Youtube Facebook Twitter

Mauer im Teich

Dieses Thema im Forum "Bau eines Teiches" wurde erstellt von holger_nicki, 25. Sep. 2006.

Die Seite wird geladen...
  1. holger_nicki

    holger_nicki Mitglied

    Registriert seit:
    25. Sep. 2006
    Beiträge:
    31
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    220m³
    Hallo zusammen,
    nachdem ich nun schon viel herumgelesen habe, aber noch nicht die richtige Antwort gefunden habe, möchte ich hier meine Frage veröffentlichen.
    Ich baue gerade einen Gartenteich in der Größe von ca 10x12m. Die tiefste Stelle ist ca 3m, Es sind insgesmt 4 unterschiedlich tiefe Bereiche angelegt. Neben dem Teich befindet sich ein Planzbecken mit ca 1,5 x 1,5 x 14m. Nun bekomme ich am Mittwoch meine Folie und möchte diese dann auslegen. Natürlich kommt erst noch Brechsand und dann 500er Vlies in das Loch. Die steilen Wände im inneren möchte ich mit "Wasserbausteinen" Naturstein aus dem Steinbruch ausmauern. Ich habe gelesen, das ich dem Zement Bauko beimischen muß. Unter die Mauer und an die Wand hinter der Mauer wollte ich noch eine Schicht Vlies und Folie auf die eigentliche Folie zum besseren Schutz auflegen. Muß ich noch weiteres bei meiner Mauer im Teich beachten? Ich habe auch mal ein paar Bilder mit angehängt.

    Würde mich über Antworten sehr freuen,

    Gruß,

    Holger
     

    Anhänge:

  2. Pooka

    Pooka Mitglied

    Registriert seit:
    26. Okt. 2006
    Beiträge:
    11
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    10
    AW: Mauer im Teich

    hallo,

    ich bin zwar kein experte, denn ich durchsuche hier schon die ganze zeit das forum nach tips. ich will meinen teich bis nächstes jahr auf 33 kubik erweitern. außerdem stelle ich meinen filter auf schwerkraft um marke: eigenbau.

    aber ich würde dem vlies als unterlage zum mauern den vorzug geben. ich habe nämlich ähnliches für die ufergestaltung vor.

    das hier keine der "experten" antworten,. wundert mich. hätte nicht gedacht dass die größe deines teiches allen vor schreck die sprache verschlägt.

    tschüß und gute wühlarbeit

    pooka
     
  3. ThomasK.

    ThomasK. Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    248
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,50
    Teichvol. (l):
    ca 20.000
    AW: Mauer im Teich

    Hallo, mich würde auch mal der Fortschritt bei deinem Bau interessieren!;)
     
  4. karsten.

    karsten. Mod-Team

    Registriert seit:
    16. Aug. 2004
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    134
    Beruf:
    Bauer ................. (Metallbauer)
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    15432
    AW: Mauer im Teich

    Hallo Holger
    herzlich Wilkommen (wenn auch verspätet)

    meine Meinung: ( auch verspätet):oops: ;)

    bei Deiner Baustelle wurde
    ICH
    Angst um den dauerhaften Bestand der Anlage haben .

    steilere Wände mit mehr als 30-35° bedürfen einer Sicherung !
    diese Sicherung sollte breits unter der Folie erfolgen.

    Die Kanten und die Oberflächen der Wände sehen (von hier) jetzt schon
    brüchig aus .
    Wie willst du Du denn die ausgewaschenen Rillen in den senkrechten Wänden füllen ?

    das Schlimmste was passieren könnte ist :
    das beim Folieverlegen oder später die Kanten
    der Schwerkraft folgend
    abrechen und unter der Folie abrutschen.
    Stell Dir mal die Katastrophe vor , wenn alles fertig ist
    und irgendwann bricht, durch Tiere, Wurzeln , Frost oder beim Betreten
    der Rand ein .
    Ein Teichprofil sollte mMn. so erstellt sein sein ,
    dass man ( aus dem Bauch )
    auch ohne Wasser das Gefühl hat
    es könne für IMMER halten .;)

    Das gilt doch noch mehr für Schwimmteiche !!

    Wasser mit Teichfolie ist doch statisch kein Ersatz für gewachsenen Boden.

    Eine Mauer im Teich ,um das Loch wieder zu stabilisieren , ist nur
    die "zweitbeste" Lösung . Zum Einen geht wieder jede Menge Volumen
    dafür verloren zum Anderen muss man sich mit Problemen wie
    Druckverteilung , Zementversiegelung usw. auseinandersetzen
    und mögliche Änderungen lassen sich nur noch schwer ausführen.

    Infos auch hier:

    http://www.hobby-gartenteich.de/forum/showpost.php?p=28705&postcount=13

    http://www.hobby-gartenteich.de/forum/showpost.php?p=13903&postcount=1

    http://www.hobby-gartenteich.de/forum/showpost.php?p=13896&postcount=1

    mit freundlichem Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Nov. 2006
  5. Thomas_H

    Thomas_H gesperrt

    Registriert seit:
    9. Sep. 2004
    Beiträge:
    656
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,20
    Teichvol. (l):
    90000
    AW: Mauer im Teich

    Den Gefahrenpunkt sehe ich auch in der Mauer; Umrandung.
    Das sieht man auf den ersten Blick und erkennt das auch ohne statische Kenntnisse.

    Wenn das Teil bricht, wird das die reinste Überflutung. (und das nicht nur der eigene Garten)

    Der "Krater", der da auf 3 Meter runter geht ist die absolute Krönung.

    Schlimmer geht's wirklich nicht mehr.

    Es gibt auch kleine Bagger bzw. andere Baggerfahrer.

    Mir fällt zu den Bildern nur ein:
    "Furchterregend)
     
  6. stefan

    stefan Mitglied

    Registriert seit:
    28. Apr. 2006
    Beiträge:
    47
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    2,00
    Teichvol. (l):
    160m³
    AW: Mauer im Teich

    Hi
    also Karsten dich verstehe ich nicht wieso sollte unter der Folie was wegbrechen wenn du als Gegendruck das Wasser hast, könntest du mir das mal erklären?

    Also ich hätte da keine Bedänken wenn die Mauern vernünftig mit Beton und Eisen armiert sind.

    Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst ziehe auf das Erdreich eine dünne Schich Margerbeton mit einer Estrichmatte drinn dann hättest du den perfekten Untergrund für GFK oder Folie.
    Gruß Stefan
     
  7. karsten.

    karsten. Mod-Team

    Registriert seit:
    16. Aug. 2004
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    134
    Beruf:
    Bauer ................. (Metallbauer)
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    15432
    AW: Mauer im Teich

    Hallo Stefan

    das ist eigentlich ganz einfach

    der Wasserdruck ersetzt den Erddruck eben nicht , da Folie das Wasser
    nicht in der Lochform hält ;) sonder im schlimmsten Fall MIT !
    der Folie in mögliche "Freiräume" fließt ....

    wenn die Adhäsion
    http://www.calice.igt.ethz.ch/Bodenmechanik/glossar/gloss_a.htm
    des umgebenden Erdreichs geringer wird als die Schwerkraft und sich im Gefüge abhängig von der Bodenart Störungen ergeben
    kann es zu Einbrüchen oder Rutschungen kommen .

    das Wasser umfließt dann einfach den absackenden Hang
    mit oder ohne Folie :shock:


    solche Störungen können
    schon beim Graben z.b. mit Baggern
    durch absterbende oder neu eingewachsene Wurzeln
    durch Austrocknung
    durch Frostgare
    durch einsickerndes Wasser
    Erschütterungen oder Druck (Betreten)
    usw. entstehen .

    ishaltso;)

    der Hinweis mit dem Spriztbeton ist richtig !
    nur muss es kein Magerbeton sein .

    Stichwort ist z.B.: "vernagelter Spritzbeton"

    mit freundlichem Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Nov. 2006
  8. stefan

    stefan Mitglied

    Registriert seit:
    28. Apr. 2006
    Beiträge:
    47
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    2,00
    Teichvol. (l):
    160m³
    AW: Mauer im Teich

    Hi
    du siehst das aber sehr verbissen.
    Also bei meinem Teich habe ich kein Statiker oder so gebraucht.
    Weder bei meinem ersten Folienteich und schon garnicht jetzt beim GFK Teich.
    Desweiteren ist mir kein Teich bekannt wo so etwas schon passiert ist.
    Wenn du naturlich die Folie unterspülst könnte ich deiner Auslegung zustimmen aber ansonsten nicht.
    Die Mauer an sich werd auf jeden Fall halten vorrausgesetzt er Hat Eisen mit eingebracht und ein Fundament.
    Gruß Stefan
     
  9. karsten.

    karsten. Mod-Team

    Registriert seit:
    16. Aug. 2004
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    134
    Beruf:
    Bauer ................. (Metallbauer)
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    15432
    AW: Mauer im Teich

    Hallo Stefan
    das hat nichts mit verbissen zu tun !
    nur sollte man ,wenn nach Ratschlägen gefragt wird ,
    nicht den möglicherweise eintretenden Glücksfall beschwören.
    wer die anerkannten Regeln der Technik und die
    den Naturgesetze nicht beachtet ,
    muss zumindest mit Rückschlägen rechnen !

    bei gegrabenen Folienteichen wird nicht umsonst je nach Bodenbeschaffenheit
    ein Winkel von 30-35° als sicher bezeichnet .

    willst Du bei Bauvorhaben das Risko kalkulieren
    um dann knapp daran auf der Einen oder anderen Seite
    vorbeizurutschen ?
    und
    DAS als Tip zu "verkaufen":roll:


    bei GFK sieht der Fall schon ganz anders aus
    aber auch dafür gibt es Regeln
    die Du sicher auch beachtet hast .

    __________________________________________________

    zu der Mauer hab ICH noch gar nichts gesagt.
    Wenn aber die Gründung und Armierung so ist wie der Verband ......

    @Holger , entschuldige Du hast gefragt ;) :oops:
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Nov. 2006
  10. Mühle

    Mühle gesperrt

    Registriert seit:
    30. Okt. 2006
    Beiträge:
    238
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,70
    Teichvol. (l):
    100,0 cbm
    AW: Mauer im Teich

    Hallo,

    Holger, da hast Du ja eine schöne Rätselaufgabe gestellt.

    Das beim Fertigstellen des Teiches die steilen Wände ein Problem sind, ist logisch, aber wenn der Teich befüllt ist, sehe ich nicht, was hier wo abrutschen sollte.

    Der Wasserdruck ist auf jeden Fall viel größer als der Erddruck; daher Folie großzügig einlegen, damit sie sich dem Erdreich zur Not anpassen kann.

    Ich würde auf sämtliche zusätzliche Maßnahmen verzichten.

    viele Grüße Britta
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden