Planung + Tipps zum Anlegen eines neuen Naturnahen Teichs

janfo

Mitglied
Dabei seit
11. Dez. 2021
Beiträge
213
Ort
Nordhessen
Rufname
Jan
Teichfläche ()
13
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
6000
Besatz
Kein Fischbesatz, alles was natürlicherweise kommt darf gern bleiben ;)
Frohe Ostern euch allen!
Ein Update von heute:
Auch heute waren mein Bruder und ich wieder sehr fleißig

Haben den Lehm, den wir aus der Tiefenzone geholt haben komplett durchgesiebt und mit Sand gemischt um so jetzt ein gutes Substrat zu haben.
Die Folie haben wir nochmal besser hinbekommen:
P1020561.jpg 

Danach dann Pizza selbsgemacht :)
PXL_20220417_125902968.MP.jpg 

Dann die Folie dann nochmal von jeglichem Staub befreit. Dann haben wir die Ufermatten verlegt und geklebt:
P1020581.jpg 

Morgen kommt dann Substrat + Steine hinein, dann noch mehr Wasser. Die Kapillarsperren werden dort wo die Ufermatten jetzt über den Teichrand hinaus gehen noch fertiggestellt sobald genug Wasser drin ist, damit ich sehe wo die Folie genau enden kann.
Dazu werde ich die Folie + Vlies an den Rändern (wo keine Sumpzone ist) um die Ufermatte legen, und darauf nochmal betonieren.

läuft alles bisher nach Plan. Fühle mich aber schon sehr gerädert
Morgen nochmal und dann kann ich die weitere Entwicklung erstmal abwarten und schon Anfangen zu genießen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

janfo

Mitglied
Dabei seit
11. Dez. 2021
Beiträge
213
Ort
Nordhessen
Rufname
Jan
Teichfläche ()
13
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
6000
Besatz
Kein Fischbesatz, alles was natürlicherweise kommt darf gern bleiben ;)
Hab vorhin ein falsches Bild von der Folie eingestellt, so sah sie dann aus:
P1020562.jpg 
Damit war ich ganz zufrieden. Bei den Füßen der Terrassenüberdachung hab ich die Folie danach noch eingeschnitten und noch ein paar Falten zusammengelegt. An stellen wo die Sonne viel hingeschienen hatte, war sie auf jeden Fall elastischer. Gut, dass das Wetter die ganze Zeit über mitspielt :)

Unter die Ufermatten auf dem Uferwall und dort wo der Luftheber in den Pflanzenteich durchgeht hatte ich eine Schicht feuchten Lehm gemacht, die Pflanzen, die auf der Ufermatte wachsen werden sollen so einen besseren Wurzelbereich haben.

Habe mir überlegt dass ich morgen erstmal die Ufermatten und alles mit Wasser kurz abspüle, da bei deren Herstellung auch etwas Seife zum Einsatz kam, daher empfiehlt Naturagart die Ufermatten bei der Verwendung in bestehenden Teichen abzuspülen (Ich schätze bei bestehenden Teichen ist die Wirkung gravierender da schon viele Organismen den Teich bevölkern). Außerdem kann ich damit erreichen dass lockere Plastikfasern der Matte mit herausgespült werden. Dieses Wasser kippe ich dann erstmal weg. Danach befülle ich den Teich dann mit Leitungswasser und vielleicht auch einem kleinen Teil Regenwasser.
 
Zuletzt bearbeitet:

janfo

Mitglied
Dabei seit
11. Dez. 2021
Beiträge
213
Ort
Nordhessen
Rufname
Jan
Teichfläche ()
13
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
6000
Besatz
Kein Fischbesatz, alles was natürlicherweise kommt darf gern bleiben ;)
Hallo liebe Teichfreunde,
Hier ein Bild vom heutigen Tage:
P1004424.jpg 

Substrat werde ich noch mehr in den Teich machen, die Sumpfzone ist auch noch nicht ganz gefüllt. Mir ist die Erde und der Sand/Lehm ausgegangen. Die Ufermatten werden noch komplett eingeschlämmt.
Aber sonst sieht alles sehr gut aus. Die Wasserlinie ist genau so wie geplant.
Kapillarsperren mache ich noch keine, war auch nicht nötig. Denke das wird nötig wenn ich mehr Pflanzenbewuchs habe. Ich will aber mal austesten wieviel Wasser der Teich wirklich verlieren würde. An der Terrasse wächst schon seit vielen Jahren Farn, der bald austreiben dürfte. Ich will diesem nicht das Wasser entziehen und mittels Kapillarsperre trockene Bedingungen schaffen.
Werde aber genug Vlies/Folie/Ufermatte lassen an den Stellen wo ich später eventuell eine Kapillarsperre nachrüste.

Und der erste Gast hatte sich auch direkt eingefunden:
P1004420.jpg 
Ein gemeiner Rückenschwimmer Notonecta glauca
Der schon seine Bahnen im Teich geschwommen ist :)
 

Joschik

Mitglied
Dabei seit
8. März 2022
Beiträge
64
Rufname
Jochen
Sieht doch gut aus. :like:
Habt ihr die Feiertage durchgewerkelt?
Das man das Substrat mit Boden mischt habe ich auch irgendwo gelesen. Hatte auch vor, Sand und Aushub zu mischen. Habe aber ein bisschen Bedenken wegen des Pflanzen/Nährstoffverhältnisses. Am Anfang werden es ja recht wenig Pflanzen sein, die erst über die Jahre sich ausbreiten. Habe jetzt irgendwie Bedenken, dass ich am Anfang mit Algen Probleme bekomme.
 

janfo

Mitglied
Dabei seit
11. Dez. 2021
Beiträge
213
Ort
Nordhessen
Rufname
Jan
Teichfläche ()
13
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
6000
Besatz
Kein Fischbesatz, alles was natürlicherweise kommt darf gern bleiben ;)
Ja, haben auch an den Feiertagen viel geschafft.

gestern ist mein Bruder abgereist, den Rest mache ich die nächsten Tage dann alleine, sollte aber nicht mehr so viel sein. Heute hab ich schonmal das Substrat beschafft, morgen werde ich dann weiter machen.
Jetzt lasse ich es ein wenig ruhiger angehen. Diese Woche hab ich ja noch Urlaub.

Ja @Joschik ich denke dass am Anfang Algen wachsen werden kommt meistens vor. Ist aber kein schlechtes Zeichen. Da die anderen Pflanzen noch klein sind, verbrauchen eben die Algen die Nährstoffe.
Die Phase ist ganz normal, die Algen werden dann aber irgendwann immer weniger sobald sich die großen Pflanzen durchsetzen und sich ein Gleichgewicht, auch des Mikrobioms einpendelt. Einfach abwarten, Geduldig sein und im nächsten Jahr sieht es dann schon wieder ganz anders aus ;)
 

janfo

Mitglied
Dabei seit
11. Dez. 2021
Beiträge
213
Ort
Nordhessen
Rufname
Jan
Teichfläche ()
13
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
6000
Besatz
Kein Fischbesatz, alles was natürlicherweise kommt darf gern bleiben ;)
Und das Substrat aus einem Teil des Aushubs herzustellen macht meiner Meinung nach sehr viel Sinn. Hatte das zwar nicht gelesen wie du @Joschik (freut mich, dass es auch andernorts empfohlen wird) aber einfach aus dem Grund gemacht, dass ich weiß dass es sich um guten Lehmboden handelt, schön gemischt von der Natur. Gerade bei einem naturnahem Teich kann man damit denke ich nichts falsch machen. Den habe ich mit Sand gestreckt ca. 50/50.

Ich konnte den kompletten Aushub des Teiches an verschiedenen Stellen des Gartens gut verwenden. Die obere fruchtbare Schicht an Stellen wo lockere Pflanzenerde benötigt wird zum kleinen Teil auch in der Sumpfzone und die sehr Lehmhaltigen Schichten unter anderem zum Nivellieren des Geländes + Substrat, hatte ja 26cm Höhenunterschied. Somit habe ich außen den Weg um den Teich gebaut. Ist auch vom Kraftaufwand geringer, da ich oft die Schubkarre gar nicht gebraucht habe.

Wie sich das Substrat im Praxistest bewährt kann ich aber wohl erst in 1-2 Jahren beurteilen
 

Joschik

Mitglied
Dabei seit
8. März 2022
Beiträge
64
Rufname
Jochen
War auch nur so ein Gedanke von mir, muss ja nicht so kommen. Kam mir so, als ich mir letzte Woche schon mal ein paar Pflänzchen für den Teich mitgenommen habe. Die sind ja noch ziemlich mickrig und werden am Anfang noch wenig als Algengegenspieler beitragen können. Dazu noch zusätzlich Nährstoffe.
Aber vielleicht ist die Sorge auch völlig unbegründet.
Was ich erstaunlich finde, dass gleich am ersten Tag so ein Rückenschwimmer im Teich ist. Hast du schon Pflanzen drin, mit denen er reingekommen sein könnte, oder ist der tatsächlich von selbst so schnell in den Teich gekommen?
 

troll20

Vorsicht, täuscht Schläue mit Likes vor!
Dabei seit
12. Apr. 2009
Beiträge
6.850
Ort
Berlin
Rufname
René
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
140
Teichvol. (l)
28000
Besatz
natürlich zugewanderte Wassertiere und Frösche
Zu viele Goldis, 2 Katzenwelse und eine Goldorfe und einige Koi

janfo

Mitglied
Dabei seit
11. Dez. 2021
Beiträge
213
Ort
Nordhessen
Rufname
Jan
Teichfläche ()
13
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
6000
Besatz
Kein Fischbesatz, alles was natürlicherweise kommt darf gern bleiben ;)
Ja, der wird wohl in den Teich geflogen sein.
Aber ja, um die Zeit fliegen noch keine Libellen und auch vielen anderen Insekten ist es noch zu kühl. Daher war ich überrascht dass gleich am ersten Tag ein Rückenschwimmer seine Runden dreht. Dachte erst es wäre eine Schwebfliege die kurz vom ertrinken ist. Als ich näher gekommen bin schwamm er weg.

So siehts nach dem heutigen Tag aus:
P1020589.jpg 
Die Backsteine rechts beschweren nur die Folie damit der Kleber gut haftet. Dort will ich eine Kapillarsperre bauen. In Richtung Terrasse will ich es ohne Kapillarsperre versuchen, der Farn würde sonst wohl eingehen. Bäume oder ähnliches was seine Wurzeln richtung Teich ausstrecken würde gibt es da ja nicht.
Habe heute vor allem Lehm/Sand gemischt und eingeschlämmt. Morgen nochmal einschlämmen; die Flachwasserzone soll dann auch noch etwas flacher werden und damit auch das Gefälle des Uferwalls, dann kann ich Freitag weitere Pflanzen setzen:)
 
Oben Unten