Youtube Facebook Twitter

naturnaher teich

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Teichforum.info, 28. Apr. 2004.

Die Seite wird geladen...
  1. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo
    moechte einen naturnahen teich anlegen(ohne fischbesatz).
    ca.8000liter; maße 4x6m; an der tiefsten stelle 1,1m. verschiedene wasserzonen(feuchtzone, sumpfzone, flachwasserzone, tiefwasserzoen).

    haette dazu zwei fragen:

    1.)
    die feuchtwasserzone liegt hinter einem ca.5cm hohen uferwall, bei dem das wasser absichtlich durch kapillarwirkung gezogen wird(muß natuerlich immer ergaenzt werden), (sehr ausfuehrlich in einem beitrag beschrieben)

    zaehlt dieser(natuerlich stark bepflanzter bereich) auch zur pflanzenfilterung oder nicht, da er eigentlich ausserhalb des wassers liegt?


    2.)
    habe die wasserzonen nicht genau symmetrisch angelegt, d.h. nicht ein tiefes loch und rundherum verschiedene wassertiefen.
    auf einer seite des teiches befindet sich ein ca. 2x2m teil des teiches der fast nur aus sumpfwasserzone besteht.

    hat es einen sinn, wasser mittels einer pumpe von der anderen seite des teiches anzusaugen und dann in den besagten teil zwecks pflanzenfilterung einzuleiten? (ich werde natuerlich ueberall pflanzen haben, aber in diesem bereich besonders stark)

    sollte das sinn machen, welche pumpenleistung waere fuer meinen fall vorzuschlagen, da ich das wasser nur in einen anderen bereich befoerdere und nicht zu einem filter?

    ist es egal, ob es sich um einen unterwasserpumpe handelt, oder koennte ich auch eine daneben in meinen schacht stellen(gefahr des auslaufens bei versagen ist klar)?

    danke im voraus fuer die flut von fragen

    tschuess
    claus
     
  2. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Claus,

    eine Zeichnung wäre nicht schlecht.

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du eine große Sumpfzone innerhalb des Teiches machen.

    Ich sehe da Probleme. Die meisten Sumpfpflanzen benötigen viele Nährstoffe und damit nährstoffreiches Substrat (z.B. Gartenerde) damit sie auch schön blühen und sich entwickeln. Hierdurch wird aber auch das Wasser im Teich stark gedüngt und führt zu vermehrtem Algenwachstum.

    Sinnvoller ist es meines Erachtens Hauptteich und Sumpfzonen zu trennen (Ufergraben).
     
  3. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo,

    auch ich bin dabei ein naturteich anzulegen welcher ungefähr deine ausmaße hat.
    eigentlich brauchst du keine wasserbewegung, falls aber erwünscht (ich habe es auch) langt eine pumpe mit sehr geringer leistung (ich habe 600 l/h). das wasser muß ja mit langsamer geschwindigkeit durch die pflanzen fließen.
     
  4. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo nochmal
    hoffe, es geht sich heute noch aus, dann werde ich ein foto vom aushub reinstellen, dann kann man sich das ganze besser vorstellen.

    ich dachte eigentlich, dass das hauptproblem der veralgung im teich durch zuviele naehrstoffe entsteht, und hatte deswegen geglaubt mit einer großen sumpfwasserzone(benoetigen viele naehrstoffe) kann ich dem entgegen wirken.
    ich haette auch in dieser zone lediglich ein bisschen sand und sonst nur kiesel und steine eingebracht.

    was wuerde passieren, wenn ich es so mache?wuerden dann die pflanzen nicht gedeihen?

    danke
    tschuess
    claus
     
  5. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Georg,

    wenn der Teich so naturnah wie möglich werden soll, dann darfst Du zumindest keine handelsübliche Pumpe verwenden. Durch die schnell drehenden Pumpenräder im Inneren, werden die meisten Mikroroganismen und das Zooplankton wie z.B. Wasserflöhe zuverlässig geschreddert. Da kommt kaum etwas lebend raus und die toten Körperreste stellen natürlich zusätzliche Nährstoffe für den Teich da.

    Sehr interessant sind dazu die Ausführungen auf http://naturnahe-teiche.bei.t-online.de/bachlf.htm

    Wasser pumpen kann man aber auch mit einer Archimedisches Schraube ( http://naturnahe-teiche.bei.t-online.de/archimed.htm ), einer Lüftungspumpe ( http://naturnahe-teiche.bei.t-online.de/pflege.htm#Mulmabsauger ) oder einem elektrisch angetriebenen Wasserrad mit Eimern o.ä., die sich oben automatisch entleeren. Letzteres wäre vermutlich auch optisch sehr reizvoll.
     
  6. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallole,
    der Link von Guido ist wirklich gut. Nur das mit der Pumpe ist leicht übertrieben. Sicher wird hierbei einiges zerstört, nimmt man aber eine saugpumpe mit einem "Filter" an der Ansaugstelle, dann lässt sich das minimieren. Zu Georg, das mit dem Nährstoffreichtum kann ich so nicht bestätigen. Meine Pflanzen wurden noch nie gedüngt und wachsen mehr,als mir lieb ist. Jedes Jahr muss ich zweimal "Ausdünnen". Zum Wachsen benötigen einheimische Wasserpflanzen weniger als man denkt. Und wenn mal was nicht richtig wächst,liegt es meistens an falschen Standorten oä. (Sonne,pH-Wert,usw). Sonnentau und Lotus geht nun mal nicht in einem Teich. Ausserdem sollte ein Naturnaher Teich auch nur Pflanzen haben,die bei UNS in der Natur vorkommen. Oder hat jemand Bananen, Palmen und Edelweiss in seinem Garten ??
    Gruss, Eugen
     
  7. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    an Claus,
    wenn du es so machst, wie du denkst, wirst du einen schönen naturnahen Teich bekommen. So ganz algenfrei wird er nie werden, aber mit Ufergraben wird es nicht anders sein. Frag mal StefanS. Ich bin mit meinem Teich und dessen Algenwuchs hochzufrieden. Schau mal in mein Album, du wirst kaum Algen entdecken, obwohl der Teich voll in der Sonne liegt,einen pH = 8.2 hat und kein Laubnetz gespannt wird. Auch ein Skimmer ist nicht vorhanden und Mulm wurde noch nie abgesaugt.
    Paßt schon, Gruss Eugen
     
  8. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Eugen,

    danke für Deinen Erfahrungsbericht.
    Mein Teich ist ja noch im Bau und deßhalb sind meine Erkenntnisse eher theoretisch. Also Claus: hör lieber auf den Praktiker :oops:
    Ich hatte hier:
    http://forum.tommis-page.de/viewtopic.php?t=47&PHPSESSID=695b74f507e41782d4b3a8b1db742e2f
    mal nach Erfahrungen mit ungefilterten naturnahen Teichen gefragt. Die Resonanz war nicht gerade riesig.
    Hast Du eine Pumpe z.B. für einen Bach im Einsatz ? Auf den Fotos habe ich keinen Bach entdeckt. Wenn ja was hast Du für einen Filter vor der Pumpe?
    Das mit der Zerstörung des Plankton durch Pumpen macht mich schon stutzig. In dem Beitrag liest sich das ja grauslig.
     
  9. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo
    hier ist nachtraeglich mein aushub, der natuerlich noch nicht fertig ist.
    an den seiten wird das ufer noch flacher, dann kommt noch ein ca.5cm hoher wall und anschließend die feuchtzone, die wasser vom teich zieht.

    rechts sieht man einen ca.2x2m teil, der fast nur aus uferzone besteht und besonders der filterung dient, was natuerlich nicht heißt, dass rundherum keine sumpfpflanzen vorhanden sein werden.

    habe den artikel mit den lebewesen zerstoerenden pumpen gelesen und als alternative eine art schneckenpumpe vorschlagen.

    kennt jemand eine art bauanleitung, wie man sich soetwas basteln kann.
    habe naemlich ein paar pumpen gesehen, welche voellig ueberdimensioniert sind und tausende von litern transportieren.
    ich denke fuer meinen fall waere genau das gegenteil gewuenscht(wenig l in langer zeit)

    tschuess
    claus
     
  10. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo claus,

    grundsätzlich denke ich daß keine pumpe vonnöten ist - wasserbewegung entsteht schon rein aus thermischen gründen zusätzlich wind und regen etc. - nährstoffe im wasser sind auch nicht punktmäßig vorhanden so daß ich sie durch den teich schieben müßte.

    für mich gilt ein grundsatz: egal wo im teich eine pflanze wächst - falls sie wächst verbraucht sie nährstoffe - und diese sind bei einem geschlossenen system (teich mit folie) immer aus dem wasser.

    gruß jürgen
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden