Youtube Facebook Twitter

Membranbelüftung Biologie / Vergleich V60 vs. AP150

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Tuppertasse, 24. März 2021.

Die Seite wird geladen...
  1. Tuppertasse

    Tuppertasse Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    720
    Galerie Fotos:
    23
    Zustimmungen:
    648
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    1400
    Teichvol. (l):
    18000
    Hallo,

    mein diesjähriger Umbau beinhaltet auch eine neue Belüfterpumpe für meine Membranbelüftung in meiner Regentonne mit Hel-X.

    Nachdem ich von V30 auf V60 umgestiegen bin, musste nun eine AP150 her :) 190l/min ist schon MEGA.

    Hier der Vergleich:

    Belüftung mit V60

    Belüftung mit AP150:

    Bitte nicht lachen :rofl:lol:rofl Ich finde es gut. Bald kommen nicht zusätzlich zu den Hel-X meine Chips rein :) yeah.
    Viele Spaß und danke schonmal für jeden Kommentar vorab.

    Erstmal :kaffee
     
    Teichmatze und troll20 gefällt das.
  2. troll20

    troll20 Vorsicht, täuscht Schläue mit Likes vor!

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    6.285
    Galerie Fotos:
    27
    Zustimmungen:
    7.882
    Rufname:
    René
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Hubraum ist halt durch nichts außer noch mehr Hubraum zu ersetzen.
    :kaffee
     
    Teichmatze gefällt das.
  3. Teichmatze

    Teichmatze Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    106
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    122
    Rufname:
    Matthias
    Teichfläche (m²):
    16
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    20000
    Moin

    Das ist garnicht lustig,ich finde das gut. bei mir beobachte ich auch,das an einigen Stellen wenig bis keine Bewegung im Helix ist.

    Gruß Matthias
     
    troll20 gefällt das.
  4. troll20

    troll20 Vorsicht, täuscht Schläue mit Likes vor!

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    6.285
    Galerie Fotos:
    27
    Zustimmungen:
    7.882
    Rufname:
    René
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Ja und? Meins ist statisch und funktioniert super.
     
    Zacky gefällt das.
  5. Teichmatze

    Teichmatze Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    106
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    122
    Rufname:
    Matthias
    Teichfläche (m²):
    16
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    20000
    meins macht auch was es soll,ich bin damit auch zufrieden und werde es nicht ändern. war ja nur eine Beobachtung und die Antwor auf den Vergleich.
     
    troll20 gefällt das.
  6. PeBo

    PeBo Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2010
    Beiträge:
    975
    Galerie Fotos:
    1
    Zustimmungen:
    2.893
    Rufname:
    Peter
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    14000
    Hm, also ich bin da eher für statische Filterbestückung.

    Da kauft man erst ein Kunststoff–Filtermedium, welches besonders große Oberfläche bei geringen Platzbedarf bietet, um möglichst viel biologische Besiedlung zu haben. Und dann setzt man es mit Luft so in ständige Rotationsbewegung, dass die Besiedlungsfläche an der Außenseite nicht besiegelt werden kann, sondern ständig abgerieben wird. Vom entstehenden Mikroplastik im Teich will ich erst gar nicht reden. Da kann ich irgendwie keinen Sinn darin erkennen.

    Gruß Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2021
    Zacky, troll20 und Opa Graskop gefällt das.
  7. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.321
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    789
    Ich möchte die Euphorie etwas bremsen. Bei 18.000 Liter Teichinhalt bleibt mit soviel Luft am Ende kein CO2 mehr im Wasser. pH geht auf 8,3 und wenn Du Pech hast, schweuern die Koi wegen zu wenig CO2. Angemessen wäre eine gute 60er Luftpumpe für den gesamten Teich.

    Viele Grüße,
    Frank
     
    Zacky, Whyatt und troll20 gefällt das.
  8. Tuppertasse

    Tuppertasse Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    720
    Galerie Fotos:
    23
    Zustimmungen:
    648
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    1400
    Teichvol. (l):
    18000
    Oh man, was hier schon wieder los.

    Also in industriellen Biologien, ist dieser Art von Bewegung noch lächerlich. Zumindest für den Verfahrensschritt wo mit Sauerstoff sprich Luftgebläsen gearbeitet wird. Bestimmte Rührer werden dafür eingesetzt. Ebenso werden Chips eingesetzt falls das Volumen nicht mehr reicht.
    Es gibt natürlich auch eine nachgeschaltete Deni wo es nicht belebt ist.

    Aber das zu viel O2 schlecht ist, naja, ich lass das mal so stehen ... jeder wie er möchte!

    Ich finde es so genau richtig. :) In diesem Sinne
     
  9. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.321
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    789
    Wenn kein Fisch da schwimmt, ist es was anderes. Mess doch mal pH und KH bitte.

    Grüße,
    Frank
     
  10. troll20

    troll20 Vorsicht, täuscht Schläue mit Likes vor!

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    6.285
    Galerie Fotos:
    27
    Zustimmungen:
    7.882
    Rufname:
    René
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Zuviel O2 gibt es gewiss nicht, nur leider physikalische Grenzen.
    Was jedoch auch richtig ist:
    Von daher wäre mein Ratschlag dem von Frank ähnlich
    Wenn dann der O2 Gehalt noch immer zu gering ist, liegt sicher das Problem an anderer Stelle. Aber dann würde ich eher direkt auf O2 zurück greifen.
     
    Zacky gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden