Filterkette neu mit Pumpen anstatt Luftheber ?

ThorstenC

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2011
Beiträge
2.532
Ort
15732
Teichfläche ()
200
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
120000
Bei den Rohrskimmern wird immer etwas oben Luft und Wasser "verwirbelt".....das dieses für unsere Teiche einen messbaren Effekt hat...naja..
Ebenso kleine Ministrudeleffekte bei Kreisströmungen….da wird doch keine Luft mit nach unten gerissen...…..oder stärker eingemischt als z.B. in den Blubberbiokammern…

Bis das Wasser an der Pumpe an kommt hat es genug Weg und Zeit gehabt, damit irgendwo ein Bläschen aus dem Wasser nach oben wegblubbert.. dann kommt der TF/EBF und dann erst Pumpe oder LH plus Bio....

Vergiss den Mittelablauf- wozu???
Baue jetzt ordentlich die BA / Verrohrung mittig und dann ist gut. Bei langen Rohren und ggf. schon fertigen BA unter der Folie / Teich fertig kannst Du gerne noch von KG 110 Richtung Filterkeller auf KG 125 erweitern....unschädlich....weniger hydr. Rohrwiderstand und Pegelabsenkung in der ersten Kammer/ TF- und somit "Reserve" zum aufdrehen der "Pumpe".

Lass Die jetzigen Rückläufe für das. wofür sie gedacht sind...

-------------------

Nochmal auf Deine Frage zu den Anschlüssen am TF / hydr. Widerstand/ Pegel/ Pumpenanschluß:

Kommt vor dem TF z.B. eine Standrohrkammer, wo alle ankommenden Saugleitungen direkt ankommen, dann muß die Verbindung Standrohrkammer- TF großzügig sein, um Pegelabsenkung zur TF- Kammer zu minimieren..

So KG 250 macht ggf. Sinn bei 50m³/h oder auch mehrere "kleine"- das ist dann aber wieder MEhraufwand in der Verrohrung, Flexmuffe etc...

Kommt nach dem TF z.B. eine nächste "Kammer" für z.B. Rohrpumpe oder LH / getauchte Pumpen, dann ebenfalls vom TF dorthin großzügig verrohren...KG 250 vielleicht am Boden des TF ist vorteilhaft!!!

Den Pegelabfall Teich- Standrohrkammer- TF Schmutzwasser-/TF Klarwasser/ Pumpenkammer- kannst Du ja dann direkt sehen und messen.
Ebenso die 3..4cm überstaute Biokammer mit den 3 x KG 160 Abgängen zum Teich.

-------------
Klar kannst Du auch eine 50m3/h Motorpumpe mit 2" Anschluß an den DN 100 des TF anschließen...
Hier siehst Du aber nicht den hydr. Widerstand/ Engpaß.
Die Motorpumpe wird aber an Hand ihrer Kennlinie dadurch etwas in ihrer Leistung einbrechen..

Etwas größere Rohrverbindungen bis kurz vor der Pumpe sind immer vorteilhaft.
Es gibt schöne saubere Übergangsstücke PVC / Flex z.B: von DN 150 auf 125 auf 110 auf 2" Gewinde
pvc-welt.de
Ich pers. würde nicht die von Dir angepeilten Nassläuferpumpen verbauen...
Guck mal nach, was Du dann an elektrischer Energie benötigst....
Nach der ersten Stromrechnung geht das Umbauen los...

an Stelle des LH mit vielleicht einer Secoh 80 oder einer Trockenläufermotorpumpe wie wiremesh oder Flowfriend.

Nassläuferpumpen (Zwischenraum Rotor/ Stator vom Wasser umspült) würde ich nie kaufen und einbauen...nicht so effizient und verschleißanfälliger.
----------

Ich habe so richtig keine Peilung, wie

-die jetzige schon fertige Verrohrung bei Dir aussieht in Durchmesser und Länge BA /Skimmer
-Filterkeller Größe/ Boden betoniert? z.B.
- Biokammer / Rückläufe
 
Zuletzt bearbeitet:

Haggard

Mitglied
Dabei seit
5. Apr. 2015
Beiträge
440
Rufname
Hagen
Teichfläche ()
75
Teichtiefe (cm)
160cm
Teichvol. (l)
85000
@ThorstenC
Also, neue Rohrleitungen vom Teich in den Filterkeller werde ich nicht verlegen, der Aufwand wäre einfach zu groß.Ich ärgere mich jetzt, warum ich nicht 125mm Rohre genommen habe, aber egal.
3x BA und 1x Skimmer in 110.
Die 4 Rohre gehen in eine SiFi Kammer.Die SiFi Kammer ist gemauert und wird den TF aufnehmen.
Aus der SiFi Kammer geht ein 250er Rohr in den LH Schacht. Der LH ist ein 200er mit 1.5m Länge und der geht direkt in die, ebenfalls, gemauerte Biokammer.
Soviel zur Verrohrung. Die Wege sind relativ kurz und gerade.

SiFi kommt weg, dafür dann der TF.Die Zuleitungen gehen dann direkt in den TF. Vom TF geht's dann mit xxxx in die Bio.

Das Problem ist, ich möchte noch 2 UVC Reaktoren zwischen Filter und Bio installieren und somit fällt DN250 weg.

Mit Nassläufer Pumpe meinst Du damit die Rohrpumpen oder sowas wie die Aquaforte DM, die man auch trocken aufstellen kann ?
Flowfriend oder Wiremesh fallen raus, dafür ist das Budget zu klein. Und soviel mehr verbrauchen die Aquaforte auch nicht, zumindest wenn ich den technischen Daten glauben darf.
 

ThorstenC

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2011
Beiträge
2.532
Ort
15732
Teichfläche ()
200
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
120000
3x BA und 1x Skimmer in 110.
gut für ca. 40m³/h....also ca. 50% des Teichinhaltes pro Stunde

250er Rohr in den LH Schacht. Der LH ist ein 200er mit 1.5m Länge
Ist doch fast perfekt...ich pers, glaube daran, daß ein etwas längerer LH mit ca. 2m vom Ausströmer bis UK Rohrbogen oben effizienter ist und mehr Förderhöhe schafft.

SiFi kommt weg, dafür dann der TF
Verständlich

Die Zuleitungen gehen dann direkt in den TF.
Kannst du diese per Schieber dann mal verschließen und auch mal die Rohre z.B. mit einem "Kärcher/ Kanalratte" reinigen?
Schieber in DN100 benötigen etwas Platz- ich glaube es waren 50-60cm. Man sollte sie auch immer leicht auswechselbar einbauen mit Flex- Muffe vor und dahinter.
Eine kleine "Standrohrkammer" ist da ggf. einfacher zu handhaben.

Vom TF geht's dann mit xxxx in die Bio
Pumpe besser hinter den TF...

Das Problem ist, ich möchte noch 2 UVC Reaktoren zwischen Filter und Bio installieren und somit fällt DN250 weg.

UVC-Reaktoren??
Woran an welches Produkt denkst Du? UV....da gibt es sicher Spezifikationen und Einbauideen...es macht z.B: keinen Sinn eine der dünnen "UVC"-Geräte mit 2" Anschluß mit 25m³/h zu befeuern...die Kontaktzeit des vorbeiströmenden Wassers ist zu gering....
Wirkung einer UV ist abhängig von Strahlungsleistung und Kontaktzeit...

Du kannst die UV auch im 250er Rohr plazieren oder in einem "zentralen" Ablaufgitter der Bio. Dabei natürlich so, daß die Bioträger geschützt sind.
Guck mal- so
https://www.crystalponds.de/uvc/uvc-siebrohr/#cc-m-product-14070331823
Es geht natürlich prinzipiell mit einem z.B: 250er Gitterrohr senkrecht und unten geht es dann auf 3 x KG 160.
Tauch- UV stecken oben drin können für Wartung leicht herausgezogen werden....lange Kontaktzeit.

Mit Nassläufer Pumpe meinst Du damit die Rohrpumpen oder sowas wie die Aquaforte DM, die man auch trocken aufstellen kann ?
Nass- oder Trockenläufer ist th. unabhängig vom Aufstellort.
Rohrpumpen müssten auch Nassläufer sein..(hab noch keine zerlegt) .ausser die sogenannten "Pilzkopfpumpen"- da ist der Motor über dem Wasserspiegel.
Keine Ahnung, ob es die noch gibt.
Aber.. die genannten Trockenläuferwie wiremesh oder flowfriend kann man nicht getaucht betreiben....

Ein Nassläuferpumpe bleibt das auch - egal ob getaucht oder trocken angeflanscht.

Flowfriend oder Wiremesh fallen raus, dafür ist das Budget zu klein. Und soviel mehr verbrauchen die Aquaforte auch nicht, zumindest wenn ich den technischen Daten glauben darf.

Welche Aquaforte schwebt Dir vor? DM 20000 Vario
[DLMURL="https://direktkauf.idealo.de/portal/shopping/start?osId=3325534458416727132&offerId=3325534458416727132&ref=bing_sh&camp=bing_sh&msclkid=384f67c3a46b12c2937c3963f6367447&utm_source=bing&utm_medium=cpc&utm_campaign=NEW_bing_shopping&utm_term=4576442273980956&utm_content=Alle%20Produkte"]https://direktkauf.idealo.de/portal/shopping/start?osId=3325534458416727132&offerId=3325534458416727132&ref=bing_sh&camp=bing_sh&msclkid=384f67c3a46b12c2937c3963f6367447&utm_source=bing&utm_medium=cpc&utm_campaign=NEW_bing_shopping&utm_term=4576442273980956&utm_content=Alle Produkte[/DLMURL]
braucht bei 20m³ 187Watt/ ca. 9W pro m³/h.....bei Förderhöhe Null...macht also bei 2 von denen 374 Watt.
Dazu sollten beide Pumpen am Ausgang ein Rückschlagventil haben....

Wegen auch der "Förderhöhe" durch die dünnere Verrohrung / Schieber (für regelmäßige Wartung) vor der Pumpe/ nach der Pumpe reduziert sich das ganze an Hand der Kennline...der Energiebedarf bleibt....

Vielleicht hast Du dann 35m³/h bei 374 Watt...
Dazu dann noch die Belüftung der Bio (ggf. mit der gleichen Membranpumpe wie jetzt der LH ;);))
-------------

Wenn Dein LH an der Sifi mit dem LH jetzt zufriedenstellend zieht....änderst Du nicht viel...
ausser
-mehr Wartung, Ausfall, Investitionskosten- und mehr Energiebedarf von 374 Watt....

Mit 2 Rohrpumpen HF 22000 landest Du dann bei ca. 200W...Die kannst Du auch beide zugleich in den 200er LH -Ausgang drücken lassen, falls Du denkst es gibt "Wasserwertprobleme" durch den LH.....
Das kanns Du aber später immer umbauen.....

Es gibt auch Nassläuferpumpen von oase….bähh..teuer und olle Ausschlüsse der Garantie des Laufrades...
----------
Wäre meine Idee:
SIFI raus und TF rein.
Ggf. Standrohrkammer
TF Ausgang auf den 250er anpassen in die LH Kammer und fertig.

Platz für die UV ohne hydr. Engpässe überlegen...das geht auch z.B. im in der Bio ankommenden 250er KG....dort ein T-Stück drauf unten verlängern und von oben die UV reinhängen...
oder eben wie beschrieben im Abgang der Bio

Wenn der LH für irgendwas schuldig gesprochen wird, dann Rohrpumpe rein und mit der gleichen Luftmenge die Bio belüften:):):lala5
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Haggard

Mitglied
Dabei seit
5. Apr. 2015
Beiträge
440
Rufname
Hagen
Teichfläche ()
75
Teichtiefe (cm)
160cm
Teichvol. (l)
85000
@ThorstenC

Also, selbstverständlich habe ich Schieber, sogar mit Revesionsschächten zum Reinigen.
An den Rückläufen habe ich auch Schieber. Natürlich mit Flexmuffen befestigt.

Ja, diese Pumpen meine ich, eventuell dann die 30.000....
Den LH Schacht würde ich dann als Sammelbecken für das Abwasser vom TF nutzen, falls es Pumpen werden. Ich würde mich so dermaßen ärgern, wenn ich den TF+ UVC Reaktor jetzt auf den LH abstimme und dann habe ich die selbe Schei*e. Kein Bock für teures Geld ständig irgendwelche Wasseraufbereiter kaufen.

Es gibt von der Firma Mega-Koi solche Reaktoren.
https://www.mega-koi.de/produkte/uvc-technik/uvc-reaktor/
Kann man sich auch anpassen lassen.Also auch mit 250 Ein- und Ausgang, dann wäre das Rohr ein 300er, wo 2 Lampen reinkommen. Kontaktzeit wäre dann ausreichend?
In der Bio möchte ich keine UVC, weil die mit PVC ausgekleidet ist.

Den LH könnte ich max. noch 20 cm verlängern, das wird's nicht bringen. Nein, ich gebe ihm nicht die Schuld, nur hatten ja scheinbar mehrere Nutzer damit Probleme mit den Wasserwerten.Kann auch gut sein, das alles besser wird, wenn ich auch die Biokammer umgebaut habe.
Mein Ziel war immer ca. Alle 2 Std. 1x das Wasser durch den Filter.Deswegen auch kein hoher Besatz, d.h. max 15 Koi und da fehlen mir noch 6 zu.

Tja, guter Rat ist teuer :grrr
 

Mushi

Mitglied
Dabei seit
7. Jan. 2015
Beiträge
1.365
@ThorstenC
...nur hatten ja scheinbar mehrere Nutzer damit Probleme mit den Wasserwerten.

Sicherlich haben einige hohe pH-Werte und einige niedrige pH-Werte. Je nachdem wieviel Luft sie einblasen und wieviele Fische sie schwimmen haben. Mein pH-Wert liegt beispielsweise konstant bei 7,2-7,4 mit 140 l/min Luft auf 60 m³. Bei Dir ist eine 80er Luftpumpe am 85 m³ keinesfalls zu gross. Das Problem, falls es eines gibt, muss andere Ursachen haben.

Viele Grüße,
Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

Haggard

Mitglied
Dabei seit
5. Apr. 2015
Beiträge
440
Rufname
Hagen
Teichfläche ()
75
Teichtiefe (cm)
160cm
Teichvol. (l)
85000
So, heute kam mein neues Testgerät :

PH 6 :wand , 200mg/l CO2, 5 GH, 8.3 KH, NO2 und NO3 in Ordnung.

Ich werde morgen mal Leitungswasser testen, ob das Gerät vernünftig funktioniert. Beim PH Wert ist der Unterschied schon riesig. KH passt mit dem Tröpfchentest überein.

P.S. Ich tendiere immer noch 50/50 zwischen LH lassen oder auf Pumpe umsteigen. :bruell
 

Mushi

Mitglied
Dabei seit
7. Jan. 2015
Beiträge
1.365
Zumindest passen pH, KH und CO2 grob zusammen. Wenn die Werte stimmen, dann verwendest Du bislang viel zu wenig Luft.

Viele Grüße,
Frank
 

Haggard

Mitglied
Dabei seit
5. Apr. 2015
Beiträge
440
Rufname
Hagen
Teichfläche ()
75
Teichtiefe (cm)
160cm
Teichvol. (l)
85000
Moin Jungs.
So, ich rate alle dringend davon ab, diesen Aquatester pro von Velda zu kaufen. Das Teil misst völlig falsch, zumindest PH und KH. Laut der Wasserwerksanalyse hat unser Trinkwasser PH 8 und das Gerät zeigt weniger 5 ( 3 Versuche ). Danach habe ich wieder den Tröpfchentest gemacht und voila, das passt. Ich dachte, man könnte sich es ein wenig einfacher machen.


P.S. Die App für das Gerät befindet sich wohl auch noch in der Betaphase, zumindest mit Android 10 läuft die nicht.
 
Oben