Youtube Facebook Twitter

Besatzdichte und Teichgröße - Was kann man sagen...

Dieses Thema im Forum "Koi und Koiteich" wurde erstellt von Teich4You, 20. Nov. 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. Teich4You

    Teich4You Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2015
    Beiträge:
    2.864
    Galerie Fotos:
    18
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30000
    Ich behaupte die Frage nach dem optimalen Besatz muss lauten:

    "Welche Teichgröße, bei wie viel Besatz und welcher Risikobereitschaft, macht Sinn?"

    Ob das sinnvoll ist, oder nicht sei dahin gestellt.
    Versuchen wir das Thema neutraler an zu gehen, ohne den persönlichen Geschmack mit einfließen zu lassen.

    Aber die Frage die ich formuliert habe lautet ja auch, welcher Besatz macht Sinn bei welcher Teichgröße und Risikobereitschaft.

    Grundsätzlich kann ich Teiche sehr dicht besetzen, wenn die Technik und das Teichmanagement sehr intensiv sind. Problematisch wird es meist, wenn der Strom ausfällt und natürlich steigt auch das allgemeine Risiko von Verletzungen, Entzündungen und solchen Dingen.

    Den bis dato vorherrschenden Ansatz einen Koi auf 2.000 - 3.000 Liter, halte ich für sehr gut.
    Ein so besetzter Teich kann auch bei Stromausfall eine ganze Zeit problemlos laufen, ohne das ein Koi zu Schaden kommt. Notfalls kann man auch einfach Frischwasser nachlaufen lassen. Dazu ist kein Strom notwendig.

    Jedoch möchte ich darauf hinweisen, dass ein Koiteich mit 2 Koi nicht 6.000 Liter haben sollte. Da Koi durchaus Schwarmtiere sind und in Gruppen stressfreier leben, halte ich einen Bestand von 5 Koi für Minimum. Und daher sollte ein Koiteich auch nicht weniger als 15.000 Liter haben. Immer unter dem Aspekt dass die Tiere wachsen werden und mal 50, 60 oder 70 cm erreichen können.

    Daher bezieht sich sich der Ansatz von 2.000-3.000 Liter auch immer auf so gut wie ausgewachsene Koi.
    Kleine Tosai kann ich auf 15.000 Liter sicherlich deutlich mehr halten, ohne ein zu großes Risiko eingehen zu müssen, wenn die Technik mal versagt.

    Bin ich bereit das Hobby intensiver zu betreiben, muss ich natürlich dafür sorge tragen, dass die Koi auch im Notfall überleben können. Dicht besetzte Koiteiche sind grundsätzlich mit mehr Technik versehen und sollten auch über Notfall-Technik verfügen. Das können unter anderen, stromlos-offene Magnetventile für Frischwasser sein oder für eine direkte Sauerstoffeinspeisung.

    Aus meiner Sicht hat sich daher an den 2.000 - 3.000 Liter pro Koi bis heute nichts geändert. Ob man den Wert nun noch genauer fassen kann, bleibt dahin gestellt. Aber wir möchten ja auch keine Wissenschaft betreiben, sondern echten Lebewesen ein sorgenfreies Leben bieten.
     
    axel120470 und PeBo gefällt das.
  2. Ippo

    Ippo Mitglied

    Registriert seit:
    6. Jan. 2019
    Beiträge:
    51
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    110
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    90000
    Also pauschal nur auf den Inhalt zu achten wie in dem Beispiel mit den 15000liter ist mir persönlich zu Kurzsichtig.
    Beispiel:
    3x3x1,8=16,2m3
    Mit Besatz von 5 Koi's mit mindestens 70cm Länge.
    Das ist irgendwie ein Loch.
    Eigentlich müsste man noch eine Schwimmstrecke haben. Aber was ist die ideale Schwimm-Strecke in Bezug auf die Körperlänge?
    Auf Asiatische Aquarium nur in Groß finde ich nicht prickelnd.(großer Fisch und fast gleich großes Becken.
     
    Zacky gefällt das.
  3. Teich4You

    Teich4You Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2015
    Beiträge:
    2.864
    Galerie Fotos:
    18
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30000
    Da hast du Recht. Die Frage drehte sich aber Grundlegend erst mal nur um das Volumen.

    Eventuell hast du ja einen Ansatz für deine Frage der sich genauso herleiten lässt?
     
  4. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.036
    Galerie Fotos:
    0
    Die alte Faustformel lautet ein Koi pro 1000 Liter Wasser. Bei mir passt das seit 2010.

    Grüße,
    Frank
     
  5. lollo

    lollo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    1.106
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    6002
    Moin,

    für den ersten?
    Mir ist bekannt das auch hier im Forum immer wieder erwähnt wurde, für den ersten Koi 5000 Liter/10000 Liter,
    (da gibt es unterschiedliche Meinungen) und für jeden weiteren dann 1000 Liter.
     
    dizzzi gefällt das.
  6. Lumita

    Lumita Mitglied

    Registriert seit:
    10. Nov. 2015
    Beiträge:
    109
    Galerie Fotos:
    11
    Teichfläche (m²):
    20
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    16000
    Ethisch betrachtet - ist Koihaltung meist eine Massentierhaltung. Deshalb stelle ich mir hypothetisch vor ein Koi zu sein. Bin ich auf meinen 1500 m2 alleine oder mit meiner Familie, kann ich für eine gewisse Zeit glücklich sein. Werde ich auf meinem Grundstück mit 20 anderen Personen eingesperrt, dann werde ich mir Sicherheit relativ schnell unter Stress leiden. Ein Schwein in Massentierhaltung hat aktuell in Deutschland einen Anspruch auf 0,75m2 pro Schwein. Das wären umgerechnet auf mein Grundstück 2000 Menschen. Klar kann man eine gewisse Zeit so leben, aber letztendlich werde ich an dieser Situation trotz guter Medizin und Technik, ausreichend Essen eingehen und/ oder stressbedingt erkranken bzw. sterben. Eine Faustformel sagt zwar aus was möglich ist, aber ist nicht unbedingt zum Tierwohl.
    Liebe Grüße, Anna
     
  7. PeBo

    PeBo Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2010
    Beiträge:
    445
    Galerie Fotos:
    1
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Anna, das kommt sicherlich auf die Auslegung der Formel zu. Wenn ich damit ausdrücken will, was im maximalen Fall möglich ist, halte ich das auch für falsch.

    Wenn ich aber jemanden, der seinen Teich jetzt gerade neu plant, einen Ratschlag geben will wie viele Koi er in seinem Teich halten kann, so halte ich den Anhaltspunkt von Florian (@Teich4You) mit 3000 Liter pro Koi nicht schlecht. Ich denke diese Regel entspricht auch dem Tierwohl.

    Gruß Peter
     
  8. muh.gp

    muh.gp Mod-Team

    Registriert seit:
    22. Juni 2012
    Beiträge:
    1.556
    Galerie Fotos:
    28
    Beruf:
    Underwriter
    Teichfläche (m²):
    21
    Teichtiefe (cm):
    165
    Teichvol. (l):
    24500
    Was sicherlich damit zusammenhängt, dass Menschen sich ein klein wenig von Schweinen und Koi unterscheiden, daher hinkt diese Aussage doch gewaltig. Im Gegensatz zu den meisten Menschen sind beide genannten Gattungen Herden- bzw. Schwarmtiere, die einen gesteigerten Wert auf Gesellschaft legen. Und rein hypothetisch werden 5 Koi in einem Teich mit 1.500 cbm genauso die Nähe der anderen suchen, wie 5 Schweine auf einem 1.500 qm großen Grundstück. Eher entsteht das Gegenteil, denn für die Koi ist das Fehlen von Artgenossen ein Stressfaktor, der nachweislich krank macht. Also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen...

    Das Thema „Tierwohl“ lasse ich als Diskussionspunkt mal außen vor, denn das können nur die Koi selbst beurteilen, aber mit denen kommuniziert es sich so schlecht... ;) und so bleiben für mich zunächst die Parameter Wasserwerte, Wasserwechsel, Temperaturstabilität, Luft und Futter als oberste Priorität stehen.

    Letztlich ist die Besatzdichte für mich abhängig vom Teichmanagement und da spielt es in unseren im Bereich Koi komplett künstlichen (nicht vergessen!!!) Systemen auch keine Rolle, ob 1.000 oder 3.000 Litern pro Fisch zur Verfügung stehen. Bei einem Crash der Filterung und Belüftung haben die Koi bei beiden Varianten ein großes Problem.

    Für meinen Teich sehe die 1.000 Liter als Maßstab, da ich bei Belüftung, Pumpen und Filtern jeweils eine Redundanz habe. Trotzdem habe ich diesen Wert nicht ausgeschöpft. Kann aber noch kommen... :lala
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Nov. 2019
    Aquaga und Teich4You gefällt das.
  9. PeBo

    PeBo Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2010
    Beiträge:
    445
    Galerie Fotos:
    1
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Holger, natürlich hast du recht, dass fast alle unsere Teiche künstlich sind, aber sollten wir uns da nicht mehr in Richtung Natur orientieren. Ich glaube da bist du mit
    schon eher dicht dran, was das natürlichen Vorkommen von Karpfen in einem Gewässer betrifft. Wenn ich mir die Naturteiche in Japan anschaue, in denen die besten der besten schwimmen da ist der Besatz auch sehr gering. Wenn dies mit mehr Fischen genauso gut funktionieren würde, dann wäre sicher auch dort der Besatz entsprechend höher. Und wir sehen diese Teiche ja fast nur bei der Ikeage wenn das Wasser abgelassen ist.
    Aber das können wir natürlich so unseren Fischen nicht bieten. Trotzdem denke ich, je mehr Wasser und Fläche wir unseren Koi bieten können umso besser wird es denen auch gehen, umso besseres Wachstum und weniger Stress und daraus folgend auch weniger Krankheiten treten auf.
    Aber wie du richtig schon gesagt hast, können wir unsere Lieblinge nicht fragen. Trotzdem finde ich, je geringer die Besatzdichte ist um so einfacher und sicherer ist dies zu managen, außerdem gefällt mir so ein Teich nicht, in dem es vor Fischen nur so wimmelt, aber das ist natürlich Geschmacksache.

    Gruß Peter
     
    Zacky gefällt das.
  10. Teich4You

    Teich4You Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2015
    Beiträge:
    2.864
    Galerie Fotos:
    18
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30000
    Nein, sollten wir nicht.
    Es ist völlig obsolet was in der Natur ist und was in unseren Teichen passiert.
    Wer versucht jetzt wieder das Tierwohl oder moralische Aspekte hinzu zu ziehen, der sollte Koi oder Fischhaltung lieber sein lassen.
    Das ist per se etwas völlig unnatürliches.
    Wie jede Tierhaltung eigentlich.

    Warum die Japaner nur so wenige Koi in großen Teichen halten, hat vor allem auch etwas mit dem Wachstum zu tun.
    Frischwasser gibt es da übrigens 24/7 in riesigen Mengen.
    Und eine unnatürlich hohe Zufütterung durch den Menschen kommt auch dort zum Einsatz.
     
    muh.gp gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden