Zusatzteich zwecks Filterung

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Ihr Lieben,

ich habe nun sehr viel über selbstgebaute und fertige Pflanzenfilter gelesen, finde aber keinen Beitrag, der meine Fragen beantwortet.

Ich habe einen 20000 Liter Teich und möchte mir nun einen kleinen zusätzlichen Teich anlegen, der zur Filterung dienen soll. Die zwei Teiche werde ich mit einem Bachlauf verbinden und evtl. noch einen Filter am kleinen Teich aufstellen.

Kann mir jemand Tips geben, wie diese Art der Filterung am besten funktioniert, bzw. ob es überhaupt ausreicht.

Was sollte ich als Substrat verwenden und welche Pflanzen sind am besten geeignet ?

Liebe Grüße
Jackie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Grüß Dich!

Ich möchte bei meinem Teich folgende Methode realisieren, jedoch nur als zusätzlichen Filter!

Das Wasser kommt durch Schwerkraftprinzip vom Bodenablauf an den Beginn des länglich angelegten Filtergrabens ( = Pflanzenfilter).
Im Graben sorgen allerleid (Unte-)rwasserpflanzen für eine Sedimentierung des Schmutzes

Am anderen Ende des Grabens steht eine Pumpe, die das gereinigte udn sedimentfreie Wasser über einen Bachlauf wieder in den Teich schickt.

Die Fliessgeschwindigkeit im Filtergraben richtet sich somit immer nach der Pumpenleistung, jedoch wird aufgrund der länglichen Form eine gleichmäßige, ruhige Geschwindigkeit gewährleistet.

Nachzulesen ist das Prinzip auf www.naturagart.de

bin gespannt ob es so wirkt wie ich mir das vorstelle

lG
Doogie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
....

Guten Morgen,

nun, einen zweiten Teich zur Filterung sprich Pflanzenfilter ... ist an sich ne gute Sache, bloß sollte man sich überlegen, was man damit filtern will.

Ich selbst habe ja mittlerweile diesen "Vorkriegsfilter" zwischen Hauptteich und Pflanzenfilter geschaltet (wenn auch wie Jürgen schon richtig erwähnte unterdimensioniert). Dieser holt mir doch den vom Hauptteich entstehenden Schlamm etc. heraus .... somit wird garantiert,daß nur wenig Schmutz in den Pflanzenfilter gelangt.

Also, was ich eigentlich damit sagen will ist,daß man nicht einfach das Wasser vom Hauptteich in den Pflanzenfilter leiten sollte, es wird ihn ohne Vorfilter verschmutzen und in seiner Wirkung beeinträchtigen.

So einen Filtergraben von Naturagart ist sicherlich klasse, aber ob jeder soviel Platz in seinem Garten hat ist fraglich, ich hab ihn leider ned.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Doogie,

so ähnlich hatte ich es auch vor, allerdings muß ich das Wasser mittels Pumpe in den Pflanzenfilter laufen lassen, da dieser höher liegt als der Hauptteich und somit das Prinzip des Filtergrabens bei mir nicht funktionieren kann.

Gruß Jackie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
... in dem Fall hast Du sicherlich das von Tommi erwähnte Problem: ohne Vorfilterung und bei belastetem Wasser wird dir der Dreck sogar den Pflanzenfilter zusetzen

kommt halt drauf an was Du filtern willst... für einen reinen Pflanzenteich ist es sicherlich eine gute Alternative

lG
Doogie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Jackie,

versuche es einmal mit ca 30 % der Teichfläche. Die Fliessgeschwindigkeit des Wassers soll extrem langsam sein (deshalb evt. auch alleine nicht genug zur Speisung des Bachlaufes). Als Substrat würde ich hier Kies nehmen, damit sich die Pflanzen die Nährstoffe ausschliesslich aus dem Wasser holen müssen.

Die Verschlammung ist kein Problem, wenn Du die Pflanzen samt Kies in Körbe setzt und die Körbe dann in den Filterteich stellst. Zum Reinigen/Auslichten nimmst Du die Körbe ganz einfach heraus und entleerst und reinigst den Filterteich vollkommen.

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
@ Stefan, 30 % kriege ich aus Platzmangel leider nicht hin, dafür ist der Hauptteich zu groß. Habe heute angefangen zu buddeln und werde max. auf 10 - 15 % kommen.

@ Tommi, den Filter wollte ich am Überlauf vom Pflanzenfilter zum Bachlauf aufstellen, aber wie Du sagst, ist es wohl besser, wenn ich den Spieß umdrehe und das Wasser erst durch den Filter und anschließend durch den Filterteich laufen lasse. Wäre das O.K. ?

Aber eine Frage fällt mir noch ein, ich habe gelesen, daß das Wasser von unten ( tiefste Stelle ) in den Pflanzenfilter gelangen soll und dann erst langsam aufsteigt, damit sich die groberen Partikel sofort am Grund setzen und den Pflanzenteich nicht mit durchlaufen. Ich habe aber noch keine Vorstellung wie man das hinbekommt. Ist damit gemeint, das ich den Schlauch vom Filter so verlängere, das er bis zum Grund des Pflanzenfilters reicht ?

Ach so, habe Fische im Teich. 23 an der Zahl bei 20000 Liter ( 2 Kois, 8 Goldorfen, 3 Nasen, 10 Shibunkins ) stecken alle noch in den Kinderschuhen. Ist wohl nicht zu viel, oder ?

Gruß Jackie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Reihenfolge

Jackie schrieb:
@ Tommi, den Filter wollte ich am Überlauf vom Pflanzenfilter zum Bachlauf aufstellen, aber wie Du sagst, ist es wohl besser, wenn ich den Spieß umdrehe und das Wasser erst durch den Filter und anschließend durch den Filterteich laufen lasse. Wäre das O.K. ?

ich selbst war auch erst der Meinung, es geht ohne Vorfilter, aber Pusteblume .... der ganze Schmutz/Algen vom tiefsten Punkt in meinem Teich, wo sich echt alles sammelt, das verdreckt und belastet den Pflanzenfilter sehr. Momentan merke ich,daß alle Pflanzen kräftig Nährstoffe ziehen, denn es bilden sich "Flocken". Leider habe ich etwas zu spät den "Vorkriegsfilter" installiert, nun werde ich wohl im Herbst ne Reinigungsaktion machen.

Jackie schrieb:
Aber eine Frage fällt mir noch ein, ich habe gelesen, daß das Wasser von unten ( tiefste Stelle ) in den Pflanzenfilter gelangen soll und dann erst langsam aufsteigt, damit sich die groberen Partikel sofort am Grund setzen und den Pflanzenteich nicht mit durchlaufen. Ich habe aber noch keine Vorstellung wie man das hinbekommt. Ist damit gemeint, das ich den Schlauch vom Filter so verlängere, das er bis zum Grund des Pflanzenfilters reicht ?

Ich selbst sauge an der tiefsten Stelle in meinem Teich das Wasser in den "Vorkriegsfilter", das Wasser läuft von unten in den "Filter" und verwirbelt immer das schmutzige Wasser,sodaß sich nichts absetzen kann, sondern immer in Bewegung ist (Dies hat den Vorteil, das sich kein Schutz absetzt, allerdings des Nachteil,daß ich immer einmal am Tag reinigen muss) und läuft dann in den Pflanzenfilter, von dort aus zurück in den Hauptteich. Die Leistung der Pumpe habe ich per Bypass von 10.000 Litter auf ca. 5000 Liter reduziert, um das Wasser nicht zu schnell durch den Pflanzenfilter zu jagen.

Jackie schrieb:
Ach so, habe Fische im Teich. 23 an der Zahl bei 20000 Liter ( 2 Kois, 8 Goldorfen, 3 Nasen, 10 Shibunkins ) stecken alle noch in den Kinderschuhen. Ist wohl nicht zu viel, oder ?

Ne, der Besatz ist ok, bin nurmal gespannt, wie sich der Nachwuchs bei dir einstellt, daran denken die wenigsten. Einfach beobachten und wenn es zuviele werden, natürlich eingreifen, entweder verschenken oder einen Sonnenbarsch einsetzen.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Jackie,

ein Pflanzenfilter ist eigentlich kein zweiter Teich, sondern ein Filter - es kommt daher weniger auf die optischen als auf pragmatische Gesichtspunkte an. So darf die Folie durchaus sichtbar sein. Man baut den Pflanzenfilter am besten relativ flach und mit steilen Wänden. Die Maße so bemessen, dass Pflanzkörbe einigermassen genau hineinpassen. Die Reinigung ist überhaupt kein Problem, wenn man das beachtet.

Die Krux ist, dass die Leute ihren Pflanzenfilter wie einen zweiten Teich anlegen wollen. Klar verdreckt der dann. Wenn man den Pflanzenfilter mit Kies füllt und dort hinein Pflanzen setzt - kein Wunder, wenn man Probleme bei der Reinigung bekommt. Man darf sich nicht beklagen, wenn man die Gesichtspunkte der Zweckmässigkeit ignoriert. Und dann wird noch eine überdimensionierte Pumpe himeingesetzt, damit der Bach auch schön plätschert...

Das alles resucltiert dann in Postings wie "Pflanzenfilter ist Schei... - funktioniert nicht!".
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Pflanzenfilter

Hallo Jackie,
Du beschreibst genau das, was ich in diesem Frühjahr umgesetzt habe.
Schau Dir einmal meine Fotogallerie an.
Die Tips mit Kies im Filter vergiß einfach, da Kies bekanntlich der "Langzeitdünger" für Algen ist !!
Weiterhin sollten die Pflanzen im Pflanzenfilter überschüssige Nährstoffe vernichten. Wer Sie in einen Pflanzkorb setzt, kann Sie auch gleich im Laden stehen lassen, da wirkungslos.
Habe mich mehrere Jahre mit dem System beschäftigt ( Anregung und Idee ebenfalls von Naturagart ) und glaube mir, die Pflanzen müssen in deinem Pflanzenfilter richtig wuchern, damit das System funktioniert !!

Ich persönlich leite das Wasser aus dem Hauptteich in eine Art Regentonne ohne Boden. Diese steht über einem Bodenablauf.
In den unteren 15cm habe ich umlaufend Löcher gebohrt, durch die das Wasser in eine Drainageschüttung aufsteigen kann.
Entstehende Ablagerungen wie Pflanzenreste und Schlamm können mittels Zugschieber, jederzeit einfach abgelassen werden.
Eine Komplettreinigung sollte somit entfallen.
Auf der gegenüberliegenden Seite des Filterteiches, habe ich eine Art Pumpenschacht mit Drainagerohr plaziert, welches im oberen Bereich des Filterteiches in einer Lavaschüttung verschwindet.
Der Teich läuft jetzt seit ca. 6-8 Wochen und ich habe Kristallklares Wasser mit 1,70m Sicht im Hauptteich.
Gruß
TJ
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten