Gartenteich: Diverse Fragen zu zu weichem Wasser

Steph

Mitglied
Dabei seit
3. Apr. 2008
Beiträge
42
Ort
34270
Teichtiefe (cm)
1,20
Teichvol. (l)
14000
Hallo Ihr Lieben, ich bin gestern per Google auf dieses Forum gestoßen und würde gerne mal Eure Meinung zu meinen Problem(en) hören.

Es handelt sich um einen 3 Jahre alten Gartenteich. Der Teich ist ca. 7 Meter lang und 3,50 breit. Die tiefste Stelle ist so um die 1,20. An drei der vier Seiten sind ausreichend Uferzonen vorhanden. Fische haben wir keine im Teich, dafür jede Menge Frösche (zur Zeit haben wir wieder um die 10 neue Laich-Bällchen), Lurche, Schnecken, Libellen und anderes "natürliches" Getier.
An den Teich ist noch ein ca. 6 Meter langer Wasserlauf angeschlossen, der täglich 2-3 Stunden läuft (Wasser wird aus dem Teich gepumpt).

Letztes Jahr habe ich mal angefangen, die Wasserwerte zu messen. PH liegt zur Zeit so um die 6,4. Nitrit ist kaum nachzuweisen, Nitrat liegt so um die 10. Probleme habe ich mit den GH und KH Werten, diese sind beide zu niedrig (beide so um die 3, so genau man das eben mit den Streifen-Mess-Dingern sagen kann).

Unsere beiden Probleme sind nun:

1) Das Pflanzenwachstum (sowohl der Uferpflanzen als auch der Unterwasserpest) lässt sehr zu wünschen übrig. Von Vermehren kann überhaupt keine Rede sein, wir sind schon froh, wenn das Jahr über nichts eingeht. Sehe ich das richtig, dass dies an den zu wenig vorhanden Mineralien liegt? Und was genau kann man dagegen tun? Ich habe schon so einiges über Kalk und Muscheln gelesen. Meine Frau hat noch so einen 10 Liter-Eimer voller Nordsee-Muscheln rumstehen, sollte ich den einfach mal reinkippen? Und wenn ja, in den Teich oder in den Bachlauf?

2) Trotz des sauren Wassers haben wir meiner Meinung nach zu viele Algen. Letztes Jahr haben wir massenhaft Algenteppiche rausgefischt. Zur Zeit sind zwar keine Teppiche mehr da, aber das Wasser ist doch sehr trübe. Und am Kies in den Uferzonen setzen sich die Algen ab, d.h., der Kieß und die Steine sind um den ganzen Teich rum schon sehr grün. Wie kann das sein, trotz der geringen Mineralien im Teich? Und was kann man tun?

So, ich hoffe der Beitrag ist nicht zu lang und das Hochladen der beiden Bilder hat funktioniert. Diese sind übrigens aus den Anfangszeiten des Teichs, ein paar mehr Pflanzen gibt es inzwischen schon im Teich. Aber wie gesagt, wirklich verbreiten tun sie sich nicht.

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe und viele Grüße aus Nordhessen,
Stephan
 

Anhänge

  • DSC01217.JPG
    DSC01217.JPG
    31,6 KB · Aufrufe: 114
  • DSC01260.JPG
    DSC01260.JPG
    29,4 KB · Aufrufe: 121
Zuletzt bearbeitet:

chromis

Mitglied
Dabei seit
6. Juli 2007
Beiträge
902
Ort
7
Teichtiefe (cm)
1,2
Teichvol. (l)
7000
AW: Gartenteich: Diverse Fragen zu zu weichem Wasser

Hi Stephan,

wenn Du 5-fach Teststreifen benutzt, dann vergiss die Dinger. Die taugen nicht mal zum schätzen der Werte.

Eine kh3(sollte die Messung stimmen) ist nicht bedenklich und auch nicht für schlechtes Pflanzenwachstum verantwortlich. Die Härte hat keinen Zusammenhang mit den benötigten Nahrstoffen.

Allerdings scheint mir der Teich sehr dürftig bepflanzt zu sein und der grobe Kies ist für die Pflanzen ein vollkommen ungeeignetes Substrat. Sand oder feiner Kies sollte hier eine deutliche Besserung bringen, dann noch ein paar Osmocote Düngekegel direkt an den Wurzelbereich oder verpackt in Ton:
https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/5937
und das Pflanzenwachstum sollte jetzt im Frühjahr zügig einsetzen und den Algen eine wirkungsvolle Konkurrenz sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Steph

Mitglied
Dabei seit
3. Apr. 2008
Beiträge
42
Ort
34270
Teichtiefe (cm)
1,20
Teichvol. (l)
14000
AW: Gartenteich: Diverse Fragen zu zu weichem Wasser

chromis schrieb:
Hi Stephan,

wenn Du 5-fach Teststreifen benutzt, dann vergiss die Dinger. Die taugen nicht mal zum schätzen der Werte.

Eine kh3(sollte die Messung stimmen) ist nicht bedenklich und auch nicht für schlechtes Pflanzenwachstum verantwortlich. Die Härte hat keinen Zusammenhang mit den benötigten Nahrstoffen.

Allerdings scheint mir der Teich sehr dürftig bepflanzt zu sein und der grobe Kies ist für die Pflanzen ein vollkommen ungeeignetes Substrat. Sand oder feiner Kies sollte hier eine deutliche Besserung bringen, dann noch ein paar Osmocote Düngekegel direkt an den Wurzelbereich oder verpackt in Ton:
https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/5937
und das Pflanzenwachstum sollte jetzt im Frühjahr zügig einsetzen und den Algen eine wirkungsvolle Konkurrenz sein.

Hallo und vielen Dank für die Tips. Das der Kies nicht gut für die Pflanzen ist, habe ich z. B. echt nicht gewusst. Was meinst Du, soll ich den komplett rausholen und durch feeineren ersetzen?

Auch das Einpfanzen der Uferpflanzen haben wir ganz sich falsch gemacht, wir haben die Pflanzen einfach ohne zusätzliche Erde und ohne Dünger in den groben Kies gesetzt. Dann kann das nicht wirklich was werden, oder?

Noch eine Frage zu den Muscheln: Es schadet ja sicher nicht, diese einfach mal in den Teich zu werfen. Aber wohin, direkt in den Teich oder in den Bachlauf? Wobei dieser ja nur 2-3 Stunden am Tag läuft...
 

Eugen

Mitglied
Dabei seit
2. Sep. 2004
Beiträge
2.676
Ort
97896 Freudenberg, Deutschland
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
15000
AW: Gartenteich: Diverse Fragen zu zu weichem Wasser

Hallo Stephan,

lass den Kies wo er ist.
Bereite eine Mischung aus Lehm und Sand ( ev. auch noch etwas ungedüngten Mutterboden dazu ) und packe 2-3 handvoll des Gemisches um jede Pflanze herum. Noch nen Düngekegel dazu und gut ist.
Die meisten Pflanzen mögen allerdings kein schwach saures Wasser.
Den pH auf 7,5 - 8 anheben, wäre sicher nicht das schlechteste.

Die Muscheln würde ich zerkleinern und in den Bacheinlauf legen (wg der Strömung)

Und wenn du noch viel mehr Pflanzen einbringst ( vorallem Unterwasserpflanzen, keine Wasserpest,die geht dir hopps ), dann werden die Algen auch weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Steph

Mitglied
Dabei seit
3. Apr. 2008
Beiträge
42
Ort
34270
Teichtiefe (cm)
1,20
Teichvol. (l)
14000
AW: Gartenteich: Diverse Fragen zu zu weichem Wasser

Eugen schrieb:
Hallo Stephan,

lass den Kies wo er ist.
Bereite eine Mischung aus Lehm und Sand ( ev. auch noch etwas ungedüngten Mutterboden dazu ) und packe 2-3 handvoll des Gemisches um jede Pflanze herum. Noch nen Düngekegel dazu und gut ist.
Die meisten Pflanzen mögen allerdings kein schwach saures Wasser.
Den pH auf 7,5 - 8 anheben, wäre sicher nicht das schlechteste.

Die Muscheln würde ich zerkleinern und in den Bacheinlauf legen (wg der Strömung)

Und wenn du noch viel mehr Pflanzen einbringst ( vorallem Unterwasserpflanzen, keine Wasserpest,die geht dir hopps ), dann werden die Algen auch weniger.

Vielen Dank auch Dir für die schnelle Antwort. Was für Unterwasserpflanzen sind denn sinnvoll?

Neben den Unterwasserpflanzen hatte ich noch an Krebsscheren an Schwimmpflanzen gedacht, ist das ok?
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.363
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Gartenteich: Diverse Fragen zu zu weichem Wasser

Hallo und Herzlich Willkommen bei uns im Forum. :cool:

Bezüglich Pflanzen wirst Du ein wenig ausprobieren müssen, was sich bei Dir wohlfühlt (davon dann nochmal einige Portionen nachkaufen) und was sich weigert (einfach lassen).
Krebsscheren sind eher anspruchsvoll und für weiches Wasser nicht so geeignet.
Wobei sie sich in meinen ziemlich harten Wasser ebenfalls weigerten. :dream Sind eben Pflanzen und keine Maschinen.

Ich würde Dir raten, jeweils 2 Portionen Hornkraut, vers. Laichkräuter, Papageienfeder, Tausendblatt, Wasserstern und Wasserhahnenfuß zu kaufen, diese an 2 vers. Stellen zu pflanzen und dann beobachten....

Viel Erfolg! :oki

EDIT: Nach Rücksprache im Chat mit Eugen möchte ich noch ergänzen: Bitte lass die Werte in einem Zoofachgeschäft bestimmen (nur, wenn die Tröpfchen nehmen!) oder bestimm sie selbst richtig. Für den Transport ein Glasgefäß randvoll füllen+luftfrei verschließen und umgehend, ohne Erwärmung/schütteln/etc. hinbringen.

Zusätzlich dürfte es nicht schaden, mal nachzusehen, wieviel Mulm am Boden vor sich hingammelt.
Bei einen pH von 6,4 und einer Kh von 3 hättest Du rein rechnerisch über 30mg CO2/Liter im Teich.
 

Steph

Mitglied
Dabei seit
3. Apr. 2008
Beiträge
42
Ort
34270
Teichtiefe (cm)
1,20
Teichvol. (l)
14000
AW: Gartenteich: Diverse Fragen zu zu weichem Wasser

Annett schrieb:
Hallo und Herzlich Willkommen bei uns im Forum. :cool:

Bezüglich Pflanzen wirst Du ein wenig ausprobieren müssen, was sich bei Dir wohlfühlt (davon dann nochmal einige Portionen nachkaufen) und was sich weigert (einfach lassen).
Krebsscheren sind eher anspruchsvoll und für weiches Wasser nicht so geeignet.
Wobei sie sich in meinen ziemlich harten Wasser ebenfalls weigerten. :dream Sind eben Pflanzen und keine Maschinen.

Ich würde Dir raten, jeweils 2 Portionen Hornkraut, vers. Laichkräuter, Papageienfeder, Tausendblatt, Wasserstern und Wasserhahnenfuß zu kaufen, diese an 2 vers. Stellen zu pflanzen und dann beobachten....

Viel Erfolg! :oki

EDIT: Nach Rücksprache im Chat mit Eugen möchte ich noch ergänzen: Bitte lass die Werte in einem Zoofachgeschäft bestimmen (nur, wenn die Tröpfchen nehmen!) oder bestimm sie selbst richtig. Für den Transport ein Glasgefäß randvoll füllen+luftfrei verschließen und umgehend, ohne Erwärmung/schütteln/etc. hinbringen.

Zusätzlich dürfte es nicht schaden, mal nachzusehen, wieviel Mulm am Boden vor sich hingammelt.
Bei einen pH von 6,4 und einer Kh von 3 hättest Du rein rechnerisch über 30mg CO2/Liter im Teich.

Vielen Dank auch Dir für die Tips. Wir werden gleich morgen mal unser Wasser untersuchen lassen. Macht das jede Zoohandlung?

Und nochmal zu den Pflanzen: Bisher haben wir eigentlich immer alles bei Grünwald oder bei Hornbach gekauft, ich denke aber, dass die nicht so eine große Auswahl haben. Wo bekomme ich denn eine große Auswahl an Wsserpflanzen?

Ach ja, und nochmal zu den Werten: Ich glaube ja nicht, dass die paar Muscheln meiner Frau, die ich heute in den Bachlauf gekippt haben, eine wirkliche Verbesserung bringen. Wieviel Muscheln bzw. Austernschalen sollte man denn reintun? Teich hat so ca. 20 cbm.

Fragen über Fragen...
 

chromis

Mitglied
Dabei seit
6. Juli 2007
Beiträge
902
Ort
7
Teichtiefe (cm)
1,2
Teichvol. (l)
7000
AW: Gartenteich: Diverse Fragen zu zu weichem Wasser

Hi Eugen,

lass den Kies wo er ist
ich mag mich ja täuschen, aber den Fotos nach zu urteilen ist das scharfkantiger Schotter wie er zum verlegen von Bahnschienen genommen wird(Oder täusch ich mich, Stephan?). Egal was Du da an Sand reingibst, das wird wirds in den Zwischenräumen verschwinden. Ich würde das Zeug nicht im Teich verwenden. Lieber jetzt die Arbeit als ewig mit rumärgern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Steph

Mitglied
Dabei seit
3. Apr. 2008
Beiträge
42
Ort
34270
Teichtiefe (cm)
1,20
Teichvol. (l)
14000
AW: Gartenteich: Diverse Fragen zu zu weichem Wasser

chromis schrieb:
Hi Eugen,

ich mag mich ja täuschen, aber den Fotos nach zu urteilen ist das scharfkantiger Schotter wie er zum verlegen von Bahnschienen genommen wird(Oder täusch ich mich, Stephan?). Egal was Du da an Sand reingibst, das wird wirds in den Zwischenräumen verschwinden. Ich würde das Zeug nicht im, Teich verwenden. Lieber jetzt die Arbeit als ewig mit rumärgern.

Ne, der Kies ist schon feiner und auch nicht scharfkantig. Hab ich auch schon oft bei anderen Teichen gesehen...
 

Kimba95

Mitglied
Dabei seit
24. Sep. 2007
Beiträge
99
Ort
46***
Teichtiefe (cm)
1,20
Teichvol. (l)
10.000
AW: Gartenteich: Diverse Fragen zu zu weichem Wasser

Hallo zusammen,
ich habe unsere Wasserpflanzen alle in Körbe mit feinem Kies gesetzt. In meinen Teichbüchern habe ich gelesen, man sollte die Pflanzen nicht in Erde (Teicherde) oder Substrat pflanzen, dadurch würden zuviele Nährstoffe an den Teich abgeben, sondern nur in Kies. Die Pflanzen würden all das was sie brauchen aus dem Wasser ziehen und nicht aus der Erde.
War das nicht richtig???:kopfkraz
Unsere Pflanzen haben wir im letzten Herbst eingesetzt und mit dem Wachstum geht es auch nur ganz gemächlich voran.
 
Oben