Schwarzes Loch

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo liebe Forumsmitglieder,

hatte ich nun bis vor ein paar Tagen noch einen trüben Tümpel, so ist er jetzt klar bis auf den Boden (ca. 80 cm). Und schon wieder fange ich an zu mosern über meinen ach so heißgeliebten Teich.

Mein Teich ist eine leichte Fehlkonstruktion. Er verfügt über relativ seichte, flach abfallende Uferzonen, mündet dann aber jäh abfallend in einem "Schwarzen Loch", und das sieht jetzt, wo das Wasser so klar ist, völlig ******* aus :)
Nach der mit Sand, Kies und Steinen belegten Uferzone kommt also die schwarze Folie, die den Eindruck vermittelt, mein Teich führe in die Tiefsee, allerdings nur 50 cm, weil dann wieder Sand, Kies und Steine zu sehen sind.
Wie kann ich also das Schwarze Loch verkleiden, weil es so sehr mein ästhetisches Empfinden trübt? Muß ich ganz einfach nur abwarten, bis sich die Folie irgendwie eingrünt (z. b. durch Algen) oder gibt es andere (preiswerte!!) Alternativen? Ich habe über Kunstrasen nachgedacht, bin mir aber nicht sicher, ob das Grün meine Augen nicht genauso sehr kränkt wie das Schwarz der Folie.

Bis denne
Tina
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
weil wir´s gerade davon hatten..

Hallo
vielleicht wäre es denkbar ,

die nierenförmigen Teichkörbe im "Loch"
ringsrum zu stellen und mit wüchsigen Teichrosen zu bepflanzen .
Die Schwimm-Blätter verstecken bald alles.
oder
lange UW pflanzen wie Laichkraut , Hornkraut,Knöterich
aus dem Loch "quellen" zu lassen.
oder
um die Umrisse "aufzulösen" von innen uriges Schwemmholz
am besten Eiche oder Erle in das Loch lehnen und mit Quellmoos garnieren
oder
alles zusammen

:D
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Moin.

Bombentrichter umfunktioniert *g*?
Kommt man denn da noch dran? Dann könntest du evt eine 'Böschungsmatte' einlegen, mit Sand/Lehm bedecken, fettisch.

idR wird dann allerdings von der Kokos-Variante abgeraten, die modert irgendwann durch und es rutscht alles runter. Die gibt'S aber auch in Kunststoff, verrottungssicher.
cu
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
@ carsten
"Bombentrichter" triffts ziemlich, schwarzes Loch aber auch :lol . Eigentlich wollte ich den Bombentrichter auch nur zur Fisch/Frosch/etc.-Überwinterung nutzen und schließlich, wenn meine Seerosen endgültig lange Blätter entwickelt haben, auch dazu. Aber ich bin irrsinnig pendatisch in solchen Sachen, Ich bin nämlich Jungfrau :D

@karsten
Das mit der Kokosmatte kann ich vergessen. Papageienfeder (oder wars die Wasserfeder) wächst schon von unten rauf. Hornkraut entwickelt bei mir solche Kümmerformen, dass nur noch der Stengel überbleibt. Und bei meinem Schwarzen Loch will ichs auch nicht mit wucherndem Laichkraut versuchen, denn, der Einwand war schon richtig, ich komme nur recht schwer in den Bombentrichter: entweder ich geh mal eben tauchen oder zieh ein Ganzkörperkondom an (mit dem ich dann allerdings auch tauchen gehen muß) :rolleyes: Das mit den Hölzern finde ich gut, nur: wie finde ich sie? Jez sach nich: geh in den Wald. Was sind denn Schwemmhölzer und wie befestige ich das Quellmoos an den Hölzern?
Bei mir im Teich quellt überall das Quellmoos, aber es ist doch nur auf ca. 30 cm Wassertiefe ausgelegt, oder?
Danke für Eure Antworten
Tina
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Tina,

Du könntest dunkelgraues Teichvlies anbringen. Dies setzt voraus, daß Du den Teich nochmal ablassen kannst. Den Vlies mußt Du vor allem oben gut unter dem Substrat beschweren, da er sonst bald runter rutscht. Das Vlies wird innerhalb von 1-2 Jahren eine Patina haben, die wie natürlicher Boden aussieht. Das wird so mit Folie nicht klappen.

Solltest Du Dir die Arbeit nicht machen wollen, bleibt tatsächlich nur die Möglichkeit, die Folie mit Pflanzen zu kaschieren. Zu bedenken ist dabei, daß die Pflanzen im Frühjahr sicher das Loch nicht verdecken können können. Ich denke, auch im Sommer/ Herbst sieht man das Loch noch. Müßtest Du auf einen Versuch ankommen lassen.

Bedenke bitte auch, dass man geneigt ist, kritische Stellen immer besonders zu begutachten. Will heißen: Dich wird es immer noch stören, wenn es keinem anderen auf dem ersten Blick mehr auffällt.

Du könntest zusätzlich von unten große Steine aufschichten, die bis zu einer gewissen Höhe die Folie bedecken.

Viele Grüße, Uwe
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hi Uwe,

nee, Teichablassen is nicht. Als Böschungsmatten kenne ich bisher nur 2 Versionen: Kokos und solche, die irgendwie mit Steinchen beklebt sind. Wär vielleicht auch ne Lösung....

Gruß
Tina
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Tina,

wenn Du mich fragst: Zu viel Loch, zu viel Kies am Rand, vor allem aber zu viele Steine und zu viel Topf. Den Kümmerwuchs der Pflanzen kann man noch übersehen, denn alles ist neu und das legt sich. Was soll es denn nun werden ? Ein naturnaher Pflanzenteich, denke ich. Dann bringt so ein tiefes, schmales Loch gar nichts, denn es setzt sich schnell zu.

Ich persönlich würde den Versuch unter dem Konto Erfahrung abbuchen, den Teich wieder entleeren und alles herausnehmen. Dann die Schrägen noch etwas steiler gemacht, vor allem aber die zweite Pflanzebene nicht umlaufend, das Loch wieder ein ganzes Stück aufgefüllt, aber nicht vollständig. Das Foto kann täuschen, aber dann müsstest Du immer noch eine ganz ordentliche Tiefe haben für einen Teich ohne Fischbesatz. Folie wieder hinein, keine Steinplatten und keinen Kies, sondern als Substrat Verlegesand verwenden. In diesen die Pflanzen teils frei (solche, die ohnehin nicht stark wuchern und okkupieren), teils in Körben (optisch am besten sehen da Kokostöpfe aus, die vollkommen transparent gummiert sind) pflanzen. Alternativ: Karsten hat eine traumhafte Art entwickelt, die Pflanzkörbe optisch vollständig verschwinden zu lassen (dafür aber vermutlich die Sumpfzone wegfallen lassen und die Ebene recht tief angesetzt - dafür müsstest Du das Teichprofil stärker verändern). Vielleicht setzt Du Dich einmal mit ihm in Verbindung wegen konkreter Bauvorschläge.

Sorry, aber ich denke, ohne grössere Veränderungen wirst Du nicht glücklich mit Deinem Teich.

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hi Stefan,

zuviel Topf - da gebe ich dir recht, das stört mich auch, aber ich habe nur die wildwuchernden Pflanzen in Töpfe gesteckt, wie in allen möglichen Büchern angeraten. Mit den Steinen habe ich jetzt den Bombenkrater abgedeckt, weil Sand da rein rutschen würde. die dünne Kiesschicht habe ich auf jede Menge Verlegesand gelegt, damit der Sand nicht so aufgeschwemmt wird. (Meine Teichmuscheln haben sich sofort eingegraben) Außerdem liegt Kies auf meinem Damm. Leben am Hang eben. Wenn ich meinen Damm nicht mit Kies abgedeckt hätte, würde der ganze Sand bei Regen von der Folie in den Teich geschwemmt werden. Ich habe natürlich mein Extremfoto ins Forum gestellt. Eigentlich finde ich nur das Loch *******, und nicht den ganzen Teich..
Für meine Töpfe muß ich noch mal in den Wald, Quellmoos holen. Damit kann man die Ränder gut kaschieren. Außerdem habe ich überall Moose ausgelegt, die sehr gut angehen. Ich muß also nur noch warten.....Tja, und das schwarze Loch.......bleibt wohl erstmal. Ich versuch mal, ein etwas netteres Bild ins Forum zu setzen, das klappt aber nur manchmal.

Grüße
Tina
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
@ Stefan

Warum soll ich eigentlich mein Loch zur Hälfte zuschütten, wenn's deiner Aussage nach sowieso vollgeschwemmt wird? Versteh ich nich

Salut
Tina
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Tina,

weil Du es nicht haben willst... :D Im Ernst: Der Vorschlag war natürlich gekoppelt an den Vorschlag einer Neuanlage. Nun, da ich das "schöne" Teichfoto gesehen (tja, so unterschiedlich kann ein und der selbe Teich gesehen und fotografiert werden) und Deine Erläuterungen gehört (und verstanden) habe, rate ich natürlich nicht mehr dazu, alles herauszunehmen und das Loch aufzufüllen.

Was tun ? Wenn Du mit dem "Loch" nicht leben magst und auch das Teichprofil unverändert lassen willst, warum nicht mit Verlegesand so weit auffüllen, bis es Dir besser gefällt ? Dadurch wird der Teich zwar absolut trübe, aber das legt sich sehr schnell.

Alles in allem trägt eine solche Vertiefung nichts zum Wohlbefinden des Teiches bei. Die meisten Frösche überwintern ohnehin ausserhalb des Teiches. Wenn der Teich tief durchfrieren sollte, und nur noch das "Loch" eisfrei sein sollte, werden die Amphibien, die sich dorthin gerettet haben, dennoch nicht überleben. Das "Loch" erhöht auch nicht sinnvoll das Wasservolumen: Für einen naturnahen Pflanzenteich ist ein zusätzliches Wasservolumen von untergeordneter Bedeutung, die Temperaturen werden auch nicht positiv beeinflusst. Einzige sinnvolle Anwendung ist es, das "Loch" als Sammelstelle für Schlick und Schlamm zu sehen und ihn dort abzusaugen. Dann aber hättest Du immer wieder die störende Optik. Also kann man es auch (teilweise) verfüllen.

Beste Grüsse
Stefan

P.S.: Eine solche steile Vertiefung, in der sich Schlick, Schlamm und verrottende Pflanzenmasse sammeln, kann auch zur bösen Fallgrube für diejenigen werden, die sich zur Teichpflege ins Wasser begeben.
 
Oben Unten