Sickerwasser für Teich verwendbar?

Turbo

Mitglied
Dabei seit
26. Dez. 2007
Beiträge
946
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
Hallo zusammen.

Ich bin neu hier und habe schon die erste Frage.
Ein tolles Forum habt Ihr hier. Habe schon viel interessantes gefunden und werde mit "Suchen" bestimmt auch noch viel entdecken.
Ich möchte einen ca. 10 Meter langen Bachlauf (vermutlich Folie) verwirklichen und einen Folienteich von ca. 3 x 3 Metern anlegen. Eventuel wird er auch grösser. Tiere werden keine eingesetzt. Die werden mit der Zeit auch selber einwandern.
Leider habe ich kein fliessendes Gewässer auf dem Gelände, so das ich auf das Dachwasser angewiesen bin. Die Dachrinnen sind aus Kupfer jedoch schon oxidiert, so das die Kupferjonen Ausfällung nicht allzu schlimm sein wird.
Dieses Regenwasser plane ich in einer unterirdischen Regenwassertonne zu sammeln.
Das ganze ist noch im Projektierungstadium und wird erst in einigen Jahren verwirklicht.
Da eine Totalsanierung des Hauses vor der Türe steht, möchte ich jedoch Vorkehrungen dafür treffen.

Ich habe mir gedacht, das die benötigte Wassermenge für den Bachlauf und den Teich durch das anfallende Dachwasser zu gering sein könnte. Daher überlege ich mir, die neu zu erstellenden Sicherleitungen zumindest teilweise an diesen Erdtank anzuschliessen. Der Überlauf des Teichs gelangt auch wieder in diesen Tank.
Das Grundstück liegt in der Landwirtschaftszone und wird nicht intensiv bewirtschaftet. Die Problematik mit Nitrit und Nitrat und der dadurch geförderten Algenbildung ist mir bewusst. Öl und ähnliche Verunreinigungen muss ich nicht fürchten. Das Leitungswasser ist Quellwasser auf welches ich jedoch nach Möglichkeit verzichten möchte, da es im Sommer öfters knapp wird.
Die Pumpe habe ich bereits im Keller. (Habe sie vor Jahren für den Pool der Kinder gekauft) Eine Teichpumpe für einen ca. 10 000 Liter Teich mit UV Lampe.
Seht Ihr Probleme welche ich in der Planung berücksichtigen muss?

Vielen Dank

Patrik
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Sickerwasser für Teich verwendbar?

Hallo Patrik

Herzlich willkommen !

ich bin mir noch nicht sicher was Du mit Sickerwasser meinst ?

den Abfluß einer Drainage ?

Wenn keine offensichtlichen Umweltbelastungen vorliegen sollte das kein Problem sein.
Die viele Hausbrunnen haben nur Schichtwasser

was unsereiner im kleinen schon mit einem mickrigen "bepflanztem Bodenfilter"
schafft funktioniert in der Natur mit Sicherheit besser

noch ein paar Gedanken zu Deinem Plan

das nährstoffreichste Wasser kommt in Deutschland fast überall
von den Stadtwerken
Phosphate für Fadenalgen werden gegen Korrosion zu gesetzt
Nitrate für Grünalgen sind eh Bestandteil unserer Nahrung

ein so kleiner Folienteich Teich (3*3 m) wird nur mit großem Know-How auf Dauer biologisch stabil

ein UV-Röhre an einem Druckfilter ist Spielzeug und schadet mehr als sie nützt . (ha ,endlich mal wieder ! ;) (insiderwitz))


ein Bachlauf an so einem kleinem Teich kann im Sommer schnell zu einer problematischen Temperaturerhöhung im Teich führen

das Du keine Fische einsetzten willst ist löblich :oki

ein Vorschlag :
mach doch erstmal Teich ohne Bachlauf
wenn alles richtig gut funktioniert und Du Deiner Sache sicher bist
einen Bachlauf als "Zufluss" kann man immer noch dazu bauen.

Stichworte zum Nachlesen sind in den Fachbeiträgen oder über die Suchfunktion sind u.a.:

Teichprofil
Kapillarsperre
Substrat


bis dann
mfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Turbo

Mitglied
Dabei seit
26. Dez. 2007
Beiträge
946
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
AW: Sickerwasser für Teich verwendbar?

karsten. schrieb:
Hallo Patrik


ich bin mir noch nicht sicher was Du mit Sickerwasser meinst ?

den Abfluß einer Drainage ?

mfG

Genau das.

Vielen Dank

Werde mich mal durchlesen.

Patrik
 

Turbo

Mitglied
Dabei seit
26. Dez. 2007
Beiträge
946
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
AW: Sickerwasser für Teich verwendbar?

Hallo
Bin schon wieder am schreiben.
Das mit den zehn Metern Bachlauf kann ich wohl temperaturbedingt glatt vergessen.
Da die Gartenanlage komplett neu gestaltet wird, kann der Teich auch einiges grösser werden.

Platz ist "genügend" vorhanden. (max. 8x6 Meter für den Hauptteich & allenfalls kleiner Zusatzteich. Zusatzteich aber nur wenn unbedingt notwendig)
Mir schwebt ein einfachst zu pflegender Teich mit kleinem Bachlauf und möglichst wenig Technik vor.

Wie schon geschrieben werden keine Tiere eingesetzt.
Jedoch wird bestimmt einiges einwandern da das ganze in der Landwirtschaftszone liegt.
Das ganze darf verschiedene Wassertiefen haben. Muss aber flache Uferzonen haben, damit das reingefallene Getier auch wieder raus kommt.
Selbstverständlich soll auch einiges an Pflanzen eingesetzt werden.
Über die Art der Pflanzen habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.

Ist meine Vorstellung des hübschen, beinahe wartungsfreien, ökologisch intakten Teichs realisierbar?
Welche Grösse für den Teich würdet Ihr mir empfehlen?
Benötige ich zwingend mechanische Filter und all das im Forum beschriebene technische higtech -Zeugs. (Nicht das ich Schwellenängste habe. Will mich aber nicht auch noch in der Freizeit mit solchen technischen Problemen-/Aufgaben herumschlagen.)
Funktioniert ein schwach belasteter Teich mit einigen Pumpen und allenfalls UV Lampe :D und den im Teich eingesetzten Pflanzen. Oder gibt das eine stinkende Brühe?
Ach ja noch was zur Lage. Südhanglage mit viel Sonnenscheindauer. Die Beschattung müsste neu gepflanzt werden.
Der Stromverbrauch kümmert mich nicht besonders. Den mache ich selber. :lala

Patrik
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.364
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Sickerwasser für Teich verwendbar?

Hallo Patrik,

erstmal noch von mir: Willkommen bei den Teichverrückten. :D

Hast Du es schon mal mit der Lektüre dieses Beitrags versucht?
Ich denke, er beantwortet einen Großteil der zuletzt gestelllen Fragen.
Und falls nicht, reden wir darüber. Einverstanden? :cool:

Die anderen Fachbeiträge sind ebenfalls sehr empfehlenswert - gerade wenn man sich das erste Mal mit der Materie beschäftigt.
Kein Teichbuch fast das Wissen so kompakt und vor allem richtig zusammen, außer vielleicht die Bücher von naturagart. :oki

Viel Spaß beim Lesen.
 

Turbo

Mitglied
Dabei seit
26. Dez. 2007
Beiträge
946
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
AW: Sickerwasser für Teich verwendbar?

Super !!!

Vielen Dank. Hab vor lauter Wald die Bäume nicht gesehen.

Patrik
 

Turbo

Mitglied
Dabei seit
26. Dez. 2007
Beiträge
946
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
AW: Sickerwasser für Teich verwendbar?

Hallo zusammen

Nach vielen Stunden lesen fasse ich mal zusammen ob ich das ganze richtig verstanden habe.
Das ist in etwa meine Traumvorstellung von einem Gartenteich. Gratulation dem Besitzer Roland.

Wasserfläche ca. 20- 30m2. Angrenzend an einen Sitplatz.
Es werden keine Fische und Tiere eingesetzt.
Mangels Gewässer wird das Dachwasser in einem vergrabenen 1000 Liter Regenwassertank gesammelt. Es kommt alles Dachwasser in den Tank. Auch das erste nach langer Trockenheit.
(Das Sickerwasser (Drainage) darf wegen zu vielen Nährstoffen nicht verwendet werden.)
Ist der Tank voll, läuft das Wasser in die Meteor Leitung und weg vom Grundstück.
Im Tank wird eine Tauchpumpe mit Rückflussverhinderer und Trockenlaufschutz montiert welche das Wasser an den rechten Teichrand pumpt. Diese Pumpe wird Schaltuhr gesteuert und läuft mehrere Stunden am Tag.
Am linken Teichrand werden ein oder zwei Skimmer zur Oberflächenreinigung montiert welche auch als Wasserabfluss funktionieren (Eventuell Eigenbau) Hauptwindrichtung ist nicht möglich, da dort der Sitzplatz ist.

Gibt es eigentlich Skimmer die mit dem Schwerkraftprinzip ohne Pumpe funktionieren?
Das Wasser läuft wieder in den unterirdischen Regenwassertank und kühlt sich darin ein wenig ab.

Mit diesem Vorgehen habe ich eine automatische wartungsfreie Niveauregulierung.
Auch wenn es einen Teil der Blätter in den Regenwassertank nimmt, dürfte dies nicht zu schlimm sein. Die Pumpe wird nicht zuunterst im Tank montiert, so das es den Schmutz am Tankboden nicht ansaugt. Auch bin ich für die jährliche Tank Reinigung top eingerichtet.

Was haltet Ihr von meinem Plan?

Um Korrekturen und Vorschläge bin ich dankbar da ich erst am planen bin und jetzt problemlos alles ändern kann.

Vielen Dank

Patrik
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Sickerwasser für Teich verwendbar?

Hallo Patrik,

Wir bräuchten noch ein paar Daten von dir.

- wie tief soll der Teich werden, in deinen Profil die 1000m....:staun1 werden ja wohl nicht wirklich stimmen...:kopfkraz ;)

- von welchen Volumen in etwa gehst du aus, wenn der Teich fertig ist?

Wenn dein Teich später an einer Stelle eine ausreichende Tiefe, sagen wir mal 1,0m haben sollte, kannst du getrost auf dein 1000l Faß verzichten das du einbuddeln willst.
Wenn ich ehrlich bin wird dir das Einbuddeln des Faßes als Kühlung des Teiches sowieso nichts bringen,
Bäume als Abschattung oder ein Sonnensegel sollten da wesentlich effektiver sein.
Eine Seerose schattet auch etwas ab.

Wenn das Volumen und vor allem die Tiefe stimmt, solltest du überhaupt keine Technik benötigen,
du solltest viel Wert auf sauerstoffbringenden Pflanzen legen (Unterwasserpflanzen),
und nährstoffzehrende Pflanzen zB. in einer Sumpfzone.

Die Bakterien die dein Teichwasser benötigt werden sich am Substrat, an den Pflanzen, eigentlich an jeder Stelle im Teich bilden, die sie als Besiedlungsfläche nutzen können.

Eine leichte Umwälzung des Teiches wird natürlich von Nutzen sein um die Bakterien mit Sauerstoff zu versorgen, meiner Meinung brauchst du es aber nicht unbedingt.

Wenn du deinen Teich so baust, das von außen so wenig wie möglich Nährstoffe in den Teich gelangen, (Kapillarsperre, kein Hangwasser oä.), der Teich genügend Tiefe und Volumen besitzt, du wirklich keine Fische einsetzt und reichlich Wasserpflanzen hast,
sollte das alles ohne Technik funzen.

Wenn du unbedingt einen Skimmer haben möchtest,
würde ich den Skimmer mit einer normalen Teichpumpe über ein Spaltsieb laufen lassen,
so kommt der Schmotter wenigstens sofort aus den Teich.

Automatische Befüllung ist zwar etwas feines, jedoch würde es wirklich reichen wenn du ab und zu das gespeicherte Regenwasser in den Teich pumpst.


Mach dir keinen soooooo großen Kopf, ein Teich wie du ihn bauen willst,
funktioniert....:oki

Hier kommt es mehr darauf an, wie du den Teich anlegst, nicht auf die Technik.
 
Zuletzt bearbeitet:

Turbo

Mitglied
Dabei seit
26. Dez. 2007
Beiträge
946
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
AW: Sickerwasser für Teich verwendbar?

Hallo Jochen

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Schleunigst habe ich mein Profil korrigiert und ergänzt. :oops
Bei 1000 Metern Teichtiefe müsste ich einen Ölturm im Garten aufstellen anstelle eines Teichs. :kotz

Der Teich wird an der tiefsten Stelle voraussichtlich 1.20-1.50 Meter tief.

Für den Pflanzenteich spielt die Wassertemperatur vermutlich eine untergeordnete Rolle, so das nicht besonders darauf geachtet werden muss.
Anstelle des Skimmers währe eine Überlaufrinne mit Sieb bei der gewählten Pumpenlösung vermutlich die einfachere (günstigere) Lösung. (Habe ich eben erst entdeckt)

Für den momentanen Planungsstand habe ich jetzt alle Daten zusammen, das ich die gewonnenen Erkenntnisse in die Umbauplanung des EFH einfliessen lassen kann.
Gerne werde ich wieder anklopfen wenn das Teichprojekt aktuell wird.
Vielen Dank für die super Infos in diesem Forum.

Patrik
 

patty4

Mitglied
Dabei seit
16. Mai 2007
Beiträge
143
Ort
70188
Teichtiefe (cm)
0,8
Teichvol. (l)
12m³
AW: noch ein paar Gedanken...

Hallöle!

Gutes Neues Jahr . Hier noch einpaar Gedanken von mir (nur als Anregung gedacht...)


Wenn keine Fische im Teich sind, geht es eigentlich auch komplett ganz ohne Technik... (zumindest wenn man viele Pflanzen hat). Man sollte natürlich schon darauf achten, dass nicht zuviel Laub oder ähnliches in den Teich fällt, aber viele Sachen sind schon wirklich nicht so kritisch zu sehen, wenn man keine Fischverluste befürchten muss. Und mit Laubkescher und Algenhexe kommt man auch schon recht weit....

Natürlich ist es immer sinnvoll so zu bauen, dass man noch nachrüsten kann, falls erforderlich ( ist aber kein Grund, den Teich gleich von Anfang an mit Technik zu erschlagen....)

Bei 1,50 Teichtiefe und der geplanten Teichgröße würde ich mir über Erwärmung auch nicht so viel den Kopf zerbrechen - denn auch im Sommer gibt es Nächte in denen alles wieder etwas abkühlt und ab welcher Temperatur wird es denn für einen Teich kritisch ? Sind doch auch in der Regel nur bestimmte Fischis, die nicht mehr als X Grad vertragen.... und manche wärmeliebende Seerose läuft erst bei wärmerem Wasser so richtig zu Höchstform auf...

Das mit dem Abkühlen des Wassers im unterirdischen Tank funktioniert übrigens (aus eigener Erfahrung) nur sehr begrenzt...

Ansonsten muss ich sagen - ein schönes Projekt :oki ( ich werd schon richtig neidisch).

Empfehlung: Bau den Teich ruhig etwas größer... Ein gut eingefahrener Teich ist pflegeleichter und attraktiver als die gleiche Fläche normaler Garten...

Viel Spaß beim Planen!
Patricia
 
Oben