Youtube Facebook Twitter

Welcher Weg durch den Winter?

Dieses Thema im Forum "Koi und Koiteich" wurde erstellt von muh.gp, 17. Sep. 2016.

Die Seite wird geladen...
  1. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.668
    Galerie Fotos:
    98
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
  2. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    1.275
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    50000
    Ach Leute, sich jetzt unnötig stressen zu lassen bringt doch nichts.
    Welche zuverlässige Prognose gibt es denn schon heute für den jetzigen Winter?
    Ich würde mal behaupten, dass eine baldige Aussicht auf einen strengen Winter immer noch die Möglichkeit offen hält, seinen Teich abzudecken, zu heizen usw. :)
     
    Mathias2508, troll20 und tosa gefällt das.
  3. Cheakyboy86

    Cheakyboy86 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2011
    Beiträge:
    99
    Galerie Fotos:
    13
    Hattest du damals Bodenablauf geöffnet oder eine Pumpe in Betrieb?
     
  4. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    6.110
    Galerie Fotos:
    27
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    nur belüftet
     
  5. Alfii147

    Alfii147 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    1.883
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    205
    Teichvol. (l):
    30000
    Nach dem kälteren Wetter hier bei uns, ist die Wassertemperatur auf 4,5 Grad gefallen, trotz Abdeckung.
    Filter, läuft auf 100 % durch inkl. Futter alle 2 Tage.
    Dies war der erste Winter, wo ich keine Heizung angeschlossen hatte.

    Natürlich gab es dann zum ungünstigsten Zeitpunkt Probleme mit dem derzeitigen Filter. Kammer 2 konnte das Wasser nicht schnell genug weiter transportieren ..
    Also gereinigt un rum gewerkelt. Da in den nächsten Tagen, die Temperaturen wieder auf bis zu -13 Grad fallen, habe ich den Filter zusätzlich gedämmt und die Heizung aktiviert (8,0 Grad). Teich wurde wieder randvoll gefüllt (warmes Leitungswasser). So wurde die Heizanlage gleich etwas entlastet.
    Bin nun wieder bei 8,7 Grad & gewappnet :)
     
    troll20 und muh.gp gefällt das.
  6. Biko

    Biko Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2020
    Beiträge:
    271
    Galerie Fotos:
    30
    Teichfläche (m²):
    32
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30000
    Ich grabe mal diesen Uralt-Thread wieder aus, um kein neues Thema zu beginnen. :engel2:lala5:engel2
    Es interessiert mich doch, welche Strategien ihr so für den Winter habt, bzw. womit ihr in den letzten Jahren gute Erfahrungen gemacht habt. :)

    Ich mache mal den Anfang:
    Während der letzten 8 Jahre hatte ich nur einen Sterlet und ein paar Elritzen im Teich. Somit war für mich klar: Pumpe & Filter ab dem ersten Frost stillgelegt und im Keller verstaut. Eine kleine Pumpe lief jahrein jahraus über einen Quellstein und hat auch bei sehr strengen Wintern immer eine kleine eisfreie Fläche gehalten. So lief das 8 Jahre wunderbar und völlig verlustfrei was den Fischbestand betraf.

    Seite heuer habe ich 8 Koi. Daher meine Vorbereitung aktuell: Teichabdeckung mit extra dicker Noppenfolie ab den ersten Frostnächten, Teichheizung mit 20m Heizdraht am Teichboden (8 Grad sollen ohne große Schwankungen gehalten werden) und die Filteranlage läuft gedrosselt weiter. Gefüttert werden soll in geringen Mengen mit speziellem Winterfutter für Koi (JBL ProPond).
    Erwähnen sollte ich noch, dass ich Eurokoi habe. Ich gehe davon aus, dass die etwas "winterfester" sind, als ihre in Japan geborenen Kollegen.

    Bin auf eure Strategien gespannt!

    Beste Grüße!,
    Hans-Christian
     
  7. Lion

    Lion Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    1.091
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    hallo Hans-Christian,
    ich würde diese Strategie beibehalten. :jaja
    Koi können sehr gut mit dieser Situation umgehen, wenn dein Teich frostfreie Tiefe hat, die Tiere gesund in dem Winter gehen und deine
    Wasserwerte gut sind.

    Die kleine Pumpe darf nicht zu tief im Wasser liegen, je nach Eisdecke, nur kurz darunter.
    Wenn das Wasser im tiefen Bereich nicht bewegt wird, dann entsteht dort durch die Naturgesetze eine Temperatur, (Wasserschicht) welche nicht unter 4 Grad plus geht
    und somit das Überleben der Fische garantiert.

    Vorschlag zur Pumpe: Du schreibst stillgelegt und im Keller
    die Pumpe kann in einer Frostfreien Tiefe im Teich überwintern, solltest Du mal Wasser abpumpen müssen, so ist diese sofort Einsatzbereit.

    zur Teichheizung = 20m Heizdraht
    dieses kann ich nicht empfehlen, die Koi legen sich auf dem Draht und erkranken (faulen) an dieser Stelle, ohne das man es sieht oder merkt, und dann
    ist es zu spät.

    Ist natürlich nur ein Vorschlag und Du selber musst entscheiden, welchen Weg Du für deine Fische gehen möchtest.
    VG. Léon
     
    Biko gefällt das.
  8. PeBo

    PeBo Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2010
    Beiträge:
    901
    Galerie Fotos:
    1
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Hans-Christian,
    auch ich bringe meine Koi kalt über den Winter.

    Bei einer Wassertemperatur von unter 10°C stelle ich die Fütterung ein und wenn die Frostnächte häufiger werden schalte ich den Pumpenkreislauf aus. Dann entleere ich auch meinen Filter und deponiere die Filtermaterialien im frostsicheren Keller. Die Pumpe verbleibt in der Pumpenkammer in ca. 60cm Tiefe. Ich habe einen Schwimmkörper und unter diesem hängt ca. 40cm unter der Wasseroberfläche der Luftausströmer einer kleinen Sauerstoffpumpe, damit mir der Teich nicht komplett zufriert und ein Gasaustausch stattfinden kann.

    Bis dato hatte ich auch keine Verluste und mein Thermometer hat einen minimalen Wert von 3,8°C in 1m Tiefe den Winter über aufgezeichnet. Meine Koi wachsen sehr gut und haben es von Babykoi mit ca. 4cm Länge auf ca. 80cm Jumbokoi - Größe innerhalb von 13 Jahren geschafft. Ich habe den Eindruck, dass den Tieren die Winterruhe gut tut. Die liegen dann in meinem Teich in 140cm Tiefe fast ohne Bewegung monatelang ab.

    Fazit: Keine Fütterung, keine Pumpe, keine Heizung, keine Abdeckung nur ein kleiner Eisfreihalter.

    Gruß Peter
     
    Lion, Biko und samorai gefällt das.
  9. Biko

    Biko Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2020
    Beiträge:
    271
    Galerie Fotos:
    30
    Teichfläche (m²):
    32
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30000
    Ist das nicht eher so eine Gruselgeschichte, die durch Foren geht? Immerhin werden solche Teichheizungen tausendfach verkauft. Ich sehe eher den Vorteil darin, dass die Wärme tatsächlich dort eingebracht wird, wo sie benötigt wird.
     
  10. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    1.275
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    50000
    Moin,

    ich hatte es ja bereits in Deinem anderen Tröt geschrieben, Hans-Christian :)
    Meine Koi, sowohl Euro- als auch Japankoi, überwintere ich ebenfalls kalt.
    Die letzten Winter, insbesondere der von 2019 auf 2020 war so mild, dass ich durchfüttern musste.
    Das in Kombination mit dem Durchlaufen des Filters war bislang die beste Entscheidung, denn die Koi sind viel vitaler in den Frühling gestartet als zuvor.
    Ich lege mich allerdings nicht drauf fest, denn es spielen noch ein paar andere Komponenten eine Rolle. Bspw. der Gesundheitszustand der Koi, wie @Lion sagt; ein kranker oder geschwächter Koi wird den Winter nicht überleben und im schlimmsten Fall den Bestand noch mitinfizieren.
     
    troll20, PeBo und Biko gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden