Wels für meinen Gartenteich geeignet?

Turbo

Mitglied
Registriert
26. Dez. 2007
Beiträge
890
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche (m²)
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
Hallo zusammen

In meinem letzten Sommer erstellten Teich hat sich mittlerweile von alleine einiges Leben angesiedelt.
Unter anderem habe ich Molche entdeckt. (Es wird nichts eingesetzt. Alles muss selber einwandern.)

Jetzt überlege ich mir, ob zwei kleine Welse eine günstige Ergänzung für meinen relativ naturnahen Gartenteich währen. (Das die auch selber einwandern, glaube ich aber nicht :D)
Vorab: Ich habe ca. 20 Jahre Aquaristikerfahrung mit Süss und Meerwasserbecken)

Was ich mir vorstelle:
Priorität haben ganz klar, Molche, Frösche, Käfer etc.
Gibt es auch winterharte Welse welche nicht räuberisch sind und meinen Katze verspeisen?
Der Waller wird daher sicherlich in Frage kommen.

Fürs warme Wasser gibt es ja verschiedene Welsarten wie der Dornwels welche sehr friedlich sind und Algen grasen. Gibt es etwas ähnliches in Winterhart für den Teich?

Kois, Goldfische etc. gefallen mir nicht.
Ach ja, eingesetzt würden die Fische erst nächstes Jahr. Die Bepflanzung muss sich zuerst richtig vermehren.

Vielen Dank
 

Boxerfan

Email prüfen!
Registriert
19. Dez. 2009
Beiträge
221
Ort
44793
Teichfläche (m²)
35
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
35000
AW: Wels für meinen Gartenteich geeignet?

Hallo Patrick,
ich habe in meinem Teich 2 Albinowelse drin. Sind jetzt ca. 70 cm lang. Die Burschen sind winterfest. Sind aber Räuber, alles was sich bewegt und ins Maul paßt wird gefressen.:lala1
Katzenwelse mußten auch winterfest sein, aber da erkundige dich lieber nochmal nach.
Grüße
Dietmar
 

Turbo

Mitglied
Registriert
26. Dez. 2007
Beiträge
890
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche (m²)
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
AW: Wels für meinen Gartenteich geeignet?

Hallo Dietmar

Vielen Dank für den Tipp. Kannte den Katzenwels nicht.
Habe mich rasch ein wenig darüber informiert. Wikipedia sei Dank.
Hauptfutter nicht Katzen :D Sondern Käfer, Krebstiere und so weiter. Also nicht der erhoffte Pflanzenfresser.

Auch mit den bis zu 50cm Länge je nach Unterart dürfte er ein wenig gross für mein Teichlein mit grossen Flachwasseranteil werden.
Vermutlich wird es schwierig einen mir passenden Fisch zu finden.
Ich stelle mir einen Fisch vor, der nicht grösser als ca. 10-15cm wird und dadurch nicht allzu viel Schaden anrichten kann.
 

Christine

Mod-Team
Teammitglied
Mod-Team
Registriert
14. Mai 2007
Beiträge
11.577
Ort
23***
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
3500
AW: Wels für meinen Gartenteich geeignet?

Hallo Patrik,

wenn Du kleine naturnahe Fischchen haben möchtest, die sich gut beobachten lassen und trotzdem Deinen Teich nicht umgraben oder leerfressen, kann ich Dir eigentlich nur Moderlieschen empfehlen. Lieblingsspeise: Mücken.

Ihre Brutpflege ist gut zu beobachten und um Molche und Frösche zu ärgern sind sie zu klein. Eher andersrum: Einige unserer Wasserfrösche hatten durchaus Appetit auf Lieschenfilet.
 

Turbo

Mitglied
Registriert
26. Dez. 2007
Beiträge
890
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche (m²)
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
AW: Wels für meinen Gartenteich geeignet?

Hallo Christine

Vielen Dank für den Tipp.
Nach einigem Nachlesen über das Moderlieschen bin ich überzeugt, das sie die idealen Fische für meinen Teich wären.
Sie hauen mich optisch aber eigentlich nicht aus den Socken. Daher werde ich warten, ob sie via Anhalter als Laich per Vogelbeine selber einwandern.
Dann dürfen sie gerne bleiben. Ansonsten wird es wohl keine Fische in meinem Teich geben.

Ich habe mich noch ein wenig über Kaltwasserwelse informiert. Es sind glaub alles Räuber. :wehe Daher kaum für meinen Teich geeignet.
 

Turbo

Mitglied
Registriert
26. Dez. 2007
Beiträge
890
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche (m²)
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
AW: Wels für meinen Gartenteich geeignet?

Hallo Mitch

Danke für die Empfehlung.
Sehen toll aus, die kleinen Fischis. Besonders im Sonnenlicht und davon habe bei meinem Teich ja reichlich.
Muss mich noch ein wenig über die Regenbogenelritzen informieren. Habe noch nicht richtig viel rausgefunden. Wenn es mir recht ist, habe ich was über diese Rasse in einem alten, sicherlich dick verstaubten Fischbuch.
Werde das ganze mal eine Zeitlang wirken lassen.
Habe ja locker ein Jahr Zeit, bis der Teich so weit ist um die zusätzliche Belastung locker wegzustecken.
 

Christine

Mod-Team
Teammitglied
Mod-Team
Registriert
14. Mai 2007
Beiträge
11.577
Ort
23***
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
3500
AW: Wels für meinen Gartenteich geeignet?

Hi,

naja - so unscheinbar sind die Lieschen gar nicht - aber vielleicht wären die Goldelritzen noch etwas für Dich. Sind auch kleine brave, aber gut sichtbare Gesellen. Wobei sie aber - genauso wie die Notropis chrosomus - nicht zu den einheimischen Fischen gehören. Deshalb habe ich beide ursprünglich nicht vorgeschlagen. Ansonsten wäre der Bitterling noch eine Alternative. Der braucht aber Muscheln um glücklich zu sein. Ist immer eine heikle Sache....
 
Zuletzt bearbeitet:

goldfisch

Mitglied
Registriert
23. Apr. 2008
Beiträge
448
Ort
*****
Teichtiefe (cm)
200
Teichvol. (l)
30000
AW: Wels für meinen Gartenteich geeignet?

.... wie der Dornwels welche sehr friedlich sind und Algen grasen. ..
?

Hallo Patrik,

also da verwechselt was.

Zum Tema : Ganz früher gab es kleine Pelteobagrus, Ob auch in der Schweiz weiss ich nicht. Da waren wir vermutlich näher dran. Sind zwar auch kleine Räuber, aber nicht schlimmer als ein Stichling. Vermutlich brauchen sie auch ordenlich Strömung, und werden im Teich nie wieder gesehen.

Vor zwei Jahren hatte OBI Österreich mal was ähnliches, aber im grösseren Kaliber als Farbform in der Werbung .Der frist aber dann schon junge Goldfische.

Sie widersprechen natürlich wie die bisher genannten Nordamerikaner Deinen Naturteichkonzept.

mfg Jürgen
 

Turbo

Mitglied
Registriert
26. Dez. 2007
Beiträge
890
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche (m²)
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
AW: Wels für meinen Gartenteich geeignet?

Hallo Jürgen und Christine

Vielen Dank für die Antworten.
Mit dem Wels habe ich es doch eigentlich vermutet.
Dennoch hatte ich viele Nachzuchten im Aquarium in welchem es auch diverse Welse hatte. Ohne das sie diese Jungfische aufgefressen hätten.
Kann aber sicher nicht eins zu eins auf den Teich übertragen werden.
Besonders wenn nicht massiv gefüttert werden soll. Wenn dies gemacht würde, könnte es vermutlich auch mit Welsen klappen, so das sie nicht alles leer räubern. (Habe ich zumindest irgendwo gelesen):lala1
Aber dafür ist meine Filteranlage nicht ausgelegt.:wehe

Das mit dem Naturteich-Konzept sehe ich nicht so eng. Es muss als ganzes mit der Gartenanlage, der umliegenden Landwirtschaftszone und dem anderen Getier aufgehen. Pflegefreundlich sein und Freude machen.:D
Ob Schweizerstammbaum oder nicht ist mir nicht allzu wichtig.
 
Oben