Naturnahe Teiche

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hmmmm, man kann ja nicht gerade behaupten, dass hier in diesem Forum hektische Betriebsamkeit herrscht. Deshalb an dieser Stelle noch einmal ein Appell: Ich muss die Leute nicht mit Gewalt beglücken - Naturteichfreunde haben hier aber die Möglichkeit (und soweit ich weiss ist das in einem allgemeinen Teichforum mit breitem Spektrum einzigartig), unsere besonderen Themen unter einer eigenen Rubrik zu diskutieren. Diese Chance sollten wir auch nutzen.

Ich bitte also jeden Teichbesitzer, der keine Fische hält (um es für den Moment einmal so krass zu vereinfachen), hier im Forum zu posten.

Für den Anfang: Was haltet Ihr davon, verstärkt einige Fotografien Eurer naturnahen Teiche zu posten - nicht unbedingt Gesamtansichten, sondern erste Pflanzen und Tiere, die sich zeigen, Winterabschied/Frühlingsbeginn - Momentaufnahmen halt ? Wenn ich es nicht vergesse, werde ich morgen auch eigene Fotos anschleppen.

Was will ich selbst dazu noch beitragen ? Ich werde einen Beitrag schreiben "Was sind naturnahe Gartenteiche ? Was ist (noch) erlaubt, was verpönt ? Was sind die besonderen Themen, welche allgemeinen Themen werden für naturnahe Gartenteiche anders beantwortet ?"

Wäre schade, wenn wir das Thema zu Gunsten stärker frequentierter Themen aufgeben müssten.

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
hallo stefan,

kurz mal eine frage - es ist ja bekannt daß teiche unter anderem die brutstätte von stechmücken sind - bei uns schnaken genannt.

in einem fischteich haben diese biester wenig chance da sie auf dem speiseplan der fische stehen - aber wer ist in einem fischlosen naturteich der regulator ???

jürgen
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo,

ich habe auch einen "fischfreien" Teich und leide trotzdem nicht unter Mücken. Im Wasser leben soviele andere Insekten, die Mückenlarven fressen - auch Frösche - sodass keine Mückenplage entstehen kann.

Mfg Silke
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Jürgen,

wenn es irgend etwas gibt, womit ich keine Probleme habe, dann sind es Mücken, an klassischen Mückenplage-Tagen habe ich gerade am Sitzplatz neben dem Teich meine Ruhe. Silke hat schon die Frösche genannt. Da weitaus mehr Nachwuchs als an Fischteichen überlebt, gehen dutzende davon auf die Jagd. Irgendwo hatte jemand geschrieben, er habe auch ca. 5 Libellenlarven im Teich. Wie viele werde ich haben ? 500, 5.000 oder 50.000 ? Keine Ahnung. Und alle fressen, fressen, fressen... Hinzu kommen unzählige andere, zumeist räuberische Käfer, und auch viele Vögel sind keine Kostverächter. Man muss sich von der Vorstellung lösen, in einem naturnahen Teich befände sich nur pflanzliches Leben, ein paar Mikroorganismen - und sonst nur Öde.

Ich behaupte, dass die Vielfalt der Bewohner an und in einem Naturteich unvergleichlich viel grösser ist als in einem Fischteich - nur eben nicht so gewaltig, zahm und offensichtlich.

Mücken überleben in so einem Teich nicht. Ihr Lebensraum sind die Regentonne, Wasserpfützen und andere, tatsächlich ausserordentlich lebensfeindliche Gewässer: Das Wasser wird heiss, dann wieder kalt, es verdunstet und versickert schon einmal, der Sauerstoffgehalt ist lächerlich gering bei hohen Konzentrationen von Schadstoffen und Salzen. Nichts anderes als die hochspezialisierten Mückenlarven und Mikroorganismen besiedeln diese Lücke.

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo,

wieso gehören in einen naturnahen Teich keine Fische ??? Zumindest die heimischen Fischarten in einem angemessenen Verhältnis zur Wassermenge (also sehr sparsam) sollten doch dazugehören, oder ? Wie sieht es mit Krebsen aus ?

Gruß
Thomas
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Thomas,

vorab: Ich persönlich bin kein radikaler Anhänger der "Bloss-keine-Fische-in-den-Teich"-Theorie, sondern könnte mir durchaus vorstellen, Moderlieschen und/oder Bitterlinge und Muscheln im Teich zu haben. Zu Krebsen kann ich - mangels Ahnung - nichts sagen, habe aber gelesen, dass die gerne entwischen und in natürlichen Gewässern empfindlich stören können, wenn sie sich dort erst einmal festgesetzt haben. Das soll vor allem für importierte Exemplare gelten. Also: Für mich wären heimische "Friedfische" in Ordnung. Erklärte Räuber gehören hingegen keinesfalls in einen Naturteich.

Aber auch die radikalen Verfechter obiger Theorie haben gute Argumente für sich. In natürlichen Teichen ohne Zu- und Abfluss gibt es keine Fische - woher sollten die kommen ? Und wenn es doch einmal der berühmte Laich im Vogelgefieder schaffen sollte: Entweder, es überlebt kein Pärchen - dann sterben die Fische aus. Oder es kommt zu massiver Inzucht, was ebenfalls sehr bald sein Ende findet. Selbst wenn aber gegen alle Erwartungen nicht: Dann wird der Teich mit Nährstoffen so stark angereichert, dass er schnell verlandet. Fische in abgeschlossenen Gewässern sind also die absolute Ausnahme. Darüber könnte man ja noch hinwegsehen, denn es gibt auch keine natürlichen Fischvorkommen in Aquarien... Wichtiger ist, dass es wirkliche Friedfische - selbst unter denen, die Pflanzennahrung bevorzugen - nicht gibt. Alle Fische betrachten alles, was sich im Teich befindet, unter Futteraspekten. Ist nun einmal so. Wer sich einen Naturteich anlegt, will zumeist eine maximale Artenvielfalt - auf Grösse und Sichtbarkeit kommt es nicht unbedingt an. Und dagegen stehen einfach Fische, sie dezimieren die übrigen Teichbewohner, vor allem bei hohem Besatz, der sich zumeist ganz von allein einstellt.

Es ist also schon eine etwas kitzelige Angelegenheit, einen naturnahen Teich (der seinen Namen auch verdient) mit Fischen anzulegen.

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Stefan,

Deine Ausführungen stimmen für Kleinstgewässer nicht jedoch für die großen Binnengewässer (z.B. Müritz etc.). Ein Teich muß, wenn er naturnah sein soll in punkto Fische zwei Kriterien erfüllen: 1. nur einheimische Kleinfische (die großen Tiere kommen in der Regel in Bewässerungsgräben etc. auch nicht vor) und 2. der Teich muß seine Bewohner ernähren. Wenn das gegeben ist gehören Fische meiner Meinung nach auch in einen naturnahen Teich (einen solchen will ich mir anlegen).

Gruß
Thomas
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Also Kinder - ich finde, da muß man doch gar nicht drüber streiten. Die offizielle Definition von "Naturnaher Teich" ist nun mal die ohne Fische. Daß aber ein Teich, der reich bepflanzt ist und ein paar Fische beherbergt (natürlich auch im Freien ist :D ) auch naturnah ist ist ja logisch - ist ja kein gekacheltes Schwimmbecken. Der Teich muß halt die Fische auch ernähren können und eigentlich auch - so meine Meinung - ohne Filter funktionieren können und wenn sich die Fische freudig vermehren, ist dies eben nicht mehr gewährleistet. Aber alles in Allem doch trotzdem kein Grund zum streiten (oder heftig diskutieren).

Die meisten Menschen (mich eingeschlossen), die einen Gartenteich anlegen, wollen sich doch ein weiteres Stück Natur in den Garten holen und haben natürlcih das Gefühl einen Naturnahen Teich anzulegen, man ist ja bestrebt, alles der Natur so ähnlich wie möglich zu machen - daher naturnah und da hört man es sicher auch nicht gerne, wenn jemand sagt, daß das nicht naturnah wäre - aber das sagt ja auch niemand - so wie ich Dich kenne Stefan - und ich finde, Du hast das auch sehr vorsichtig und behutsam formuliert - willst Du ja auch niemand zu nahe treten.

Thomas - ich bin mir sicher, daß Du und ich - auch wenn wir irgendwann ob im ersten oder auch erst im zweiten Jahr unseres Teiches - ein paar Fische dorthin rein tun (Moderlieschen), daß Stefan uns sicherlich trotzdem nochhier posten läßt - gell Stefan?

Bevor ihr mich jetzt aber beide zerfleischt ziehe ich von dannen - man soll sich ja eigentilch nicht einmischen .... :steinigung:

:knuddel: Also habt Euch wieder lieb, sonst kann ich nicht gut schlafen!
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Oh, Leute, was habe ich denn geschrieben ??

StefanS schrieb:
... sondern könnte mir durchaus vorstellen, Moderlieschen und/oder Bitterlinge und Muscheln im Teich zu haben....

Von Streit kann gar keine Rede sein, nu aba...

Zwei Dinge gebe ich allerdings jetzt doch noch zu bedenken (die Entscheidung muss jeder für sich ausmachen, ich bin keineswegs fanatisch):

Im Vergleich zu Grossgewässern (auch deutlich kleiner als die Müritz, an der ich schon mehrfach Segelurlaub gemacht habe, auch, als da noch kaum einer hinfuhr) sind alle Gartenteiche vergleichsweise ein winziges Loch. Gartenteiche unterscheiden sich von natürlichen Gewässern vor allem dadurch, dass kein Austausch zweischen Teichwasser und Grund- oder Oberflächenwasser stattfindet. Das mündet letztlich in schnellerer Verlandung, wozu Fische eben nochmals zusätzlich beitragen.

Nehmt Euch einmal die Zeit, Euch sehr genau einen Teich mit Friedfischen (hoher Besatz, denn dieser stellt sich von allein ein) und einen etablierten Pflanzenteich anzuschauen. Achtet vor allem auf die Vielfalt und die Anzahl der vertretenen Arten (Fauna). Das Ergebnis ist zweifelsfrei: In einem Pflanzenteich gibt es mehr Arten und von jeder Art mehr Exemplare als in einem Teich mit Friedfischen. Ich habe ja nichts dagegen, wenn wirklich jemand auf Fische nicht verzichten kann oder will. Aber die Fakten kann man nicht wegdiskutieren, oder ?

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Stefan - ich hatte auch nicht das Gefühl, daß Du hier eine Diskussion/Streit vom Zaun gebrochen hattest ;)

Ich hab für mich (Stand seit ein paar Tagen) sowieso beschlossen, erstmal ganz "naturnah" zu fahren und die Fische wegzulassen, solange ich es "aushalte" - ich werde auch meinenn Filterbrunnen erstmal weglassen. Ich möchte erstmal schauen, was sich so im und am Teich tut, bevor ich Fische reinsetze - bin doch gespannt, immerhin wohne ich ja mehr oder minder in der Stadt, ob sich da so süße kleinen Fröschle einschleichen, oder Salamander oder Molche oder Kröten oder ....Wenn meine Nachbarn nicht angefangen hätten mit Mückensiedlung und ich müßte da Fische rein tun, sonst würden wir alle (v)erstochen, wäre ich sowieso net darauf gekommen.

Goldorfen find ich zwar inzwischen ganz hübsch, aber wenn ich mal meine, ich müßte Fische rein setzen, dann wird es als erstes ein 10klöpfiger Schwarm Moderlieschen sein, in der Hoffnung, daß die sich nur so vermehren, wie sie sich a) ernähren können und b) den Teich nicht zusch.......ütten. Es wäre ja halt so schön, ein natürliches Rieeeeeßengewässer zu haben.


Stefan, was hältst Du eigentlich von Teichschnecken? Ich werde nachher mal einen Kollegen besuchen gehen (den ich zwar noch nicht kenne ;-)) - aber er meinte, er hätte ein paar Schnecken übrig, die er mir gerne vererben würde/könnte..

Viele Grüße
Susanne
 
Oben