Bau kleine Schwimmteich mit Filtergraben

RKurzhals

Mod-Team
Dabei seit
1. Juli 2007
Beiträge
2.984
Ort
06***
Teichfläche ()
23
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
14000
Hallo Dennis,
ja, eine Verbindung zwischen FG und Teich reicht tatsächlich, wenn Du das so bauen willst. Es ist sicher nicht die beste Idee, das Wasser aus dem Teich direkt in den Bodenfilter ("bioflow") zu pumpen, da gebe ich Dir recht. Du hast ja eine größere Technikabteilung geplant, als nur einen Pumpenschacht.
Da ist noch einiges an Planung 'reinzustecken. Mit einer Pumpe am Anfang wird es nicht einfach, daher mein Schubs in Richtung der Filterkonstruktionen.
 

dewoh

Mitglied
Dabei seit
17. März 2020
Beiträge
41
Ort
68809 Neulußheim, Deutschland
Tag 6
So nachdem ich diese Woche mal wieder im Büro auftauchen musste, konnte ich nicht soviel buddeln. Aber nichts desto trotz geht es voran. Am WE habe ich noch einmal alles ausnivelliert und rundherum einen Graben gebuddelt, der dem Ausgangsniveau annähernd entspricht. Aktuell +/- 2 cm. Denke, da bin ich schon ganz gut, dafür das ich einen Unterschied von fast 45 cm hatte. Den Rest werde ich dann beim Feinschliff gerade ziehen.
Somit habe ich jetzt das Niveau und arbeite mich von der höchsten Stelle zum Ausgangsniveau vor um dann endlich auch mal in die Tiefe zu gehen. Aber eine gute Vorbereitung, bringt mehr, als wenn ich hinterher das ganze mache.
Was den Überlauf angeht, werde ich mir dann später nochmal Gedanken machen. Wir hatten gestern Starkregen (Ca. 30 Minuten) hier und das hatten kein Problem mit dem Ablauf des Wassers. Denke, also dass das kein Problem sein sollte.
Hatte diese Woche die Möglichkeit , kostenlos an Teichmörtel zukommen und auch gleich genutzt. Habe mir dabei auch den Teich nach NG angeschaut und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich die geplante Filterstation vor dem FG nicht installiere, sondern getreu dem NG Konzept und den Filter vor die Quelle setze, sprich nach dem FG setze. Dies bringt mir auch wieder etwas Platz und ich kann den FG etwas länger machen, damit er dann wieder den Mindestmaßen vom NG Layout entspricht.
Was das buddeln im allgemeinen angeht, geht es eigentlich ganz gut. Finde das wir bei uns einen guten Boden haben, der sich gut formen lässt. Leider war an der Wand zum Nachbar vorher ein Bereich der nicht gepflegt wurde, was sich jetzt rächt. Dort haben wir sehr viele Wurzeln die auch richtig tief und dick sind. Der Rest ist eigentlich Wurzelfrei, bis auf den Apfelbaum. Da werde ich wohl demnächst schon mal Vlief bestellen um die Wurzeln einzuwickeln und zu schützen.
So jetzt noch ein paar neuere Fotos und dann wünsche ich allen ein schönes verlängertes WE und gesund bleiben. Ich werde wieder viel buddeln
20200425_141406.jpg  20200425_141429.jpg  20200425_141454.jpg 
 

dewoh

Mitglied
Dabei seit
17. März 2020
Beiträge
41
Ort
68809 Neulußheim, Deutschland
Tag 7
So heute ging es wieder für drei Stunde raus, dann hat mich der Regen gestoppt. Aber ich muss sagen, dass es heute ganz gut lief. Habe doch einiges geschafft und sehe zumindest was die Nivellierung angeht, Licht am Ende des Tunnels:D Sollte die Nivellierung, wenn das Wetter mitspielt eigentlich bis Ende nächster Woche abgeschlossen haben, dann werde ich noch einmal alles markieren, um dann endlich in die Tiefe zu gehen :) Aber ich denke, dass es schon gut war, erst alles auf ein annähernd gleiches Niveau zu bringen.
Hatte ganz vergessen, dass bis jetzt zwei Schaufeln dran glauben mussten und ein paar Handschuhe. Was mich wundert, ist dass ich als Schreibtischtäter, noch keine wirklich Blasen an den Händen habe. An der rechten Hand, könnte es am Tennis liegen, aber links? Aber ich möchte nicht jammern und freu mich, dass es so ist. Wollte heute mal wieder ein Bild von oben machen, aber leider ist es auf dem Dach etwas glatt, wegen dem Regen. So jetzt werde ich ganz doll die Daumen drücken, dass es morgen nicht regnet.
Wobei ein Problem habe ich immer noch mit einer Wurzeln an der Wand. Die zieht sich an der ganzen Wand entlang und hat tausend Ableger die dann senkrecht nach unten in die Tiefe gehen. Die möchte ich natürlich alle raus haben. Zum Glück sind die in dem Bereich, wo ich an der Wand eh einen Weg machen möchte. Sprich da wollte ich eh etwas tiefer gehen um auch an der Wand noch etwas aufzufüllen mit Beton. Schauen wir mal.
So viel, also zum aktuellen Stand des Teichbaus.
Beste Grüße und ein schönes WE wünscht
Dennis
20200501_135825[1].jpg 
 

dewoh

Mitglied
Dabei seit
17. März 2020
Beiträge
41
Ort
68809 Neulußheim, Deutschland
Tag 8
So nun die heutigen Erlebnisse, die eigentlich sehr positiv waren. KOnnte heute um 7:16 loslegen und bin jetzt mit dem nivellieren fertig, würde ich sagen. Also ich heute angefangen haben, sah es noch so aus
20200501_135825[1].jpg 
Um 10:30 haben dann die Bekannten, die die Erde haben wollen, angerufen, ob es möglich wäre heute schon etwas zu bekommen, da sie ein kleines Loch zuschütten wollten. Ich sagte kein Problem. Sie meinten in 30 Minuten wäre das erledigt. Ich sagte kein Problem und so standen sie um 11 Uhr vor der Tür mit den Schubkarren. Insgesamt waren 3 Schubkarren im Einsatz und die Aktion hat ca. 2 Stunden gedauert. Wir haben nicht gezählt, aber das "Kleine Loch" hat geschätzt 80 volle Schubkarren gefressen. :wand Vorteil der Sache, ich habe mich mehr bewegt als Gedacht und mein Erdhaufen wurden abgebaut, trotz das Ich weiter an meiner Baustelle gebuddelt habe.
20200502_134202[1].jpg 
Als ich dann um 15 Uhr endlich die Schaufel weglegen konnte, sah die Baustelle folgendermaßen aus:
20200502_185254[1].jpg  20200502_134152[1].jpg 
Somit denke ich habe ich die Nivellierung abgeschlossen und könnte dann demnächst mit dem richtigen buddeln anfangen. Leider habe ich an der Wand immer noch meine Problemwurzel. Dieser werde ich mich am Montag widmen.:kotz
20200502_134215[1].jpg 
Morgen werde ich wahrscheinlich, wenn ich es schaffe, noch einmal die Nivellierungsschnüre spannen um zu kontrollieren. Danach nochmal die Form auslegen um endlich in die Tiefe zu gehen. :lala5

Aber ich bedanke mich bei allen, die mir den Rat gegeben haben, erst das Niveau anzugleichen. Ich glaube wirklich, dass es sich gelohnt hat und es jetzt einfach besser ist in die Tiefe zu gehen.

So damit wäre ich für heute fertig und wünsche allen Lesern ein schönes Restwochenende

Bleibt gesund und genießt das Wetter

Dennis
 

dewoh

Mitglied
Dabei seit
17. März 2020
Beiträge
41
Ort
68809 Neulußheim, Deutschland
Tag 9 (463)
So da bin ich wieder. Wie beim letzten Mal angekündigt, habe ich mich heute erstmal um die Wurzeln an der Wand zum Nachbarn gekümmert. Sch... Arbeit. Für eine die man entfernt hat, kamen drei Neue zum Vorschein :hangover Aber letztendlich habe ich jetzt dort einen kleinen Graben gebuddelt und alles an Wurzeln rausgeholt, was nicht bei drei auf dem Baum war :hehe5 Sieht dort jetzt so aus
20200505_195227[1].jpg 

Ich hatte ja geschrieben, dass ich dort einen kleinen Tritt machen möchte, um auch von hinten an der FG zu kommen. Durch die ganze Wurzelentfernung ist der Wall zum FG sehr löchrig und teilweise auch verschwunden, siehe hier:
20200505_195241[1].jpg 

Frage:
Wie soll ich den Rand befestigen, damit er nicht nachgibt? Dachte an eine Reihe Schalungssteine oder L-Steine.
05-05-_2020_21-46-46.jpg 

Den Rest zur Mauer hin, würde ich mit Beton zumachen (10-20cm) und dann mit Kies auffüllen. Auf den Kies möchte ich dann eine Holzkonstruktion setzen. Was meint ihr, oder gibt es eine ganz andere Lösung? Bin für Ratschläge dankbar :danke

Dann habe ich mir mal die Mühe gemacht und mit dem FG angefangen und zumindest mal die ersten 15 Zentimeter gebuddelt, damit man einfach auch mal sieht wie es wirkt und aussieht. Immer nur mit Schnüren oder Schläuchen ist auf Dauer nichts :dagegen
Aktuell hat er die folgenden Maße:
Breite Anfang 2,3m Ende 1,6 m
Länge: 5 m
20200505_195217[1].jpg 
Das mit dem verjüngen lässt sich leider nicht ändern, da der Apfelbaum uns in der Breite doch Platz nimmt, wie man hier sieht.
20200505_195316[1].jpg 

Fragen:
Es ist nicht optimal mit dem verjüngen, aber ist das ein großes Problem?
Ich überlege, ob ich den FG nur 4 m-4,5 m lang mache. Dies würde mir etwas Luft für den Teich und den Wall geben. Was meint ihr?

Natürlich ist es noch ein weiter Weg, aber wenn ich daran denke, wie es vor ein paar Woche noch aus sah
20200416_170341[2].jpg 

Sehe ich schon eine kleine Veränderung.:jaja

Also in diesem Sinne, bleibt gesund und ich hoffe mal auf viele Tipps für die Randproblematik bzw. die Größe des FG.

:niceday

Danke, Dennis
 

Zacky

Mitglied
Dabei seit
12. Nov. 2010
Beiträge
5.627
Ort
Deutschland Berlin
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
175
Teichvol. (l)
40000
Hallo. Je nachdem wie tief es dort an der Stelle wird/werden soll, würde ich ggf. auf Rasenkantensteine 100 x 25 x 5/6 cm zurückgreifen, welche ich aber auch leicht in Beton setzen würde oder aber Betonschalungssteine und dann je nach Tiefe wahrscheinlich eher 11,5 cm. Die großen 17,5 cm nehmen dann wieder mehr Platz ein, was am Teich nachher fehlt.
Vorteil von Schalungssteinen wäre zudem, dass Du darauf auch deine Holzkonstruktion besser befestigen könntest.

Zum Filtergraben selbst kann ich nicht so viel beitragen, da gibt es hier aber Wissende.:like:
 

dewoh

Mitglied
Dabei seit
17. März 2020
Beiträge
41
Ort
68809 Neulußheim, Deutschland
Tag 10 (534)
So wieder ein Tag vorbei, wobei ich heute nicht soviel machen konnte, da ich mit meinen drei Kids alleine war. Das ist dann immer schwer zu sagen, ich bin im Garten :lala5
Aber immerhin habe ich mal die Umrisse des eigentlichen ST ausgestochen und die Maße aufgenommen. Somit habe ich mal ein Bild wie es später aussehen soll o_O
Hier der Plan:
Präsentation 2.jpg 

und so in Realität:

20200506_171114[1].jpg  20200506_180732[1].jpg 


Meine Idee des Zugangs wäre über die Terrasse. Wäre das i.O, oder doch lieber über die Wiese?

Was den FG angeht, belasse ich ihn bei der Länge und plane einen kleines Steg darüber, so kann ich den Steg, zwischen ST und FG an der Stelle kleiner halten und somit geht nicht soviel Platz für ST verloren.

Was haltet ihr von dem Plan?

So damit wäre mein heutiger Beitrag beendet. Morgen geht es mit einem Bekannten los und wir versuchen mal beim ST in die Tiefe zu kommen :bibber

Mal schauen wie weit wir kommen

Viele Grüße aus BW und bleibt gesund

Dennis

p.s. werde den Graben hinten mit Kies befüllen, habe heute mal beim Kieswerk angerufen und die meinten die Tonne 16/32 kostet € 17. Ich glaube günstiger geht es nicht
 

4711LIMA

Mitglied
Dabei seit
8. Feb. 2011
Beiträge
339
Ort
Deutschland, 93059
Teichfläche ()
470
Teichtiefe (cm)
200
Teichvol. (l)
445000
Meinst Du nicht, dass Du noch mals über den Baum nachdenken solltest? Der passt doch da gar nicht, Laub im Teich, wenn er größer wird drücken die Wurzeln unter der Folie. Mach das weg und wenn Du fertig bist setzt Du ein Bäumchen an passender Stelle
 

dewoh

Mitglied
Dabei seit
17. März 2020
Beiträge
41
Ort
68809 Neulußheim, Deutschland
Meinst Du nicht, dass Du noch mals über den Baum nachdenken solltest? Der passt doch da gar nicht, Laub im Teich, wenn er größer wird drücken die Wurzeln unter der Folie. Mach das weg und wenn Du fertig bist setzt Du ein Bäumchen an passender Stelle

Es handelt sich um einen kleinen alten Apfelbaum. Natürlich stölrt er, aber diese Diskussion brauche ich nicht zu führen. Ein Apfelbaum hat Wurzeln die sehr nah an der Oberfläsche wachsen, gehen nicht sehr in die Tiefe. Wir werden diese Seite mit Vlies einwicklen und dann sollte es reichen. Wie gesagt, es handelt sich um einen kleine Baum, der nicht mehr Größer wird. Wie gesagt, wollten wir von Anfang an keinen großen sondern einen kleinen Planschteich mit Natur drumherum. Und von der Größe reicht es uns.
 

ThorstenC

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2011
Beiträge
2.535
Ort
15732
Teichfläche ()
200
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
120000
Wir haben letzte Woche ein 2,5m hohe Schirmtanne um 1m versetzt.
Ging ganz einfach. "Lang"-Loch gegraben- Gurt rum und gezupfelt.
Nur falls der Apfelbaum doch ein wenig der Teichideallinie im Weg ist.
Im Zweifelfall immer auf das Bauchgefühl hören und handeln. Jetzt ist noch alles möglich.

Kurz zum Extra Pflanzenfilterteich- ich hab ja auch so etwas- allerdings wird dieser nur mit dem vom TF gefilterten Klarwasser gespeist und an den Enden läuft es in den großen Teich durch Rohre über und erzeugt sogar eine leichte Kreisströmung.
Im Pflanzenfilterteich wird dem Teichsystem keine Nährstoffe entzogen, sondern ggf. als abzuerntende Biomasse oder (Schwarz-)Schlamm im System geparkt.
Wieviel und wo die Reise hingeht- wie "wartungsaufwändig" der FT wird kann keiner vorhersagen. Kein Teich ist gleich..

Selbst in meinem 15 x 3m großen Pflanzenfilterteich lagert sich durch die dort anfallende Biomasse der dort wachsenden Pflanzen jedes Jahr soviel Schwarzschlamm am Boden ab- dass ich dort mit einem Impellersauger durch muss.
Sind so meine Erfahrungen- die aber auch nicht auf jeden Teich übertragbar sind. Zu viele Faktoren beeinflussen dass Teichsystem.
Es ist also immer ein "Wartungspunkt". Sinnvoll dafür ist eine Impellerpumpe.

Deswegen auch hier der Tip:
Lass den Filterteich weg.
Mach den Teich größer mit seitlichen Pflanzzonen. Der Pflanzenanteil ist der gleiche....
Zentral mittig Bodenablauf in mind. KG 100 und 1 KG 100 für Rohrskimmer dorthin führen wo später eine Filteranlage stehen soll/ kann. (unter derTerrasse?)
Die Rohre können auch erst in einer Kiste enden, wo Du bei 1. gepumpten Filtervarianten die Pumpe in dieser Kiste zu liegen hast..
Zentral einfach zu warten...

Lege auch 2 x KG 110 Rücklaufrohre zum Teich per Flansch durch die Folie in c. 40cm Tiefe.

So kannst Du später auch eine energiesparende Pump- und Filtervariante bauen.

Es gibt so manchen Bericht mit nicht zufriedenstellend funktionierenden Skimmern etc. im NG -System.
Manche berichten, daß die Skimmer nicht genügend ziehen. "Sedimentfallen" müssen dazu ganz oder teilweise an den Schiebern geschlossen werden und der Pegel im Filterteich sinkt dann stark ab.
 
Oben Unten