Youtube Facebook Twitter

Probleme mit Kondenswasser

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Olli.P, 12. Jan. 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. Olli.P

    Olli.P Mod-Team

    Registriert seit:
    30. Apr. 2006
    Beiträge:
    4.094
    Galerie Fotos:
    66
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30500
    Hi Leuts,

    zur Zeit hab ich einige Probleme mit Kondenswasser am Filterkörper.

    Je nach Außentemperatur steht das Wasser auf dem Holzpodest, wo der Filter draufsteht:roll:

    Bin schon am Überlegen ob ich da ein Reststück Teichfolie unterlegen soll, als Holzschutz......


    Nu meine frage:

    Ob das wohl was hilft wenn ich vor dem Filter eine große Holzplatte anbringe, die Ablaufrohre für die Filterreinigung durchführe ( dazu muss ich einmal das Wasser vom Filter ablassen um die Schieber ein wenig vorzuziehen, sonst verschwinden die hinter der Platte ) und dann das ganze bis unter den Rand mit Glaswolle ausfülle????

    Links, rechts und hinter dem Filter ist eh nich viel platz......

    Wie gesagt z.Zt. ist die Lufttemperatur häufig 3-5°C höher als die Wassertemperatur:nase:

    Da bildet sich dann außen am Filter jede menge Kondenswasser............


    Hab nochmal ein Bild eingefügt..... Probleme mit Kondenswasser_43980_2456.jpg_jpg

    Ach so ja, die Bürsten sind inzwischen auch ein wenig eingekürzt und unter dem Deckel verschwunden:D
     
  2. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Probleme mit Kondenswasser

    Hallo Olaf,

    das Isolieren ist an sich nicht die schlechteste Idee. Nur kommst Du dann nicht mehr so gut ran und siehst auch erst sehr spät, was am Filter evtl. nicht stimmt. In was für einer Räumlichkeit steht das gute Stück denn?
    Das Beste wäre m.M.n., wenn nicht dauernd warme Luft an den Filter "nachströmen" könnte, oder aber wenn Du beim nächsten Umbau den Filter auf etwas wasserfestes (gemauertes Podest?) stellen könntest oder gleich auf Schwerkraft umsteigst. *indeckunggeht*
    Hast Du denn dort wenigstens einen Ablauf?
     
  3. Olli.P

    Olli.P Mod-Team

    Registriert seit:
    30. Apr. 2006
    Beiträge:
    4.094
    Galerie Fotos:
    66
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30500
    AW: Probleme mit Kondenswasser

    Hi Annett,

    also der Filter steht in einer alten umgebauten Aussenvoljere die jetzt ringsum mit Brettern verkleidet ist.

    Links steht eine Alte Autogarage die zum Vogelstall umfunktioniert wurde, nach hinten steht Nachbars Garage, also 2 Seiten vollkommen zu und zwei Seiten verbrettert!!

    Ich habe schon überlegt mir ein Reststück von der Teichfolie zurechtzuschneiden und dann unterzulegen.

    Auf Schwerkraft umsteigen ist in dieser Räumlichkeit sehr schwer, als mein Vater die Voljere angelegt hat ist da sicherlich ein ganzer end Bauschutt mit reingekommen den er dann eingeschlämmt hat, damit da keine Ratten und Mäuse reinkommen können!!!

    Und mein Vater hat immer so gebaut dass es sein Leben lang hält...... was die anderen dann für Arbeit damit haben war ihm immer egal:nase:
     
  4. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Probleme mit Kondenswasser

    Hallo Olaf,

    also wenn es Dich optisch nicht stört, dann mach halt als Verrottungsschutz ne Folie so auf das Holz, dass es von oben nicht mehr nass wird. Das Wasser sollte dann gezielt ablaufen (Rohr oder Rinne ankleben/falten), damit Dein Podest auch von unten schön trocken bleibt.
    So würde ich es zumindest machen.
     
  5. Olli.P

    Olli.P Mod-Team

    Registriert seit:
    30. Apr. 2006
    Beiträge:
    4.094
    Galerie Fotos:
    66
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30500
    AW: Probleme mit Kondenswasser

    Hallo Annett,


    Nööööööööö, das Stört mich nich, der Filter ist ja hinter einer Tür im Häuschen den sieht man ja nur wenn man da drinne ist!!:D

    Und dann hat man eigentlich eh was anderes zu tun als sich an der Folie zu stören..... ( Wartung, Kontrolle, etc. ).


    Dann werden wir demnächst mal das Wasser vom Filter ablassen und ein stück Folie Unterlegen....


    Aber bist du denn wirklich die einzige die sich dafür interessiert???

    Oder wissen die anderen da auch nich weiter??????
     
  6. Uli

    Uli Mitglied

    Registriert seit:
    19. Sep. 2006
    Beiträge:
    324
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1
    Teichvol. (l):
    8 m3
    AW: Probleme mit Kondenswasser

    hallo olaf,
    der vorschlag von annett mit der folie ist schon der beste und günstigste um das gute holzpodest auf dauer zu erhalten.
    du hast natürlich auch noch andere moeglichkeiten!
    die einzelnen gfk behälter von aussen ordentlich mit dicken styrodur oder ähnlichen zu isolieren,oder mit einer klimaanlage den teichfilterraum unter teichtemperatur zu halten,bei den beiden möglichkeiten sollte sich das schwitzwasser erledigt haben.
    mein vorschlag:nimm die folie:D
    gruß uli
     
  7. Olli.P

    Olli.P Mod-Team

    Registriert seit:
    30. Apr. 2006
    Beiträge:
    4.094
    Galerie Fotos:
    66
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30500
    AW: Probleme mit Kondenswasser

    Hi Uli,

    also das mit der Klimaanlage können wir mal vergessen, da in der Bude auch im Winter die Temperatur 2°-5° über der Außentemperatur bzw. nicht unter 0° fällt und dieses die beste Möglickeit ist, den Filter durchlaufen zu lassen!

    Also kommt nur noch die Dämmung oder die Folie in betracht. und ich denke mal wir nehmen die Folie!!!!


    :D Ich schreibe hier bewusst Dämmung, denn eine Isolierung gibt es definitiv nicht, denn dann würde die Temperatur nicht steigen oder sinken!!!! Das wäre Isolierung!!!!:D fachsimpel.....
     
  8. ferryboxen

    ferryboxen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Aug. 2006
    Beiträge:
    252
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    2,00
    Teichvol. (l):
    17000
    AW: Probleme mit Kondenswasser

    Hallo Olaf !!!

    Du hättest natürlich noch die Möglichkeit das ganze Problem mit einem Entfeuchtungsgerät zu lösen - Ich arbeite seit 20 Jahren in diesem Bereich - Empfehlen könnte ich dir einen Mini AK von der Firma DST - das Gerät hat eine Luftleistung von 240 m³/h - Das Gerät lässt sich mit einem Hygrostat koppeln und somit die gewünschte Raumfeuchte voreinstellen - Die überschüssige Feuchte wird mittels eines 80 mm Spiralschlauches nach aussen abgeführt - Der Stromverbrauch fällt auch nicht ins Gewicht,da bei so kleinen Räumen eine Feuchte von ca. 30 % sehr schnell erreicht wird - Ein positiver Nebeneffekt ist , das gleichzeitig der Raum ein wenig erwärmt wird - Die austretende getrocknete Luft hat ca. 20 Grad.

    Grüsse Lothar
     

    Anhänge:

  9. Olli.P

    Olli.P Mod-Team

    Registriert seit:
    30. Apr. 2006
    Beiträge:
    4.094
    Galerie Fotos:
    66
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30500
    AW: Probleme mit Kondenswasser

    Hallo Lothar,


    Was würde den die Anschaffung eines solchen Gerätes kosten????

    Und wie viel Strom frisst das??? Was ist mit Folgekosten??? Irgendwo muss die Feuchtigkeit, bzw. das Wasser hin......


    Und würdest du in einer solchen Holzbude einen Luftentfeuchter reinstellen???? Probleme mit Kondenswasser_44128_IMG_3151.JPG_JPG
    Probleme mit Kondenswasser_44128_IMG_3152.JPG_JPG
     
  10. ferryboxen

    ferryboxen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Aug. 2006
    Beiträge:
    252
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    2,00
    Teichvol. (l):
    17000
    AW: Probleme mit Kondenswasser

    hallo olaf

    bei intresse kann ich mal sehen ob wir ein gebrauchtes gerät abgeben - normalerweise kein problem - kann dir dann sagen was solch gerät kostet - mit dem wasser ist das gar kein problem,einfach ein 80 mm loch in die wand schneiden und dort die feuchte luft rausführen - wir setzen diese geräte ein um alte gemäuer zu entfeuchten - die leistungsaufnahme liegt unter 1000 watt - um die raumluft konstant trocken zu halten brauch das gerät nur kurze zeit pro tag laufen - entscheidend dafür ist das geringe m³ raumvolumen und nicht die höhe der raumfeuchte - solltest du noch fragen haben her damit.

    gruss lothar
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden