die die Hitze der letzten Wochen in ihrer Schale überlebt haben wieder verteilt damit sie sich wieder ordentlich ausäen können (haben in ihren Schalen wenigstens fleisig geblüht:D). Nächstes Jahr steht dann mal wieder ne ordentliche Bestellung von neuen Carnivoren an:dream.

    Sieht nun noch ziemlich kahl aus (muß auch noch mal 2-3 Säcke Torf besorgen, durch die Vergrößerung hat der alte Torf nicht mehr gereicht:lala1)

    MfG Frank
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 11. Aug. 2013
  2. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.135
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    AW: Moorbeetgeneralüberholung

    noch mal ein paar aktuelle Bilder vom Zustand bevor es in den Winter geht
     

    Anhänge:

  3. misudapi

    misudapi Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2013
    Beiträge:
    299
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    3500
    AW: Moorbeetgeneralüberholung

    Hallo Frank
    dein Moorbeet sieht gut aus und groß im Vergleich zu meinen. Wenn ich deine Schlauchpflanzen sehe bekomme ich richtig leuchtene Augen. Habe nur ein 90 Liter Kübel
    Was ist das für eine Pflanze auf Bild 5?
    Gruß Susanne
     

    Anhänge:

  4. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.135
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    AW: Moorbeetgeneralüberholung

    Hi Susanne,

    das mit den blaugrünen Blättchen auf Foto 5 ist ne echte Rebhuhnbeere (Mitchella repens). Soll ein langsamwachsender, ganz flach am Boden bleibender Bodendecker sein.
    Die Schlauchpflanzen sind nur noch der Rest des ehemaligen Bestandes. (ein Teil der kleineren Exemplare ist aber noch am Teichrand eingeschlagen, und kommt erst im Frühjahr wieder rüber) Nach den 3 harten Wintern in Folge (2009-2011) hatten sich S. alata, S.leucophylla, S. minor, S. psittacina, S. rubra verabschiedet und meine S. oreophila ist von der Kalmia angustifolia zugewuchert worden

    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Okt. 2013
  5. misudapi

    misudapi Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2013
    Beiträge:
    299
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    3500
    AW: Moorbeetgeneralüberholung

    Hallo Frank
    danke für die Antwort, die Pflanze gefällt mir sehr gut.
    Was die anderen betrifft, kann ich nur staunen welche Ausmaße sie angenommen haben.
    Da ich erst im April mit den Teich und Moorbeet angefangen habe ,ist meine Hoffnung erstmal, das alles überwintert. Dafür habe ich jetzt im September noch Moos gekauf und um die Pflanzen gelegt. Ich habe eine einheimnische helle Schlauchpflanze ,eine rot-weiß, die einen Mischung von einheimnische und kanadische seinen soll und einen kanadischen Sonnentau. Ein Knabenkraut fürs Moorbeet geeignet, hatte ich ebenfalls, ist aber kaputt gegangen. Alles soll laut Verkäufer absolut winterhart sein. Ich lass mich mal überraschen.
    Übrigens sieht es so aus, als würde dein Moorbeet so groß sein wie mein Teich. Ich bin so neidisch.:heul
     
  6. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.135
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    AW: Moorbeetgeneralüberholung

    Hi Susanne,

    einheimische Schlauchpflanzen gibt's nicht, da hat dich der Verkäufer verarscht. Die 9 Arten der Sarracenia stammen alle aus den USA (die S. purpurea wächst auch noch in Kanada), die purpurrote Schlauchpflanze ist an einigen Stellen in Europa aber eingebürgert worden. S. purpurea ,S. flava und S. oreophila (und ihre Hybriden) sind davon die winterhärtesten. Was war es denn für eine Orchidee, hast Du den wissenschaftlichen Namen davon noch?
    So groß ist mein Moorbeet übrigens auch nicht. ist nur 7m lang und 3m breit. Also recht klein bei der Gesamtgrundstücksgröße von 2600qm2

    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Okt. 2013
  7. misudapi

    misudapi Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2013
    Beiträge:
    299
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    3500
    AW: Moorbeetgeneralüberholung

    Hallo Frank
    ich muß mich korrigieren, ich bin doppelneidisch!!!!!!!!!!!!!:heul:heul
    Mein Teich ist nur 1/3 tel so groß wie dein Moorbeet. Bei der Größe erklärt sich auch warum deine Pflanzen so wuchern können.

    Mit lateinischen Namen habe ich nichts am Hut. Aber dass das Knabenkraut fürs Moorbeet geeignet war glaub ich schon. Es ist kaput gegangen weil eine Amsel mit vorliebe versucht alles raus zu rupfen.
    Was die Schlauchpflanzen betrifft bin ich jetzt platt. Im Aprill sehe ich den Mann wieder. Wollte diesem Mann eh berichten ob die Pflanzen den Winter überstanden haben.
    Kannst du denn auf den Foto erkennen um welche es sich handelt? Zum Verkäufer hatte ich angegeben, das ich Pflanzen suche die absolut winterhart sein sollen, im Halbschatten wachsen müssen und nicht wuchern sollten. Eine Helle und Rote hatte ich mir ausgesucht. Von der Roten hatter er mir dann abgeraten und mir die Hybride empfolen. Ich hoffe jetzt nur, dass das nicht raus geschmissenes Geld war.
    Gruß Susanne.
     
  8. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.135
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    AW: Moorbeetgeneralüberholung

    Hi Susanne,

    so viel läßt sich oben bei dem Speiskübel nicht erkennen. Die vordere mit grünen Schläuchen sollte ne gelbe Schlauchpflanze (S. flava) sein (hat die einen roten Halsfleck und/oder ein paar rötliche Adern im oberen Schlauchbereich?) - die wäre winterhart. Daneben die mit den weißen Sprenkeln auf dem Deckel und Schlauch ist ne weiße Schlauchpflanze (S. leucophylla) oder ein Hybrid damit (die braucht dann etwas Winterschutz). Bei der ganz großen hinten ist mit ziemlicher Sicherheit ne rote Schlauchpflanze (S. rubra) mit unter den Vorfahren (die bräuchte dann eventuell auch ein bischen Schutz).

    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Okt. 2013
  9. misudapi

    misudapi Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2013
    Beiträge:
    299
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    3500
    AW: Moorbeetgeneralüberholung

    Hallo Frank
    danke für die Antworten, ich hoffe mit Moos, Windschutz und einer Plexiplatte schaffe ich es über den Winter.
    Die kleine Ecke ist im ganzen sehr windgeschützt.
    Gerne würde ich bei deinen Garten den Gärtner spielen :jaja,bei der Größe kannst du 1001 Ideen umsetzten, wie z.B. mit deinen klasse Moorbeet.
    Gruß Susanne
     
  10. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.135
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    AW: Moorbeetgeneralüberholung

    Hi Susanne,

    was auch ein sehr gutes Abdeckmaterial ist: Buchenlaub. Das bleibt auch in nassem Zustand noch luftig weil es in Gegensatz zu anderem Laub nicht miteinader "verklebt" und da es nur ganz langsam verrottet düngt es auch nicht großartig wenn es bis zum Frühjahr auf den Carnivorenrizomen liegt

    MfG Frank
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden