Youtube Facebook Twitter

Will einen Miniteich anlegen

Dieses Thema im Forum "Miniteiche" wurde erstellt von Teichforum.info, 4. Mai 2004.

Die Seite wird geladen...
  1. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo, ich bin ganz frisch hier und erbitte gleich eure Hilfe:
    Ich möchte auf meinem Balkon einen Miniteich anlegen in einem Holztrog, Maße ca. 52cm Durchmesser und spätere Wassertiefe 20cm.

    Als Pflanzen hab ich mir (unter Hilfe von nymphaion) folgendes gedacht:
    Unterwasser: Wasserhahnenfuß
    Seerose: Laydekeri Lilacea
    Sumpfzone: Schwanenblume/Blumenbinse
    und Kleiner Rohrkolben

    Zuerst müssen wir noch den Trog mit Teichfolie auskleiden, erfolgt in den nächsten Tagen. Dann soll es los gehen (naja, erst will ich noch die Pflanzen bestellen).

    Ich hab mir schon einiges angelesen, aber bitte euch noch um eure Meinung:

    Pflanzenauswahl: Sind das zu viele Pflanzen für das doch relativ kleine Gefäß ? Sollte ich auf eine der Sumpfpflanzen verzichten?

    Anpflanzen:
    Körbe: Ja oder nein? Ich denke, in dem kleinen Gefäß ist eine Korbpflanzung vielleicht günstiger, oder? Oder sollte ich zumindest die Seerose direkt pflanzen??
    Substrat: Hab jetzt hier gelesen, dass ihr "Verlegesand" empfiehlt. Bekomme ich das z.B. bei OBI? "Spielsand" (stand auf der Packung) hab ich schon gesehen - kann ich diesen auch verwenden? Auch für die Seerosen? Auf der Packung "Teicherde" stand nichts von Torf, sondern "für Seerosen geeignet" und dass es aus Sand und Ton besteht.
    Brauch die Seerose noch extra Dünger?

    Überwintern:
    Über die Laydekeri hab ich gelesen, dass es ihr nichts ausmacht, wenn der Wurzelstock durchfriert. Deswegen hatte ich eigentlich vor, den Kübel im Winter auf dem Balkon zu belassen (wohne in Norddeutschland, unsere Winter sind nicht so streng). Wenn ich ihn an die Hauswand schiebe, die restlichen Blumenkübel als Schutz drumherum stelle, evtl. noch etwas abdecke oder ummantel, könnte es dann nicht klappen?
    Es geht mir hauptsächlich um die Seerose, die anderen Pflanzen sind ja nicht so teuer und könnten im nächsten Jahr nachgekauft werden.
    Alternative Keller: Ist das nicht zu dunkel? Unser Keller ist auch relativ warm (finde ich).
    Alternative Wintergarten: Ist hell, aber bei sonnigen Tagen natürlich auch entsprechend warm.
    Wie darf die maximale Temperatur sein zum überwintern? Macht es den Pflanzen etwas aus, wenn einige Tage höhere Temperaturen (bei sonnigen Tagen im Wintergarten) herrschen?

    So, ich glaub, das wars erstmal.
    Ich danke euch vielmals für eure hoffentlich regen Beiträge...
    Tina.
     
  2. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallöchen,

    hast du nicht eine chance diese in der garage unterzubringen?
     
  3. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo,

    na ich denke da wirst du was vom Miniteichspezialisten Steeve hören.... 8)
     
  4. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Tina,
    hört sich schonmal gut an!!!!

    Ich würde die Pflanzen alle in Plastiktöpfe setzen,nicht in Körbe,..da wird dir jedes Mal beim Umstellen Erde ausgeschwmmt..
    nimmt für die Seerose nen Container von 30cm Durchmesser..
    für die anderen sollte 20cm reichen...
    Über Winter könntest du den Kübel gut an die Wand schieben,aber am besten vorher mit Noppenfolie 2-3 Mal einwickeln...das sollte reichen..
    Du kannst auch gut über Sommer Wasserhyazinthen,oder Wassersalat auf das Wasser setzen...

    Die Teicherde kannst du getrost im Laden lassen,..viel zu teuer...
    Für die Seerose reicht auch der Verlegesand,der gut mit Langzeitdünger versehen ist..oder du nimmst Mutterboden..
    Wegen der Winterhärte der Seerose müsste ich nochmal nachschauen..oder Werner sagt was dazu..absolut winterhart ist die N.tetragona..die kleinste Seerose überhaupt..sie blüht weiß.

    Ich hoffe,ich habe erstmal alle Fragen geklärt...sonst kannst du natürlich gerne nachfragen!!!!
     
  5. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Danke schon mal für eure Antworten :razz: !

    Eine Garage haben wir zwar, aber da passt das Auto kaum noch rein (und das liegt nicht an dessen Größe), also sieht die Möglichkeit eher schlecht aus. Naja, bis zum Überwintern ist es ja auch noch ein bißchen hin...

    Steeev: Meinst du einen ganz normalen Plastikpott, wo z.B. gekaufte Pflanzen drin stecken?

    Mutterboden krieg ich eher nicht, und wegen diesem ominösen Verlegesand (hat den wirklich schon mal jemand im Laden gekriegt? Weiß nicht, wo hier das nächste Kieswerk ist, da fände ich es dann doch unproblematischer, einen Sack Teicherde zu kaufen) schau ich mich heute mal im Baumarkt um.

    Der Tipp mit den sehr robusten, winterharten Seerosen kommt von seerosen.de (ohne dafür Werbung machen zu wollen). Und von denen gefällt mir die L. halt am besten...
     
  6. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo,
    ich finde, das es zu viele pflanzen sind, da dein gefäss doch recht klein ist.
    lass es bei einer seerose und vielleicht ne binse oder hechtkraut und ne unterwasserpflanze. dann ist schon kaum wasser zu sehen.
    ich würde nur die seerose im plastikkübel lassen und die anderen in sand setzen.
     
  7. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo,

    lass es lieber mit der Teicherde, sonst hast du später eine grüne Algensuppe.

    Vieleicht gibt es ja in der nähe eine Baustelle wo du mal fragen kannst ob du ein par Eimer sand bekommst. Es muss nicht unbedingt Verlegesand sein. Normaler Sand zur Mörtelherstellung geht auch.

    Wegen der Seerosen gukst du hier:http://www.nymphaion.de/
     
  8. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo,

    das Überwintern sollte kein Problem sein. Bei den roten winterharten Seerosen ist im Stammbaum nichts enthalten, was nicht aus unseren Breiten stammt (bei den gelben sieht das anders aus). Wir haben bei uns so ein paar Mörteltröge rumstehen mit 'Mutter's Findelkindern'. Meine Mutter sammelt nämlich alles an Seerosen vom Komposthaufen, das ich wegwerfe. Das sind dann meistens winzigste Rhizomstücke. Sie pflanzt sie in besagte Mörteltröge, und da wachsen sie dann. Weil ich die Überwinterungsplätze für meine Lotosblumen brauche, bleiben die Tröge dann ungeschützt im Freien stehen. Es werden auch jedes Jahr mehr - das ist ein Spiel ohne Grenzen. Ich habe schon überlegt, ob ich nicht alles häkseln soll, bevor ich es auf den Komposthaufen werfe, sonst versinken wir hier noch in Seerosenfindelkindern. Der langen Rede kurzer Sinn: es ist noch nie eine Seerose in diesen Trögen im Winter kaputt gegangen. Alle standen ungeschützt im Freien, auch bei Temperaturen um die - 20 ° C.

    Werner
     
  9. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    War heute mittag im Baumarkt und alles was ich da gesehen habe war Basalt Fugensand (oder so ähnlich).
    Bin sandtechnisch schon ein bißchen gefrustet. Vielleicht probier ich es mit dem Spielsand, den ich letztens in einem anderen Baumarkt gesehen hab. Naja, und die Gefäßfrage muss ich noch klären.
     
  10. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo,
    es kann doch nicht so schwer sein etwas Sand zu bekommen.
    Wohnst du in Oldenburg Schleswig-Holstein ? Dann würd ichs mal mit einem Strandbesuch probieren. 8)
    Andernfalls muß es doch irgendwo in der Nähe einen Baggersee oder so was geben. Einen Baustoffhändler (kein Baumarkt) wirts doch wohl auch geben oder werden bei Euch die Häuser noch aus Lehm gebaut ? :lol:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden