Polygonalsteine als Boden richtig auf Folie befestigen.

meikie

Mitglied
Dabei seit
3. Aug. 2019
Beiträge
52
Hi,
ich hoffe noch auf ein paar schöne sonnige Tage, damit wir endlich die Folie einsetzen können.
Dann würde ich gerne zügig weiter machen. Wir haben einen Flachwasserbereich für Kinder, welcher auch als Einstieg in den eigentlichen Schwimmbereich führt. Diesen Bereich möchte ich mit Polygonalsteinen pflastern.
Meine Überlegung ist eine Verbundmatte von Naturagart auf die Folie zu kleben und darauf dann in gewohnter Manier das Pflaster aufzubringen. Habt ihr noch eine bessere oder andere Idee dafür?
Welchen Mörtel nimmt man für das Verlegen im Teich. Wird ja ganzjährig unter Wasser sein.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Liebe Grüße aus'm Hohelohe
Michael
 

troll20

Vorsicht, täuscht Schläue mit Likes vor!
Dabei seit
12. Apr. 2009
Beiträge
6.614
Ort
Berlin
Rufname
René
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
140
Teichvol. (l)
28000
Entweder so wie von dir beschrieben oder aber direkt mit zB Innotec oder ähnlichem
 

meikie

Mitglied
Dabei seit
3. Aug. 2019
Beiträge
52
Danke für die Antwort. Was meinst du mit direkt? Ohne die Verbundmatte?Ich würde aus Sicherheitsgründen schon gerne min. ein Vlies dazwischen legen.
Was genau kann ich mit Innotec machen?
 

troll20

Vorsicht, täuscht Schläue mit Likes vor!
Dabei seit
12. Apr. 2009
Beiträge
6.614
Ort
Berlin
Rufname
René
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
140
Teichvol. (l)
28000

ThorstenC

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2011
Beiträge
2.534
Ort
15732
Teichfläche ()
200
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
120000
Am Boden benötigt man keine Verbundmatte...nicht zum Betonieren so ab 3cm Stärke und auch nicht für die Platten.
Teichflies...300g/ m² oder besser und dann die Polygonalplatten in Beton gelegt (Trasszement und 0-4mm Kies 1:3) fertig.

Mal noch als Tip- die Natur macht den letzten Anstrich..Algen..."Biofilm" auf allen Oberflächen.
Es kann also rutschig werden.
Ich habe sehr gute rutschfeste Erfahrung gemacht mit
-Vermörteln des mit Eisenoxyd sandfarben eingefärbten Betons und Aufrauhen der Oberfläche des frischen Betons natürlich mittels Quast/ Malerbürste (ebenfalls nur Vließ drunter und dann 3-4cm Stärke- das reicht dicke!), einfache sehr gute Lösung...preiswert....
Beton anmischen- nicht zu naß- reinklatschen- Glätkelle drüber und dann mit der Bürste Struktur rein.
Kieß 0-4, Trasszement, Eisenoxyd und ggf. Estrich Fasern (sehr feine Fasern aus Polypropylen) dazu
-Stufen mit Betonplatten im "Bahnschwellenlook" logsleeper von Firma KANN, schick aber teuer
 

meikie

Mitglied
Dabei seit
3. Aug. 2019
Beiträge
52
Hi ThorstenC,

vielen Dank für deinen Vorschlag. Genau deswegen habe ich noch einmal nachgefragt.
Wegen rutschig habe ich mir schon überlegt, dachte mit regelmäßigen schrubben kann ich dem entgegenwirken.

Aber dein Vorwchlag gefällt mir sehr gut. Darf ich dich deswegen mal kontaktieren?

Bin absoluter Neuling im Umgang mit Beton/Zement und Co.

Vielen Dank euch allen.
LG
Michael
 

samorai

Mitglied
Dabei seit
6. Okt. 2012
Beiträge
5.003
Ort
14770 Brandenburg an der Havel
Rufname
Ron
Teichfläche ()
60
Teichtiefe (cm)
130cm
Teichvol. (l)
27000
Hallo!
Jetzt muß ich mich mal zu Wort melden.

"DA SOLLEN KINDER SPIELEN."

Als liebevoller Vater werden deine Kinder solch einer Gefahr aus gesetzt?

Meinst du echt die Kinder bleiben nur in der Flachwasserzone?

Welchen Schutz erwaegst du denn vor der Tief Wasser Zone?

Oder "nagelst" du deine Kinder an?

Für das ganze Geld ist ein schönes Planschbecken zu haben, wo du an Hand der Wasser Höhe und der lauernden Unfall Gefahr durch (Beton oder rutschige Platten) auf der Sicheren Seite bist.

Denke mal darüber nach!
 

Sonnengruesser

Mitglied
Dabei seit
25. Apr. 2018
Beiträge
98
Ort
Bezirk Ried, Österreich
Teichfläche ()
30
Teichtiefe (cm)
170
Teichvol. (l)
30000
Am Boden benötigt man keine Verbundmatte...nicht zum Betonieren so ab 3cm Stärke und auch nicht für die Platten.
Teichflies...300g/ m² oder besser und dann die Polygonalplatten in Beton gelegt (Trasszement und 0-4mm Kies 1:3) fertig.
genau so hab ich das mit Porphyr-Polygonalplatten gemacht.
Wegen rutschig habe ich mir schon überlegt, dachte mit regelmäßigen schrubben kann ich dem entgegenwirken.
Gelegentlich bildet sich leichter Belag drauf, den man quasi abwischen kann, also nicht mal wegschrubben muss. Ansonsten ist die Oberfläche des Porphyr sehr uneben und hält deswegen ganz gut.
 
Oben