Planung Teichbau + Kindersicherheit

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Frage an die Profis

Hallo,
ich werde mir in den nächsten Monate einen Teich in den Garten bauen. Eigentlich tendiere ich zu einem Fertigteich aus GFK (G&F T17 , 320*237*90, 2300 Liter), da ich mir nicht zutraue einen schönen Teich aus Folie selber zu Planen :cry: . Zudem gibt es bei den Fertigteichen eine gute Kindersicherung. Nun habe ich aber mehrfach gelesen, das bei den Fertigteichen die Niesdrigwasserzone (bis 40 cm) zu gering ist, und damit ein Filter zur Algenbekämpfung unumgänglich ist. Wies ist Euere Meinung, ist das tatsächlich zutreffend.
Desweiteren wollte ich Fragen, ob jemand eine günstige Bezugsquelle hat.
Mein Favorit zur Zeit ist [DLMURL]http://www.teich24.com/catalog/default.php[/DLMURL], dort kostet das Becken 845€, die Kindersicherung 699€.
Herzlichen Dank im voraus
steff001
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Steff,

der von Dir ins Auge gefasste Fertigteich hat schon einmal einen deutlichen Vorteil: Er ist mit einem Volumen von 2300 Litern ordentlich gross. Je grösser die Wassermenge, desto stabiler von der Tendenz her der Teich (ich will da nicht verallgemeinern, da Fischbesatz, Filtration usw. auch eine Rolle spielen, aber unter sonst gleichen Umständen stimmt die Aussage).

Dennoch empfehle ich Dir, intensiv über einen Folienteich nachzudenken. Er ist überhaupt nicht schwierig herzustellen und muss vor allem nicht so sorfältig und dauerhaft stabil ausgerichtet werden wie ein Fertigteich. Neigt sich nämlich der Fertigteich, hilft alles nichts - er muss raus und wieder neu eingesetzt werden. Ein Folienteich ist logischerweise erheblich preiswerter als ein Fertigteich, ausserdem hat man das Problem mit dem hässlichen Wulstrand nicht: Ich habe eigentlich noch nie eine absolut befriedigende Lösung für die Gestaltung des Randes bei Fertigteichen gesehen. Lasse Dich von schönen Hochglanzfotos nicht täuschen: Eine ungewöhnliche Perspektive und ein paar vorübergehende Dekostücke sind da alles ! Du musst aber nicht nur für das Foto mit dem Teich auskommen.

Die Frage, ob man eine Filterung benötigt, um einen Fertigteich algenfrei zu bekommen, ist etwas aufwändiger zu beantworten. Richtig ist, dass die Flach- und Sumpfzonen bei Fertigteichen oft sehr klein sind. Das geht aber in Ordnung, solange sich der Fischbesatz in engen Grenzen hält und nicht dramatisch überbesetzt wird. Ein Filter sorgt übrigens nur indirekt für algenfreies Wasser: Ein Filter hat primär die Aifgabe, die von den Fischen ausgeschiedenen Stoffwechselprodukte aus ihren giftigen Zwischenstufen in Nitrat umzuwandeln. Das erledigen Bakterien, die sich im Filter massiv ansiedeln. Das Nitrat allerdings ist nichts anderes als Dünger, das heisst, das Ergebnis des Filtrationsprozesses heizt das Algenwachstum grundsätzlich noch an. Deshalb muss der Teich selbst mit ausreichend höheren Pflanzen bestückt sein, die das Nitrat für sich selbst beansruchen und mit den Algen in Nahrungskonkurrenz treten, sie also "aushungern". Deshalb ist richtig, dass die Sumpfzonen in Fertigteichen tendenziell zu knapp bemessen sind. Persönliche Meinung von mir: Alle anderen Hilfsmittel wie UVC Vorklärer usw. setzen nicht an der Ursache an (zu hoher Fischbesatz, falsches Substrat, zu wenig Pflanzen) und lösen deshalb das Algenproblem nicht. Ein Teich muss richtig angelegt und besetzt sein, dann funktioniert er auch.

Eine Kindersicherung ist ein Thema, dem man sich sorgfältig widmen sollte. Kleinkinder ertrinken auch schon in einer Pfütze, wenn sie unglücklich hineinfallen. Alle Kindersicherungen, die sich unter der Wasseroberfläche befinden, bieten deshalb nur einen relativen Schutz - einmal ganz davon abgesehen, dass sich Drahtgeflechte bei Belastung zusätzlich in der Mitte durchbiegen und Kindern die Illusion vermitteln, sie könnten gefahrlos "über das Wasser laufen". Ich persönlich halte deshalb nur einen ausreichend hohen Zaun, der nicht überklettert werden kann (z.B. Bekaert) für eine ordentliche (aber nie 100 %ig sichere) Kindersicherung.

Du solltest Dich vielleicht noch etwas weiter informieren, bevor Du Deine endgültige Entscheidung triffst. Vielleicht helfen Dir hierbei unsere sogenannten Fachbeiträge (eigene Rubrik im Forum), die vele der Fragen, die sich Dir sicher aufdrängen, schon beantworten.

Bei weiteren Fragen - nur zu !

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Profis

Hallo,
erst mal herzlichen Dank für die ausführlich und informative Antwort.
Das mit dem Rand hatte ich in der Tat noch nicht bedacht, wie Du schon geschrieben hast habe ich bisher nur die Prospekte gesehen. Die Bilder die ich im Internet gefunden habe, waren zumeist Folienteiche.
Wie ist das Verhältnis der Kosten Fertigteich - Folienteich. Gibt es da so ein groben Anhaltspunkt?
Bezüglich der Kindersicherung möchte ich eigentlich schon das Gitter nehmen, auch wenn ich mich jetzt noch für einen Folienteich entscheide. Ich habe gesehen es gibt auch die Gitter für diese Teiche. Einen Zaun möchte ich eigentlich nicht um den Teich machen, da ich schon den Anblick geniesen will. Ich gebe Dir Recht, das dies für Kleinkinder bis zu einem Jahr auch gefährlich sein kann, allerdings gibt es da auch eine Aufsichtspflicht der Eltern. Ansonsten müßte ich auch meine Treppe zur Haustüre absichern, wenn da ein Kleinkind herunterfällt, können auch schwere Verletzungen drohen. In unserem Kindergarten wurde auch ein Teich mit Gitter von der Berufsgenossenschaft abgenommen, und das will was heisen von einer deutschen Behörde :eek:
Gibt es eine Quelle im Netz, wo Pläne von Folienteichen zu bekommen sind. Wenn ich eine Vorlage mit den verschiedenen Höhen hätte, würde ich so etwas vermutlich auch hinbekommen. Für so eine gestalterisch Aufgabe fehlt mir einfach das Talent.
thnks steff001
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
GKF Teich

hallo Steff,
ich kann mich Stefan nur anschliessen. Zum Preis : mein Teich hat die ca 10fache Wassermenge und die Folie wurde von der Fa.Mielke nach plan geschweisst. Mit Aushub,Sand,Kies und Bepflanzung war mein Naturteich nicht so teuer wie der von dir favorierte GKF Teich.
Schicke mir mal nen grundstücksgrundriss mit deinen Vorstellungen eingezeichnet. wir bekommen das dann schon hin. Meinen Teich siehst du in meinem Profil,ebenso meine Adresse.
Kopf hoch, Eugen.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Steff,

nein, ich kann kein Preisverhältnis Fertigteich zu Folienteich angeben, weil die Kosten eben bei Folie nicht linear verlaufen: In den Schrägen ist der Folienverbrauch pro m² erheblich grösser als 1:1, d.h., für 1 m² Wasseroberfläche benötigst du viel mehr Folie als nur 1 m². Wie viel genau hängt von der Form des Teiches (Falten) und von dem Winkel der Schräge ab. Sind dann die Schrägen rechnerisch erst einmal abgedeckt, bedeutet 1 m² mehr Wasserfläche auch nur noch 1 m² mehr Folienverbrauch. Das ist der Grund dafür, warum grosse Teiche - bezogen auf den Quadratmeter - erheblich preiswerter sind als kleine Teiche. Der Preis des Folienteiches richtet sich weiter nach der Qualität der Folie, also dem Material (PE, PVC oder EPDM-Kautschuk), der Dicke (z.B. 0,8 - 1,0 - 1,5 mm) und schliesslich dem Anbieter und damit den Eigenschaften der Folie (z.B. ist Naturagart teuer, bietet aber auch hochwertige Qualität an, im Internet findest Du vergleichsweise preiswerte Anbieter in Massen). Darüber hinaus kommt es auf Deinen Untergrund und damit die Notwendigkeit an, ein Vlies unterzulegen, dicker oder dünner, ja oder nein. Auch das hat erhebliche Auswirkungen auf die Kosten, diese sind aber immer erheblich günstiger als bei einem GFK-Fertigbecken.

Ich an Deiner Stelle würde mich nicht hetzen lassen, sondern mich zuerst einmal ausführlich informieren und planen. Dabei darfst Du keine Scheu davor haben, Dich in das Thema hineinzuknien und zu lesen (ich denke, Du hast noch keinen Blick in die Fachbeiträge geworfen). Wenn Du die Lesearbeit vermeiden willst, kannst Du Dir Deinen Teich auch planen lassen (z.B. http://www.naturagart.de ). Kostet halt mehr oder weniger Geld. Naturagart bietet auch preiswerte, lesenswerte Lektüre, Bauanleitungen und Teichplaner an (wird zum Teil sogar beim Kauf der Folie angerechnet). Ich empfehle, sich im Thema wirklich schlau zu lesen: Weniger wegen der Teichplanung selbst, das bekäme man schon irgendwie hin. Aber um später auch wirklich einen algenarmen Teich zu halten, bedarf es schon etwas an Wissen, das sich jeder hier hat anlesen müssen. Du hast wirklich Zeit: Wenn Du mit dem eigentlichen Teichbau im April, Mai beginnst und dann zügig dabei bleibst, ist der Zeitpunkt ideal.

Ich habe so das Gefühl, dass es gar nicht (wie ich zuerst dachte) um Deine Kinder geht, sondern um den Schutz allgemein für den Fall, dass sich Kinder vom Wasser angezogen fühlen, um Besuch usw. Dafür würde ich mir eine andere Lösung ausdenken als ein Schutzgitter im Wasser. Ist Euer Grundstück umfriedet ? Die Sache mit der Aufsichtspflicht ist eine heikle Angelegenheit, denn sie kollidiert mit der Verkehrssicherungspflicht. Will heissen: Der Besitzer eines Teiches hat dafür Sorge zu tragen, dass sein Teich keine Gefahr darstellt und hat debei auch zu berücksichtigen, dass Wasser auf Kinder eine magische Anziehungskraft ausübt. Ganz leicht zu überwindende Hindernisse reichen also nicht, auch wenn Sie die Aufgabe haben anzuzeigen "bis hierher und nicht weiter !". Andererseits muss man sein Grundstück auch nicht in eine Festung mit hohen Mauern verwandeln: Wer in das Grundstück einsteigt, um Straftaten zu begehen, bedarf keines Schutzes. Ebenfalls Kinder nicht, die die Umfriedung mit erheblicher Anstrengung und ggf. Hilfsmitteln überwinden müsen. Da setzt dann die Aufsichtspflicht an... Ich persönlich bin gaaanz vorsichtig mit einer Aussage, ob ein Teich denn nun unter dem Gesichtspunkt der Verkehrssicherung hinreichend abgesichert ist oder nicht (ich war vor vielen Jahren Rechtsanwalt ... und bin immer noch unsicher - wie jeder andere Jurist auch).

Ob ein Gitter im Wasser (auch an Korrosion denken !) nun so sehr viel besser aussieht als ein solider, gut geplanter Zaun ... nun ja, Du wirst Deine Entscheidung da schon treffen und vertreten. Sicher ist, dass eine Gitterlösung an einem Folienteich erheblich schwieriger zu realisieren ist als an einem Fertigteich. Nicht unmöglich, erfordert aber eigene Kreativität und handwerkliches Geschick (entweder selbst oder eingekauft). Gitter für Folienteiche müssen sicher aufliegen, dürfen sich nicht so verschieben lassen, dass sie abrutschen und geben vermutlich (ich kenne solche Gitter nicht) die Kontur des Teiches verbindlich vor. Da bräuchten wir dann noch eine Info von Dir.

Ebenfalls interessant zu wisen: Willst Du Fische halten oder nicht ??

Wie dem auch sei: Ich empfehle in jedem Falle die Planung eines Folienteiches, selbst wenn es mehr Mühe bei der Planung macht.

Eugen hat es schon angeboten: Gib uns Deine Vorstellungen (vor allem die äussere Kontur, Filter ja/nein, Bachlauf ja/nein/Länge/Breite ... und was Dir sonst noch wichtig ist) bekannt, Du wirst schon Gestaltungsvorschläge erhalten ;) .

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Also ich würde auch eher einen Folienteich nehmen!
Mein Folienteich fasst ca. 2000liter.

Kosten:
Pflanzen aus meinen kleinen alten Teichen 0,-
Kies und Sand (hab ich bei so einem Großhändler für Baustoffe geholt) ca. 5,-
Folie 130,- Allerdings hatte der Händler nicht die richtige Folienbreite für mich(jetzt hab ich noch genug Folie für ein Bachlauf).
------------
ca. 135,-
für einen 2000liter teich!


Vorher hatte ich einen 300liter Fertigteich:
1.Es hat ziemlich lang gedauert bis ich den Teich ganz gerade drin hatte (und hat dann sowieso nicht geklappt sodass an der einen Teichseite 10cm von der Platikschale rausguckten.).

2. Man muss sich den Fertigformen anpassen = Bei kleinen größen hat man keine Tiefe : meist unter 80cm

3.Teurer

4.Man kann den Teich nicht erweitern oder nur sehr schlecht.



Frage zum Thema Teicherweiterung:
Wie (mit was) wird die Folie verklebt?
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Lorenz schrieb:
Frage zum Thema Teicherweiterung:
Wie (mit was) wird die Folie verklebt?

Hallo Lorenz,

ist das 'ne Frage ? Hier meine sehr persönlichen Erfahrungen:

PE: Zuverlässig gar nicht. Weniger zuverlässig je nach Situation mit Heissluft (schmelzen), Flanschen ... habe noch keine zuverlässige, grössere Verbindung PE/PE gesehen, die auch unter Belastung hält.

PVC: Quellschweisskleber

Kautschuk:
Butyl (minderwertig): Reiner Alkohol, Benzin, vulkanisierender Kleber
EPDM (hochwertig): Vulkanisierender Kleber

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Teichfolie

Habe gerade was von Duponts Xavan (R) Teichfolie gelesen- kennt ihr die?
Was es da zu lesen gibt, hört sich gut an!
Will nämlich im Frühjahr meinen Folienteich umbauen.
Gruß
HOS
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Folienteich!

Hallo,
nach den vielen Informationen werde ich mich wohl doch für einen Folienteich entscheiden.
Da ich mich damit noch nicht beschäftigt habe, werde ich mich erst mal in ein wenig Lektüre vertiefen.
Ich poste ich nächste Woche mal ein Lageplan und wie ich mir meinen Teich vorstelle, damit "mein Teichprojekt" nicht voll daneben geht :cry:

Bezüglich der Kindersicherung für Folienteiche, die gibt es von der Firma G&F. Leider habe ich die Firma im Internet nicht gefunden, um einen Link zu posten. Ich werde aber morgen in der Firma den Prospekt einscannen und hier zur Verfügung stellen.

schönen Abend
steff001
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Morgen,
habe als Anhang die Broschüre der Kindersicherung angehängt.
Die Marke wird vom Obi vertrieben, desweiteren habe auch Gartencenter die im Programm.

by steff001
 
Oben