Youtube Facebook Twitter
  1. Wegen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist es leider nötig, das jedes Bestandsmitglied, egal wie lange dabei oder in welcher Funktion, unsere neuen Datenschutzhinweise und daran angepassten Nutzungsbedingungen lesen und diesen zustimmen muss, wenn er/sie unsere Seiten weiterhin als registriertes Mitglied nutzen möchte.
    Ohne diese Anpassungen und einige kleine Änderungen auf unseren Seiten, wäre ein weiter Betrieb von Hobby-Gartenteich.de leider nicht mehr möglich.

    Es werden dir automatisch bei Anmeldung entsprechende Hinweise eingeblendet. Siehe auch: Hinweise zur DSGVO

    Vielen Dank für dein Verständnis.
    Information ausblenden

Steinmehl bei starken Algebwuchs verwenden?

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von mugge, 10. Juli 2018.

Die Seite wird geladen...
  1. mugge

    mugge Mitglied

    Registriert seit:
    20. Aug. 2009
    Beiträge:
    37
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,4
    Teichvol. (l):
    7500
    Karte
    Da ich schon seit Jahren immer sehr viele Grünalgen habe ( sicht ca. 20cm ) und mit mittlerweilen schon keinen rat mehr weiß hat mir jemand erzählt ich soll´s mal mit Steinmehl für Gartenteichen probieren. Was haltet ihr davon...habt ihr einen Tipp welches ich nehmen soll?
     
  2. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    4.741
    Galerie Fotos:
    25
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Karte
    Hat er dir auch verraten wie das Steinmehl die überschüssigen Nährstoffe verwertet / bindet oder was auch immer?
    Und vor allem, wie viel braucht man davon?
    So ca. 7,5 Kubikmeter dann brauchst dir auf keinen Fall mehr Gedanken über Algen machen :rollen
    Nee mal im Ernst anscheinend ist doch alles vorhanden in deinem Teich, was pflanzliches Wachstum benötigt.
    Bzw eher zu viel von diesen Sachen. Also wäre es doch besser wenn man was davon aus dem Teich zu bekommt, als noch was dazu zu geben .
     
    samorai, DbSam und trampelkraut gefällt das.
  3. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.407
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Karte
    Also so geht's nicht, wir sind doch keine Wahrsager und Glaskugeln haben wir höchstens zur Deko.
    Entweder du schiebst hier mal ein paar Fotos rein oder du machst den Erklär-Bär und schilderst sehr genau was du im Teich hast bzw. wie deine Filter aussehen.
    Größe: Teich in qm
    Filter in Liter u wie viel u welche
    Schläuche oder Rohr
    Gepumpt oder Schwerkraft

    Sind viele Steine im Teich?
    Gibt es eine Strömung im Teich?
    Besatzdichte?
     
  4. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.179
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Karte
    @samorai :
    Hallo Ron,

    langsam mit den jungen Pferden. ;)
    Bei einer Frage nach Steinmehl geht das schon so, denn darin sind alle Informationen schon enthalten. Am besten davon ist das vollumfänglich informierte Steinmehl aus dem Profisortiment, das ist absolut top. :like:like:like
    Das Steinmehl weiß sozusagen schon Bescheid und kümmert sich um alles.

    Für andere Teichbesitzer gibt es noch ein basisch-silikatisches Diabas-Urgesteinsmehl mit großer Oberfläche. Das ist wahrscheinlich etwas weniger wirksam, da es nur in Verbindung mit EM funktioniert. Gleichzeitig muss man aber zur Reduzierung der Oberflächenspannung des Wassers noch die allseits beliebten EM-Keramik-Pipes einsetzen und kann somit in Zusammenarbeit mit EM ein optimales Milieu im Teich schaffen. Die EM-Keramik ist ein sehr energiereicher, fermentierter und gebrannter Ton, in dem viele positive Informationen gespeichert sind. Die EM-Keramik wirkt im Wasser hervorragend zur Belebung und dient der Entstörung elektromagnetischer Felder.


    Gruß Carsten
    :D

    PS:
    Ich brauch jetzt ein Bier ...
    Da geh ich mal in den Keller, lachen kann ich dort nebenbei. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2018
    Ida17, karsten., PeBo und 2 anderen gefällt das.
  5. mugge

    mugge Mitglied

    Registriert seit:
    20. Aug. 2009
    Beiträge:
    37
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,4
    Teichvol. (l):
    7500
    Karte
    Werde ab heute mal das Steinmehl testen. Habe mir das empfohlene gekauft ...mal schaum was rauskommt. Werde dann auch mal berichten.
     
  6. Phiobus

    Phiobus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2015
    Beiträge:
    247
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    4
    Teichtiefe (cm):
    70
    Teichvol. (l):
    2000
    Karte
    Habe die Testphase schon hinter mir.
    20 kg Steinmehl in den Folienteich und schwupps.... hatte ich 'ne Betonwanne !
     
    Ida17 und troll20 gefällt das.
  7. mugge

    mugge Mitglied

    Registriert seit:
    20. Aug. 2009
    Beiträge:
    37
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,4
    Teichvol. (l):
    7500
    Karte
    und hats was gebracht?
     
  8. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    4.741
    Galerie Fotos:
    25
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Karte
    Kurzfristig bestimmt, auf Grund der starken PH Wert Änderung. Incl. aller Nebenwirkungen .
    Mit 75 Kg Salz bist du dein Algenproblem auch los und kostet etwa 20,00€ronen
     
  9. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.179
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Karte
    Hallo René,

    Das könnte man vielleicht eventuell so sagen. :kopfkratz

    Aber die Kraft des vollumfänglich informierten Steinmehles aus der Profiabteilung liegt doch scheinbar gerade in der regelmäßigen Anwendung. (Und das restliche Steinmehl der vorherigen Anwendung gibt hoffentlich die neuen Informationen an die nächste Ration weiter.)
    Also man schüttet es in den Teich und weil es informiert ist, beginnt es sofort den Faulschlamm abzubauen, die Wiederstandskräfte zu erstärken und die Mikroorganismen zu wiederzubeleben. Nicht zu vergessen, dass der Fischbestand positiv wächst.
    Aber vielleicht bist Du auch gar kein Profi und verstehst das deshalb nicht richtig. :kopfkratz

    Beim Abbau der Faulschlämme weiß ich aber nicht, wo der Abraum des Faulschlammes zum liegen kommt. Habe bis heute keine Halde außerhalb des Teiches gefunden. Ich glaub, ich muss noch mehr Zeugs rein schütten ...
    Vielleicht hatte ich es aber auch nur zu kräftig verrührt und somit die ganzen Informationen durcheinander gebracht?


    Gruß Carsten
    :D

    PS:
    Ich glaub, ich brauch schon wieder ein Bier.
    Ab in den Keller. Lachen.
    :D
     
    karsten., Haggard, trampelkraut und 4 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden