Planung eines Schwimmteiches

Alex_S

Mitglied
Dabei seit
22. Juni 2020
Beiträge
13
Ort
Heusweiler
Rufname
Alex
Hallo Oliver,

Deine Teichbau-Dokumentation habe ich mir wieder angeschaut, echt ein tolles Projekt :like:. Kann man glatt neidisch werden. Auch die vielen weiteren Entwicklungsschritte und Nachbesserungen finde ich sehr wertvoll!
Aus von Dir genanntem Grund möchte ich nicht direkt in den groben Kies pflanzen, sondern auf dem von unten durchströmten Substratfilter nochmals feineres Material aufbringen. Nur welches?
Aber der Luftheber soll bei mir in der Tat 24/7 laufen - zumindest in der Vegetationsperiode. Im Winter vielleicht auch, doch dann mit ganz geringer Leistung, damit der Filter nicht friert.
Das Wasser läuft nach dem Filter in den Schwimmbereich und über Drainagerohre unten in den Substratfilter. Hier steigt es vertikal nach oben und tritt in den Pflanzen wieder in den Teich aus.
Wo hast Du denn Dein "Spezialsubstrat" (Mauersand mit Lehmanteil) her? Kann man so etwas über den normalen Baustoffhändler beziehen oder ist es eben "spezial" oder zumindest nur regional zu beziehen?

Viele Grüße
Alex
 

Whyatt

Mitglied
Dabei seit
19. Feb. 2017
Beiträge
243
Teichvol. (l)
5100
Rohrdurchführung durch die Folie
Flansch oder Tankdurchführung in DN 400 ist mir nicht bekannt bzw. wird wohl viel zu teuer. Der Hinweis, dass EPDM für den Filter nicht sinnvoll taugt war super :like:. PVC scheint mir an dieser Stelle sinnvoll, da das KG-Rohr auch aus PVC besteht und beide Materialien so miteinander zu verkleben sind (z. B. mit Tangit). Das steht zumindest im technischen Datenblatt.

Hi Alex,
Jetzt im Winter kannst du ja noch einige Webseiten und Bauberichte hier studieren.
Es gibt sicherlich verschiedene Möglichkeiten Teich und Filter abzudichten. Viele verwenden anstelle von 1x 400er Rohr einfach mehrere 125er oder 110er. Dadurch kommst du auch in den bezahlbaren Bereich für evtl. Zugschieber etc. Auch das Rohr und Bögen sind günstiger. Tangit PVC Kleber klebt KG Rohre aber keine PVC Folie da diese Weichmacher enthält. Also nur Hart PVC. Du kannst bsp. ohne Bedenken EPDM Folie verwenden die neben Nachteilen auch Vorteile hat für eine Filterkammer und die Rohre mit Flanschen anschließen, abgedichtet mit SMP Dichtstoff wie Innotec. Da gibt es auch Videos im Netz wie Flansche oder Bodeneinläufe eingebaut werden.
 

Whyatt

Mitglied
Dabei seit
19. Feb. 2017
Beiträge
243
Teichvol. (l)
5100
Ich habe gerade erst deine Filterzeichnung angesehen. Dir geht es insbesondere um den Luftheber, der in einem 400er Rohr arbeiten soll?
Schau doch einmal bei den Koivrinden vorbei und schau dir die Videos an.
Ich würde das 400er Rohr außerhalb des Filterbeckens vergraben und die Zuführung über 125er oder 110er Rohre realisieren die oben am 400er Rohr angeschlossen sind.
Mach dich vielleicht auch noch einmal schlau über bewährte Filterketten. Also welche Filtermaterialien in welcher Reihenfolge. Die guten alten Bürsten sind wieder im Kommen :)
 

samorai

Mitglied
Dabei seit
6. Okt. 2012
Beiträge
4.984
Ort
14770 Brandenburg an der Havel
Rufname
Ron
Teichfläche ()
60
Teichtiefe (cm)
130cm
Teichvol. (l)
27000
Naja ich sehe schon so ganz willst du nicht von deinem erdachten Filter abweichen.
Na dann gebe ich dir noch ein paar Tipps zum Aufbau, Foliendurchführung und Pflanzen Klärteich.
Filter: Die PPI Matten mit Abstandshallter versehen, ähnlich wie Japanmatten Filter. Das hat den Vorteil wenn Nr.1 verstopft ist läuft sie über und sammelt in Nr.2 usw.
Aber echt ich gebe den Filter keine Chance, weil wenn du die Matten ziehst zum reinigen, verbleibt ein gewisser Dreckanteil im Filter und auch du wirst immer älter, wenn die Matten voller Mulm sind ist das Gewicht schon mal an die 10 kg.
Zur Foliendurchführung in 400 ohne Flansche:
Durchbrüche machen , Rohr einlegen , mit Bauschaum fixieren . Folie kreisrund um die Rohre ausschneiden ca 450 , dann aus noch vorhandener Folie Kreise schneiden Aussen mindestens 650 und innen Kreis 350 ,dann den innenkreis gut erwärmen ,er soll lappig werden.
Das Rohr mit einem Schleifschwamm 100 anrauhen anschließend Rohr und Folie mit Primer oder Aceton säubern.
Dann verwendest du den Kleber Tangit kein INNOTEC das ist Dichtkleber und verbindet sich nicht mit PVC der liegt nur oben drauf.
Als Fixierung kann man noch Kabelbinder am Rohr benutzen.

Zur Verbesserung der Pflanzenfilter oder Reg. Filter:
Faust große Steine benutzen, damit gute Durchstömung entsteht.
Um Pflanzen zu halten kann man Maurerer/ Putzergase benutzen / mit einbeziehen, da machen sich die Wurzeln schnell fest und später sieht man davon nichts mehr.
Pflanzenfilter / Reg.Filter kann man auch zwei Stufig machen.....zB. 60cm tief und bei 30 cm einen Terassenförmigen Aufbau mit Holz (DOUGLASIE) oder auch Betondiehlen einziehen.
Unter den 30 cm Einlauf und oben Auslauf, somit bleibt das Sediment unter den Pflanzen und die Pflanzen können die freien gelößten Stoffe Problemlos ohne zu verschlammen aufnehmen.
Ein paar versteckte Absaugrohre in 40 KG zum auf stecken des Schlammsaugers oder ein Bodenablauf tut da gute Dienste.
 

Alex_S

Mitglied
Dabei seit
22. Juni 2020
Beiträge
13
Ort
Heusweiler
Rufname
Alex
Ok, Ok! Ich bin ja nicht völlig beratungsresistent ;)
Also Matten sind im Filter nicht das Mittel der Wahl und schlammgefüllt können die durchaus ein gewisses Gewicht erreichen, was die regelmäßige Reinigung erschwert oder noch lästiger macht.
Ist es dann ratsam in der ersten Filterstufe Bürsten zu verwenden, wie Whyatt vorschlägt? In der zweiten Kammer dann Hel-X, in der dritten Kammer Drainagerohre mit Filterstümpfen. Danach sollte das Wasser ohne großen Schmutzeintrag in den Substratfilter gepumpt werden können. Mir ist wichtig, dass sich ein möglichst großer Teil der Schmutzstoffe im Filter sammelt und nicht in den Teichsubstraten. Diese sind eben nicht oder nur mit sehr großem Aufwand wieder zu reinigen.
Nochmal zur Folienauskleidung im Filter und zum KG-Rohr für den Luftheber:
Falls möglich will ich den Filter so bauen, wie in meinem Eingangsthread in der Zeichnung dargestellt. Das KG-Rohr soll also im Filter verbleiben, nicht noch ein separater Schacht außerhalb. Beim Rohr außerhalb hätte ich dann wieder das Problem, wie ich die vielen Zu- und Abläufe an das KG-Rohr anschließe. Das geht im großen Filter mit Standard-Folienschlanschen sicher einfacher.
Verkleben von Folie mit KG-Rohr
@Whyatt: Du schreibst nun fürs Verkleben des KG-Rohres mit der "Folie SMP Dichtstoff wie Innotec". Oder bezieht sich diese Angabe aufs Verkleben von Flanschen und Bodeneinläufen?
@ron: Du empfiehlst für das Verkleben von PVC-Folie und KG-Rohr Tangit, kein Innotec, weil sich dieser nicht mit der Folie verbindet.
Ich bin maximal verwirrt o_O und aus den Datenblättern werde ich auch nicht ganz schlau. Ich werde wohl mal die Hersteller anschreiben und nachfragen.

Viele Grüße
Alex
 

Alex_S

Mitglied
Dabei seit
22. Juni 2020
Beiträge
13
Ort
Heusweiler
Rufname
Alex
Ich habe noch eine Frage zur Teichfolie für den Schwimmteich. Ich habe mich für EPDM in der Stärke 1,5 mm entschieden. Gibt es hier die Möglichkeit, eine maßangefertigte Folie zu beziehen? Für PVC kann man bei einigen Herstellers ja seine Baugrube vermessen. Nach dieser Vorgabe werden dann schmale Folienstreifen verklebt und so der Verschnitt minimiert. Meine Teichbaugrube soll eher L-förmig werden. Wenn ich hier eine Folie bestellen möchte, hätte ich unglaublich viel Verschnitt!
Hat jemand bereits eine EPDM-Folie nach Maßvorgabe bestellt? Vielleicht auch nur zwei Folienteile miteinander verschweißt, damit eine L-Form entsteht?

Viele Grüße
Alex
 

Sonnengruesser

Mitglied
Dabei seit
25. Apr. 2018
Beiträge
96
Ort
Bezirk Ried, Österreich
Teichfläche ()
30
Teichtiefe (cm)
170
Teichvol. (l)
30000
Verkleben von Folie mit KG-Rohr
Wenn du PVC Folie verwendest kannst du das wie @samorai schreibt mit Tangit (PVC Kleber) auf KG rohr verkleben - sind beide aus PVC. Das hält ganz gut dicht, besser als Innotec. Mit ein wenig Kraftaufwand kannst du die Folie allerdings wieder abziehen. Würde ich nur dort machen, wo ganz sicher keine mechanische Belastung drauf kommt.
Ich hab im Bereich des Einlaufs solch eine Verbindung mit einem 250er KG Rohr gemacht. Das Rohr ist nur halb unter Wasser. Bis jetzt kein Problem.
Bei EPDM Folie funktioniert das übrigens nicht!
Mit Flansch musst du das KG Rohr wieder mit Tangit (PVC Kleber) in den Flansch einkleben. Der Flansch selbst wird anschließend mit der Folie verschraubt, da reicht Dichtkleber, z.B. von Innotec. Dichtkleber hält nur wenig mechanische Belastung aus, aber wenn das verschraubt wird wie beim Flansch muss er auch nicht.
Hoffe das hilft ein wenig weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:

troll20

Vorsicht, täuscht Schläue mit Likes vor!
Dabei seit
12. Apr. 2009
Beiträge
6.599
Ort
Berlin
Rufname
René
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
140
Teichvol. (l)
28000
Nur so nebenbei ein kleines Gedankenexperiment
Danach sollte das Wasser ohne großen Schmutzeintrag in den Substratfilter gepumpt werden können. Mir ist wichtig, dass sich ein möglichst großer Teil der Schmutzstoffe im Filter sammelt und nicht in den Teichsubstraten. Diese sind eben nicht oder nur mit sehr großem Aufwand wieder zu reinigen.
Und was machst du mit dem "Schmutz" der sich aus abgestorbenen Biofilm gerade im Biofilter bildet?
Befindet sich die Biologie in einem Behälter, kann ich diesen entleeren und Spülen im Pflanzfilter muss ich auf die Carbonarisierung hoffen.
Der sichtbare "Schmutz" aus dem Teich wird schon in den ersten Kammern entfernt. Aber dann wird der unsichtbare, also die gelösten Nährstoffe umgewandelt ......

Nun gut, weiter machen, ich will ja eure Ergebnisse und Erfahrungen irgend wann mal sehen.
:kaffee
 

Whyatt

Mitglied
Dabei seit
19. Feb. 2017
Beiträge
243
Teichvol. (l)
5100
@Whyatt: Du schreibst nun fürs Verkleben des KG-Rohres mit der "Folie SMP Dichtstoff wie Innotec". Oder bezieht sich diese Angabe aufs Verkleben von Flanschen und Bodeneinläufen?
Moin,
Sorry für die Verwirrung.
Also ich spreche von Folienflanschen oder Bodenabläufen. Diese werden geschraubt und dazwischen macht sich Innotec als Dichtstoff richtig gut. Eine Verklebung findet dabei nicht statt, ist aber auch nicht nötig.
 

Alex_S

Mitglied
Dabei seit
22. Juni 2020
Beiträge
13
Ort
Heusweiler
Rufname
Alex
Nur so nebenbei ein kleines Gedankenexperiment
Und was machst du mit dem "Schmutz" der sich aus abgestorbenen Biofilm gerade im Biofilter bildet?
Befindet sich die Biologie in einem Behälter, kann ich diesen entleeren und Spülen im Pflanzfilter muss ich auf die Carbonarisierung hoffen.
Der sichtbare "Schmutz" aus dem Teich wird schon in den ersten Kammern entfernt. Aber dann wird der unsichtbare, also die gelösten Nährstoffe umgewandelt ......

Nun gut, weiter machen, ich will ja eure Ergebnisse und Erfahrungen irgend wann mal sehen.
:kaffee

Der Schmutz im Filter soll regelmäßig mit dem Schlammsauger abgesaugt werden. In der ersten Kammer ist das sicher kein Problem. In der zweiten Kammer (Matten, Bürsten, was auch immer) kommt man dort auch nach Entnahme der Filtermedien dran. In der dritten Kammer das Hel-X schwimmt oben auf. Wenn ich kurz die Pumpe ausschalte, kann ich drunter staubsaugen. Und im Luftheber selbst, kann sich nicht viel absetzen. Der Rest wird hoffentlich von den Pflanzen in Biomasse umgebaut und gelegentlich abgeschnitten oder ausgelichtet. Ober habe ich bei meinen Vorstellungen einen Denkfehler???

Viele Grüße
Alex
 
Oben