Youtube Facebook Twitter

Wer hat eine Idee : Alarmmeldung falls Pumpe nicht mehr fördert

Dieses Thema im Forum "Koi und Koiteich" wurde erstellt von pipoharley, 17. Dez. 2020.

Die Seite wird geladen...
  1. pipoharley

    pipoharley Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dez. 2010
    Beiträge:
    75
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    300
    Teichvol. (l):
    230000
    Hallo, ich möchte eine Alarmmeldung bekommen, falls die Pumpe kein Wasser mehr fördert. Wie könnte man das am sinnvollsten realisieren?
    Am besten wäre ein Kontakt, den ich mit der vorhandenen Siemens Logo dann weiter auswerten kann.
    Meine Idee: T-stück in Rückleitung und dort Druckmesser reinbauen, aber welchen? Oder Wassersäule mit Niveauschalter abgreifen? Oder....
    Danke für eure Ideen.
    lg Charly
     
  2. Sonnengruesser

    Sonnengruesser Mitglied

    Registriert seit:
    25. Apr. 2018
    Beiträge:
    81
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30000
    Am einfachsten ist vermutlich ein Niveauschalter - kann auch eine Edelstahlstange sein die bei laufender Pumpe wasserkontakt hat und bei "Pumpe aus" nicht. Dafür brauchts natürlich ein paar cm Höhenunterschied.
     
    DbSam gefällt das.
  3. PeBo

    PeBo Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2010
    Beiträge:
    892
    Galerie Fotos:
    1
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    14000
    Alternativ kann man auch die Stromaufnahme der Pumpe überwachen. Dazu würde ich ein Fenster definieren, in dem sich die Pumpe im Normalzustand befindet. Bei über- oder unterschreiten der Stromaufnahme dann einen Alarm ausgeben. Damit wird auch ein schleichender Defekt oder Verschmutzung registriert.

    Gruß Peter
     
    troll20 gefällt das.
  4. pipoharley

    pipoharley Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dez. 2010
    Beiträge:
    75
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    300
    Teichvol. (l):
    230000
    Die Stromaufnahme wird im Moment schon gemessen. Leider ist der Unterschied der Stromaufnahme zwischen Blockade und Freilauf so gering, dass ich daraus nicht eindeutige Rückschlüsse ziehen kann.
     
    PeBo und troll20 gefällt das.
  5. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    6.081
    Galerie Fotos:
    27
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Die Pumpe pumpt ja jetzt irgend wohin.
    Wenn sie nicht mehr pumpt, läuft dann da Gefäß in welches gempumpt würde leer?
    Wenn ja wäre der Pegelschalter von @Sonnengruesser das richtige.
    Wenn nein, dann wäre sowas wie ein Rückschlagventil mit Alarmmeldung das richtige.
     
  6. Teich4You

    Teich4You Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2015
    Beiträge:
    2.927
    Galerie Fotos:
    18
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    36000
    Ich hätte jetzt auch Stromaufnahme gesagt.
    Geht z.B. mit einer Shelly recht einfach und auch sehr feinfühlig einstellbar.
    Mit Push Benachrichtigung auf den Smartphone zB.
    Benötigt aber WLAN.
     
    PeBo gefällt das.
  7. pipoharley

    pipoharley Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dez. 2010
    Beiträge:
    75
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    300
    Teichvol. (l):
    230000
    Stromaufnahme wird schon mit shelly und Nachricht aufs Handy überwacht. Wie geschrieben leider nicht ganz einfach zum Einstellen. Wenn ich die Stromabweichnung sehr feinfühlig einstelle bekomme ich zu viele Meldungen.
    Die Pumpe mit 50W ist für einen kleinen isolierten Teich mit Heizung, da nur 70 cm tief. Die Heizung befindet sich im Biofilter. Falls die Pumpe z. b blockiert, wird nicht mehr umgewälzt und die Wassertemperatur fällt. Ich könnte als 2. Absicherung noch die Teichtemperatur messen, aber möchte trotzdem wissen, ob die Pumpe fördert.
    Der Teich und die Biofilterabdeckung ist z. b heuer mit sehr viel Schnee bedeckt, daher kann man nicht einfach nachsehen, ob alles ok ist
     
    PeBo und troll20 gefällt das.
  8. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    3.190
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Hallo Charly,

    wie Du schon schreibst, eine Auswertung nur anhand der Stromaufnahme ist etwas ungenau und diese kann auch variieren.
    Diese Auswertung muss auch immer - mehr oder weniger arbeitsaufwändig - auf die jeweils installierte Pumpe eingestellt werden.
    Es kommt hierbei auch wieder auf den Pumpentyp an. Denn z. Bsp. schalten sich die meisten Oase-Pumpen bei Blockierung einfach ab - da würde der Plan schon wieder funktionieren.


    Aber wie schon @Sonnengruesser geschrieben hat:
    Wenn eine Pumpe Wasser bewegt, dann gibt es auf jeden Fall Bereiche mit einem Niveauunterschied zum Normalpegel.
    Diesen abzugreifen ist vermutlich die einfachste und preiswerteste Lösung. Zustand 0 und 1 auswerten und fertsch.


    Eine Durchflussmessung mit bewegten Teilen ist nur direkt nach der Filterung halbwegs sinnvoll.
    Eine Durchflussmessung per Ultraschall oder magnetisch induktiv ist an jeder Stelle im System einsetzbar und wäre am aussagekräftigsten.
    Für eine solche Lösung muss man dann aber wirklich etwas Geld übrig haben.


    Ansonsten halt einen Drucksensor an der Druckseite integrieren.
    Wenn Du an der Logo noch einen Analogeingang frei hast, dann wirst Du u.a. auch hier in dieser vorgefilterten Liste fündig.
    In der Schaltung kannst Du dann einen Bereich definieren.
    Wird dieser für eine definierte Zeit verlassen, dann n Versuche die Pumpe neu zu starten, danach Stromzufuhr zur Pumpe komplett unterbrechen und Meldung auslösen.
    Im Programm umsetzbar z.Bsp. mit analogem Schwellwertschalter, Schieberegister (oder Zähler) in Verbindung mit einem Timer, o.ä. Lösungsmöglichkeiten ...


    Und, egal was Du machst:
    Immer eine kleine Hysterese einbauen ...​



    VG Carsten


    Edit und PS:
    Eine Pegelmessung mit Finder 72.01.9.024.0000 und zwei Edelstahlstäben funktioniert in einer beruhigten Zone auch im Millimeterbereich ...

    Hier werden z.Bsp. drei Pegel (mit dementsprechend erforderlichen 4 Stäben) gemessen:
    Wer hat eine Idee : Alarmmeldung falls Pumpe nicht mehr fördert_612142_upload_2020-12-17_14-3-29.png_png Wer hat eine Idee : Alarmmeldung falls Pumpe nicht mehr fördert_612142_upload_2020-12-17_14-2-7.png_png
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dez. 2020
  9. Turbo

    Turbo Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dez. 2007
    Beiträge:
    581
    Galerie Fotos:
    44
    Teichtiefe (cm):
    1.20
    Teichvol. (l):
    10000 L.
    Ein anderer Lösungsweg ist paralell eine zweite Pumpe und Rückflussverhinderer einbauen.
    Wenn eine aussteigt ist es nicht ein Totalausfall.
     
    Knipser gefällt das.
  10. pipoharley

    pipoharley Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dez. 2010
    Beiträge:
    75
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    300
    Teichvol. (l):
    230000
    Hallo,
    ich habe mir jetzt mal einen günstigen "berührungsloser Wasserstandssensor" um 10 Euro bestellt.
    Das Druckrohr hinter der Pumpe verlege ich jetzt so, dass es oberhalb des Teichniveaus ist. Fällt nun die Pumpe aus befindet sich kein Wasser mehr im Rohr und der Schalter sollte schalten, so hoffe ich. Berührungslos deshalb, da dann die Wasserverschmutzungen keine Rolle spielen.
    Ich melde mich dann im Jänner oder Februar, nach dem Einbau.
    lg Charly
     
    Teich4You und troll20 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden