Wie/mit was Wasserfallplatte befestigen und dauerhaft abdichten?

sony1970

Mitglied
Dabei seit
12. Apr. 2020
Beiträge
17
Teichfläche ()
24
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
Unklar
Besatz
Keine Fische geplant
Besten Dank lieber Carsten. Dummerweise habe ich nun FlexKleber Dünnbett gekauft weil es keinen Dickbett gab. Hab unseren Fliesenleger angerufen und auch Berater bei Naturagart und die meinten, dass ich den FlexKleber oben auftragen soll, dann Trassmörtel und dann wieder FlexKleber auf die Platte und druff. Wenn du diese Vorgehensweise anzweifelst gib mir bitte Bescheid da ich dann den von dir besorge.

Die Kanten neben den Platten oben (wo ich ausgleichen muss, grün markiert in einem früheren Bild) soll ich aber schon mit gefärbtem Trassmörtel machen oder kann ich den Kleber da auch verwenden (müsste dann eingefärbt werden).

Viele Grüße
Sonja
 

DbSam

Mitglied
Dabei seit
31. Mai 2011
Beiträge
3.689
Teichfläche ()
10
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
13500
Besatz
15 Goldfische
:kopfkratz hhhhmmm und nochmal :kopfkratz
Schwierig ...

Nur die untere Schicht könnte dann die Spannungen aufnehmen. Ich weiß nicht, ob das ausreicht.
Den Kleber kann man auch einfärben ...

Eine andere Idee wäre noch, wenn die Breite des oberen Beckens jeweils groß genug ist:
  • Aus Alublech eine Form zuschneiden, welche dem unteren Becken entspricht. Nach vorn etwas überstehend und mit einer kleinen Zunge, mit Hilfe welcher man dieses später rausziehen kann. Immer darauf achten, dass dieses nach vorn rausgezogen werden kann.
  • dann Blech auflegen, etwas fixieren
  • Darauf genau in der Form des Bleches etwas stärkere Folie legen, damit der Trasszement nicht am Blech anpappt.
  • Dann den Trasszementmörtel auf die gesamte Fläche in erforderlicher Form und Stärke auftragen.
    Zum oberen Becken hin passend glätten und vorn glatt formen.
  • Aushärten lassen. Trasszement benötigt etwas länger, bis die gewünschte und erforderliche Festigkeit erreicht wird.
  • Je nach Außentemperatur, aber frühestens nach vier, besser nach fünf oder mehr Tagen, vorsichtig das eingelegte Blech und dann die Folie entfernen.
  • Die entstandene Fuge mit Dichtmasse füllen.
  • Dann die obere Abschlussplatte aufkleben
Das hätte den Vorteil, dass beide Bauwerke nicht fest miteinander verbunden sind und die Fuge nach vorn gelenkt wird.
Erfordert aber eine genügend große Auflage am oberen Becken. Wie oben beschrieben: Tiefengrund nicht vergessen.

Statt Blech gehen vielleicht auch zwei, drei Lagen Folie und diese drin lassen. Müsste man mal genauer überlegen.


VG Carsten
 

sony1970

Mitglied
Dabei seit
12. Apr. 2020
Beiträge
17
Teichfläche ()
24
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
Unklar
Besatz
Keine Fische geplant
Ich würde nun folgendermaßen vorgehen:
  1. Zuerst müssen wir verhindern, dass sich das obere Becken über das Vlies und die Verbundmatte bei der aufgestellten Folie entleert.
    Dafür bitte so viel Vlies und Verbundmatte wie möglich "abfitzeln", so dass punktuell gesehen die Folie dazwischen jeweils am höchsten steht.

  2. Lose Stellen entfernen und Dreck gründlich absaugen.

  3. Dann alles was da oben Trasszement ist mit Tiefengrund einstreichen.
    (Tiefengrund verfestigt, verringert die Saugwirkung und ist die Grundlage für den weiteren Aufbau. Zum Bsp. haftet auch die Dichtmasse viel besser.)

  4. Flexkleber relativ dünn anrühren und mittels Kartuschentechnik (oder mit einem Spritzbeutel aus der Küche) überall die Löcher auffüllen.
    Hier mal blau markiert:
    Anhang anzeigen 258149
    Bitte dies vor allem immer bei dem jeweils oberen Becken genau nehmen, so dass dort keine große Menge Wasser stehen kann.
    Begründung: Im Winter könnte das in den Löchern stehende Wasser sonst beim Einfrieren großen Druck ausüben.
    Hinweis: Lasse bitte wegen der folgenden Abdichtung oben etwas Abstand zur Folie.

  5. Dann mit MEM-Gum die Fuge abdichten.
    Und zwar so, dass zuerst die Folie beiderseits abgedichtet wird und dann nach oben glatt abschließen.

  6. Zum Schluss kann die Platte mit Flexkleber im Dickbettverfahren aufgesetzt werden. Nutze dazu bitte ARDEX X32.
    Ja, ist nicht ganz preiswert und den gibt es auch nicht kleiner abgepackt.
    Aber Du benötigst eben einen flexiblen(!) und sicheren(!) Kleber für Dickbett - und da wird die Auswahl dünn.
    Ich würde hier nicht sparen, bzw. kein Risiko eingehen wollen.
    (Es sind auch mehr als zwei Stufen und die obigen Löcher kannst Du auch gleich verfüllen. Es wird vermutlich nicht viel übrig bleiben.)
    Alternativ Tottos Vorschlag nutzen. Aber ich glaube, dass ein Dickbett hier besser funktionieren könnte.

Also irgendwie so ...
Es sieht aus, als wären das sehr viele Schritte ... - Ich würde aber keinen einzigen weglassen.
(Gerade auch die sorgsame Abdichtung bei Schritt 5 ist wichtig. Ich kenne einen Teich im "Vor-Pott", welcher bei solch einer ähnlichen Konstruktion viel Wasser verliert.)


Bei Fragen nochmal melden oder Suchmaschine anwerfen.
Aber ich glaube, nun ist alles beschrieben.



VG Carsten
Hallo Carsten, wie bereits mitgeteilt, habe ich gestern schon Teichbauschaum in die Ritzen (nu rin die, die größer waren, die anderen sind noch offen) gesprüht, weil diese doch teils größer waren und man wohl MEM Gum Dicht nicht so dick auftragen soll lt. Beschreibung. Wg. dem Tiefengrund: Soll der nun nur in die (alle) Ritzen, also auch auf dem Bauschaum?) oder auf die gesamte Fläche oben (über den harten Trasszement und die Steine). Weil in die Ritzen geht nicht mehr viel. Wenn ich da jetzt noch Tiefengrund reingebe passt nicht mehr viel rein. Wenn du aber auf jeden Fall dazu rätst hol ich das noch.

Ich würde dann heute den Bauschaum abschneiden, mit Tiefengrund bestreichen und dann mit MEM, Gum dicht alles dicht machen im Bereich der Fugen, auch die Folie oben, sodass man eigentlich nur noch das MEM sieht, richtig?

Sonja
 

DbSam

Mitglied
Dabei seit
31. Mai 2011
Beiträge
3.689
Teichfläche ()
10
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
13500
Besatz
15 Goldfische
Hallo Sonja,

ich glaube und hoffe, dass ich das richtig verstanden habe. :)

Die "Löcher":
Die müssen weitestgehend aufgefüllt werden, damit sich dort kein Wasser ansammeln kann, welches im Winter zu Frostschäden führen könnte.

Bauschäume haben leider die Eigenschaft im Wasser relativ schnell zu altern, nehmen dann Wasser in den Poren auf und werden wabbelig.
Den Schaum von Oase kenne ich nicht. Ich drücke Dir die Daumen, dass er seine Aufgabe ordentlich erfüllt.

Restliche Löcher mit relativ fließfähig angerührtem Mörtel verfüllen. Wie oben geschrieben, leistet eine Spritztüte aus der Küche dabei gute Dienste.


Tiefengrund:
Den Tiefengrund bitte nur auf dem Trasszement verteilen und die Steine nur gründlich säubern.
Wie hier geschrieben:
Dann alles was da oben Trasszement ist mit Tiefengrund einstreichen.
(Tiefengrund verfestigt, verringert die Saugwirkung und ist die Grundlage für den weiteren Aufbau. Zum Bsp. haftet auch die Dichtmasse viel besser.)
Du magst diesen Schritt vielleicht als unnötig erachten.
Umgangssprachlich ausgedrückt:
Bei mehrlagigen Schichten dient dieser aber als 'Verfestiger', 'Haftvermittler', vermindert die Saugfähigkeit und das Sanden.

Suche bitte im Baumarkt unbedingt einen Tiefengrund, welcher die Eigenschaften des obigen verlinkten Produkts besitzt.
Bitte keinen filmbildenden Tiefengrund nehmen.


Zur Frage:
Ich würde dann heute den Bauschaum abschneiden, mit Tiefengrund bestreichen und dann mit MEM, Gum dicht alles dicht machen im Bereich der Fugen, auch die Folie oben, sodass man eigentlich nur noch das MEM sieht, richtig?
Ja, richtig. :)


VG Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

sony1970

Mitglied
Dabei seit
12. Apr. 2020
Beiträge
17
Teichfläche ()
24
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
Unklar
Besatz
Keine Fische geplant
Oh man, jetzt verstehe ich das. Mit Fuge meinst du den blauen Bereich ‍:rolleyes: ich meinte damit ist die Fuge (Lila) gemeint. Das sind bei dir die Löcher, richtig? Da hab ich ja nun in die großen Löcher Bauschaum rein und dachte dass da nun auch das MEM reinsoll als Abschluss.

  1. 1Das MEM soll aber nun NUR auf den Harten Trasszement, richtig?
  2. Der FlexKleber in die Löcher, richtig, also teils auf den Bauschaum drauf? WICHTIGE FRAGE : Darf der hart werden weil ich mach ja dann, wenn die Platte draufkommt, frischen Flexkleber auf die gesamte Fläche oben (hält der FlexKleber auf dem Gum Dicht der Fuge) oder muss ich das Schließen der Löcher und die Platte drauf in einem Arbeitsgang machen?
  3. Da wir Wochenende wegfahren und es am Montag regnen soll wollte ich auf jeden Fall den Bereich Folien und Löcher verschließen weil ich sonst wieder alles abdecken muss. Es ginge also nicht dass ich heute in die Löcher (dort wo jetzt Bauschaum ist aber auch in die Kleinen) MEM reinmache und mit Mem praktisch alles Verklebe und den Flexkleber nur fürs Draufmauern der Platte verwende bzw die restlichen Arbeiten?
  4. Wir / was soll ich oben ( und zwischen) auf die Kanten von Folie / verbundmatte/Vlies tun - gelber Pfeil - da kann ja auch was rein laufen bzw das Flies was aufsaugen. Soll ich das mit Gum dicht verkleben und verschließen?
Ardex hab ich nun bestellt gab es günstig bei ebay. Ich brauche dann keinen Trasszementmörtel mehr oder? Ich kann alles was da ist mit dem Flexkleber Mörteln? Muss auch bei der Quelle noch Granitsteine drauf-/dranbauen. Der FlexKleber lässt sich also genauso verwenden wie Trasszement?

Sorry I'm a woman:schuetteln
 

Anhänge

  • 96AA30ED-2941-447D-8053-602259243125.jpeg
    96AA30ED-2941-447D-8053-602259243125.jpeg
    595 KB · Aufrufe: 12
Zuletzt bearbeitet:

DbSam

Mitglied
Dabei seit
31. Mai 2011
Beiträge
3.689
Teichfläche ()
10
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
13500
Besatz
15 Goldfische
Hallo Sonja,

also "Fuge" bezeichne ich den Bereich zwischen dem oberen und unterem Becken, in welcher sich das Vlies, die Verbundmatte und die Folie befindet.
Diese Fuge enthält aber mehrere "Löcher". Also Bereiche, in welchen die Fuge vermutlich nach unten groß ausgeweitet ist.

Zu den Fragen:
  1. Ja, nur auf dem Trasszement
  2. Ja, der darf sehr gern hart werden. Darf nach dem Aushärten dann auch gern eingestrichen werden, wenn Du so viel Zeit vergehen lassen willst.
  3. Der Tiefengrund ist nach ca. Minuten eingedrungen und es kann weiter gearbeitet werden.
    Also zuerst Tiefengrund, dann Löcher ausfüllen, dann abdichten.
  4. Mit der Dichtmasse verschließen.
    Die Dichtmasse sollte jeweils vom Trasszement des oberen und unteren Beckens die Folie erreichen und dabei das Vlies überdecken.
    Ziel ist, genau dort die Kapillarwirkung zwischen beiden Becken zu unterbrechen.
Der FlexKleber lässt sich also genauso verwenden wie Trasszement?
Jein, nur fast, und auch nur bis zur zulässigen Schichtdicke - Das ist halt ein Kleber und kein Mörtel.
Maximal 4 cm macht der Ardex klaglos mit. (3 cm steht auf der Tüte)
Vom Handling her gesehen ein vollkommen anderes Gefühl, bis zur Schichtdicke aber in etwa genau so verarbeitbar.
Mischungsverhältnis beachten, die Masse nicht zu dünn, aber auch nicht zu dick anrühren.

Aber Ihr seid doch mit dem "Rohbau" auch nicht mehr als drei, vier Zentimeter außer Waage, oder etwa doch?


VG Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

sony1970

Mitglied
Dabei seit
12. Apr. 2020
Beiträge
17
Teichfläche ()
24
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
Unklar
Besatz
Keine Fische geplant
Danke Dir, die Dichtmasse ist dann der Flexkleber oder? Das ist blöd, da ich den erst bis 29.4. bekomme. Ich wollte jetzt mit GUM DICHT die kleinen Löcher verschließen und die Kanten von Vlies/Teichfolie.
 

DbSam

Mitglied
Dabei seit
31. Mai 2011
Beiträge
3.689
Teichfläche ()
10
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
13500
Besatz
15 Goldfische
Redest Du von Punkt 4?
Die Dichtmasse ist der MEM-Gum.

Du willst (und sollst ;) ) doch jeweils vom Trasszementrand zur Folie hin abdichten und zwar so, dass das Vlies überdeckt wird und nicht mehr oben raus schaut.
:)

Oder wir reden aneinander vorbei ...


VG Carsten
 

sony1970

Mitglied
Dabei seit
12. Apr. 2020
Beiträge
17
Teichfläche ()
24
Teichtiefe (cm)
120
Teichvol. (l)
Unklar
Besatz
Keine Fische geplant
Hallo, das ich den FlexKleber erst am 29.4. erhalte würde ich jetzt (siehe aktueller Status anbei, hoffe man kann den schwarzen Teichbauschaum erkennen) Tiefengrund auf den Bereich des bereits harten Trassmörtels auftragen. Meinst du es wäre gut auch auf den Bauschaum was aufzutragen, da der ja auch offen/saugfähig ist?

Anschließend würde ich den Bereich zwischen den gelben Strichen mit MEM abdichten sodass kein Wasser mehr eindringen kann wenns am Montag regnet. Passt das so :traurig?
 

Anhänge

  • 66314894-A328-433B-A232-07721D5BFEFF.jpeg
    66314894-A328-433B-A232-07721D5BFEFF.jpeg
    536,1 KB · Aufrufe: 13
  • 55CA67ED-5805-401B-8154-E42E618F0D89.jpeg
    55CA67ED-5805-401B-8154-E42E618F0D89.jpeg
    401,6 KB · Aufrufe: 12

DbSam

Mitglied
Dabei seit
31. Mai 2011
Beiträge
3.689
Teichfläche ()
10
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
13500
Besatz
15 Goldfische
:kopfkratz

Ich glaub, ich bin raus ...
Ich weiß gerade nicht so recht, was Du fragst/fragen willst.

Ich dachte, ich habe weiter oben alle Schritte ordentlich einzeln aufgeführt.
Du musst Dich doch da irgendwo einordnen können, oder habe ich so unverständlich geschrieben?



Wenn ich Dich recht verstanden habe und wenn es um das Abdichten mit dem MEM-Gum geht, ...
Dann so wie hier im Bild das blaue Gekrakel:
1650628828572.png 

Das blaue Gekrakel ist der MEM-Gum. Diesen so auftragen, dass er vom Rand zur Folie reicht und dabei das Vlies überdeckt.
Vor der Abdichterei bitte den Trasszement mit Tiefengrund behandeln, damit MEM-Gum schön haften bleiben kann.
Und noch davor bitte den Vlies weitestgehend abfitzeln.


VG Carsten


PS:
Und wenn es am Montag regnet, dann regnet es eben.
Das wird auch wieder trocken ...
Bzw. es ist nicht schlimm, wenn das Vlies feucht ist. :)
Ich sehe da keine große Einschränkung.

Besser ein feuchtes Vlies, als jetzt schnell, schnell irgendwas dahinschludern ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten