Der Winter kommt...Fagen nach Teichneubau

samorai

Mitglied
Registriert
6. Okt. 2012
Beiträge
4.849
Ort
14770 Brandenburg an der Havel
Rufname
Ron
Teichfläche (m²)
60
Teichtiefe (cm)
130cm
Teichvol. (l)
27000
Ne, Regen ist eine Destillation aus Wolken , damit frischst du keinen PH oder Kh Wert auf.
 

PeBo

Mitglied
Registriert
17. Feb. 2010
Beiträge
1.082
Ort
35428 Langgöns
Rufname
Peter
Teichfläche (m²)
23
Teichtiefe (cm)
145
Teichvol. (l)
14000
Mit einem oberirdischen Rücklauf kühlst du den Teich unnötig aus.
Auch auf Grund der Teichgröße würde ich dir zu einem Abschalten raten.
Ein Eisfreihalter wird Pflicht werden, damit noch ein wenig Sauerstoffaustausch stattfinden kann.
Vielleicht mit einer kleinen Membranpumpe.

Insbesondere in Bezug auf den Stör, halte ich die Teichgröße übrigens für ungeeignet.
Ich vertrete hier absolut die Meinung von Florian.
Aber das Problem ist in erster Linie der Stör. Ich würde versuchen diesen noch jetzt, obwohl es nicht die optimale Zeit ist, in einen großen Teich umzusiedeln, zu verkaufen oder in einem Pool zu überwintern.
Eine Haltung zusammen mit anderen Fischen im Winter ist eher problematisch da Störe zum einen viel schwimmen und dadurch die Winterruhe der anderen Teichbewohner stören und zum anderen Flussbewohner sind und deshalb auch im Winter eine Strömungspumpe benötigen. Dadurch kann sich im Teich keine natürliche Schichtung einstellen und der Teich kühlt im Winter aus. Auch ich halte deine Teichgröße für absolut ungeeignet für solch ein Tier.

Fazit:
Wenn der Stör nicht wäre, alles oberirdische abbauen oder zumindest entleeren, Eisfreihalter rein und Fütterung einstellen (die Pumpe kann ruhig drin bleiben).

Falls der Stör aber bleibt würde ich alles durchlaufen lassen und ordentlich zuheizen!

Das ist meine Meinung dazu!
Gruß Peter
 

DbSam

Mitglied
Registriert
31. Mai 2011
Beiträge
3.474
Teichfläche (m²)
10
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
13500
... und ordentlich zuheizen!
... dann aber auch den Teich abdecken, sonst
Ohne Teichabdeckung kannst Du aber auch gern Geld zum Fenster hinauswerfen. :)


Beim Stör bin ich bei Eurer Meinung:
Stör:
Zur Größe vom Teich - siehe oben.


Wenn die Filteranlage und die Verrohrung komplett ungedämmt im Freien stehen, dann plädiere auch ich für ein Abschalten, ansonsten:
Zur Frage "Filteranlage ausschalten oder nicht" - da sind wir jetzt beim Stammtisch. :)
Da hat man Stoff für den ganzen Abend, wird sich nie einig und zoffen kann man sich auch noch.
Das muss jeder mit sich selbst aushandeln und dabei die genauen Umstände seines Teiches in die Betrachtung einbeziehen.
Hat beides jeweils Vor- und Nachteile.
Beiden gemeinsam ist, dass der tiefe Bereich möglichst von Strömung verschont bleibt/bleiben sollte.


Gruß Carsten
 

PeBo

Mitglied
Registriert
17. Feb. 2010
Beiträge
1.082
Ort
35428 Langgöns
Rufname
Peter
Teichfläche (m²)
23
Teichtiefe (cm)
145
Teichvol. (l)
14000
Na klar, das ist doch selbstverständlich, dass man, wenn man eine Teichheizung installiert (oder wie in diesem Fall eher installieren muss) auch den Teich, den Filter und auch die Verrohrung entsprechend isoliert um Wärmeverluste zu minimieren.

Gruß Peter
 

Alfii147

Mitglied
Registriert
24. Mai 2012
Beiträge
1.872
Ort
Ingolstadt
Teichtiefe (cm)
205
Teichvol. (l)
30000
wasserwechsel? ja wie getz?
passiert doch automatisch durch petrus...

Bei dieser Einstellung, prophezeie ich eh kommende Probleme..
Wasserwechsel sind das A&O, da hilft Dir auch Petrus nicht!

Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten..

Entweder alles ausschalten und hoffen das es klappt ..
Ansonsten kühlt dir ohne Hilfsmaßnahmen, der komplette Teich aus. Eine Nennenswerte Temperaturschichtung wirst du in diesem Teich, dennoch nicht haben, die Fische, sowie der Stör werden/wird sich bewegen ..
Eisfreihalter drauf und kleinen Blubber, damit das Zufrieren an einer Stelle verhindert wird und ein Gaßaustausch gegeben ist.

Möglichkeit Nr. 2:

DU bemühst dich! Isolierst den Filter, heizt leicht zu und deckst den Teich ab.
Bei der Größe, sicherlich machbar - denke es werden sich auch die Heizkosten überschaubar halten.
Wir wollen ja schließlich keine Sommertemperaturen fahren, sondern nur Unterstützen.

Sollte dies nicht in Betracht kommen, kannst du wie Carsten sagt, die Heizung gleich vergessen.
Mit solch einer Heizung, kommst du nicht gegen kältere Temperaturen an & heizt eigentlich nur um irgendwie die aktuellen Grade im Teich zu halten & selbst das wirst du niemals schaffen, dafür sind diese Heizungen zu uneffizient!

Sollte der Winter überstanden sein, sollte sich mal Gedanken über den Stör gemacht werden, der gehört zu 100 % nicht in deinen Teich! Jetzt kurz vor dem Winter, wirst du den eh nicht mehr los..
Selbst im Frühjahr/Sommer, dürfte es einige Zeit dauern, diesen Unterzubringen.
 

negatiefmann

Mitglied
Registriert
28. Apr. 2008
Beiträge
63
Ort
45899 Gelsenkirchen, Deutschland
Teichfläche (m²)
12
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
12000
Auweia...
Das mit dem Stammtisch passt echt.
Immer alles Bierernst hier.

Das mit "wasserwechsel? ja wie getz? passiert doch automatisch durch petrus" war ein SCHERZ!!!

Mir ist durchaus klar, das Wasser immer mal wieder (Partiell) gewechselt werden muß.

Es tut mir leid das sagen zu müssen...Ihr nehmt Euch und die Thematik einfach immer viel zu ernst. Das Forum heißt doch "HOBBY! und nicht "Perfektion Gartenteich".
Bei meiner letzten Frage nach der richtigen Pumpe, hat man mir klarmachen wollen, das mein Teich anders gebaut werden muß. Ich sollte bautechnisch einen Aufwand betreiben, der für mich nicht machbar war und meines Erachtens völlig übertrieben (Bodenablauf, Pumpe in einem speziellen Schacht, etc.).
Habe es dann so gemacht wie es ging (und ich es vorhatte) und siehe da....glasklares Wasser, kaum Algen, Werte stimmen, Planzen und Fische wachsen.

Jetzt ein ähnliches Vorgehen: Ich frage nach abstellen der Technik und heizen, aber man zieht sich an meinem Stör hoch.
Meinem Stör geht es bis jetzt ganz gut. Auch wenn er nicht in einem See lebt. Leider gerät bei den Antworten die Kernfrage dadurch in den Hintergrund.

Ja, ich habe wenig Ahnung von der Materie. Und ja ich nehme gerne Ratschläge an. Aber ich bin kein Teichfanatiker.
Ich habe jetzt seit ca. 15 Jahren unterschiedliche kleine Tümpel gehabt, teils mit rudimetärster Technik, teils mit groben Planungsfehlern.
Kein Fisch ist jemals deshalb gestorben (meist war es der Reiher oder die Katze).

So...ausgekotzt. Ist nicht böse gemeint.

Jetzt zum Letzten Beitrag:

Wenn ich den Teich beheizen möchte, gibt es meines Erachtens zwei (für mich durchführbare) Varianten:
1. Eine Heizung wo das Wasser durchfließt (z.B. Aquaforte Profiheater)
oder
2. Eine Heizspirale/schlauch/Leitung, die auf den Grund des Teiches gelegt wird (z.B.Pondlife Teichheizkabel)

Was würded Ihr nehmen wenn Ihr an meiner Stelle währt.

Weiterhin würde ich gerne wissen wollen, womit Ihr den Teich abdecken würdet. PE Bälle, Luftpolsterfolie, etc.?

Ich habe die Pumpe jetzt auf Skimmerbetrieb umgestellt. Belüftung über Belüftungsstein läuft weiterhin. Skimmer hat genug Wasser "unterm Kiel".
Filter steht in der Hütte (Fachwerkbauweise mit Wäänden aus 2x 21mm OSB Platte) und ist gegen Frost geschützt.
Das bischen Rohr was noch nicht unter der Erde liegt, wird Isoliert.


Über einen Tipp wäre ich dankbar.

Danke
 

DbSam

Mitglied
Registriert
31. Mai 2011
Beiträge
3.474
Teichfläche (m²)
10
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
13500
Ich habe die Pumpe jetzt auf Skimmerbetrieb umgestellt. Belüftung über Belüftungsstein läuft weiterhin. Skimmer hat genug Wasser "unterm Kiel".
Filter steht in der Hütte (Fachwerkbauweise mit Wäänden aus 2x 21mm OSB Platte) und ist gegen Frost geschützt.
Das bischen Rohr was noch nicht unter der Erde liegt, wird Isoliert.
Entspricht meinem Vorschlägen weiter oben, dies kann ich also nur abnicken. :lol
Ein Hinweis noch:
Durch eine starke Eisschicht verringert sich das frei zur Verfügung stehende Wasservolumen im Pegelbereich des Skimmers. Das bedeutet, das z.Bsp. 20 Liter Unterschied im Winter eine viel höhere Pegeldifferenz als im Sommer erzeugen.
Wer keine automatisch Niveauregulierung installiert hat, sollte deshalb bei starkem Frost und dicker Eisschicht den Wasserstand und Skimmer etwas öfter kontrollieren.

Heizung, da kann ich nur schreiben:
Wahrscheinlich würde ich bei oben genannten Maßnahmen, also bei einem relativ ruhigen, tiefen Bereich zum Teichheizkabel greifen.
Die Wärme wird dort erzeugt, wo diese auch benötigt wird.

Da man dann auch abdecken muss, bzw. sollte:
PE-Bälle halte ich persönlich für weniger optimal, zumal diese noch mit Netzen vor starkem Wind geschützt werden müssen.
Dann vielleicht zwei Lagen ordentliche(!) Noppenfolie, schau mal bitte ab hier ff. und hier das Ergebnis des Threads.
Der größte Wärmeverlust wird somit effektiv verhindert. Wenn Filter und Lüfter laufen, dann steht dem nichts entgegen.

Wenn ich aber Deinen viereckigen Teich so betrachte ...
Man könnte auch ein halbwegs ordentliches Holzgestell in kleiner Zeltform zusammenschrauben und Folie aufnageln. Der Firstbalken und die Latten sollten aber nicht gar zu dünn sein. - Es wäre sonst nicht die erste Konstruktion welche bei Sturm und Schneefall den Halt verliert ... :lol:lol:lol
:kopfkratz
Dann vielleicht doch eher der Folien-Link ...


Gruß Carsten

PS:
und meines Erachtens völlig übertrieben ...
Habe es dann so gemacht wie es ging (und ich es vorhatte)
:kopfkratz
Und was hast Du dann gebaut?
Du hattest Dich leider später nicht mehr dazu geäußert ...
Ein Satz wie "Danke, aber ich habe es so und so umgesetzt, weil ich es so wollte." wäre schön und das "so und so" interessant gewesen.
Gern kannst Du auch dort im Thread Dein unumkehrbares Ergebnis posten. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

negatiefmann

Mitglied
Registriert
28. Apr. 2008
Beiträge
63
Ort
45899 Gelsenkirchen, Deutschland
Teichfläche (m²)
12
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
12000
Hey Carsten,
danke für Deine Antworten.
Ist es nicht eigentlich kontraproduktiv, wenn ich unten mit Heizkabel heize und oben am Skimmer das kalte Wasser angesaugt wird und durch den Filter wieder kalt in den Teich läuft?
Wäre es nicht sinnvoller Die Pumpe am Grund wieder in Betrieb zu nehmen (also unten, wo es wärmer ist anzusaugen) und den Rücklauf ebenfalls nach unten auf den Grund zu legen (wäre mit HT Rohr ja einfach). Habe ich da einen Denkfehler?
Ich könnte natürlich auch mit einem "Durchlaufheizer" arbeiten. Mit den gleichen Parametern.
Ich bin mir nur nicht sicher, ob unten Heizen, oben ansaugen so schlau ist....

Man is dat allet kompliziert...
 

Teich4You

Mitglied
Registriert
21. Juli 2015
Beiträge
2.947
Ort
37627, Deutschland
Teichtiefe (cm)
175
Teichvol. (l)
36000
Oben