Schwimmteich, Fischteich, Naturteich...Koi, Orfen, Frösche, Baugenehmigung?

Rhz69

Mitglied
Dabei seit
26. Juli 2019
Beiträge
418
Ort
79589, Deutschland
Rufname
Rüdiger
Teichfläche ()
35
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
22000
Hallo Nancy,

Bezüglich Filtergraben. Mein Teich ist ein Schwimmteich ohne Fische und mit 22 m3 5 mal kleiner als eurer. Ich bin mit meinem Filtergrabensystem zufrieden. Wenn dein Mann unter Fischen Goldfische oder Koi versteht sieht das aber anders aus. Da gibt es ein paar hier, die von dem Filtergraben auf viel Technik aufgerüstet haben.
Ein Grund ist, dass der Filtergraben irgendwann gesäubert werden muss. Bei mir wird dafür eine Schubkarre und die Biotonne reichen. Durch das Fischfutter kommt natürlich deutlich mehr in den Teich und dann in den Filtergraben. Bei wenig Fischen ist das auch eine Frage an die Wasserqualität. Dürfen ein paar Algen sein oder muss man beim Fisch quer durch den Teich die Schuppen zählen können.

Viele Grüsse

Rüdiger
 

Ida17

Mitglied
Dabei seit
8. Juni 2015
Beiträge
1.332
Rufname
Lotte
Teichfläche ()
54
Teichtiefe (cm)
190
Teichvol. (l)
50000
Moin Nancy,

ein schönes, aber auch anstrengendes Projekt habt Ihr Euch da ausgesucht :hehe5

Die Antworten auf sämtliche Fragen werden sich erst mit der Zeit und während des Baus ergeben, dafür müssen konkrete Pläne her.
Für die Teichgröße mit Fischbesatz (aus einem Koi wird gleich ein zweiter, dritter ... :lala5) rate ich auch zu einer Schwerkraft-Anlage. Hier im Forum gibt es tolle Baudokus die sich einzig und allein mit dem Filterprinzip beschäftigen. Eine Schwerkraft-Anlage ist in ihrer Anschaffung nicht ganz preiswert, das sind aber die großen Filter der herkömmlichen Hersteller auch nicht, können aber individuell dem Volumen angepasst werden und rentieren sich alsbald in ihrer Unterhaltung.

und bezüglich dem Nachfüllwasser und der Temperatur. Wie wärmt ihr das auf? oder einfach in den Teich fließen lassen?
wer von euch nimmt das Nachfüllwasser aus dem Brunnen? wie behandelt ihr das Wasser vorher? bezüglich Eisen /Mangan?
Bei mir kommt fast ausschließlich Brunnenwasser zum Einsatz, müsste ich den Teich mit Leitungswasser füllen kommt das Wasserwerk persönlich mit einem Blumenstrauß vorbei, um sich für die großzügige "Unterstützung" zu bedanken :D

Nein Spaß beiseite, bei Brunnenwasser muss man etwas vorsichtig sein, da es gerne zu viele Metalle aber auch Nährstoffe beinhalten kann.
Wobei auch das Leitungswasser nicht in jeder Kommune geeignet für einen Teich ist. Die Wasserwerte kann man aber meist online beim örtlichen Wasserwerk aufrufen oder ggf. auch eine Probe kostenlos untersuchen lassen.
Von unserem Brunnenwasser kann ich jedenfalls sagen, dass es weder viel Eisen enthält, noch dass es besonders nährstoffreich ist, die Algen wachsen auch so :puhh
Ein Vorwärmen des Wassers ist auch nicht nötig, Du machst ja keinen Vollwechsel, sondern ca. 10-25% des Volumens. Da gleichen sich die Temperaturen wieder aus, ohne dass die Fische Schaden nehmen.

So das war's erst mal von mir, ich bin gespannt auf die Baudoku! :like:
 

4711LIMA

Mitglied
Dabei seit
8. Feb. 2011
Beiträge
338
Ort
Deutschland, 93059
Teichfläche ()
470
Teichtiefe (cm)
200
Teichvol. (l)
445000
Servus Nancy, die Frage 10 ist einfach zu beantworten
https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayAbgrG?AspxAutoDetectCookieSupport=1
Das bayrische Abgrabungsgesetz regelt das alles. Artikel 6 gibt die Gültigkeit ab wann das greift, knapp gesagt nicht größer als 500 qm, nicht tiefer als 2 Meter.
Würde also empfehlen in Richtung 450 qm zu gehen, dann hast Du einen Sicherheitsabstand. Bevors losgeht, gehst Du zu Deiner Gemeinde mit einer schönen Handzeichnung, Schmierskizze, erklärst was Du vor hast und das es nicht ins Abgrabungsgesetz fällt. Dann hast Du das angezeigt und wenn sich ein lieber Nachbar aufregt ist schon der Wind aus den Segeln. Damit Du was in der Hand hast, sendest Du Deine Doku mit ein paar Hauptmassen per EMail zusätzlich an die Gemeinde, Baureferent.

Die Fragen 1 bis 9 sind eine echte Vorlage. Teichbau ist keine exakte Wissenschaft wie Medizin oder Maschinenbau oder sonst was. Wenn Du 10 Teichbauer fragst bekommst Du 12 Meinungen weil manch einer im Gespräch die Richtung ändert. Empfehle hier ansehen, lesen, irgendwann hast Du Deine Meinung.

Alles Gute!
 

Witchblade

Mitglied
Dabei seit
24. März 2021
Beiträge
35
Rufname
Nancy
Teichfläche ()
63
Teichtiefe (cm)
190
Teichvol. (l)
82000
Vielen Dank für die Vielen Antworten,

also so in etwa weiß ich, wie ich das machen möchte. (eine Skizze wird noch angefertigt)
aber bei mein Recherchen fehlen mir noch einige Punkte, die ich nicht herausgefunden habe vielleicht hock ich auch nur auf der Leitung...

1. Ehrlich gesagt verstehe ich irgendwie immer noch nicht, den unterschied zwischen einer Sedimentfalle und einem Bodenablauf. Außer, dass der Bodenablauf einen Deckel hat und ich den eher nutzen kann, wenn ich zb Kies auf dem Boden habe? aber ansonsten brauch ich doch bei beiden eine Pumpe, die das Wasser ansaugt? Die Skizzen, die ich gefunden habe, machen bei beiden was die Leitungen und Pumpe angeht keinen Unterschied.

2. eine UV Lampe benötigt man ja wegen den Schwebealgen und Bakterien. Wenn ich jetzt aber den Teich auch zum Schwimmen nehmen möchte, soll man die nicht unbedingt einsetzen, weil die UV Lampe wegen dem Strom zu gefährlich sein soll.. Kann ich die Bakterienbelastung auch anderweitig verbessern? zb durch Pflanzen? Bezüglich der Algen mach ich mir da aktuell keine so großen Gedanken. Was das Stromrisiko im Wasser angeht, hab ich die bei einer Pumpe nicht auch?

3. wer von euch hat ein Angebot über NaturaGart machen lassen? wie lange dauert es, bis die ein Angebot schicken?


Vielen DAnk
 

4711LIMA

Mitglied
Dabei seit
8. Feb. 2011
Beiträge
338
Ort
Deutschland, 93059
Teichfläche ()
470
Teichtiefe (cm)
200
Teichvol. (l)
445000
Zu 3:
An NG schreiben und schauen was passiert. Ich meine da gibts für kleines Geld einen schönen Entwurf.
Wie lange das dauert kann nur NG beantworten
:zigarre:zigarre
 

samorai

Mitglied
Dabei seit
6. Okt. 2012
Beiträge
4.981
Ort
14770 Brandenburg an der Havel
Rufname
Ron
Teichfläche ()
60
Teichtiefe (cm)
130cm
Teichvol. (l)
27000
Kann ich die Bakterienbelastung auch anderweitig verbessern?

Das hast du mit Sicherheit falsch verstanden.
Die Bakterien sind als Freunde zu verstehen.
Denn diese leisten ganze Arbeit im Teich + Filter, ohne die Backies kannst du den Teich vergessen.
 

Witchblade

Mitglied
Dabei seit
24. März 2021
Beiträge
35
Rufname
Nancy
Teichfläche ()
63
Teichtiefe (cm)
190
Teichvol. (l)
82000
Hm es war von Keimen die Rede in dem Bericht also von Krankmachenden Bakterien und Viren.. Aber die UV Lampe unterscheidet ja nicht von gut und Böse....
 

Rhz69

Mitglied
Dabei seit
26. Juli 2019
Beiträge
418
Ort
79589, Deutschland
Rufname
Rüdiger
Teichfläche ()
35
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
22000
Hallo Nancy,

Mit den bösen Bakterien hast du kein Problem, wenn der Rest vom Teich stimmt. Mit UV reduzierst du alle, die denen es am besten gefällt haben dann noch mehr Platz. Bei deiner Teichgrösse mache ich mir da wenig sorgen. Würde ich an deiner Stelle eher den Platz einplanen und erst mal weglassen. UV läuft eh nicht die ganze Zeit.
Mit der Sedimentfalle/Bodenauslauf hast du nicht ganz unrecht.
Die Sedimentfalle wird meist (bei NG) innerhalb der Folie verlegt. Die BA werden meist durch die Folie geführt. Bei der Sedimentfalle wird dann der Boden gepanzert, also Verbundmatte Trasszement.
Ich habe auch mit NG (nur Sedimentfalle, Skimmer, Filtergraben) gebaut und bin zufrieden, da gibt es aber andere Meinungen. Der grosse Unterschied ist meist die oben erwähnte Sedimentmenge, die irgendwann raus muss. Ein anderer Punkt sind die kleineren Rohre. Mit den Rohren legt man die Umwälzung fest, aber da bin ich nicht der Experte.

Viele Grüsse

Rüdiger
 

Zacky

Mitglied
Dabei seit
12. Nov. 2010
Beiträge
5.626
Ort
Deutschland Berlin
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
175
Teichvol. (l)
40000
zu 1. Bodenabläufe haben umlaufend einen offenen Spalt von 1-2 cm Höhe. Sedimentfallen haben ein festes Gitter oben drauf.

zu 2. ja, eine UVC beschädigt die Struktur der Schwebealgen... auch kann eine UVC ein wenig den Keimdruck senken, der auch durch Bakterien & Keimen hervorgerufen wird. Nur ist die UVC für den Teich nicht geeignet, um den Keimmdruck so massiv zu senken. Da helfen halt nur Wasserwechsel. Auch sollte man bei einem Schwimmteich grundsätzlich auf 12 V Pumpen setzen, gerade dann, wenn sie im Teich versenkt sind. Die UVC, halt auch Durchlauf-UVC sind mehr oder minder stets mit Wasser in Kontakt und so kann es bei kleinen technischen Defekten halt zu Stromübergängen kommen. Daher sollten es 12 V Pumpen oder Alternativen am Schwimmteich sein. Wenn ihr euren Teich jedoch nicht nur als Schwimmteich, sondern auch mit Fischen besetzen wollt, sollte man abwägen oder nach Alternativen suchen.
 
Oben