Hallo Halli

Turbo

Mitglied
Dabei seit
26. Dez. 2007
Beiträge
995
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
Ergänzung: Es hat sich noch privat einiges verändert. Und da wird eine Erweiterung / ein zweiter Teich wohl nicht erst in 10 Jahren sondern schon eher möglich sein.
Kopfkino an: Der Hausfreund packt mit an. Da geht das werken gleich viel einfacher.
Duck und weg.....
 

Europa

Mitglied
Dabei seit
30. Juni 2021
Beiträge
39
Ort
Paris
Rufname
Tonja
Teichfläche ()
44
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
50000
Ich höre immer so gerne von deinen Moderlieschen! Und auch den Rest, wenn du deine Begeisterung beschreibst, hab ich das Gefühl ich sitz daneben und teile sie. Bin schon seeehr gespannt auf das UWA Handy;)
 

TeichChaot

Mitglied
Dabei seit
24. Juli 2021
Beiträge
114
Ort
57258 Freudenberg
Rufname
PittiPlatsch
Teichfläche ()
6
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
3200
Ein Thema treibt mich seit langem um: Fisch und Lärm.
Hier im Forum schon mal thematisiert.
IMHO im Sande verlaufen.
Desgleichen meine Nachforschungen im Internet.
Meine Meinung aktuell (komprimiert auf die uns interessierenden Moderlieschen):
Fakten:
1. Wasser leitet Schall sehr gut. Das ganze Thema Geräusch ist unter Wasser völlig anders als das was wir Luftikusse kennen und bewerten können (Die Verständigungsreichweiten von manchen Tierarten im Meer sind schlicht unglaublich. Allerdings können das Elefanten auch über erstaunlich grosse Entfernung an Land).
2. Unter Wasser ist es im Lebensbereich der Malinchen von sehr still (wenn sie in irgendwelchen stillstehenden, langsamfliessenden Gewässern leben) bis recht laut(?) (Wasser überwindet irgendwelche Gefälle - fliesst in ein ruhiges Gewässer über Staustufen, plätschert halt rum, was weiss ich, bin kein Fisch!)
3. In unserem kleinen Teich läuft aktuell 24/7 das Wasserspiel. Das ist ein Geräusch.

Vermutungen:
1. Schall ist nach dem was ich zu lesen bekommen habe exakt wie bei Landbewohnern ein Stressfaktor. Aussagen wie:"Meinen Fischen geht es gut. Sie sind schon 13 Jahre im Teich mit der Pumpe usw". sind schlicht nichtssagend.
Im Umkehrschluss hiesse es ja - ich hab meine Kois nach 3 Jahren durch Schall getötet.
Emm....

2. Die Bandbreite der Geräuschemissionen im Lebensbereich der Moderlieschen dürfte enorm sein. Was denen jetzt noch gut tut, was ihnen nur auf den Keks geht oder sie zu flatternden Nervenbündeln macht, ist nicht genau bekannt.

3. Das Wasserspiel ist nicht optimal - das Geräusch im Teich schon nennenswert. Solange nicht viel mit den Unterwasserpflanzen los ist und der Sauerstoffgehalt des Wasser okay aber nicht toll ist ziehe ich genervte, lebendige Fische den gechillten, erstickten Fischen vor.

Hmm...

Ein bisschen Brainstorming Charakter. Daher zum Zerrupfen frei.

Ist das halbwegs stimmig oder hab ich mich irgendwo verrannt?

MfG
Pitti
 

troll20

Vorsicht, täuscht Schläue mit Likes vor!
Dabei seit
12. Apr. 2009
Beiträge
6.647
Ort
Berlin
Rufname
René
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
140
Teichvol. (l)
28000
Hallo Pitti,

Interessante Ideen/ Ansätze.
Dazu ein paar Gedanken von mir.
Richtig hören in dem Sinne wie wir können ja Fische nicht. Bei denen funktioniert das ja meist mit dem Seitenlinienorgan. Diese wiederum ist auch wichtig für die Orientierung und Ortung. Damit sind Schallwellen ja nicht von Hause aus Schlecht. Schall hat dazu das Problem wenn er von einem Körper/ Medium in einen anderen wechselt das er reflektiert, Frequenzgewandelt, gebrochen und gedämpft wird. D.h. wenn du in 5m Entfernung eine Eisenstange in die Erde rammst, müssen das die Fische nicht unbedingt stark empfinden.
Und wie du selbst schreibst, müssen sie sich in der Natur auch an die unterschiedlichsten Einflüsse anpassen.
 

Turbo

Mitglied
Dabei seit
26. Dez. 2007
Beiträge
995
Ort
1234
Rufname
Patrik
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
10000
was ihnen nur auf den Keks geht oder sie zu flatternden Nervenbündeln macht, ist nicht genau bekannt.
Na ja... glaube so eng darf man das nicht anschauen.

Beispiel Tinitus: Die einen treibt das nervige pfeiffen im Ohr bedingt durch einen Gehörschaden zum Wahnsinn.
Andere können das ausblenden. So das es nicht wirklich extrem störend ist.
Höchstens für das Umfeld....

Hääää??? Was hast du gesagt!!!

So ähnlich wird es bei den Fischen sein. :cool:
Wenn einer japsend am Ufer hängt, muss er vielleicht in die Kur .
 

TeichChaot

Mitglied
Dabei seit
24. Juli 2021
Beiträge
114
Ort
57258 Freudenberg
Rufname
PittiPlatsch
Teichfläche ()
6
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
3200
Screenshots aus einem Video. Allerdings das Smartphone einfach so auf Tauchstation am Ende vom Stick und mit ohne die neue Unterwasserhülle. Die kostet auch Bildqualität. Da muss ich noch testen.

Malinchen1.jpg 

Malinchen2.jpg 

Man hat irgendwas grünlich bläulich schimmerndes oben hinterm Auge.

Sehr fischig, die Fische :)
 

TeichChaot

Mitglied
Dabei seit
24. Juli 2021
Beiträge
114
Ort
57258 Freudenberg
Rufname
PittiPlatsch
Teichfläche ()
6
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
3200
Ist ein bisserl ruhig geworden. Der Teich teicht so vor sich hin. Die Lieschen haben sich den Namen Sonnenfischchen absolut verdient. Dann ziehen sie oft in der fast gesamten Truppe unter der Wasseroberfläche herum und geniessen offensichtlich die Wärme oder was wissen wir denn schon.
Da allgemein einiges los ist bei uns fehlt grad Zeit und Schwung nochmal Unterwasser Fotos/Videos aufzunehmen.

Vor ein paar Minuten sass ich auf der Terrasse.
*wrrrr*wrrr*
Libelle taucht auf und schwebt "abgehackt" über dem Teich rum unter dem Laubschutznetz. Absolut faszinierend diese Flugkünste.
Hinten rumpelt es und klappert lautstark (Haselnussssstrauch über Gastank).
*TschuckTschuckTschuck*

Eichhörnchen im Baum was über irgendwas zu meckern hat.

Hach - dat Leben is schön :)
 

TeichChaot

Mitglied
Dabei seit
24. Juli 2021
Beiträge
114
Ort
57258 Freudenberg
Rufname
PittiPlatsch
Teichfläche ()
6
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
3200
Kurzes Update:
Ist ein bisschen ruhig geworden. Wir sitzen kaum noch am Teich. Zuletzt fehlte die Zeit als es mal schön war dann war es nicht schön wenn die Zeit da war.
Die Pflanzen werfen ihr Laub ab. Offensichtlich sinkt ihr Nährstoffverbrauch und ein paar Fadenalgen können sich im Bereich des Wasserspiels ansiedeln.
Durch das Laub (ich versuch schon möglichst viel rauszufischen aber ein paar Blätter schaffen es immer) ist die Farbe des Wassers aktuell leicht bräunlich. Aber sehr klar.

Den Fischlis scheint es gut zu gehen.
Jetzt kommt die ungewöhnlichste Jahreszeit für den Aquarianer. Mal schaun.
Spannend ists allemal ;)
 
Oben Unten