Sand einfüllen auch nachträglich möglich?

gesundhund

Mitglied
Dabei seit
2. Juli 2007
Beiträge
18
Ort
26***
Teichvol. (l)
4000 l
Besatz
bis jetzt noch keine, geplant sind aber Goldfische
Hallo zusammen,
ich hab leider erst NACH dem Befüllen des Teiches erfahren (bzw. mich darüber informiert :oops: ), dass man in einen Folienteich ein Substrat aus Sand einbringen sollte...

Nun meine Frage: Wenn ich mir jetzt noch Sand mit der Körnung 2-4mm (wie hier im Forum empfohlen) besorge und ihn in den Teich schaufle - macht das überhaupt noch Sinn oder verschweinigel ich mir dann das ganze Wasser mit hochwirbelndem Dreck? Eigentlich müsste sich das doch nach der Zeit wieder am Boden absetzen, oder?

In dem Teich ist übrigens außer Wasser noch NIX drin.

Mein Stein-Kies-Sand-Experte hat mir irgendwas von "gewaschenem Weser-Sand" erzählt - ist der denn überhaupt zu empfehlen?

Vielen Dank für eure Antworten!
LG, Steffi
 
Zuletzt bearbeitet:

Armin501

Mitglied
Dabei seit
17. Nov. 2005
Beiträge
203
Ort
39646
Teichvol. (l)
60 000
Besatz
keine
AW: Sand einfüllen auch nachträglich möglich?

Ich denke, du kannst auch noch nachträglich Substrat einbringen.
Einige Tage trübes Wasser musst du aber einkalkulieren, aber das
klärt sich wieder, keine Angst.


Gruß Armin
 
Zuletzt bearbeitet:

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
Besatz
4 Goldfische
AW: Sand einfüllen auch nachträglich möglich?

Hi Steffi,

das kannst du ohne Bedenken machen,
durchnässe den Sand vor dem Einbringen in den Teich, dann setzt er sich später schneller.
Um eine Nebelphase wirst du aber nicht herumkommen, da du aber noch nichts im Teich hast, wer soll sich daran stören?

Nimm Mainsand der ist besser...:D

war nur ein Späßchen, denke der von der Weser tut es auch...;)

@ Armin,

du wirst immer schneller...
 
Zuletzt bearbeitet:

Sternthaler13

Mitglied
Dabei seit
12. Mai 2007
Beiträge
236
Ort
21635
Teichtiefe (cm)
0,80
Teichvol. (l)
16.000
Besatz
7 Frösche, 100 R.-Schwimmer und 1 Molch!
AW: Sand einfüllen auch nachträglich möglich?

Hi Steffi,

das gleiche ist uns auch passiert. Man kann ja auch nicht immer an alles denken :lala:

Aber wenn da nix drin ist, kannst Du m.E. völlig bedenkenlos nachträglich Sand einfüllen. Hier sagt jeder U-Sand wäre das beste, wegen des Lehmanteils.

Ich habe es bei mir nicht mehr gemacht, zumindestens nicht großflächig. An der tiefsten Stelle haben wir nachträglich ein bißchen Substrat eingefüllt und das wars. Sieht halt am Anfang ein bißchen blöd aus, weil man die Folie sieht. Aber mittlerweile - nach 1 Jahr - setzt sich der Boden so peu a peu zu. Und bei mir haben sich sogar von irgendwoher Pflanzen auf dem Boden ausgesäht, und meine Wasserpest ist auch nicht kaputtgegangen. Also, so richtig schlimm ist es - glaube ich - nicht.

Also ruhig noch Sand rein damit! Der setzt sich schnell ab
 

gesundhund

Mitglied
Dabei seit
2. Juli 2007
Beiträge
18
Ort
26***
Teichvol. (l)
4000 l
Besatz
bis jetzt noch keine, geplant sind aber Goldfische
AW: Sand einfüllen auch nachträglich möglich?

Hallo Armin, hallo Jochen,

puh, da bin ich ja beruhigt! Das hört sich doch gut an!
Und bei dem Mistwetter momentan (jedenfalls hier in Norddeutschland) werde ich in den nächsten Tagen wohl eh nicht in Verlegenheit kommen, draußen zu sitzen und in den trüben Teich zu gucken... :D

Vielen Dank für die schnellen Antworten!

LG, Steffi
 

gesundhund

Mitglied
Dabei seit
2. Juli 2007
Beiträge
18
Ort
26***
Teichvol. (l)
4000 l
Besatz
bis jetzt noch keine, geplant sind aber Goldfische
AW: Sand einfüllen auch nachträglich möglich?

Oh, jetzt natürlich auch noch schnell "danke Anke" :)
Hab meinen Dank an die beiden Herren parallel zu deinem Beitrag eingestellt. Man, geht das hier schnell mit den Antworten...!

LG, Steffi
 

Armin501

Mitglied
Dabei seit
17. Nov. 2005
Beiträge
203
Ort
39646
Teichvol. (l)
60 000
Besatz
keine
AW: Sand einfüllen auch nachträglich möglich?

Namen habt ihr, alle Achtung............

Gruß Armin
 

wp-3d

Mitglied
Dabei seit
16. Juni 2006
Beiträge
1.311
Ort
32699 Deutschland
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
46000
Besatz
Koi,
Notropis chrosomus ( Regenbogenelritze)
Sterlet,
Etheostoma caeruleum (Regenbogen-Springbarsch)
Etheostoma spectabile (Springbarsch, Orangethroat darter)
Bilder der Fische,in meinen Alben
AW: Sand einfüllen auch nachträglich möglich?

Mein Stein-Kies-Sand-Experte hat mir irgendwas von "gewaschenem Weser-Sand" erzählt - ist der denn überhaupt zu empfehlen?



Hallo Steffi

Ich habe dieses Jahr noch zusätzlich Weserkies (bis ca. 12mm Körnung) in den Teich nachgefüllt, hatte ihn aber vorher noch gewaschen, da ich eine Trübung verhindern wollte.
Woher der Sand oder Kies stammt, sollte egal sein.

Werner
100_2129.jpg 
 

thiro

Mitglied
Dabei seit
24. Feb. 2008
Beiträge
10
Ort
3861
Teichtiefe (cm)
1
Teichvol. (l)
1
Besatz
Goldfische, Kois, Frösche
Fische insgesamt: +- 15
AW: Sand einfüllen auch nachträglich möglich?

Naja dieser Beitrag hier ist zwar leicht veraltet aber ich will trotzdem mal mitquatschen...

Also meine Mudder hat wie ich hier iergendwo im Forum mal erwähnt habe einen "sterilen" Teich, ganz ohne Substrat und dadurch auch ohne Pflanzen... Man sieht überall den Boden resp. die Folie... Wir haben da auch ziemlich viele Fische (Goldies und Kois) drin und ja somit ist es wohl unmöglich noch ein Substrat nachträglich einzubringen oder etwa nicht??? Und dann sind da auch noch die steilen Ränder (quasi 90°) die es verhindern dass sich was am Beckenrand absetzen kann, Pflanzenterassen sind auch nicht wirklich vorhanden, dafür ist der Teich nur in einem Teil etwas über 1m tief und der Rest nur 50-60cm...

Ich werde nun einen kleinen "Mini"-Teich dazu gesellen und den mit dem grossen Bruder über so nen "Kanal" verbinden (ca. 70cm breit und 50cm tief) damit die Fische aus dem grossen in den Miniteich und wieder zurück schwimmen können. Und zumindest diesen Teil des Teich-"Netzes" möchte ich nun "natürlich" wirken lassen, deswegen wollte ich hier auch nachfragen was ich da an Substrat reintun soll? (Ich kenne da ich aus Luxemburg komme die Begriffe: Weser-Sand, Weserkies, usw nicht)

Und hat jemand eine Idee wie ich den sterilen Teich meiner Mutter "retten" kann?

MfG
Roy
 

Armin501

Mitglied
Dabei seit
17. Nov. 2005
Beiträge
203
Ort
39646
Teichvol. (l)
60 000
Besatz
keine
AW: Sand einfüllen auch nachträglich möglich?

Hallo Thiro,

vielleicht eine akzeptable Idee, ich würde ein Plastikrohr das bis zum Boden langt
nehmen.
Dieses gegen den Boden ausrichten und den Kies oder Sand dann einfach einfüllen.
Man kann dann damit zielgerichtet den Teichboden bedecken.

Hat jemand vielleicht noch eine andere Idee, die praktikabel ist, oder hat es schon jemand mit einem Rohr ausprobiert?


Gruß Armin
 
Oben Unten