Youtube Facebook Twitter
  1. Wegen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist es leider nötig, das jedes Bestandsmitglied, egal wie lange dabei oder in welcher Funktion, unsere neuen Datenschutzhinweise und daran angepassten Nutzungsbedingungen lesen und diesen zustimmen muss, wenn er/sie unsere Seiten weiterhin als registriertes Mitglied nutzen möchte.
    Ohne diese Anpassungen und einige kleine Änderungen auf unseren Seiten, wäre ein weiter Betrieb von Hobby-Gartenteich.de leider nicht mehr möglich.

    Es werden dir automatisch bei Anmeldung entsprechende Hinweise eingeblendet. Siehe auch: Hinweise zur DSGVO

    Vielen Dank für dein Verständnis.
    Information ausblenden

One more thing - die Sache mit dem BAs

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Mushi, 6. Juli 2018.

Die Seite wird geladen...
  1. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    920
    Galerie Fotos:
    0
    Karte
    Teicholm, Lion, Haggard und 2 anderen gefällt das.
  2. Lion

    Lion Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    801
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    hallo Frank,
    ein toller Bericht und sehr hilfreich für Teichbauer, die mit BA s arbeiten möchten.

    Meine Frage jedoch die ich mir immer wieder stelle ist, warum Boden-Ablauf.
    Freiliegende Pumpen haben doch auch ihre Vorteile oder ?
    Ich kann diese in der Höhe im Teich variieren, ich kann diese dort plazieren wo sie
    benötigt werden und kann den Standplatz, wenn nötig, auch mal schnell ändern.
    Wenn ich zB. einen L Teich oder welche Form auch immer habe mit versch. Ebenen,
    kann ich die Lage der Pumpen ohne großen Aufwand leicht anpassen.
    Bekomme auch keine Schmutzecken oder Schmutz-Stellen in den Rohrleitungen
    und habe die ganzen Baukosten für BA s gesparrt. Bei den heutigen Sparsamen Teichpumpen
    ist auch der Stromverbrauch kein Argument mehr.

    Was denkst Du ?

    VG. Léon
     
  3. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    920
    Galerie Fotos:
    0
    Karte
    Hallo Léon,

    mit Pumpen im Teich brauchst Du Dir im Vorfeld weniger Gedanken machen und die gezeigte Problematik entfällt. Optisch und funktional ist ein Bodenablauf gegenüber einer Pumpe im Teich im Vorteil. Der Filter braucht nicht überirdisch zu stehen und kann deshalb leichter "versteckt" werden, der Schmutz wird nicht durch einen Propeller zerschlagen, es setzt sich kein Pumpengehäuse zu und energetisch kommst Du besser weg. Für mich Gründe genug auf Bodenabläufe zu setzen.

    Viele Grüße,
    Frank
     
  4. teichinteressent

    teichinteressent Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    692
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    18000
    Karte
    Fadenalgen lassen fast jede Pumpe verstopfen!
    Mit BA habe ich diese schon mal aus dem Teich, sie liegen dann in der Absetztonne. Da hilft ein Kescher.
     
    Mushi und Zacky gefällt das.
  5. Lion

    Lion Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    801
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    hallo Frank,
    muß bei einem gepumpten System der Filter überirdisch stehen?
    ich kann diesen doch auch in einem gemauerten Erdschacht aufstellen ?


    hallo teichinteressent,
    durch ein Rückspülsystem kann man das Algen Problem leicht beheben und sobald die Filteranlage optimal
    läuft und das Wasser ok ist, gibt es keine Algen mehr und somit keine Verstopfung der Pumpe.

    VG. Léon
     
  6. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    920
    Galerie Fotos:
    0
    Karte
    Hallo Léon,

    bei den meisten gepumpten Teichen sehe ich die Filterbehälter überirdisch stehen. Der Videobeitrag richtet sich an Schwerkraftsysteme, ohne Bodenablauf ist der Beitrag uninteressant. ;)

    Viele Grüße,
    Frank
     
  7. Lion

    Lion Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    801
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    hallo Frank,
    ich finde deinen Beitrag Hoch-Interessant und wollte mit dem Vergleich noch eine zusätzliche Anregung
    einbringen, dachte das Du die richtige Person bist, um dieses zu annalisieren, zu vergleichen, usw...,
    aber jetzt geht es hier nur noch um BA s,

    Gibt es eine Möglichkeit oder ein System, wie man die Strömung in einem Teich vorher erkennen kann,
    um dann den oder die BA s richtig anzubringen ?
    zB.: Ein Teich in U-Form, wobei der linke Teil eine Tiefe von 90 cm hat, der mittlere Teil eine 8 bildet und eine Tiefe von
    1,60 M hat, und der rechte Teile eine Tiefe ( Stufenform) von 20cm, dann 40cm, dann 1,20 Meter hat ?

    Viele Grüße
    Léon
     
  8. Lion

    Lion Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    801
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    One more thing - die Sache mit dem BAs_578768_image.jpeg_jpeg ein Beispiel:
     
  9. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.208
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Karte
    Da Koiteiche eher geradlinig geometrisch geformt sind und kaum bis gar keine Stufen haben, wird es schwierig werden, dass auf jeden Koiteich zu projizieren. Ich denke, der Ansatz den Frank aufzeigen wollte ist einfach die Position bei sehr oft vorkommenden Teichformen. Strömungstechnisch ist eine solche Form und Anordnung sicherlich sinnvoll, aber wenn man dein Beispiel jetzt zu Grunde legt, wird es strömungstechnisch schon sehr anspruchsvoll und natürlich ist hier nicht einfach gesagt, dass der Bodenablauf in die Mitte sollte.

    Um eine solche Teichform, wie in deinem Beispiel, sinnvoll strömungstechnisch durchzustrukturieren und dann entsprechende Positionen für Bodenabläufe, Skimmer und Einläufe zu finden, gibt es sicherlich Softwareprogramme die das berechnen können. Aber diese wird ein Hobbyteichler wohl nicht haben und ob eine Teichbaufirma solch ein teures & anspruchsvolles Programm hat, kann ich mir auch kaum vorstellen.
     
    Lion gefällt das.
  10. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    920
    Galerie Fotos:
    0
    Karte
    Hallo Léon,

    in dem Beispiel würde zwei Teiche mit zwei getrennten Strömungen sehen.

    Viele Grüße,
    Frank
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden