Youtube Facebook Twitter

Alternative zu Rückschlagventil in Zuleitung zum Filterteich

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von DerTim, 7. Apr. 2021.

Die Seite wird geladen...
  1. Turbo

    Turbo Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dez. 2007
    Beiträge:
    730
    Galerie Fotos:
    44
    Zustimmungen:
    1.293
    Rufname:
    Patrik
    Teichfläche (m²):
    32
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    10000
    Salü Tim
    Sehe immer noch nicht ganz durch, wie das ganze aufgebaut ist.
    Aber auf jeden Fall ist es Schrott.

    Suche nach Mönch oder Teichmönch.
    Den für den Ablauf.
    Alternative zu Rückschlagventil in Zuleitung zum Filterteich_616630_Screenshot_20210408-071640_Samsung Internet.jpg_jpg

    https://www.riederundsohn.de/teichmoench.html

    Den Zulauf zum Sickerteich so verlegen, das der natürlich belüftet ist. Über eine Steinplatte oder Bach.
    Die Durchströmung des Sickerteich Bodens mit einer seperaten Pumpe innerhalb Sickerteich lösen.
    So bekommst eine saubere Sektorentrennung.
    Mit dem Mönch kannst du den Wasserstand regulieren oder den Sickerteich bei Bedarf auch komplett leeren. Ergiebt auch eine Optimierung für die Reinigung. Abzweiger mit Schieber im Ablauf einbauen. Da landet nicht alles im Hauptteich.
    Skiziere doch deine jetzige Leitungsführung auf und stelle sie ein.
    Geht für mich zurzeit Richtung Kaffeesatz lesen.
    Die Pumpe im Hauptteich kannst ja für trockene Zeiten mit einem Pegelschalter oder Schwimmer auf ein Minimalniveau fixieren und ausschalten.

    Aber sehe schon. Denke viel zu gross. 6000 Liter Teichinhalt. Das auf drei Teiche verteilt. :wand geht mit der Fläche und Tiefe nicht auf.
    Stelle Fotos ein. So gibt das nichts.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Apr. 2021
  2. PeBo

    PeBo Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2010
    Beiträge:
    975
    Galerie Fotos:
    1
    Zustimmungen:
    2.893
    Rufname:
    Peter
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    14000
    Na Prima, da hast du doch bereits die Lösung. Setzte doch einfach ein Rückschlagventil, welches man auch senkrecht einsetzen kann, für die Luftzufuhr ein. Also an der Stelle, an der dein Schlauch über den Teichrand geht ein T-Stück in die Leitung und so ein Rückschlagventil nach oben.
    Wenn deine Pumpe abschaltet hast du keinen Wasserdruck mehr von unten, und deine Leitung wird leerlaufen, weil von oben Luft einströmt. Dann kann der Teich nicht mehr rückwärts durch die Pumpe leerlaufen.
    Wenn die Pumpe wieder einschaltet schließt dein Ventil wieder. Bei Angst wegen Fremdkörper würde ich das Ventil etwas auf die Seite des höheren Teiches montieren, damit das Wasser bei Undichtigkeit trotzdem in den oberen Teich gelangt.

    Es gibt diese Ventile für senkrechten Einbau auch mit Schwimmkörper, habe ich jetzt aber auf die Schnelle nicht gefunden.

    Gruß Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Apr. 2021
    DbSam gefällt das.
  3. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    3.353
    Galerie Fotos:
    28
    Zustimmungen:
    6.970
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Das Ventil welches Peter beschreibt, das heißt Schnüffelventil oder Belüftungsventil, ähnlich diesem hier.
    Da ich davon ausgehe, dass Du mindestens einen 1 1/2 oder 2'' Schlauch eingesetzt hast, dann ein solches Ventil in einem zusätzlichen Abzweig auf dem höchsten Punkt der Leitung installieren.
    Fertsch.


    VG Carsten
     
    Turbo und PeBo gefällt das.
  4. bernias

    bernias Mitglied

    Registriert seit:
    9. Jan. 2019
    Beiträge:
    67
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    56
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    90
    Ich hatte dies Problem an meinen Filtertonnen.
    Einfach ein kleines Loch an der höchsten Stelle in den Schlauch gebohrt und das wars.
    Geht natürlich nur, wenn Du an der Stelle kaum/keinen Druck hast oder austretendes Wasser in den Teich oder den Filterteich zurück kann.
     
  5. DerTim

    DerTim Mitglied

    Registriert seit:
    18. Aug. 2008
    Beiträge:
    35
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    15
    Rufname:
    Tim
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    6000
    Dafür funktioniert es aber ganz gut!
    Es geht ja auch nicht um den "Sickerteich", der vom Teich durch Schwerkraft bestückt wird (erziehlt daurch einen Skimmereffekt). Dieser Filterteich liegt tiefer als der Teich und das Wasser sickert einfach durch, bis es in der unterirdischen Zisterne ankommt und wieder in den Teich gepumt werden kann. Diesen Filterteich möchte ich nicht zeitweise außer Betrieb setzten und selbst wenn ich das wollte, kann ich das Problemlos machen. Ja, da hast Du Recht, wären Bilder vorteilhaft.

    Es geht aber um den höher gelegenen Filterteich. Der ist im Prinzip genau so aufgebaut, wie die Meisten, nur, daß ich den Schlauch nicht durch die Teichwand, sondern über den Filterteichrand gelegt habe.

    Ich gucke mal, was sich bildertechnich machen läßt. Ich habe die damals leider durch einen PC-Crash verloren, sie aber in einem anderen Forum (kein Teichforum) mal gepostet.
     
  6. DerTim

    DerTim Mitglied

    Registriert seit:
    18. Aug. 2008
    Beiträge:
    35
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    15
    Rufname:
    Tim
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    6000
    Danke Peter! Das hört sich gut an! Das Ventil habe ich ja bereits, wenn auch ohne transparente Kammer. Ich muß mir also nur ein T-Stück besorgen und es dort einbauen, wo bisher das Rückschlagventil saß und es dem Abgang einbauen. Hilfreich ist es sicher, den Auslauf vom Rückschlagventil möglichst klein zu machen, damit überhaupt genug Druck aufgebaut werden kann, so daß das Ventil auch schließt.
    Hört sich super einfach an und bedarf keiner elektrischen Technik. Das probiere ich aus!
    Vielen Dank!
     
    PeBo gefällt das.
  7. DerTim

    DerTim Mitglied

    Registriert seit:
    18. Aug. 2008
    Beiträge:
    35
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    15
    Rufname:
    Tim
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    6000
    Ja manchmal sind die Lösungen doch so einfach. Ich wäre selber aber trotzdem nie drau gekommen. Danke auch Dir!
     
    Turbo und DbSam gefällt das.
  8. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    3.353
    Galerie Fotos:
    28
    Zustimmungen:
    6.970
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Hallo Tim,

    habe gerade gemerkt, dass der Link in meinem Post nicht funktioniert.
    Hier noch einmal: Schnüffel-/Belüfterventil


    VG Carsten


    PS:
    Dieser Satz entzieht sich jeder Logik, zumindest für mich: :)
    Wichtig ist eigentlich beim Betrieb von Teichpumpen, dass die Leitungen und deren Komponenten (auch Dein Rückschlagventil) möglichst wenig Strömungswiderstand besitzen, damit eine große Wassermenge mit wenig Energieverbrauch befördert werden kann.
    Jegliche Querschnittsverengung ist somit - wenn möglich - weitestgehend zu vermeiden.

    Mit obigem Ventil kann ein Rückschlagventil bei Dir entfallen.
    Zu beachten ist dann, dass diese Konstruktion in Deinem Filterteich bei Inbetriebnahme immer mit einer großen Luftblase startet. :lol
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Apr. 2021
    Whyatt gefällt das.
  9. DerTim

    DerTim Mitglied

    Registriert seit:
    18. Aug. 2008
    Beiträge:
    35
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    15
    Rufname:
    Tim
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    6000
    Ich dachte jetzt so: Anstelle des bisherigen Rückschlagventils in der Zuleitung kommt ein T-Stück rein. An die Öffnung des T-Stücks, welches nicht für die direkte Zuleitung genutzt wird, kommt das Rücklagventil und hinter diesem dann ein Pfropfen mit einem kleinen Loch. Wenn die Pumpe läuft, baut sich Druck auf, das Ventil schließt (es kann also auch kein Wasser durch das kleine Loch hinter dem Rückschlagventlil entweichen) und das Wasser strömt durch die Leitung. Schalte ich die Pumpe ab, baut sich auch der Druck in der Leitung ab und das Rückschlagventil öffnet sich. Jetzt kann Luft durch die kleine Öffnung im Pfropfen in die Leitung strömen und so läuft das Wasser aus der Leitung und nicht aus dem gesamten Filterteich.
    Selbst wenn bei dieser Lösung das Ventil durch Schmutz nicht 100prozentig schließt, sollte das klappen. Ich muß nur das Rohr nach dem Ventil, welches zum Pfopfen geht, einigermaßen lang machen. Hoffe ich jedenfalls.
     
  10. DerTim

    DerTim Mitglied

    Registriert seit:
    18. Aug. 2008
    Beiträge:
    35
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    15
    Rufname:
    Tim
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    6000
    Bilder vom oberen Filterteich in der Bauphase habe ich leider nicht mehr. Ich habe allerdings Bilder vom unteren Filterteich (der hier aber, wie schon mehrfach gesagt, kein Problem macht):
    Alternative zu Rückschlagventil in Zuleitung zum Filterteich_616650_Bassin.jpg_jpg Alternative zu Rückschlagventil in Zuleitung zum Filterteich_616650_Befüllung unterer Filterteich.jpg_jpg Alternative zu Rückschlagventil in Zuleitung zum Filterteich_616650_Fertiggestellter unterer Filterteich 2017.jpg_jpg Alternative zu Rückschlagventil in Zuleitung zum Filterteich_616650_Rohbau unterer Filterteich.jpg_jpg Alternative zu Rückschlagventil in Zuleitung zum Filterteich_616650_Teichanlage mit im Bau befindlichen oberen Filterteich.jpg_jpg Alternative zu Rückschlagventil in Zuleitung zum Filterteich_616650_Wasserprobe unterer Filterteich.jpg_jpg

    Das bunte Rohr im vierten Bild wurde naürlich noch durch ein Filterrohr getauscht.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden