• Hallo Gast!
    Aktuell wird dein Hobby-Gartenteich geupdated, alle Informationen dazu findest du HIER
    Danke für Dein Verständnis, Dein Hobby-Gartenteich-Team

Teich in Hanglage

Stefan12

Mitglied
Registriert
13. Okt. 2019
Beiträge
7
Hallo
mein Name ist Stefan und ich plane einen neuen Teich für mich zu erstellen

Bis jetzt habe ich immer Teiche intuitiv angelegt, das heißt ich habe zum Teil immer nur ein Loch gegraben und das mit einer Folie ausgekleidet.

Nun möchte ich aber geplant vorgehen Ich habe mir für die Planung die Winterpause überlegt und bin auf dieses vorher Forum gestoßen. Nachdem ich einiges gelesen habe, habe ich eine Grobpanung gezeichnet. Diese Planung steht natürlich noch nicht fest und es wäre schön wenn ihr euch diese einmal anschauen könnt. Um noch Veränderungen vornehmen zu können ich wäre um jeden Rat froh

Zur Situation:

Unterhalb meiner Terrasse befindet sich ein Abhang Ich würde den Teich gerne vom Wasserspiegel gleich der Terrasse haben, deswegen muss ich im entsprechenden Abstand eine Mauer erstellen. Den Rest des Hügels werde ich wie im Plan vermerkt teilweise abgraben und dann das ganze mit Vlies und Folie füllen
Hierzu habe ich eine konkrete Frage: Wie dick würdet ihr diese Stützmauer bei einer Höhe von einem Meter wählen? Ich habe vor ausgegossene Schalsteine mit eingelegtem Baustahl zu verwenden.

Die niedere Zone auf der rechten Seite soll mit Wasserpflanzen bepflanzt werden und dort soll auch der Einlauf hin.

Ich möchte natürlich in diesem Teich dann auch Fische halten

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe und Anregungen

Stefan
Teich Becken2.jpg
Teich Becken1.jpg
 

Andre 69

Mitglied
Registriert
14. Aug. 2011
Beiträge
1.581
Ort
D+ Bernau /16321
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
14500
Hallo Stefan ,
Erstmal WILLKOMMEN hier ! Bin ich wohl der Erste
Ich bin zwar kein Statiker , aber hier Mal was zum einlesen !

https://www.heimwerker.de/hangbefestigung-einen-hang-abstuetzen-und-befestigen/
Wichtige Punkte hierbei sind
-richtige Stelle für die Drainageschicht ( Wasser ableiten ) es sei denn du baust im Fels ! Ist dein Grundstück ,im Teichbereich wirklich so steil ?
-der Frostschutz
Dann wäre noch zu klären
-wo ist der Filter ? (Rohre)
-zu viele Pflanzstufen ( Tiefen)
- auf der Terrassenseite keine Pflanzen ( Blickrichtung ) ---hohe Pflanzen nur auf der Seite ( du willst ja dein Garten einsehen )
+++++ Was ist das für ein Gefäß ?

Edit : bittet Mal um eine größere Bildauflösung , da kann man besser drin Rum pfuschen
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan12

Mitglied
Registriert
13. Okt. 2019
Beiträge
7
Hallo Andre69

erstmal danke für deine Antwort.

Das Gelände is noch nicht so steil. Ich wollte das so abgraben. Dazu habe ich alle 50 cm eine Stufe geplant - ich hab das irgendwo so gelesen ;) Die erste Stufe is bei 20 cm

Ich glaube die Zeichnung is noch erklärungsbedürftig

Das was du als Gefäß detektiert hast is ein Apfelbaum
Ich würde ihn ungern ummachen. Ich weiß er macht Laub was ich rausfischen muss aber er bringt auch Schatten

Die Stützmauer vorne bekommt natürlich ein Fundament 1m Tief und auf einer Drainage
Auf der gegenüber liegenden Seite wollte ich nur im Winkel von max 45 Grad abgraben und ich dachte mir das Wasser drückt dann dagegen

Der Filter kommt dann in das Regal das man im räumlich wirkenden Bild sieht

Einen Bodenablauf habe ich noch nicht geplant da ich das Einkleben scheue - es ist halt eine mögliche Fehlerquelle die ich vermeiden will

Ich mach mal nachher eine weitere Zeichnung
 

Andre 69

Mitglied
Registriert
14. Aug. 2011
Beiträge
1.581
Ort
D+ Bernau /16321
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
14500
Morjen !
Aha ,Bilder sagen .......
OK , Fang wir Mal an ,
Stützmauer
Im Link steht wie du das Fundamentbett machen musst , Schalstein mit Eisen und so wie du schon gegraben hast geht .
Auf der Terrassenseite gehen die 45* nicht , da liegt nachher nur Dreck , gehen keine Pflanzen ( Seerosen)
Entweder du gehst mit den Schalsteinen ganz rum ,also senkrechte Teichwand = mehr Volumen
Oder du machst das 60* ( damit dir deine Terrasse nicht abrutscht ) dann würde ich aber den Hang mit
Karnickel Draht ca 5cm abmörteln ( verputzen ).wird dann aber mit Faltenfreier Folie schwer .
Da es doch ein vollwertiges Haus ist brauchst dir keine Sorgen machen mit Regen über dem Teich . Und den Filter würde
ich unterhalb vom Teich machen ,erstens ist das dein Grundstück zu Ende ( Ansicht),zweitens du brauchst keine unnötige Energie
Um Wasser hoch zu pumpen .
 

DbSam

Mitglied
Registriert
31. Mai 2011
Beiträge
3.458
Teichfläche (m²)
10
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
13500
Hallo 12er Stefan,

Du buddelst, noch bevor dein Plan steht?
Genial. :lol


Oh je, man kann hier viel schreiben, sehr viel ...
Zuerst einmal sollte man grundsätzliche Probleme des Bauvorhabens klären.

Zu den Bildern:
Auf Bild 2 sieht man, dass der untere Bereich zum Zaun relativ schmal ist und immer noch Gefälle hat.
Ich würde empfehlen, diesen Bereich so ebenerdig wie möglich zu machen, auch wenn die Mauer dadurch gefühlt etwas höher wird, bzw. wirkt. Das erleichtert die spätere Pflege des entstehenden "Grundstückschlauches" ungemein.

Apropos "Schlauch":
Vielleicht könnte man die Mauerführung noch einmal überdenken ...
Im Bereich des Teiches weiter an die Grenze gehen und dafür die Mauer im Bereich vor Deinem Holzschuppen wieder mehr in Richtung Haus führen ...
Also je nach geplanter Nutzung, welche ich ja nicht kenne.
Ziel wäre, dass die Mauer auch eine gestalterische Funktion bekommt und nicht nur ein fast unnutzbarer gerader Schlauch entsteht.
Mauer aus Schalsteinen, wie wird die sichtbare Seite verkleidet?

Nächste Überlegung:
Hanggrundstück und Mauer, hier gehört unbedingt eine Drainage hinter die Mauer.

Teich:
Ich möchte natürlich in diesem Teich dann auch Fische halten
Delphine oder ein paar kleine Neonfische?
Das Haus, die Terrasse, die zukünftige Mauer und der danach noch zur Verfügung stehende Platz, geben Deinem Teichbauvorhaben ein relativ enges Korsett vor. Es bleibt wenig Spielraum für Basteleien übrig.
Geklärt werden müssen Dinge wie Wasser- und Stromzuführung, Teich- und Filterabwasser, geplanter Fischbesatz, daraus folgend die benötigte Teich- und Filtergröße, etc. pp.
Ebenso die geplante Bauweise des Teiches, hier würde ich von "irgendwie Folie einwerfen" abraten wollen.
Dein aktueller Teichentwurf enthält aus meiner Sicht zu viele Stufen ...
Die Teichwände in Richtung Terrasse müssen eine stützende Funktion übernehmen können.
Etc. pp.

Ach ja, und noch viel mehr "etc. pp." ...
Das sind nur die wenigsten und kleinsten Gedanken zu Deinem Vorhaben ....


Gruß Carsten
 

troll20

Vorsicht, täuscht Schläue mit Likes vor!
Registriert
12. Apr. 2009
Beiträge
6.521
Ort
Berlin
Rufname
René
Teichfläche (m²)
50
Teichtiefe (cm)
140
Teichvol. (l)
28000
Meno Carsten, nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen.
Eine Frage nach der anderen wir haben doch Zeit bis zum Frühjahr, oder etwa nich :kaffee

Also was für Fische, bitte???
 

Andre 69

Mitglied
Registriert
14. Aug. 2011
Beiträge
1.581
Ort
D+ Bernau /16321
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
14500
5 Leute, 6 Meinungen und im Forum hier eher 18 ! :augenbraue
Hanggrundstück und Mauer, hier gehört unbedingt eine Drainage hinter die Mauer.
Naja , nicht unbedingt direkt an der Mauer da der Teich als versiegelte Fläche gilt . Hier würde das vor den Teich ( zwischen Teich / Terrasse) wandern .
Und wenn er dann noch einen Keller hat verschiebt sich das nochmals .( Hängt hier aber von dem Terrassenbelag ab .
Also was für Fische, bitte???
Schaut doch Mal richtig ,sind doch ca 18000 l , ergo e..... ( Keine Grundsatzdebatte bitte ist ein anderer Fred ):baeh2
Zuerst einmal sollte man grundsätzliche Probleme des Bauvorhabens klären.
Vielleicht hat er ja ein Grundkonzept ,nur fehlt ihm Statik:wunderkenntnisse ?

Oh je, man kann hier viel schreiben, sehr viel ...
Oje jetzt ist es wieder passiert .
:aengstlich


Edit: ach neee Carsten ! Mit dem Schlauch hadda Recht !
 

DbSam

Mitglied
Registriert
31. Mai 2011
Beiträge
3.458
Teichfläche (m²)
10
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
13500
Hallo zusammen,

ja, tut mir echt leid.
Dies waren halt meine ersten Gedanken und habe diese nur stakkatoartig aufgeschrieben.
Diese Sätze und Gedanken sind überall ausbaufähig ...
Sonst wäre es ein Roman geworden - das liest dann aber auch keiner mehr.

Zur Drainage:
Deren Verlauf muss man natürlich abhängig von den insgesamten baulichen Gegebenheiten planen.
Als erster Einwurf deswegen auch nur der erste Satz: "... hinter die Mauer."
(Und selbst wenn der zukünftige Teichboden bis zur Mauer geht und dort eine Frostschürze hin muss, dort gehört auch eine Drainage hin ...)

Bezüglich Teichgröße und Fische bezog ich mich nicht auf die Grundsatzdiskussionsfrage, sondern eher auf die Filterfrage und den daraus folgenden benötigten Platz für die Filteranlage.

Mauergestaltung zum Grundstücksrand hin:
Hier kommen natürlich die vielen verschiedenen Ansichten ins Spiel, aber das sehe ich gelassen ...
Wenn Schlauch, dann sollte dieser möglichst in Waage sein, sonst baut man sich wieder eine unnötige Pflegeerschwernis ein.
Nach Ansicht der Bilder und in Unkenntnis der Nutzungsplanung, würde ich die Mauer halt eher etwas geschwungen gestalten.
Also sollte die Mauer gerade nicht die Enge des Grundstücks betonen, sondern die nutzbare Fläche effektiv erweitern und versuchen den Blick gekonnt zu lenken ...

Das mein obiger Beitrag, ebenso wie dieser, ausbaufähig ist, das bestreite ich nicht.
War und ist auch nicht das Ziel der Beiträge. Eher nur ein Lenken auf die zu klärenden Probleme, noch bevor sich um die Stufen im Teich gekümmert wird.


Gruß Carsten

PS @Stefan12:
Ich bitte um Entschuldigung, falls ich Dir bei meinen Ausführungen zu Nahe getreten bin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andre 69

Mitglied
Registriert
14. Aug. 2011
Beiträge
1.581
Ort
D+ Bernau /16321
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
14500
Wie dick würdet ihr diese Stützmauer bei einer Höhe von einem Meter wählen?
(Und selbst wenn der zukünftige Teichboden bis zur Mauer geht und dort eine Frostschürze hin muss, dort gehört auch eine Drainage hin ...)
Mmmmmh ,
Scheint so als ob ich da etwas anders verstehe , die Forstschürze ist doch unter einer Mauer , Oder ? Aus diesem Bereich kann die Feuchtigkeit hangabwärts abfließen . Die Drainage ( für die Nässe oberhalb eines Bauwerks ) kommt dahin wo auch Nässe hin kann . Und ja dies wird zwingend mit einer Drainage ausgeführt.


Zu deiner eigentlichen Frage Mauerstärke , Schalsteine mit ?? 20 oder 22 cm ?? reichen hier !
Genaue Maße der Steine bitte von einem Anderen korregieren ..
 
Oben