Youtube Facebook Twitter

Fisch ganztags am schnorcheln und frisst nix

Dieses Thema im Forum "Fische (allgemein)" wurde erstellt von flower 1711, 29. Juli 2020.

Die Seite wird geladen...
  1. flower 1711

    flower 1711 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2013
    Beiträge:
    39
    Galerie Fotos:
    11
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    2500
    Hallo,

    ich hab eine Frage was ich mit meinem Goldfisch machen kann, der sich seit einiger Zeit nicht normal benimmt.
    Er ist die ganze Zeit am schnorcheln und zur Essensausgabe erscheint er derzeit nicht.

    Filmchen: https://www.dropbox.com/s/1fss28kxwg2er8i/Goldfisch schnorchelt.mp4?dl=0

    Die anderen Fische sind tagsüber meist unten im Gebüsch, werden aber lebhaft wenns Futter gibt und abends sowieso.
    Die Wasserwerte stimmen, wenn meine Reagenzien noch in Ordnung sind (sind schon was älter).
    Hier ein Bild vom Sauerstoff.

    Fisch ganztags am schnorcheln und frisst nix_607148_upload_2020-7-29_15-45-21.png_png

    Es sind seit letztem Jahr 5 Fische verstorben, ohne dass ich den genauen Grund rausgefunden hab.
    Der Fisch ist zur Zeit recht träge, so dass ich ihn sicher einfangen könnte und in Quarantäne schicken.

    Was würde ich den dazu brauchen? eine Plastikwanne schwarz? durchsichtig? wieviel Liter?
    Wie lange sollte der Fisch da bleiben? Ab wann brauchts dafür eine extra Pumpe? erst mal salzen oder gleich Tierarzt ? Die ortsansässigen haben beim Thema Fisch schon abgewunken.

    Danke für Tips
     
  2. koichteich

    koichteich Mitglied

    Registriert seit:
    13. Nov. 2013
    Beiträge:
    149
    Galerie Fotos:
    5
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    21000
    Moin Flower,
    Ich tippe mal auf zu wenig Sauerstoff im Teich. Besorge dir eine kleine Luftpumpe mit Aussprudelstein und dann sollte es genügen. Deine Wassermenge kann im Sommer soviel O2 nicht speichern.
    Gruß, Andreas
     
    samorai gefällt das.
  3. flower 1711

    flower 1711 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2013
    Beiträge:
    39
    Galerie Fotos:
    11
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    2500
    Hallo Andreas,
    ich hab auch auf zu wenig Sauerstoff getippt, aber der Test zeigt immer hohe Werte an. Ich werd mir mal neue Reagenzien bestellen.
    Der Rücklauf vom Filter läuft zwar durch die Luft in den Teich und die anderen Fische zeigen dieses Verhalten nicht so deutlich. Ich lass meine Sprudelkugel trotzdem erst mal laufen. Wie lang ist denn da sinnvoll? Mehrfach mal ne Stunde , eher morgens oder abends ? Ganz durchlaufenlassen möchte ich das nicht.

    Trotzdem noch die Frage wie kann ich den Fisch in Quarantäne nehmen? Ein Goldfischglas oder MiniAquarium ist doch eher nicht angesagt.
    Im Augenblick hält sich der Fisch meist oben direkt im Sonnenlicht bei oder auch unter Seerosenblättern auf und taucht auch nicht sofort ab wie die anderen.

    Sonnige Grüße Reiner
     
  4. PeBo

    PeBo Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2010
    Beiträge:
    709
    Galerie Fotos:
    1
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Reiner, natürlich musst du das Tag und Nacht durchlaufen lassen.
    Was gibt es denn für einen Grund, das nicht zu tun? So ein Sprudelstein mach doch keine oder kaum Geräusche. Strom braucht so ein kleiner Luftsprudler auch nur ca. 5 Watt. Das wäre dann bei 24 Stunden mal 30 Tagen 3.600 Watt = 3,6 KW mal einem Strompreis von rund 30 Cent = 1,08 Euro im Monat.

    Das wirst du doch hoffentlich für die Gesundheit deiner Fische investieren!

    Gruß Peter
     
    troll20 gefällt das.
  5. flower 1711

    flower 1711 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2013
    Beiträge:
    39
    Galerie Fotos:
    11
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    2500
    Hallo Peter,

    ums Geld geht es mir dabei nicht, mehr um die Geräuschentwicklung. Die Oase Pumpe brummt doch im Umkreis von 5-10m hörbar vor sich hin.
    Und was die Fische betrifft hab ich bislang noch keine profunden Meinungen zu Geräuschempfindlichkeit gefunden. Wäre ich ein Fisch in dem Teich würde mich erstens die Pumpe (Söll SFP 1500 ) massiv stören. Leider hab ich keine Möglichkeit etwas anderes als eine Druckpumpe im Wasser zu installieren.
    Und bei der 24 Std Blubberberieselung bin ich mir auch nicht sicher ob's den Fischen gefällt. Zudem hab ich hier mal gelesen dass das massive verschlucken von Luftblasen auch nicht gerade günstig ist.
    Die letzten 8 Jahre verliefen komplett ohne Fischsterben. Erst seit letztes Jahr Reiherbesuch war sind die Fische seltsam drauf und einige sind gestorben.
    Von einem Massensterben kann noch keine Rede sein, auffällig ist aber dass die gestorbenen immer die grösseren und älteren sind. Ich hoffe eine Ursache noch zu finden.

    Für die O2 Messung hab ich neue Reagenzien bestellt.

    Gruß Reiner
     
    PeBo gefällt das.
  6. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    5.622
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Manchmal sterben die Fische auch einfach nur wegen ihrem Alter....
    Aber wie lange so ein Goldfisch leben tut, bei optimalen Bedingungen :kopfkratz
    Einer ist schon 20 Jahre alt bei mir. Aber durch das immer wieder weggeben kann ich nicht sagen wie alt die anderen geworden sind.
    Die Köderfische und das Pinguinfutter auf jeden Fall nicht sehr alt.
     
    samorai gefällt das.
  7. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.890
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Glaube ich nicht das dass "schnorcheln" irgend ein Vorgeplenkel zum Sterben sein soll.
    Die bevorzugen nur andere Nahrung.

    Ich hatte mal einen Sterlet der partout kein Stoer Futter gefressen hat, der nächste dann schon.
    Da steckt man einfach nicht drin.
     
  8. flower 1711

    flower 1711 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2013
    Beiträge:
    39
    Galerie Fotos:
    11
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    2500
    Ich glaube dass dann doch eine Krankheit dahinter steckt. Jetzt grad bei der Fütterung, alle schnappen wie wild nach den Kügelchen nur er schwimmt langsam teilnahmslos auf halber Höhe dazwischen. So ganz schlecht können die Kügelchen nicht sein denn sogar meine 2 Hausmolche lassen sich das ab und zu schmecken.
    Das Sorgenkind war heute den ganzen Tag knapp unter der Oberfläche in der prallen Sonne am schnorcheln. Ich dachte schon der will sich selber kochen.
    Habe hier oder woanders gelesen dass sich Fische mangels Fiebermöglichkeit so aufheizen um Parasiten oder Bakterien loszuwerden.
    Der Teich liegt hauptsächlich im Schatten und die Wassertemperatur ist bei ca 22 Grd

    Reiner
     
  9. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.890
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Hmm, kurzes Salzbad?
    Eventuell mit 0 ,3 % Salz und Sauerstoff versuchen 10 min darin schwimmen zu lassen.
    Wenn er sich auf die Seite legt oder sonst welche Anomalie bekommt sofort zurück in den Teich setzen.
     
  10. flower 1711

    flower 1711 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2013
    Beiträge:
    39
    Galerie Fotos:
    11
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    2500
    ja danke Ron, aber was muss ich dafür verwenden ? ein einfacher Eimer, ne Plastikkiste 40x60 , ne Speisswanne ? Das Quarantänewasser aus dem Teich oder lauwarm aus dem Wasserhahn ?
    Ich hatte jetzt nicht vor dafür ein großes Aquarium für hunderte Euro zu kaufen.

    Reiner
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden