Fadenalgenvernichtung mit Kupferionen

jrewing4

Mitglied
Dabei seit
4. Juni 2006
Beiträge
57
Ort
67753
Teichtiefe (cm)
1,40
Teichvol. (l)
26.000 Ltr
Hallo,
ich habe in meinem Teich dieses Jahr jede Menge Fadenalgen. Angelegt haben wir ihn letztes Jahr, und obwohl wir da am Anfang keinen Filter hatten und im Sommer über 400 Jungfische rausgefangen haben, war der Fadenalgenbewuchs bei weitem nicht so stark.
Jetzt hat mir unserer Händler ein Gerät angeboten, das aufgeladene Kufperionen freisetzt. Hier eine url: [DLMURL]http://www.valenta-aquaristik.de/indexseiten/seiten//Fadenalgen.html[/DLMURL]. Ob es das gleiche Gerät ist, weis ich nicht, die Funktionsweise ist aber gleich.
Hier im Forum habe ich schon ein paar Artikel über Kupfer im Wasser und die Folgen gelesen.
Was haltet Ihr von einem solchen Gerät, bzw. hat jemand ein solches schon einmal ausprobiert? Oder noch besser, wie kommt Ihr diesen Schei.... Fadenalgen bei???
Kurzbeschreibung: Unserer Teich ist ein Folienteich mit ca. 26.000 Ltr., er ist als Naturteich gestaltet, und der Filter ist ein Biotec 18 von Oase mit UV Klärer.
Eine ausführlichere Beschreibung findet Ihr unter: www.himbeerranch.de.
Kleine Info für ISDN Benutzer, da ich selber so eine arme Sau bin, habe ich darauf geachtet, das die Ladezeiten kurz sind und man nicht vorm Bildschirm verhungert.
Hoffentlich kann mir jemand von Euch weiterhelfen.
Danke + Tschüß + Schöne Pfingsten
Steffen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Annett

Teammitglied
Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.360
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Fadenalgenvernichtung mit Kupferionen

Hallo Steffen,

erstmal Herzlich Willkommen im Forum.

Das Pro und Kontra zu Kupfer hast Du hier sicherlich schon lesen können. Ich persönlich halte nichts davon, weil es nur an den Symptomen etwas zu ändern versucht.
Besser wäre es doch aber dauerhaft die Ursache abzustellen, oder?! ;)
Hast Du zufällig mal die Wasserwerte gemessen?

Fadenalgen kommen oft dann auf, wenn man die "bösen" Schwebalgen mit Hilfe einer UVC-Lampe unter Kontrolle halten will.
Wenn Du mit etwas grünem Wasser leben kannst, würde ich mal die UVC für die nächsten Wochen/Monate abstellen...
Algen sind gerade im Frühjahr für eine kurze Zeit völlig normal im Teich. Sie sind in der Nährstoffverwertung wesentlich schneller und effektiver (bei niedrigeren Temperaturen) als die höheren Pflanzen. Und das ist gut so... ohne Algen würden viele Fische kaum Winter und Frühjahr überstehen.

Ursache eines vermehrten Algenwuchses ist eigentlich immer ein Nährstoffüberschuss im Teich.
Um diesen zu unterbinden gibt es einige Möglichkeiten.
1. Fütterung reduzieren.
2. Viele Pflanzen (auch Unterwasserpflanzen) einsetzen.
3. Eingebrachtes Substrat im Teich auf Nährstoffgehalt überprüfen (ist hoffentlich keine Teicherde!)
4. Überprüfen ob Wasser von höher liegenden Flächen bei Regen in den Teich laufen kann.

Eine Kombination aus den genannten Punkten führt m.M.n. am schnellsten zum Erfolg. :cool:
 

jrewing4

Mitglied
Dabei seit
4. Juni 2006
Beiträge
57
Ort
67753
Teichtiefe (cm)
1,40
Teichvol. (l)
26.000 Ltr
AW: Fadenalgenvernichtung mit Kupferionen

Hallo Annett,
Danke erstmal für Deinen Willkommensgruß.
Die Wasserwerte hat meine Frau vor kurzem gemessen und die waren, glaube ich OK.
Wie meinst du das eigentlich mit den Schwebealgen unter Kontrolle halten? Bedeuted mehr Schwebealgen dann weniger Fadenalgen und umgekehrt?
Das Problem ist auch, das die vielen Fadenalgen sich jetzt schon an den Steinen und vor allem an den Pflanzen festsetzen und so auch nicht von der Pumpe angezogen werden.
Pflanzen haben wir jede Menge, auch Unterwasserpflanzen. Teicherde haben wir überhaupt nicht benutzt, nur Sand und Kies. Wasser kann auch nicht hineinlaufen, der Teich ist nämlich „Höhergelegt“.
Vielleicht schauhst du ihn Dir am besten mal auf meiner Hp an. Da ich keine Digicam habe, sind die Bilder schon etwas älter, aber man kann trotzdem die Pflanzenmenge und Arten erahnen.
Tschüß
Steffen
 

jrewing4

Mitglied
Dabei seit
4. Juni 2006
Beiträge
57
Ort
67753
Teichtiefe (cm)
1,40
Teichvol. (l)
26.000 Ltr

Harti

Mitglied
Dabei seit
29. Aug. 2004
Beiträge
44
Ort
*****
AW: Fadenalgenvernichtung mit Kupferionen

Hallo!

Im Frühling ist es eigentlich normal mit den Fadenalgen.
Sie sind da wenn genügend Nährstoffe da sind.
Das Wasser kann da auch völlig OK sein.

Zum entfernen empfehle ich Technikmäßig den I-Tronic.
Das Gerät funzt echt super dagegen und Angst um deine Fische brauchst du nicht zu haben.
Nur der Preis ist hoch für das Gerät.
Besser und billiger ist es aber sie mechanisch zu entfernen. Also einfach aufrollern :).
Das geht mit der Algenhexe von Dennerle sehr gut.
Ist ein sehr praktisches Gerät.--> http://www.fadenalgen.com/
Von Chemie rate ich dir ab, ebenso ander Wasserzugaben zu verwenden.

---------------------------------------------------------------------

Wissenswertes:

Selbst wenn Sie dem Ideal eines nährstoffarmen Teiches schon sehr nahe sind und klares Wasser im Teich haben - die Fadenalgen lassen sich dadurch noch lange nicht beeindrucken - sie wachsen meist munter weiter. Besser gesagt: Kaum dass Schwebealgen verschwunden sind und das Wasser sich geklärt hat, kommen die Fadenalgen. Denn Fadenalgen lieben Sonnenlicht und das bekommen sie im klaren Wasser viel mehr. Oft bilden sie unästhetische Watten von ineinander verflochtenen Fäden die das optische Erscheinungsbild eines Teichs empfindlich stören - der Teich sieht ungepflegt aus. Aufgrund ihrer Konsistenz werden Fadenalgen auch manchmal Wattealgen genannt.


Für viele Teichbesitzer kommt eine chemische Bekämpfung nicht in Frage, sie setzen auf mechanische Entfernung der Fadenalgen, kombiniert mit permanentem Nährstoffentzug und Nährstoffkonkurrenz für die Algen. Achten Sie darauf, dass dem Teich keine unnötige Nährstoffe zugeführt werden (Laub, Erde, Dünger, zu viel Fischfutter). Eine ausreichende Bepflanzung sorgt für Nährstoffkonkurrenz. Dabei ist der Mix zwischen reinen Unterwasserpflanzen und Sumpfbeetpflanzen wichtig. Ganz entscheidend ist jedoch: Nährstoffe werden nicht verbraucht, sondern befinden sich in einem Kreislauf. Nutzen Sie deshalb alle Möglichkeiten des Nährstoffentzugs. Wuchernde Pflanzen, welke Blätter und Fadenalgen abernten. Durch Absammeln bekämpfen sie Fadenalgen auf eine ökologisch vollkommen unbedenkliche Art und Weise. Mit den Algen werden dem Teich Nährstoffe entzogen, ein erneutes Algenwachstum wird gebremst. Das funktioniert gut bei kleineren Teichen.

--------------------------------------------------------------------------
 
Zuletzt bearbeitet:

lotharw

Mitglied
Dabei seit
5. Juni 2006
Beiträge
119
Ort
97877
Teichtiefe (cm)
0 m
Teichvol. (l)
0 L
AW: Fadenalgenvernichtung mit Kupferionen

Hallo ihr Algenkiller

ich habe seit ca. 8 Jahren in einem 21000 Liter-Teich 37 Koi (die hälfte ist über 50 cm lang)
füttere Wöchentlich 5 Kg Karpfen-Intensiv-Futter und habe weder Schwebe noch Fadenalgen.

Ich benutze keine I-Tronik oder sonstige Mittel.


Was mache ich falsch ?;) :)

mfg
lothar
 

Frank

Mitglied
Dabei seit
30. Aug. 2004
Beiträge
3.344
Ort
49565
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
12000
AW: Fadenalgenvernichtung mit Kupferionen

Hallo Lothar,

herzlich willkommen bei uns im Forum.

Das ist ja super für dich, das du keine Probleme mit Algen hast. :toll:

Aber wenn du das doch so gut im Griff hast, vllt. kannst du ja mal deinen Teich samt Filteranlage und sonstiger Technik hier vorstellen?!
Weil denjenigen, die Probleme mit Algen haben ist mit "allgemeinen" Aussagen nicht wirklich geholfen.

Außerdem sind wir immer neugierig auf Fotos und Vorstellungen von anderen/neuen Usern. ;)
 

jrewing4

Mitglied
Dabei seit
4. Juni 2006
Beiträge
57
Ort
67753
Teichtiefe (cm)
1,40
Teichvol. (l)
26.000 Ltr
AW: Fadenalgenvernichtung mit Kupferionen

Hallo,
erstmal Danke für Eure Antworten.
Ich habe mich mit meinem Frauchen besprochen und wahrscheinlich werden wir ein solches Gerät nicht kaufen. Das Innenleben kann je nach gebrauch schon nach 2 Monaten verschlissen sein.
Außerdem ist lt. Herstellerangabe der Einsatz eines solchen Gerätes wegen den Kupfermineralien für Weichtiere, also Schnecken und Muscheln fatal und die Fische könnten in der ersten Tagen eine Schreckreaktion bekommen.
Gute Nacht
Steffen

P.S. Besucht mich doch einmal unter www.himbeerranch.de
 

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
AW: Fadenalgenvernichtung mit Kupferionen

Harti schrieb:
Zum entfernen empfehle ich Technikmäßig den I-Tronic.
Das Gerät funzt echt super dagegen und Angst um deine Fische brauchst du nicht zu haben.

Hallo Harti,

verstehe ich nicht: Warum muss man keine Angst um Fische haben ? Das Gerät setzt dem Teichwasser reichlich Kupferionen zu. Kupfer ist ein reines Zellgift, das keinen Unteschied macht, welche Zellen es nun vergiftet/abtötet. Ausserdem werden die Kupferionen auch nicht "abgebaut", sondern konzentrieren sich im Wasser. Warum also sollte ausgerechnet die I-Tronic ungefährlich sein ? Einmal abgesehen davon, dass ich alle biologischen und chemischen Waffen im Teich für überflüsig erachte.

Beste Grüsse
Stefan
 

Harti

Mitglied
Dabei seit
29. Aug. 2004
Beiträge
44
Ort
*****
AW: Fadenalgenvernichtung mit Kupferionen

Mein Nachbar hat so ein Gerät seit 2 Jahren und ich sehe wie es funktioniert :)
Es kommt auch zu keiner Überdosis(Werte werden beobachtet) oder zu Fischsterben.
Zum Anfang waren die Fische etwas verschreckt, aber nach einer Woche war das vergessen.
Er hat das Gerät nur auf Minnimum laufen, oder sogar ganz aus.
Zum Anfang hat er natürlich das Gerät verstärkt eingesetzt und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten.
Er hat bisher noch kein Verschleißteil wechseln müssen.

@lotharw

Fadenalgen schleppt man sich ein und die dann ganz weg bekommen, ist für viele ein Problem.
Vor allem Leute mit wenig Wasservolumen, Überbesatz und zu wenig Filtervolumen.
Ich hab auch im Frühjahr ein par Fadenalgen am obern Rand beim Skimmerauslauf und an der Seerose, die ich aber mechanisch entferne und die dann von selber verschwinden wenn es Richtung Sommer geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben