Youtube Facebook Twitter
  1. Wir führen aktuell einige wichtige Server-Arbeiten durch, bedingt durch den Umzug auf einen neuen Server:
    1. Vorbereitungen und Tests - laufen
    2. Umzug auf einen neuen Server - in Vorbereitung
    3. Software Aktualisierungen - in Vorbereitung
    4. Email Konfiguration und andere Optimierungen - in Vorbereitung
    Wir werden die möglichen Ausfallzeiten für die restlichen Arbeiten so gering als möglich halten. Danke für Dein Verständnis.
    Dein Hobby-Gartenteich-Team
    Information ausblenden

Holzterrasse am Schwimmteich

Dieses Thema im Forum "Schwimmteiche und Naturpools" wurde erstellt von mpreis, 4. Jan. 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. mpreis

    mpreis Mitglied

    Registriert seit:
    22. Okt. 2013
    Beiträge:
    36
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    95
    Teichtiefe (cm):
    210
    Teichvol. (l):
    75000
    Wir machen heuer eine Echtholz-Terrasse (kein WPC oder ähnliches) bei unserem Schwimmteich.

    Aktuell suchen wir geeignete Holzsorten, welche sich in der Praxis bewährt haben.

    Uns wurde vom Teichbauer im Jahr 2013 gesagt, dass eigentlich nur Thermoesche gemacht werden sollte. Tropenholz wäre von den Eigenschaften her auch möglich, nur gibt's da leider Auswaschungen von Harzen und Gerbsäuren, welche dem Teich nicht gut tun.

    Was habt ihr gemacht bzw. ist es wirklich so, wie der Teichbauer gesagt hat?
     
  2. trampelkraut

    trampelkraut Mod-Team

    Registriert seit:
    3. Mai 2015
    Beiträge:
    2.332
    Galerie Fotos:
    123
    Teichfläche (m²):
    160
    Teichtiefe (cm):
    130
    Teichvol. (l):
    130000
    Hallo,

    Ich habe einige Studien über Thermoesche gelesen. Es wurde immer wieder berichtet das Thermoesche bei Staunässe sehr empfindlich ist.

    Wir haben letztendlich Bangkirai genommen und sind nach jetzt 4 Jahren immer noch sehr zufrieden damit. Ja, es gibt bei Tropenholz anfänglich Auswaschungen, das Thema ist aber nach den ersten 4 - 5 Regenfällen erledigt.
     
    dizzzi und ThorstenC gefällt das.
  3. mpreis

    mpreis Mitglied

    Registriert seit:
    22. Okt. 2013
    Beiträge:
    36
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    95
    Teichtiefe (cm):
    210
    Teichvol. (l):
    75000
    Danke für deine Antwort!!

    Bzgl Auswaschungen: der Teichbauer meinte, dass diese für den Teich schadhaft sein werden.

    Hattest du damit Probleme? Wurde das Wasser trüb oder ähnliches?
     
  4. trampelkraut

    trampelkraut Mod-Team

    Registriert seit:
    3. Mai 2015
    Beiträge:
    2.332
    Galerie Fotos:
    123
    Teichfläche (m²):
    160
    Teichtiefe (cm):
    130
    Teichvol. (l):
    130000
    Wie gesagt, bei den ersten Regenfällen würden rötliche Farbstoffe und Gerbsäure ausgewaschen. Hatte aber keinerlei Auswirkungen auf die Wasserqualität oder Flora und Fauna.

    Holzterrasse am Schwimmteich_585675_511.jpg_jpg Holzterrasse am Schwimmteich_585675_026.jpg_jpg
     
    Zacky gefällt das.
  5. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    4.382
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Gerbsäure kommt dir auch durch herrein fallendes Laub und welke Pflanzen in den Teich. Dabei wird das Wasser etwas braunstichig.
    Viele Algen mögen das auch nicht so sehr, darum gehen sie dann vorüber gehend ein.
    Sobald die Gerbstoffe wieder abgebaut sind wird das Wasser wieder klar und die Algen kommen auch ganz schnell zurück.
    Wir haben jetzt seit ca 14,5 Jahren Douglasie um den Teich welche sich in den letzten 2 Jahren verstärkt beginnt aufzulösen. Die Bretter wurden jedoch nie behandelt mit irgendwelchen Zeug.
    Und da war nicht wirklich was mit Gerbsäure festzustellen.
     
    trampelkraut, samorai und Zacky gefällt das.
  6. jolantha

    jolantha Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    3.387
    Galerie Fotos:
    11
    Beruf:
    Hobbyist
    Teichfläche (m²):
    96
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    70000
    Ich würde kein Holz mehr nehmen, bei uns ist jedes Frühjahr große Schrubbaktion angesagt, weil das Holz über den Herbst
    und Winter grünstichig und rutschig wird. :(
    Unsere Nachbarn haben in Mörtel verlegte Polygonalplatten, da passiert das nicht .
     
    troll20 und Zacky gefällt das.
  7. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    4.382
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Ja @jolantha grundsätzlich würde ich auch kein Holz mehr nehmen.
    Aber die Frage war ja explizit nach Holz :kaffee
     
    trampelkraut gefällt das.
  8. mpreis

    mpreis Mitglied

    Registriert seit:
    22. Okt. 2013
    Beiträge:
    36
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    95
    Teichtiefe (cm):
    210
    Teichvol. (l):
    75000
    Von welcher Holzart ist bei deiner Terrasse die Rede?
     
  9. Alfii147

    Alfii147 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    1.285
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    205
    Teichvol. (l):
    30000
    Hallo,

    ich bin auch schon seit einiger Zeit am überlegen, was genommen wird ..
    Haben neben dem Hochteich, auch eine Art Hochterrasse!

    Bei mir ist wenn ich ehrlich sein soll, ganz vorne die WPC - Diele in wirklich guter Qualität und natürlich als Vollprofil in Hellbraun.
    Einfach deshalb, weil kein Streichen oder ähnliches nötig ist. Direkt angrenzend an den Teich, bin ich auch vorsichtig, mit Osmo oder den ganzen Naturölen usw.
    Einzige Problem, WPC muss sich etwas bewegen können, sonst könnte es sich verziehen ..


    Ansonsten Tropenholz wie: Bangkirai - Cumaru - IPE - Garapa ...
     
    troll20 und trampelkraut gefällt das.
  10. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    287
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Wir haben seit 20 Jahren eine große Bangkirai Terrasse um den Teich, eine negative Wirkung auf das Wasser konnte ich dabei nie beobachten.

    Unsere erstes Bangkirai Deck haben wir von 20 Jahren gebaut. Damals leider mit Riffeldielen und von oben verschraubt. Die Löcher in den Dielen waren vorgebohrt und die Schrauben nur in der Unterkonstruktion befestigt, aber bereits nach 10 Jahren waren die Dielen insbesondere an den Verschraubungen ordentlich verwittert. Die Riffeldielen sind darüber hinaus nur mit speziellen Geräten oder per Hand und Bürste zu reinigen, von der Benutzung eines Hochdruckreinigers kann ich nur abraten. In den Rillen vermosen die Dielen sehr stark und auch im Winter empfand ich die Riffeldielen glatter, auch splittern sie leichter. Die thermische Veränderung von Bangkirai ist von Sommer auf Winter unglaublich hoch, da kommen leicht Unterschiede von bis zu 10mm zwischen den Dielen zusammen. Das sollte man bei der Installation bedenken, allerdings sitzt es sich auf einer Holzterrasse im Sommer deutlich angenehmer und selbst bei den Temperaturen von diesem Sommer konnten wir problemlos barfuß laufen.

    Die zweite Terrasse haben wir dann aus glatten Dielen und dem Festool Deckverbinder System gebaut. Der große Vorteil ist eine unsichtbare, sehr flexible Verbindung, die mittels der Domino Dübelfräse und „Krallen“ in der Seite der Dielen montiert wird. Die Dielen liegen so auf den Krallen und es entsteht keine Staunässe darunter. Diese Konstruktion hält seit fast 10 Jahren perfekt. Ich glaube Festool produziert das System nicht mehr, wahrscheinlich weil die Montage extrem Zeitaufwendig ist. Ich habe die Arbeit nicht bereut, weil die Terrasse ohne Schrauben und Bohrungen von oben noch immer wie am ersten Tag aussieht. Die glatten Dielen werden im Frühjahr mit einer Einscheiben-Maschine und dem härtesten Pad gereinigt, nur mit Wasser, und anschließend mit Natural-Farben Terrassenöl (Bangkirai) geölt. Wir hatten einige andere Produkte getestet, aber das von Natural war besonders unbedenklich und wirkungsvoll. Bei der Arbeit und dem Preis möchte ich zumindest im Sommer die „Teak“ Optik erhalten, länger hält die "Ölung" leider nicht, wenn man die Terrasse nicht überdacht :lol. Für die Haltbarkeit macht das aber kaum einen Unterschied, wer die graue Optik mag, spart Geld und Zeit.

    Die alte „erste“ Terrasse wurde übrigens zu einem Zaun und 3 Hochbeten umgebaut, die Dielen waren auf der Rückseite glatt und nach einem ordentlichen 60er Schliff wieder wie neu, abgesehen von den alten Bohrlöchern. Den Zaun muß man für die Teak Optik übrigens nur alle 5 Jahre ölen.

    Wenn man für lange Zeit Ruhe haben will, ist glattes Bangkirai (und alle anderen Teak-Hölzer) sicher die beste Lösung, aber ich würde nach einen Montage-System suchen, welches die Verschraubung von oben vermeidet. So hält das Deck sicher problemlos 20 Jahre und mehr. Bei den Materialpreisen von Bangkirai macht eine etwas hochwertigere Montage ja kaum noch einen Unterschied, aber man erhält die Investition ein Leben lang.
     
    Tomy26 und trampelkraut gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden