Bekomme Algen trotz aller Tipps nicht in den Griff

Sadok

Mitglied
Dabei seit
30. Juli 2010
Beiträge
27
Ort
40
Teichtiefe (cm)
1,40
Teichvol. (l)
4000
Hallo zusammen,

das ist leider der 10.000 Thread zum Thema Algen, aber ich möchte mein spezifisches Problem noch einmal beschreiben, um vielleicht individuelle Hilfe zu bekommen.

Hier erst einmal Daten zum Teich:
ca. 2500l
ca. 14 Goldfische
Teichpumpe mit UV-Filter (24/7 in Betrieb)
1 Seerose, ganz frisch, deshalb momentan keine Bedeckung des Teiches (2 Blätter kommen gerade an die Oberfläche)
2 kleine Teichmuscheln
Unmengen an Schilfpflanzen (ca. 1/4 des Teiches)
Unmengen an einer Unterwasserpflanze, wo ich nicht weiß wie die heißt, laut Bildern denke ich, ist es de Wasserpest, eine unglaublich wuchernde Pflanze, die eigentlich nur aus einem langen Stiel mit so kleinen Ausläufern (max. 1cm) besteht :)

Der Teich war beim Vorbesitzer des Grundstückes ein Tümpel ohne Pumpe, das Wasser war eine einzig grüne Grütze, ich habe mich gewundert, als beim Abpumpen noch Fische im Schlamm lebten.

Wir haben den Teich vor ca. 1 Jahr leergepumpt und mit Leitungswasser wieder aufgefüllt, den Schlamm haben wir weitestgehend entfernt und auch die Ablagerungen auf der Teichfolie abgeschrubbt, es blieb aber trotzdem noch ein Restschlamm ganz unten im Teich (der Teich ist trichterförmig nach unten). Die "Inseln", in denen der Schilf wächst haben wir gelassen)

So nun zu meinem Problem:
Ich hatte schon immer starke Probleme mit den Algen und zwar mit Schwebalgen (denke ich zumindest, denn ich habe grüntrübes Wasser und der Boden ist komplett mit einer ca 1mm grünen Schicht bedeckt). Besonders schlimm ist es jetzt momentan, ich kann nur noch 20cm tief schauen.

Ich habe es mit Teichmuscheln probiert, ich habe einen Sonnenschirm, den ich immer aufspanne, so dass der Teich zumindest nur 2-3 Stunden der prallen Sonne ausgesetzt ist (je nach Jahreszeit 10-14 Uhr), ich füttere die Fische NIE (bzw. vielleicht 2mal im Jahr da ja genug Algen drin sind). Ich habe unten in den Teich ein Netz mit Kohle gelegt, also solche "Kohle" die man eben für den Teich verwenden soll, um den Haushalt aufrecht zu erhalten. Ich habe immer wieder die Wasserwerte mit einem Teststreifen gemessen und musste feststellen, dass diese okay sind.

Die letzte Messung von gestern zeigt folgende Werte (grob):

Nitrat: 0-10mg/l (laut Teststreifen TOP)
Nitrit: 0,5mg/l (laut Test gerade noch ok, sollte eher 0mg/l sein)
Gesamthärte (GH): ca. 8d (laut Test TOP)
Karbonathärte (KH): 3-6d (laut Test gerade noch ok, könnte etwas höher sein)
PH-Wert: 6,8pH (gerade noch okay, könnte etwas höher sein, top wäre 7,2)

Also kein Wert ist irgendwie völlig daneben. Ich hatte auch mal ein Foto gepostet, da angenommen wurde, dass eventuell vom umliegenden Erdreich Nährstoffe eingespült werden, aber auch da wurde mir gesagt, dass es eigentlicht gut aussieht und das nicht die Ursache sein kann.

Das einzige was ich mir vorstellen kann ist das Thema "Bedeckung des Teiches". Bisher gab es keinen direkten Schatten (nur durch den Schirm und das auch nicht ständig), und man soll ja so ca. 1/3 mit Seerosen bedeckt haben, kann es sein, dass es an so einem winzigen Detail liegt, oder hättet ihr noch andere Tipps für mich, die ich probieren kann? An diesen mit Erde gefüllten Säckchen, wo das Schilf drin wächst kann es aber nicht liegen oder? Erde im Teich soll ja allgemein nicht so toll sein, sondern lieber Kies/Sand, aber da wächst ja kein Schilf drin, so weit ich weiß?

Ich bin über jeden Rat dankbar, ich kann auch gerne noch einmal Fotos machen zur genaueren Analyse, was vielleicht ein Störfaktor sein könnte.

Noch eine Info die mir eingefallen ist:
Ich kann den Teich nicht ganz voll laufen lassen, also er scheint überzulaufen, bevor der sichtbare Rand der Folie mit Wasser bedeckt ist, ich gehe deshalb davon aus, dass irgendwo am Teich die Folie zu niedrig ist (muss ein verdeckter Bereich sein), wo das Wasser vorzeitig abläuft, vielleicht können hierüber Nährstoffe in den Teich gelangen? Konsquenz wäre ein kompletter Abbau der Steinkonstruktion die ich da gemacht habe...UFF!

Danke schon mal.

Gruß
Sadok
 

Sadok

Mitglied
Dabei seit
30. Juli 2010
Beiträge
27
Ort
40
Teichtiefe (cm)
1,40
Teichvol. (l)
4000
AW: Bekomme Algen trotz aller Tipps nicht in den Griff

Ja wie gesagt, hier habe ich mal welche gepostet ist aber EWIG her, ich mache einfach mal eben welche und stelle Sie ein, dauert aber ein klein wenig, bis dann. Danke!
 

Sadok

Mitglied
Dabei seit
30. Juli 2010
Beiträge
27
Ort
40
Teichtiefe (cm)
1,40
Teichvol. (l)
4000
AW: Bekomme Algen trotz aller Tipps nicht in den Griff

So nun mit Bildern:

CIMG2207.JPG  CIMG2208.JPG  CIMG2211.JPG  CIMG2212.JPG 

Auf dem CIMG2212.JPG (letztes Bild, ganz rechts) sieht man ja links wie hoch die Teichfolie noch geht, wenn ich das Wasser bis dahin einlasse, ist direkt einen Tag später wieder der Stand wie er jetzt ist, daran sieht man schön, was ich eigentlich beschreiben wollte am Ende meines Posts.

Und an dem Rohr der Pumpe (Bild 3) sieht man richtig, wie massiv der Algenwuchs in dem Teich ist :-(

Achso ich schöpfe den Teich auch sehr oft ab von diesen Blüten, die darauf fliegen, sieht nur jetzt etwas wüst aus, weil man das eigentlich momentan stündlichen machen könnte. :)

EDIT:
Achja, aus irgendwelchen Gründen habe ich seit 2 Wochen keinen Fisch mehr im Teich gesehen, ich kann nur hoffen, dass die nicht raus geholt wurden, aber das hat ja jetzt mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun.

Gruß
Sadok
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Apr. 2010
Beiträge
1.372
Ort
82401 Rottenbuch
Teichfläche ()
30
Teichtiefe (cm)
125
Teichvol. (l)
18000
AW: Bekomme Algen trotz aller Tipps nicht in den Griff

Hallo Sadok,
Ein nettes Teichlein hast Du da, gefällt mir von der Anlage.
aber das hat ja jetzt mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun.
In meinen Augen schon, denn Goldies wühlen liebend gerne am Boden und wirbeln
somit immer wieder die abgelagerten Nährstoffe vom Teichgrund auf, was Dein Algen-
wachstum wieder fördert.
Wobei ich gar keine Algen (Fadenalgen oder ähnliches) auf Deinen Bildern erkennen kann.
Diese Ablagerungen am Schlauch sind eher Mulm oder Schlamm.
Wenn ich mir Dein erstes Bild so ansehe dann kann ich mir schon vorstellen,
dass auf der linken Seite bei dem Steingarten Nährstoffe bei Regen eingespült
werden.
auch auf der linke Seite ist die Uferbefestigung m. E. höher als die Folie.
Ich würde versuchen die Folie rund um den Teich so hochzustellen, dass von Aussen
her kein Nährstoffeintrag mehr möglich ist.
Das machst Du am besten wenn du von Aussen her die Folie mit Steinen oder Dreck
hinterbaust.
Falls es nicht verständlich ist, stelle ich Dir gerne eine Skizze oder ein Foto ein.
So wie Du schreibst hast Du vermutlich ein Loch, bzw. irgendwo findet ein Kapilar-
effekt statt. Schau mal gründlich bei Deinem Teich ob auf dieser Höhe ein Loch
erkennbar ist, oder Die Folie nicht doch irgendwo tiefer liegt.
Auch zu viel Fischfutter kann für zu viele Nährstoffe sorgen.
LG Markus
 

Sadok

Mitglied
Dabei seit
30. Juli 2010
Beiträge
27
Ort
40
Teichtiefe (cm)
1,40
Teichvol. (l)
4000
AW: Bekomme Algen trotz aller Tipps nicht in den Griff

Hallo Moderlieschenking,

danke für das Lob, mir gefällt er auch gut, wenn da diese Problemchen nicht wären. :-D

Also Fadenalgen habe ich keine, das stimmt, aber diese grünliche Färbung des Teiches sind doch auf jeden Fall Schwebalgen oder? Auch die Ablagerung auf dem Boden ist doch nicht normal? Das ist ganz fieses Zeug, wenn ich da mit einem Schrubber drüber gehe wirbelt es das alles auf und das sind dann so 1mm große Bröckchen, die den Teich noch trüber machen. Ich dachte das sind Schwebalgen. Vielleicht kommen wir der Sache näher und es sind gar keine.

Deinen Tipp zur linken Teichseite werde ich wohl mal in Angriff nehmen. So wie ich dich verstanden habe (beim zweiten mal lesen *g*) muss ich dazu "nur" die Folie freigraben, dann darunter quasi einen Hügel basteln, bei dem die Folie auf jeden Fall auch über den Hügel geht und dahinter dann erst der Steingarten/die Erde anfängt, so dass bei Regen dieser Hügel eben als "Staudamm" wirkt und kein Schlamm in den Teich gelangt...klingt logisch.

Aber generell:
Die Trübung des Teiches ist doch nicht normal oder? Ich konnte zeitweise mal fast 1m tief schauen bis in den Trichter rein, jetzt nur noch 20cm und das bei voller Sonneneinstrahlung, wenn der Teich im Schatten liegt, sehe ich fast nichts mehr.

Aber bekommt der Teich generell zu viel Sonne?

Was macht man denn gegen diesen Mulm/Schlamm? Mulm habe ich das erste mal gehört :)

Gruß
Sadok
 
Dabei seit
6. Apr. 2010
Beiträge
1.372
Ort
82401 Rottenbuch
Teichfläche ()
30
Teichtiefe (cm)
125
Teichvol. (l)
18000
AW: Bekomme Algen trotz aller Tipps nicht in den Griff

Hallo Sadok,
Auch die Ablagerung auf dem Boden ist doch nicht normal? Das ist ganz fieses Zeug, wenn ich da mit einem Schrubber drüber gehe wirbelt es das alles auf und das sind dann so 1mm große Bröckchen, die den Teich noch trüber machen.
Du hast Goldfische drinnen, das wird höchstwahrscheinlich der verdaute Rest Deiner
Fische sein, da diese, die Ablagerungen immer wieder aufwühlen, haben die Schwebealgen
natürlich immer genügend zu fressen.
Wann hattest Du 1 m Sicht ?
Kurz nach dem Winter? Da sind die meisten Teiche klar, sobald es wärmer wird, beginnen
alle Pflanzen zu wachsen, und am schnellsten sind da die Algen.
Da Du einen doch relativ kleinen Teich hast erwärmt sich dieser dann natürlich auch
wesentlich schneller.
Aber den Teich beschatten, wird auch nicht die Lösung aller Probleme sein.
Ich will ja nicht jedem seine Goldfische ausreden.
Aber sehr viele Threads laufen halt ähnlich.
Hilfe trübes Wasser, viele Algen, was tun.
Ursache sind häufig, zu kleiner Teich, zu viele Fische ( oft auch noch die Falschen).
Überdenke doch mal, ob es unbedingt Goldfische sein müssen.
Mein Fischtip steckt in meinem Namen.
LG Markus
 

Zacky

Mitglied
Dabei seit
12. Nov. 2010
Beiträge
5.626
Ort
Deutschland Berlin
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
175
Teichvol. (l)
40000
AW: Bekomme Algen trotz aller Tipps nicht in den Griff

Hallo.

Du sagtest, dass du seit 2 Wochen keinen Fisch mehr gesehen hättest. Kann man dann davon ausgehen, dass du auch kein Futter in den Teich gegeben hast? Oder, wenn du Futter gegeben hast, kamen dann die Fische zur Fütterung bzw. war das Futter spätere Zeit weg? Klingt vielleicht nach total blöden Fragen, aber wenn du keinen Fisch siehst, sie ggf. nicht drin sind - was wir nicht hoffen wollen - dann ist der momentane Nährstöffüberschuss vielleicht auch das Futter, was den Teich belasten könnte.

Den Mulm auf dem Boden im Trichterkeller würde ich versuchen mit einem Schlammsauger zu entfernen. Den würde ich dann auch bei Bedarf ausleihen. Vielleicht hat ja ein Nachbar so ein Gerät!?

Wenn es Schwebealgen sind, hilft eine UVC schon ganz gut, wobei diese die Schwebealgen für gewöhnlich verklumpen lassen. Das geschieht natürlich nicht sofort, sondern dauert ein wenig. Diese Klumpen setzen sich dann natürlich auf dem Boden ab, was auch die von Dir beschriebenen großen Flocken sind. Ist denn die UVC noch iO, denn die müsste ja alle Jahre mal getauscht werden. Es könnten aber auch nur Schwebeteilchen sein, die - wie Markus schon schrieb - durch die Fische aufgewühlt werden. Wie saugst du dein Wasser an? Mit einem Sateliten oder steht die Pumpe direkt im Wasser? Das wäre dann eigentlich nur beiläufig wichtig, um zu erfahren, wie das "verschmutzte" Wasser in den Filter gelangt. Du könntest aber grundsätzlich vielleicht so etwas ähnliches wie den "Very Low Cost Filter" kurz vor den Einlauf klemmen um die Schwebeteilchen auszufiltern. Diese Filter-Variante ist hier im Forum immer noch aktuell, allerdings weiß ich nicht, wie ich das verlinken kann. :kopfkratz

Das sind nur so ein paar Gedanken, ob sie tatsächlich Dir helfen und bei deinem Problem weiterhelfen :ka.
 

Sadok

Mitglied
Dabei seit
30. Juli 2010
Beiträge
27
Ort
40
Teichtiefe (cm)
1,40
Teichvol. (l)
4000
AW: Bekomme Algen trotz aller Tipps nicht in den Griff

Hallo ihr beiden. :)

Ja richtig, die 1m Sicht hatte ich natürlich kurz vor dem Winter bzw. nach dem Winter, das ist vermutlich auch okay, ich kann ja auch damit leben, das der Teich zeitweise (in der Wachstumsphase stark trüb wird) wenn er sich dann wieder erholt. Da ich noch kein so langer Teichbesitzer bin, habe ich aber Panik, dass der Teich immer schlimmer wird und man irgendwann wieder so einen Tümpel hat.

Eine Sache habe ich noch verschwiegen, da ich ja momentan sowieso das Gefühl habe, die Fische wurdem vom Reier dezimiert. Und zwar haben wir ganz viel Nachwuchs bekommen (obwohl wir nicht gefüttert haben), wir hatten ca. 12 neue Juntiere, also nun fast 25 Fische. Wieviel darf denn so ein Teich haben mit 2500L Wasser? Gibt es da eine Faustregel? 10?

Moderlieschenking, ich habe deine Teichvorstellung gelesen und gesehen, dass es auch solche Fische gibt. :) Nein es müssen nicht unbedingt Goldfische sein, ich wusste nur bisher nicht, welche Fische man in so einen kleinen Teich artgerecht halten kann, sicher keine Kois, ich kann ja mal genauer schauen was diese Moderlieschen so mögen und wie groß die so werden, bin da für alles offen. Mein Nachbar hat aber übrigens so an die 4500L und auch Unmengen an Fischen drin, so an die 20 bestimmt, der hat keine Probleme (mehr), er hat viel Seerosen und einen Baum der Schatten spendet, deshalb meine Theorie mit der Sonneneinstrahlung.

Die UVC Lampe mit Filter ist nur 1 Jahr alt, ich denke die ist noch in Ordnung, die Pumpe saugt das Wasser ganz unten im Trichter an, da ist bereits so ein Vorfilter dran, damit keine Grobteile und natürlich keine Fische mit rein kommen und gibt das gefilterte Wasser an der umpe direkt oben wieder in den Teich, war allerdings eine sehr günstige, ich glaube nur 50€.

Meine Frau hat gestern etwas gefüttert, allerdings ist da auch kein einziger Fisch hoch gekommen, was ich sehr seltsam finde, aber wie gesagt an dem Futter wirds kaum liegen, weil wir nur 1-2mal im Jahr ein ganz klein wenig rein gebe.

Ich denke ich werde mir mal einen Überblick über meinen Fischbestand machen und dann ein paar Fische davon an den großen Schulteich abgeben in der Nähe, so dass ich erst einmal den Bestand stark reduziere, außerdem werde ich die linke Seite mal anheben und die Seerose wächst ja momentan sowieso. Das wird alles eine Weile dauern, aber besser als zuzusehen. :)

Ich danke euch erstmal dafür und melde mich sicher wieder, das kann allerdings dauern, weil ich das mal irgendwann im Urlaub machen werde (im Sommer vermutlich). :)

Gruß
Sadok
 

Zacky

Mitglied
Dabei seit
12. Nov. 2010
Beiträge
5.626
Ort
Deutschland Berlin
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
175
Teichvol. (l)
40000
AW: Bekomme Algen trotz aller Tipps nicht in den Griff

Dann viel Erfolg erstmal. Zur Sonneneinstrahlung würde ich ggf. ein Sonnensegel über den Teich spannen. So sieht der Reiher ihn auch nicht mehr so schnell. :lala Die UVC sollten nach einem Jahr für gewöhnlich getauscht werden. Sie leuchten zwar noch schön, haben aber dann wohl keine bzw. kaum Wirkung mehr.

Bis dann und lass von Dir hören.... ähhmmm lesen....
 
Oben