Youtube Facebook Twitter

pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen

Dieses Thema im Forum "Wasserwerte" wurde erstellt von karsten., 5. Apr. 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. karsten.

    karsten. Mod-Team

    Registriert seit:
    16. Aug. 2004
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    134
    Beruf:
    Bauer ................. (Metallbauer)
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    15432
    Hallo

    nur mal am Rande ....
    in letzter Zeit war wieder viel Quark zum Thema
    SBV , pH-Wert und Härte zu lesen .

    Über Algen wird gejammert
    aber
    die algenbegünstigenden Faktoren SELBST zu minimieren das ist dann doch zu viel Arbeit.
    Manche Teiche sind so angelegt und besetzt
    DAS KANN SO NIE WAS WERDEN ! :oops:


    am Besten :


    eine Fuhre Kies .......

    aus die Maus ! :evil:

    pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen_50139_MVC-166F.jpg_jpg ZEN Garten im japanischen Garten Bad Langensalza



    in einem anderen gutem Forum war seitenlanges Klagen über schwankende
    ph- Werte zu lesen ohne dass einmal der Begriff Puffervermögen viel.

    es ist doch so:

    http://www.wasser-wissen.de/abwasserlexikon/p/puffervermoegen.htm

    pH-Wert 7 ist neutral. Ist das Wasser sauer, dann sind zu viele H+ Ionen im Wasser
    und wenn das Wasser alkalisch ist sind zuviel OH- Ionen vorhanden. Bei PH 7 sind 1/10000000 H+ Ionen im Wasser.
    Eine Stufe nach unten bedeutet, dass die
    Konzentration um das 10-fache steigt,
    Fische können bei einem pH-Wert zwischen 5 und 10 leben.
    Forellen nur bei 5,5 bis 9.
    Krebse können einen höheren pH-Wert aushalten.
    Gemessen wird der pH-Wert z.B. durch Lakmusstreifen oder elektrisch, dabei wird die Leitfähigkeit gemessen.
    Je höher die Leitfähigkeit, desto höher ist der pH-Wert.

    Wasser und Kohlendioxid reagieren miteinander und bilden Kohlensäure.
    Die Kohlensäure kann Kalk lösen. Und Kalk ist wichtig für die Säurebindung im Wasser.
    Das Kalk - Kohlensäure - System ist im wesentlichen für das Puffervermögen eines Teiches verantwortlich.
    H+ - oder OH- - Ionen können bis zu einem bestimmten Grad aufgenommen werden, ohne dass sich der pH - Wert verändert. Das Gewässer hat ein bestimmtes Säurebindungsvermögen, kurz SBV - Wert.

    Der PH-Wert kann einer Schwankungsbreite von bis zu zwei PH-Wert-Punkten zwischen Tag und Nacht unterliegen . Nachts sinkt der PH-Wert ab, da Fische und Pflanzen CO2 abgeben und Kohlendioxid den PH-Wert senkt. Tagsüber verbrauchen die Pflanzen beim Wachstum (Photosynthese) den Kohlenstoff , durch diesen Vorgang entsteht als Abfallprodukt Sauerstoff . Ein erhöhter Sauerstoffanteil im Wasser lässt den PH-Wert ansteigen

    Carbonathärte
    Sie ist der Teil der Gesamthärte, der als Kalk (Carbonat oder Hydrogencarbonat) vorliegt. Sie wird in °dKH (Grad deutsche Carbonathärte) gemessen. Da der Kalkgehalt zusammen mit der Kohlensäure den pH-Wert einstellt (puffert) sollte die Carbonathärte im Bereich von 5-10 °dKH liegen.

    um die gewünschten Wasserwerte zu erreichen kann man alle möglichen teuren Teichpflegemittel in den Teich schütten .

    ansäuern , laugen , kalken usw. IMMER HIN UND HER
    alles biologisch , alles völlig unschädlich

    :klo

    die Algen freut´s , die Pflanzen mickern , die Fische versuchen durchzuhalten...... :? :? :?

    über Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker ;)

    wenn hier immer wieder zu Unterwasserpflanzen und Pflanzenfiltern gegen Algen geraten wird ...
    setzt das stabile geeignete Wasserwerte voraus !

    Die Pflanzen sollen "wuchern" und nicht nur überleben
    dazu brauchen sie stabile Verhältnisse um einen Vorsprung als Nahrungskonkurenten der Algen zu haben .

    sowas erreicht man u.a.:

    *mit großen Teichen
    *ohne große , tags sonnendurchflutete und nachts schnell auskühlende Flachwasserbereiche
    *ohne Wasserspiele und Fontänen
    *ohne ständig neue Mittel und Praktiken der Algenbekämpfung am eigenen Teich zu testen
    *durch sinnvolle Filtersysteme
    *Vermeidung oder Minimierung von Nährstoffeinträgen
    (Überbesatz, Laub, Oberflächenwasser, Staub ,Pollen usw.)
    *mit Auflagen geeigneter mineralischer Substrate
    *Geduld und Gelassenheit

    ein Vorrat an gebundenem Kalk stabilisiert langfristig die KH und das Puffervermögen .

    erprobt und gut geeignet ist Muschelkalk oder Austernschalen

    Letztere gibt´s u.a. hier

    pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen_50139_austernschalen 2.jpg_jpg
    und hier
    pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen_50139_Bild 1.jpg_jpg

    *japanische Koi´s brauchen unbedingt original japanische Austernschalen !



    pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen_50139_Austernschalen.jpg_jpg

    oder man kauft so was gleichwertig ! ganz ordinär im Futtermittelhandel .......
    liegt beim Hühnerfutter unten rechts ! ;) ...........
    (ich verwende es auch zur Substratherstellung für Bonsais und zur zusätzlichen "Befeuerung" des Pflanzenfilters)

    25kg reine Austernschalen 6,95 !

    bei sinkendem ph-Wert wird soviel Kalk herausgelöst wie nötig um die Säure zu neutralisieren

    Ein perfektes Regelsystem ! :cool:
    Der Kalk ist so fest gebunden ,dass neutrales oder alkalisches Wasser ihn nicht lösen kann.

    ein paar Liter Austernschalen z.B. am Filterzulauf in einem Sieb oder Netzt angebracht stabilisieren langfristig die KH.

    noch ein Tip vom Osterhasen :
    Eierschalen haben einen ähnliche Effekt !

    Ihr könnt auch Eure Muschelsammlung von "Malle" versenken !



    mfG

    Frohe Ostern

    pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen_50139_austernschalen 2.jpg_jpg pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen_50139_Austernschalen.jpg_jpg pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen_50139_Bild 1.jpg_jpg pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen_50139_MVC-166F.jpg_jpg
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Nov. 2018
    Wolle99 und XxGabbeRxX gefällt das.
  2. Dr.J

    Dr.J Pöser Admin Admin-Team

    Registriert seit:
    17. Aug. 2004
    Beiträge:
    6.786
    Galerie Fotos:
    31
    Teichfläche (m²):
    6
    Teichtiefe (cm):
    60
    Teichvol. (l):
    3000
    AW: ph-wert ,Aufhärten, Puffervermögen

    @Karsten

    vielen Dank für diesen interessanten Beitrag. :toll:
     
  3. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2005
    Beiträge:
    2.270
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    8000
    AW: ph-wert ,Aufhärten, Puffervermögen

    Hallo,

    @ Karsten,

    guter Beitrag...:toll: :toll: :toll:

    für alle Interessierten, selbst im Zeitalter des WWW. gibt es noch Bücher, welche zu kaufen sich lohnen, eines davon >>>

    http://www.amazon.de/Handbuch-Aquarienwasser-Hanns-J%C3%BCrgen-Krause/dp/3927997005

    ab und zu mal den Krimi zur Seite legen und in diesen Buch stöbern, bringt was ob Teich oder Aquarium, Fische sind Fische und Wasser bleibt Wasser.
     
  4. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.257
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: ph-wert ,Aufhärten, Puffervermögen

    Hallo Karsten,

    klasse! :super1

    Wieder ein Beitrag, auf den man jetzt immer verweisen kann und deshalb nicht jedes Mal von vorne anfangen muss! :toll: :toll: :cool:
     
  5. Thorsten

    Thorsten Mitglied

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.923
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca. 15000
    AW: ph-wert ,Aufhärten, Puffervermögen

    Moin,

    kann mich nur anschließen.:toll:
     
  6. herbi

    herbi Mitglied

    Registriert seit:
    14. Nov. 2006
    Beiträge:
    822
    Galerie Fotos:
    4
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    15000Liter
    AW: ph-wert ,Aufhärten, Puffervermögen

    Danke Karsten

    toller Beitrag!


    :toll: :toll: :toll:
     
  7. herten04

    herten04 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    373
    Galerie Fotos:
    46
    Beruf:
    Rentner
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    170cm
    Teichvol. (l):
    18000l
    AW: pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen

    Hallo.

    Dazu nur noch zwei Fragen,
    1.Wie oft sollte der Muschelkalk gewechselt werden und
    2.Gibt es eine Faustregel wieviel Kilo pro 1000 ltr.
    (Austernschalen habe ich nicht bekommen.)

    Gruß
    Helmut
     
  8. Fatal Error

    Fatal Error Mitglied

    Registriert seit:
    29. Apr. 2007
    Beiträge:
    12
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    2,3m
    Teichvol. (l):
    100
    AW: pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen

    Hallo Helmut,

    bin auch grad auf der Suche nach Austernschalen / Muschelkalk...

    An anderer Stelle habe ich folgendes gefunden:
    2,5kg Muschelkalk auf 5000l Teichwasser

    Wo hast Du deinen Muschelkalk besorgt?

    Gruss
    alex
     
  9. herten04

    herten04 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    373
    Galerie Fotos:
    46
    Beruf:
    Rentner
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    170cm
    Teichvol. (l):
    18000l
    AW: pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen

    Hallo Alex.

    Ich habe es im Raiffeisenmarkt(Genossenschaft)bekommen ich glaube die gibt es überall.Es nennt sich da Muschelschrot.
    Kilo hat 95 cent gekostet.

    Gruß
    Helmut
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2007
  10. karsten.

    karsten. Mod-Team

    Registriert seit:
    16. Aug. 2004
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    134
    Beruf:
    Bauer ................. (Metallbauer)
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    15432
    AW: pH-Wert ,Aufhärten, Puffervermögen

    Hallo

    als Faustregel kann gelten:

    es gibt keine Regel :cool:

    es kommt auf den Teich , die Ausgangswasserwerte , die Durchströmung usw. an

    das Prinzip heißt " Versuch und Irrtum "

    schlau ist , wer in nachvollziehbaren Losgrößen dosiert , Raschelsäcke
    Filterkammern oder so ,da kann man nachlegen oder zurückrudern.

    Der Vorteil an gebundenen Kalk ist eben , dass
    wenn er vorhanden ist und nicht "gebraucht" wird
    er sich auch nicht löst

    ausgetauscht werden braucht der Muschelkalk nie ;)

    wenn er weg ist ..... ist er verbraucht ! :cool:

    geschrotete Muschelschalen lösen sich etwas schneller


    aber Austernschalen klingt schon viel nobler :D :cool: ;)

    mfG
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2007
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden