Youtube Facebook Twitter

Schwerkraft oder Gepumpt?

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Thorsten, 9. Sep. 2005.

Die Seite wird geladen...
?

Welche Filteranlage verwendet Ihr ?

  1. Schwerkraft Version

    92,1%
  2. Gepumpte Version

    7,9%
  1. Thorsten

    Thorsten Mitglied

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.923
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    4
    Teichvol. (l):
    ca. 15000
    Hallo zusammen,

    angeregt durch Melanie Ihren Thread Hier lang würde ich gerne mal wissen, was Ihr für Filteranlagen benutzt.

    Schwerpunkt der Umfrage >Gepumpt bzw.Schwerkraftfilter<

    Wäre euch dankbar, wenn Ihr ein paar Zeilen dazu schreibt, wo Ihr die Vor-Nachteile seht.

    Bitte um rege Beteiligung :wink:
     
  2. Steffen

    Steffen Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    193
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Teichvol. (l):
    ca. 10 000
    Hi Thorsten...

    Also ich bin ja auch einer der Pumpt aber wenn man sich mit dem Thema Schwerkraft beschäftigt ist das auch nicht schlecht nun mal nee Frage zur Schwerkraft wie Teuer wäre die ganze Sache und wieviel Liter in der stunde bringt solche Schwerkraftanlage wie gesagt habe mich noch nicht oft mit dem Thema Schwerkraft beschäftigt aber ich werde mir das mal in ruhe im Forum durchlesen........ :wink:
     
  3. sigfra

    sigfra gesperrt

    Registriert seit:
    14. Aug. 2004
    Beiträge:
    473
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Schwerkraft

    Hallo zusammen...

    also ich möchte eigentlich nichts anderes als Schwerkraft... bei meinem Becken würde es nicht schön aussehen, wenn das Kabel - und Schlauchgeschlüngels über den Teichrand hängt... ebenso finde ich, ist bei Schwerkraft bzw bei den dann benötigten Bodenabläufen eine " Entsorgung " des " Drecks " effektiver als bei der gepumpten Version...
     

    Anhänge:

  4. Dodi

    Dodi Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    3.790
    Galerie Fotos:
    4
    Zustimmungen:
    5
    Teichtiefe (cm):
    1,70
    Teichvol. (l):
    31.000
    Hallo, liebe Teichfreunde!

    Also, bei unserem Teich wird einerseits die Schwerkraft eingesetzt, um das Wasser in den 1. Teil des Filters - eingegraben - zu bekommen.
    Danach wird gepumpt, da der Hauptfilter über der Erde steht und das Wasser danach auch über einen Bachlauf in den Teich befördert wird.

    Schöner finde ich auf jeden Fall die Schwerkraftversion, da man weder Schläuche noch Pumpen im Teich hat - das sieht doch nicht gut aus!

    Wir bekommen jetzt - angeregt durch das Treffen bei Olaf, der auch einen Filter mit SiFi hat - einen neuen Filter mit SiFi, da unser alter Filter einfach zu arbeitsintensiv (Bürstenkammer fast jeden Tag reinigen!) und auch für die Wassermenge zu klein bemessen war - leider - falsch beraten, Anfängerfehler - das Lehrgeld zahlen wir jetzt!

    Sobald der neue Filter eingebaut ist, schicke ich Fotos!

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich Olaf für seine Beratung und Unterstützung für die neue Filteranlage danken!
     
  5. sanke10

    sanke10 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    195
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Teichtiefe (cm):
    180c
    Teichvol. (l):
    40000
    Scwerkraft

    Hallo Thorsten !


    Filteranlage auf jedenfall Schwerkraft ,den auch die Pumpen halten länger da sie nur sauberes Wasser fördern müßen .

    Lenhart (sanke 10)
     
  6. juergen-b

    juergen-b Mitglied

    Registriert seit:
    8. Nov. 2004
    Beiträge:
    369
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30 000l
    hallo zusammen,

    für schwerkraft gibt es 2 wesentliche pluspunkte:
    1. der schmodder des teiches wird nicht zermahlen und zerkleinert bevor er die vorabscheidung erreicht.
    2. da die pumpe (meißt) am ende des filtersystems eingebaut ist, wird durch sie im teich eine vernünftige strömung erzeugt, welche schmutz im teich auch zu den auslässen transportiert.

    @ hallo lenhart,

    wieso halten pumpen die sauberes wasser fördern länger :?
    halte ich pers. für ein gerücht.

    gruß jürgen
     
  7. sanke10

    sanke10 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    195
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Teichtiefe (cm):
    180c
    Teichvol. (l):
    40000
    schwerkraft

    Hallo Jürgen !

    Nach meiner Meinung halten die Pumpen , die nur sauberes Wasser fördern länger, es kann sich kein Schmutz (Sand ,Algen usw) an der Achse oder am Pumpenrad absetzen. Auch die Förderleistug wird durch Ablagerungen nicht beeinflusst .

    Gruß Lenhart
     
  8. juergen-b

    juergen-b Mitglied

    Registriert seit:
    8. Nov. 2004
    Beiträge:
    369
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30 000l
    hallo lenhart,

    die pumpenwelle ist abgedichtet, sowohl gegen schmutziges wie auch sauberes wasser also gibt es in diesem punkt keinerlei unterschiede.

    was aber tatsächlich zu unterschieden führen kann ist, wenn die pumpe sand oder anderes hartes gut einsaugt kann das flügelrad schneller verschleißen - insofern muß ich dir recht geben.

    ablagerungen bilden sich auch in jedem wasser, da es sich primär um kalk handelt - dieser ist in lösung und wird in der regel von keiner abscheidung gefangen.
    naja und algen - die hängen dann meißt im gehäuse fest - was reinkommt wird fein gemahlen und weiterbefördert .

    in sauberem wasser setzt sich halt bei viel schmutzanfall im teich das gehäuse nicht so schnell zu - wieder punkt für dich. :wink:

    gruß jürgen
     
  9. bonsai

    bonsai Mitglied

    Registriert seit:
    22. Okt. 2004
    Beiträge:
    263
    Galerie Fotos:
    68
    Zustimmungen:
    16
    Teichvol. (l):
    25m³
    Moin,
    mal unabhängig von der Lebensdauer, kann ich in einem Schwerkraftsystem die Pumpenleistung wesentlich besser ausnutzen, da, Verzicht auf einen Wasserfall vorausgesetzt, keine Höhenunterschiede überwunden werden müssen. Es sind somit Pumpen geeignet, die zwar große Wassermengen fördern, aber keinen großen Druckaufbauen können und die haben i.d.R. einen geringen Stromverbrauch.
    Ich erinnere an den Thread von Thorsten über die tatsächliche Pumpleistung, gemessen am Filterausgang.
    Gruß
    Norbert
     
  10. juergen-b

    juergen-b Mitglied

    Registriert seit:
    8. Nov. 2004
    Beiträge:
    369
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30 000l
    hallo norbert,

    das stimmt leider nicht !

    die druckseite, ist egal ob schwerkraft oder gepumpt absolut identisch 100%.

    überlege nochmal, da hast du einen denkfehler ? :wink:

    gruß jürgen
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden