Youtube Facebook Twitter

140 qm Teich: Welchen und wie viele Bodenabläufe

Dieses Thema im Forum "Bau eines Teiches" wurde erstellt von SmokinJoe, 21. Jan. 2018.

Die Seite wird geladen...
  1. SmokinJoe

    SmokinJoe Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2016
    Beiträge:
    63
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich habe vor mir im Frühjahr einen Teich zu bauen. Baggerunternehmer ist bereits bestellt und es soll sobald das Wetter es zulässt losgehen. Ich habe zum Thema Teich auch schon Bücher gelesen und einen Plan für erstellt. Im Anhang findet ihr einen Plan des Teiches (ca. 10x14 Meter). Der Teich soll so weit wie möglich ohne Technik auskommen. Mäßiger Fischbesatz und eine große Sumpfzonen sollen den das Wasser im Gleichgewicht halten. Für den Abtransport des Kots der Fische plane ich Bodenabläufe. Das Wasser der Bodenabläufe soll aber nicht gefiltert werden sondern "abgeleitet" werden. Der Teich kann durch einen Brunnen gespeist werden. Ich stelle mit das wie folgt vor. Durch regelmäßiges Ablassen von Wasser durch die Bodenabläufe wird mit dem Wasser auch ein Großteil des Kots und andere Ablagerungen aus dem Teich rausgeschwemmt. Das abfließende Wasser wird durch neues ersetzt. Nun meine Fragen:

    - Wieviel Bodenabläufe sind bei dieser Teichgröße sinnvoll?
    - Welche Bodenabläufe eignen sich für diese Zwecke?
    - An welchen Stellen des Teiches würdet Ihr den oder die Frischwasserzuläufe installieren, damit durch die Strömung die Ablagerungen zu den Bodenabläufen "strömen"?
    - Gibt es für die Bodenabläufe passende manuelle Regler die ich in eine KG-Rohrleitung einsetzen kann mit dem ich das ablassen des Wassers regeln kann?

    Kann das alles funktionieren so wie ich mir das vorstelle?
    Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
    Danke.
    Gruß, Tom 140 qm Teich: Welchen und wie viele Bodenabläufe_570583_20180120_100158.jpg_jpg
     
  2. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.350
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Herzlich Willkommen.

    Interessanter Plan und um auf deine eigentlichen Fragen direkt einzugehen, möchte ich Folgendes beitragen:
    • die Tiefzone mit 5x7 m würde ich mit mind. 3 Bodenabläufen versehen
    • geeignet sind dafür die ganz normalen Standard-Bodenabläufe aus ABS mit 110mm Standardanschluss und Domdeckel
    • die Positionerung der Einläufe hängt von dem Volumen ab, was Du einbringen kannst. Viel wird es wohl nicht sein, wenn es nur eine Brunnenpumpe ist. Anhand deiner Skizze würde ich oben links an der längsten Seite reingehen und unten rechts an der kurzen Seite mit Richtung Einstieg/Steg
    • zum Regeln gibt es Zugschieber in DN 110 oder DN 160
    Ob das alles so funktionieren kann? Naja, da bin ich eher skeptisch, aber es hängt auch von deinem Fischbesatz und der Menge ab. Die Pflanzzonen alleine haben nur eine begrenzte Leistungsfähigkeit und könnten eigentlich nur dann sinnvoll arbeiten, wenn Du das "verschmutzte" Wasser dort auch hin leitest. Die im Wasser vorhandenen Nährstoffe müssen ja erst einmal irgendwie dorthin gelangen, damit die Pflanzen sie aufnehmen und abbauen können.
    Wenn Du aber nur mit "Frischwasser" aus dem Brunnen nachfüllst, kommen diese Nährstoffe dort eher selten an. Zu beachten wären auch die Wasserwerte deines "Frischwassers", nicht das Du Dir mehr "Schadstoffe" reinholst, statt raus.

    Ein großes Problem sehe ich darin, dass Du eigentlich ein "stehendes" Gewässer baust und nur ab & zu mal den Schmutz aus dem Teich holst, indem Du die Schieber der Bodenabläufe öffnest und das Wasser ablässt. Das wird Dir nur bedingt den Kot der Fische abtransportieren, denn die Sogwirkung ist auf einen gewissen Radius begrenzt und saugt nicht so viel Schmutz an, wie man glauben mag. Denn dafür ist ja eigentlich die kontinuierliche Strömung da, die man erzeugt, um einen Großteil des abgesetzten Schmutzes, was nicht nur Kot ist, in Bewegung zu halten, um dann bei der andauernden Umwälzung irgendwann mitgenommen werden soll.
    In deinem Fall wird sich der Kot und der Schmutz einfach überall absetzen und sich mit der Zeit zersetzen, in Lösung aufgehen und dein Wasser an sich extrem belasten. Auch der Schmutz der sich im Rohr absetzt, wird zu einer Gammelstelle, die dann schwer zu händeln sein wird. Wenn Du den Bodenablauf dann öffnest, wird der Schmutz auf etwa 50-60 cm ringsum eingesaugt, aber der Rest bleibt liegen.

    Es gibt natürlich Alternativen und alles hängt letztendlich von deinen Zielen ab. Wieviel Fische? Was für Fische? Wieviel Volumen wird dein Zulauf bringen? Wie oft wechselst Du so das Wasser? Täglich, Wöchentlich, mehrmals Wöchentlich, oder gar mehrmals Täglich?

    Ich hoffe, dass ich Dir zumindest deine eigentlichen Fragen beantworten konnte. Alles andere ist mehr spekulativ und meine persönliche Meinung. :D
     
  3. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.444
    Galerie Fotos:
    98
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Planst du einen Bodengrund? Also einen Natur ähnlichen Teich. Dann sind Bodenabläufe nicht ganz einfach da diese dann den Teichbodengrund auch ausspühlen können.
    Wenn du ab und zu nur einfach mal spülen möchtest ist die nächste Frage wo hin spülen ohne Technik. Liegt dein Abwasserleitungssystem so tief das du den Teich da dran anschließen kannst. Ist deine Absperrtechnik so sicher das dein Teich bei einer Undichtigkeit im Urlaub nicht leerlaufen kann.
    Was ist Regelmäsig? Alle paar Stunden. Ein mal im Monat. Ein mal im Jahr ?
     
    ThorstenC gefällt das.
  4. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    1.125
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    50000
    Hallöchen Tom,

    sieht nach einem spannenden Projekt aus, aber ich gebe meinen Vorrednern recht, dass das nicht ganz so einfach wird. Wenn Du die Bodenabläufe nicht dauerhaft "unter Strom setzt", lagert sich der Schmodder ab und wird nicht gänzlich abtransportiert; es sei denn Du beabsichtigst den Boden steil zum BA laufen zu lassen, ohne gerade Fläche (sieht meiner Meinung nach aber nicht schön aus). Anstelle von den BA, wenn Du auf Technik mehr oder weniger verzichten möchtest, würde ich mir einen sehr guten Schlammsauger zulegen und damit den Boden reinigen. Bevor aber weiter die wildesten Techniken aufgezählt werden, wäre zu klären, was für Fische Du haben möchtest? Sind es lediglich ein paar kleine Schwarmfische wie Elritzen oder Moderlieschen? Oder gleich die Nummer Goldfisch/Koi? :)
     
    Ansaj, Zacky und ThorstenC gefällt das.
  5. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.360
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Es geht Dir anscheinend wie vielen Teichlern. Bücher/ Bauanleitungen diverser Autoren/ Firmen durchgeschmökert und kurz bevor der Bagger da ist, noch kein Konzept der Verrohrung, Filterung, Nutzung.

    Die Vorschreiber hier haben Recht.

    Ein BA / Skimmer macht nur Sinn, wenn kontinuierlich das Wasser umgewälzt wird.
    Ein Zulauf aus dem "Wasserhahn" bringt keine Strömung im Teich und läuft ja nicht ständig.

    Natürlich kannst Du die BA als sporadische "Schmutzablässe" nutzen, um sich am Boden bildende Schlamschichten abzulassen.
    Die BA können dazu auch mit der Verrohrung "nach oben" gehen. Hauptsachen in der Verrohrung keinen in sich geschlossenen Bogen nach oben.
    Wenn die Rohre ca. 20cm unter OK Wasser enden (an Schieber z.B.) reicht dieser Differenzdruck aus um die BA abzulassen.

    Egal, ob Du erst gar keine Filteranlage planst oder nicht, bereite die Verrohrung vor.

    Alle BA und Skimmerrohre zentral irgendwohin verlegen ("Filterkeller" oder wo später Platz dafür wäre)

    Am anderen "fiktiven" Ende Rücklaufrohre zum Teich ringsherum verteilt- oder zumindest gleich "nur" die Flansche für die Rückläufe gesetzt. Anzahl und Dim. gleich der Saugleitungen.

    3-4 BA am Boden mittig geplant, 2 Skimmer, alle Saugrohre in KG125.
    Schieber werden irgendwann oder schnell undicht, schließen nicht mehr.
    Standrohrkammer:
    Einfacher und besser wäre eine Kammer, in der alle Saugrohre zentral von unten ankommen und in der Kiste am Boden etwas überstehen.
    Dort kann man senkrechte Rohre mit Muffe aufstecken und dicht.
    Zum Ablassen Rohr ziehen.

    Oder später von dieser Standrohrkammer aus eine Fiteranlage anschließen.
    Willst Du später dauerhaft filtern und pumpen, benötigst Du pro Saugleitung ca. 10m³/h.
    MAch bei 5 also 50m³/h.
    Die müssen durch einen passenden Filter und benötigen eine entsprechende Pumpe.
    Ein Luftheber kann da sehr effektiv sein.
     
    Zacky, samorai und toschbaer gefällt das.
  6. SmokinJoe

    SmokinJoe Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2016
    Beiträge:
    63
    Galerie Fotos:
    0
    Schönen guten Abend und danke für die umfangreichen Antworten.

    Meine Idee für den Teich kommt aus unserem bestehenden Teich. Dieser hat die Größe von 2x2 Meter und 1 Meter Tiefe. Dieser ist recht üppig bepflanzt und auch recht üppig besetzt. Ca. 10 Goldfische, 3 Kois (ca. 10-15 cm) 2 Goldorfen. Durch regelmäßigen Wasserwechsel (wir benützen das Wasser zum Gießen) im Sommer ist das Wasser sehr klar. Wir machen den Teich einmal im Jahr sauber. Sprich Wasser und Fische raus, Ablagerungen am Boden mit Schöpfer raus, Algen von der Folie entfernen, Wasser und Fische wieder rein. Ist zwar schon etwas Arbeit, funktioniert aber recht gut. Nun möchten wir einfach einen größeren Teich. Bei der angestrebten Teichgröße ist aber Filtern zu teuer, somit bleibt nur die Möglichkeit eines Naturteichs. Mit den Bodenabläufen möchte ich vermeiden den Schlamm per Hand rausholen zu müssen bzw. erhoffe mir das ein Großteil des Schlamms bereits beim Wasserwechsel rausgeschwemmt wird. Wasserwechsel würde ich der Wasserqualität anpassen. Im Sommer bestimmt öfter, im Winter gar nicht.

    @ Zacky: Wasserwechsel ist nur begrenzt möglich, da hast du recht. Fische würde ich halt mal mit 10-15 Stück anfangen und schauen wie sich das Wasser entwickelt. Ich möchte auch ein paar Kois, aber kleine aus der Zoohandlung und keine großen wie man Sie oft in extra Koiteichen sieht. Die kleinen Kois halten sich im Moment auch recht gut im kleinen Teich.

    @ Totto: Einen Teichgrund möchte ich nur in der Sumpf- und Flachwasserzone. In der Tiefwasserzone nur Foliengrund mit stark abfallenden Wänden zu den Bodenabläufen. Wenn ein Bodenablauf ca. 60 cm Schlamm absaugt, dann würde ich die tiefste Stelle so groß machen, dass die 3 Bodenabläufe den ganzen Schlamm "erwischen".

    @ Torsten: Die Rohre würde unter der Teichfolie verlegen. Das Gefälle des Ablaufs ist ausreichend da wir auf einer Anhöhe wohnen. Das Filtern ist bei der Teichgröße finanziell einfach nicht möglich für mich. Alleine der Strom würde Unsummen verschlingen.

    Habt ihr noch Verbesserungsvorschläge bzw. Ideen?

    Möchte mich auf jeden Fall schon mal für die konstruktiven Meinungen bedanken!
     
  7. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    1.125
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    50000
    Und was machst Du mit den Tieren, wenn sie größer werden? Koi bleiben nicht klein, eine Mindestgröße von 60cm wirst du bei jedem Koi einplanen müssen. Die Kleinen, die Du im Zoohandel findest, sind noch sehr junge Koi.
    Ein Teich mit 140m³ ist klasse für japanische Karpfen, aber wenn es 10-15 Stück werden sollen, dann ist eine Filterung unumgänglich.
     
    ThorstenC und Zacky gefällt das.
  8. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.350
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Hallo Tom.

    Bei 2 x 2 m und 1 m Tiefe ist ein kompletter Austausch sicher schnell gemacht, aber bei der neu geplanten Größe halte ich es nicht mehr für sinnvoll. Dies hat mehrere Hintergründe: Die Teichbiologie bei einem frisch befüllten Teich braucht seine Zeit, bis sie sich etabliert hat und anfängt zu arbeiten. Dies "zerstörst" Du mehr oder weniger jedes Jahr auf's Neue, wenn ihr den Teich komplett ablasst, die Algen entfernt und wieder neues Wasser einfüllt. Durch den gesamten Wasseraustausch und der darauf folgenden Neuentwicklung der Bio gibt es häufig einen sogenannten Nitrit-Peak. Zu dieser Zeit ist der Nitritgehalt eben am höchsten, geht teils zu Lasten der Fische und ist in etwa der Höhepunkt der biologischen Umentwicklung im Teich. Danach bildet sich die eigentlich wichtige Biologie im Teich.

    Warum ist euch das Filtern zu teuer? Woran liegt es? Stromverbrauch? Anschaffungskosten?

    Selbst wenn es ein Naturteich sein bzw. werden soll, würde ich diesen niemals komplett ablassen, da ich damit - wie oben beschrieben - die Biologie im Teich störe bzw. zerstöre. Wenn dann sollte man so konsequent bleiben und dem Teich die notwendige Zeit geben, das biologische Gleichgewicht einzustellen. Das dauert dann aber halt ein paar Jahre, sorgt in unregelmäßigen Abständen für grünes Wasser (was von den Werten her nicht schlecht sein muss - denn auch klares Wasser ist kein Garant für gute Wasserwerte). In den Pflanzenzonen bilden sich Bakterienstämme die für Wasseraufbereitung verantwortlich sind. Der Algenrasen an der Folie ist die größte biologische Fläche, die man im Teich ausbilden kann, also gehört es dazu und sollte nicht entfernt werden.

    Ihr wollt Fische, Koi & Co, und es sei euch gesagt, dass gerade diese Fische - auch wenn im Laden ganz klein - in 1-2 Jahren schon bis 50 cm groß werden können. Koi werden gerne auch "Wasserschweine" genannt, denn sie wühlen sich auf der Suche nach Futter durch den Bodengrund, auch wenn es in eurem Fall nur Schlamm und Sedimente sind. Dementsprechend wird eure Sicht auf die Fische beeinträchtigt und ihr könnt die Fische in einer grünen trüben Brühe vermutlich auch gar nicht sehen, was aber eigentlich Jedermann's Ziel ist. Und das geht entweder nur mit ganz, ganz viel Geduld und der Hoffnung auf die Teichbiologie oder mit einer Filteranlage. Koi & Co brauchen auch Futter und das ist meist sehr Proteinreich. All das sind Belastungen für eure kleine Teichwelt, die man nicht unterschätzen sollte.

    Also so ganz ohne Hilfe von außen für den Teich, werdet ihr mit dem Teich wahrscheinlich nicht zufrieden sein und den Fischen evtl. auch nichts Gutes tun. Es sollte mindestens eine gewisse Umwälzung stattfinden, Sauerstoffanreicherung und regelmäßige (wöchentliche) manuelle Teichreinigung stattfinden, damit der Teich überhaupt eine Chance hat, sich irgendwann selbst zu verwalten.
     
    Ansaj, Mathias2508, muh.gp und 3 anderen gefällt das.
  9. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.350
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    ...wenn es mal 140 Kubikmeter wären, es sind nur 140 Quadratmeter. Die tiefste Stelle wären bei 1,60 m auf 5x7 m ~ 56 Kubikmeter. Die Flachzonen dazu werden es evtl. 70-80 Kubikmeter, vielleicht auch mehr, müsste man sich genauer ausrechnen.
     
    Ida17 und ThorstenC gefällt das.
  10. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.360
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Ich weiß ja nicht, was Unsummen sind.
    Da wird jeder seine individuelle Grenze haben.

    Wenn Du die Verrohrung wie von mir angemerkt baust, benötigt die Pumpe kaum Förderhöhe.
    10- Max. 15cm.
    Ein Luftheber kann das relativ günstig schaffen..vielleicht mit ca. 80W im Sommer.
    Im Winter mit 30 Watt, wenn man die Filteranlage durchlaufen lässt.

    Deswegen auf jeden Fall Verrohrung ordentlich vorbereiten.

    Koi werden grösser...auch die günstigen können 60cm und mehr werden.
    Ohne Filterung ...mech und biologisch kann es für die Tiere enden...
     
    muh.gp, mitch und Zacky gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden